Einfacher Kastenkuchen

Einfacher-KastenkuchenAm Aschermittwoch ist alles vorbei. Fettige Speisen, Fleisch und Alkohol, sind in den nächsten Tagen tabu. Jetzt heißt es: entschlacken und entgiften. Angesagt sind Säfte, Tees und stilles Wasser, alles was dem Körper gut tut und unsere Leber und Nieren entlastet. Ich habe vor, es durchzuziehen, auch wenn es schwer vorkommt. Bald gibt es Valentinstag und ich habe für Euch schon etwas vorbereitet, so habe ich keine Ausrede für diesen Tag. Und heute habe ich einen ganz leichten Kastenkuchen. Ohne Öl oder Butter gebacken, nur mit Frischkäse kann er fast als ein Diät-Kuchen gennant werden. Wenn es sowas gibt. Idealer Snack nach den fettigen Pfannkuchen und vor dem Fasten für alle, die so schwer auf Zucker verzichten können. Guten Appetit 🙂
Leichter-Puddingkuchen

Einfacher Kastenkuchen:

Die Zutaten:

250 g Frischkäse
1 Päckchen Vanillinzucker
200 g Zucker
4 Eier
knapp 300 g Mehl
1 Päckchen Vanille- Puddingpulver (zum Kochen)
1 Päckchen Backpulver
100 ml Milch
 

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine Kastenform ( 30 cm) einfetten und mit Mehl bestäuben. Zuerst den Frischkäse, Zucker und Vanillin- Zucker mit den Quirlen des elektrischen Handrührers schlagen.
Dann die Eier einzeln gründlich untermischen. Den Vanille- Pulver in einen Messbecher geben und so viel Mehl dazugeben, dass es zusammen 300 g ergibt. Anschließend den Backpulver dazu geben und die Mehlmischung langsam mit dem Mixer oder – so ist es mir lieber – mit einem Kochlöffel einrühren. Jetzt noch 100 g Milch unter den Teig rühren. Teig in die vorbereitete Kastenform füllen und 30 Minuten backen. Ca. 15 Minuten abkühlen lassen und aus der Form lösen.Je nach Vorliebe den Kuchen entweder mit Puderzucker bestäuben oder mit Schoko- Glasur bestreichen, beides schmeckt sehr lecker. Pur schmeckt er aber auch gut 😉
Pudding-Kastenkuchen

Die Quelle: Leichter-Puddingkuchen bei Wochenblatt. com( leider kann ich die Seite nicht mehr verlinken, das Rezept ist nicht mehr da).

Bis zum nächsten Mal, Edyta

Bunte Confetti- Torte

bunte-confetti-torte

Der Karneval wird bestimmt lustig. Bei der Zubereitung des heutigen Kuchens habe ich so gelacht, wie noch nie in meiner Küche. Im Karneval muss es bunt sein und ich habe mir ein ganz buntes Rezept ausgedacht: eine Confetti-Torte. Zuerst habe ich ein Biskuit gebacken. Nachdem ich alle Küchenschränke durchsucht habe und kein Weizenmehl gefunden, dafür aber jede Menge Vollkorn-, Buchweizen und Dinkel- Mehl, konnte ich ein Dinkel- Mehl- Biskuit- Rezept ausprobieren. Der Kuchen ist gut gelungen, vielleicht nicht so hoch, wie mein Lieblingsbiskuit aus Weizenmehl, ich war aber zufrieden. Die größte Schwierigkeit bei einem Biskuitboden liegt im Durchschneiden. Dafür braucht man eine starke und ruhige Hand. Mein Mann hilft mir immer dabei, er hat schon den Mohn- Kuchen oder das Zupf- Brot sehr akkurat geschnitten. Zur Sicherheit habe ich noch nachgefragt: meinst du, du kannst den durchschneiden? Klappt es?

Es kam eine selbstsichere Antwort: Jaaa!

– Kannst du ihn auch dreimal durchschneiden?

– Dreimal oder zweimal! Was für ein Unterschied, sicher kann ich das!

Ich habe schnell entschieden: schneide ihn zweimal durch, er ist nicht so hoch wie sonst.

Gerade habe ich geschafft, ein Päckchen Sahne aus dem Kühlschrank rauszuholen, schon hörte ich eine zufriedene Stimme: Feeertig!

