Hirse-Kuchen

Hirse-KuchenMal was anderes- würde meine Oma bei Hirse-Kuchen rufen. Und tatsächlich ist es etwas Anderes. Cremig, lecker, nicht zu süss. Im Geschmack eher wie eine Nachspeise als ein Kuchen. Geht leicht in die Richtung Milchreis-Torte. Und man kann ihn schon zum Frühstück essen. Obwohl, ich gehöre zu den Leuten, die um Mitternacht einen Kuchen essen. Jede Tages- oder Nachtzeit ist besonders passend dazu. Und eine Ausrede: ,, Was, Kuchen? Es ist mir noch zu früh“ gibt es bei mir nicht. Und bei diesem Hirse-Kuchen kann man schon gar nicht absagen. Es ist fast so, als hätte man Hirse-Brei gegessen. Gesund, nicht wahr. Auf die paar Kekse kommt nicht drauf an. Apropos Kekse.

Der Boden aus dem knusprigen Waffel-Gebäck und Hafer-Flocken ist so lecker, dass ich ihn fast so aufgegessen habe.

Fast wie die Müsli-Riegel mit Kokos-Geschmack. Mhmmmm, lecker. Demnächst verzichte ich auf die Waffeln im Kuchen-Boden. Haferflocken pur sind in meinem Haushalt eher sicher.

Wer weiße Schokolade mag, was für eine Frage, kann den gebackenen Hirse-Kuchen mit geschmolzener Schokolade verzieren. Sehr gut passt zu diesem Hirse-Kuchen auch ein Rhabarber-Kompott. Das Rezept gab es schon hier.

Oder selbstgemachte Schlagsahne. Aber nur, um sich mit der nötigen Energie zu versorgen. Vom Naschen ist hier keine Rede 😉

Rezept-für-Hirse-Kuchen

Hirse-Kuchen:

Zutaten:

400 g Hirse, trocken

1 Glas Milch

2 Eier

1 Sahne-Pudding-Pulver

1 EL Vanille-Zucker( selbstgemacht)

2 EL Kokos-Öl

4-5 getrocknete Aprikosen, etwas Orangeat

etwas zum Süßen: Honig, Agaven-Sirup,

Der Boden:

1 EL Kokos-Öl, geschmolzen

100 g knuspriges Waffel-Gebäck mit Füllung( wie z.B. Kokos-Riegel)

2-3 EL Haferflocken

Zubereitung:

1. Eine 26 cm Spring-Form mit Backpapier auslegen. Den Boden zubereiten: Kokos-Öl schmelzen lassen. Das knusprige Waffel-Gebäck zerdrücken und mit den Hafer-Flocken und Kokos-Öl vermischen. Die Masse auf dem Boden verteilen und fest drücken.

2. Hirse gut ausspülen und wie gewöhnlich kochen. Danach etwas Milch dazu geben und mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Honig oder Agaven-Sirup abschmecken. Die restliche Milch dazu geben.

3. Pudding-Pulver, Vanille-Zucker und Kokos-Öl dazu geben und verrühren. Zwei Eier dazu geben. Man kann sie auch trennen, Eiweiß schlagen und vorsichtig unterrühren. Ich habe einfach ganze Eier untergerührt. Und die gehackten Aprikosen dazu gegeben. Wenn die Masse sehr fest ist, etwas Milch noch dazu geben. Vorsichtig auf dem Boden verteilen.

4. Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad etwa eine Stunde backen. Vor dem Servieren kann man den Kuchen mit weißer Schokolade oder frischen Früchten verzieren.

Rezepte-mit-Hirse

Mit-Hirse-backen

Backen-mit-Hirse

Mit einem Kekse-Ausstecher kann man diese kleinen Lämmchen aus dem Hirse- Kuchen ausstechen. Und mit Kokos-Flocken bestreuen. Es ist eine tolle Oster-Idee und nicht nur Kinder sind davon begeistert.

Hirse-Kuchen-für-Ostern

Oster-Ideen

Lass es Euch richtig gut gehen an diesem Wochenende 🙂

Eure Edyta

2 Replies to “Hirse-Kuchen”

  1. Liebe Edyta, ich habe dir das schon mal gesagt: bei dir findet man die ungewöhnlichsten Rezepte! Wer hätte gedacht, dass man mit Hirse backen kann? Nun muss ich Hirse auch mal probieren.
    LG, Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.