Das ging aber schnell, kam mir durch den Kopf. Ich drehte mich rum und sah den Biskuit. Der war durchgeschnitten, aber…von oben. In zwei Teile.

Vor Lachen habe ich mich auf den Boden gesetzt. Mit stolzer Miene stand mein Mann neben dem Kuchen und kuckte mich an. Meinen Lachanfall konnte er nicht verstehen.

– Wie bitte soll ich daraus eine Torte machen? Fragte ich und lachte immer mehr, als ich sein stutziges Gesicht sah.

So fröhlich kann der Karneval beginnen 🙂 Die heutige Torte widme ich für alle, die auch eine so hilfreiche Hand in der Küche haben!

rezept-fur-confetti-torte

Bunte Confetti- Torte:

Zutaten für den Biskuitboden:

5 Eier

125 g Zucker

100 g Stärkemehl

100 g Dinkel- Mehl Type 630

2 TL Backpulver

Die Füllung:

3 Galaretka in verschiedenen Farben oder Götterspeise*

750 ml Wasser

200 ml Schlagsahne

4 Blatt Gelatine

und 100 ml Schlagsahne

2 Blatt Gelatine

Die Zubereitung:

1. Eine Springform 24 cm mit Backpapier ausgelegen. Die Form darf auf keinen Fall gefettet werden, sonst fällt die Masse zusammen. Alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben, damit sie sich gut miteinander verbinden können. Den Backofen auf 180 Grad bei Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier und Zucker etwa fünf Minuten schaumig schlagen, die Masse muss sich danach verdreifacht haben. Das Stärkemehl mit Dinkel- Mehl und Backpulver mischen und unter die Eimasse leicht unterheben. In eine Springform füllen und bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) 25 bis 30 Minuten backen. Den Biskuit vollständig auskühlen lassen und in 2 Tortenböden teilen.

2. Wasser aufkochen. Jede Galaretka in einem Glas Wasser auflösen. Umrühren, nicht weiter kochen. In eine flache Form umfüllen und kalt stellen. Sobald Galaretka fest geworden ist, schneide ich mit einem runden Plätzchen- Ausstecher kleine Kreise. Die Reste, die dabei entstanden sind, schneide ich in kleine Stückchen und gebe zu der Füllung,

3. Die Füllung: Blatt-Gelatine einzeln ins kalte Wasser geben, damit die Blätter nicht zusammenkleben und 5-10 Minuten quellen lassen. Die gequollenen Gelatine- Blätter auslösen, leicht ausdrücken und unter ständigem Rühren bei schwacher Hitze auflösen. Nach dem Gelatine aufgelöst ist, zunächst 1-2 EL der kalten Sahne zur lauwarmen Gelatine geben und verrühren. Jetzt können wir die restliche Sahne hinzufügen, alles rühren und nicht mehr kochen. Genauso die zweite Creme für die Verzierung vorbereiten.

4. Sobald die Gelatine- Sahne- Füllung anfängt zu gelieren, geben wir die bunten Galaretka- Würfel dazu und verrühren alles vorsichtig . Einen Biskuit- Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring herumlegen. Gelatine- Sahne-Creme mit bunten Galaretka- Stückchen auf den Biskuit streichen und den zweiten Boden darauf legen. Die Gelatine-Sahne für die Verzierung regelmäßig verteilen und mit runden, bunten Galaretkas nach Eurem Karneval- Gefühl verzieren. Torte am besten über Nacht fest werden lassen.

kuchen-fur-karneval

Helau!

Eure Edyta

* Mehr über Galaretka schreibe ich im Rezept  für Buntes Karneval-Dessert: hier

Buntes Karneval-Dessert

buntes-karneval-dessertHeute lade ich Euch auf ein buntes, erfrischendes Dessert, was im Karneval sowohl bei den Kindern, als auch bei den Erwachsenen sehr gut ankommt. Das heutige Rezept habe ich mit einem geheimnisvollen Zutat: Galaretka zubereitet. Galaretka, das Wort kommt aus dem lateinischen gelare für „gefrieren“ oder „zum Erstarren bringen“. Die süße Galaretka, die in Polen in jedem Geschäft kaufen kann, wird aus Gelatine, Zucker, Farbstoffe und Aromas hergestellt. Man benutzt Galaretka für die Zubereitung von vielen, köstlichen Desserts oder Biskuit- Kuchen, meistens als eine obere Schicht mit Früchten wie Erdbeeren, Himbeeren oder Pfirsichen. Manchen Früchten wie Papaya, Kiwi oder Ananas enthalten eiweißspaltende Enzyme enthalten,die die Gelatine-Bindung verhindern. Man kann diese Enzyme neutralisieren, indem man die Früchte kurz aufkocht. Im Rezept habe ich Galaretka benutzt, Ihr könnt aber Götterspeise nehmen oder selber mit Gelatine oder Agar- Agar und Fruchtsäften experimentieren.

dessert-mit-gotterspeise

Buntes Karneval-Dessert:

4 Galaretkas= 2 grüne, 1 gelbe, 1 rote
kochendes Wasser: 250 g pro Packung
200 ml Schlagsahne

Die Zubereitung:

1. Zuerst werden 3 Galaretkas zubereitet. Ich koche das Wasser, 250 ml pro Packung und löse einzeln den Pulver im Wasser. Nicht mehr kochen. Schnell rühren und in eine eckige Form geben und fest werden lassen. Jede Farbe einzeln. Ich lasse alles über Nacht stehen und am nächsten Tag schneide die festgewordenen Galaretkas in kleine Würfel.
2. Jetzt koche ich 250 ml Wasser auf und löse die vierte, grüne Galaretka auf. Sobald sie anfängt, zu gelieren, die Schlagsahne unterrühren.
3. Eine Kastenform lege ich mit einer Klarfolie aus und verteile etwa die Hälfte der bunten Galaretkas- Wüfel. Dann gieße ich die Gelatine- Sahne über und verteile den Rest regelmäßig. Jetzt stelle ich die Form kalt, am besten über die Nacht. Fertig. Das war mein zweiter Vorschlag für den Karneval. Einfach zu machen, farbenfroh und süß. Ich hoffe, es hat Euch gefallen. 

nachspeise-karneval

rezept-dessert-galaretka

Liebe Grüsse und Helau!

Edyta

Champignon- Kekse

champignon-kekseFrische Champignons im Winter? Auf dem ersten Blick ist es vielleicht schwer zu erkennen, es sind keine Pilze, sondern Kekse und diese Kekse habe ich bei meinem letzten Besuch bei meiner Mutter gegessen und wie es scheint, momentan sind sie ein echter Hit in meiner Heimat. Zu meiner Zeit haben wir ganz gewöhnliche Süssigkeiten gegessen, wie Hexenhäuschen, eine Art von Kuchen-Ohne-Backen, mit Quark und Keksen, oder Schimmelkuchen, ein ganz leckerer Kuchen mit einer Eischnee- Schicht zwischen dem Boden und der Streusel, oder Schokoladen- Block, eine Art Kalter-Hund, nun werden die Kekse nicht ordentlich geschichtet, sondern zerbröselt, ganz lecker, aber Champignons- Kekse?

Gerade bin ich den Zauberberg vom T. Mann am Lesen, die Satzbau im letzten Abschnitt soll Euch also nicht wundern:-) Es passt aber toll zusammen: leckere Kekse und ein Lieblingsbuch. Der Winter kann kommen.

rezept-fuer-champignon-kekse

Champignon- Kekse:

Zutaten:

150 g weiche Butter

4 EL Puderzucker

1 Ei

2 Gläser Maisstärke

3 EL Weizenmehl

1 gestrichener TL Natron* oder 3/4 TL( Backzutat)
Achtung: kein Natron für den Haushalt!

1 EL Zitronensaft

1 TL Mandelaroma

Zusätzlich brauchen wir noch: Kakao-Pulver, etwas Mohnsamen und eine leere, trockene Pet- Flasche.

Die Zubereitung:

Die Butter cremig rühren. Den Puder- Zucker vor der Verarbeitung fein sieben und zusammen mit der Butter weiter rühren. Ein Ei und Mandel- Aroma hinzufügen. Alles glatt rühren. Das Mehl, die Stärke und Natron sieben und zusammen mit einem EL Zitronensaft zu der Butter- Ei- Masse hinzufügen. Es ist wichtig, Natron braucht Säure, um als Treibmittel zu wirken. Den Teig zusammen kneten und walnussgrosse Kugeln formen. Ein Backblech mit einem Backpapier auslegen. Die Kugeln auf das Blech legen. Die Flaschenöffnung im Kakao- Pulver eintunken und in die Mitte von jeder Kugel drücken, so entsteht ein Pilzkopf und Stiel. Mit etwas Mohn den Stiel verzieren, so sieht ein frisch gesammelter Pilz aus. Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad etwa 15 Minuten backen.

kekse-backen-champignondie-besten-champignon-kekse kekse-pilze-rezept

Ganz wichtig: Natron braucht Säure. Immer etwas Zitronensaft Essig, saure Sahne oder Zitronensaft bei dazu geben. Manche nennen es Natron ablöschen. Sonst schmeckt der Teig etwas merkwürdig. Die Quelle des Rezeptes auf Polnisch hier. Zur Information Natron heißt soda oczyszczona. Die Kekse werden wirklich mit Backsoda gebacken, nicht mit dem Backpulver.

Liebe Grüße

Edyta

Schokoladen- Tannenbäume mit Kokosflocken

schokoladen-tannenbaeume-mit-kokosflockenWas wäre Weihnachten ohne Kekse? Ich habe für Euch eine kleine Auswahl meiner Lieblingsplätzchen vorbereitet. Bestimmt findet Ihr aus etwas Leckeres für Euren Plätzchen- Teller 🙂Heute sind das kleine Schokoladen- Tannenbäume mit Milchschokolade und Kokos-Flocken. Zuerst habe ich Schablone aus dem Backpapier rausgeschnitten. Es hat mich stark an Geometrieunterricht erinnert, in dem wir Würfel, Quader, Prisma, Pyramide oder Kegel gebastelt haben. Was war für eine Qual für so einen Grob- Motoriker wie ich…Das erkennt ihr bestimmt auf dem Bild unten, wo ich die Kreise rausgeschnitten habe 🙂 Habt Ihr das auch gemacht in der Grundschule? Gut, gewisse Vorkenntnisse können hier nur vom Vorteil sein. Mein Mathe-Lehrer wird sich freuen, wenn er den letzten Abschnitt liest 😉

Kommen wir aber zurück zu den Schokoladen- Bäumchen. Ich finde, es ist eine sehr dekorative Idee, die jeder selber umsetzen kann. Ich habe die Bäumchen mit einer Physalis-Frucht verschönert, man kann aber auch eine kandierte Kirsche nehmen oder einen Stern aus einem roten Apfel rausschneiden. Es sieht ganz toll aus. Lasst Euch inspirieren 🙂
rezept-schokoladen-tannenbaeume

Schokoladen- Tannenbäume mit Kokosflocken :

Zutaten:

5 Eier

160 g Zucker

1 Vanillin- Zucker

160 g Schokolade

1 EL Rum

160 g Mehl

1 Tl Backpulver

80 g Kokosflocken

Zum Verzieren: Kokosflocken, Vollmilchschokolade oder Kuvertüre, Kapstachelbeeren
oder Kakao- Pulver, kandierte Kirschen.

1. Zuerst zeichne ich kleine Kreise auf dem Backpapier. Ich benutze dabei einen kleinen Teller. Dann werden die Kreise rausgeschnitten, bis zur Mitte eingeschnitten und wie Kegel zusammenfalten. Damit es hält, habe ich die Stelle mit Butter geklebt. Die Kegeln stelle ich in feuerfeste Gläser oder Kaffeetassen. Vorsichtshalber habe ich alte, gebrauchte Gläser benutzt. Es muss nicht das teure Porzellan sein. Die Gläser stelle ich auf ein Backblech, so läuft beim Backen nichts raus. Backofen wird auf 180 Grad vorheizt.

kuchen-kegel-basteln

2. Eier und Zucker schaumig rühren. Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen, etwas abkühlen und zusammen mit Rum zu den Eiern geben. Mehl mit Backpulver hinzufügen, Kokosflocken unterrühren. Den Teig in die Papier- Kegeln mit einem Löffel einfüllen.

3. Etwa 30 Minuten bei 180 Grad backen, erkalten lassen. Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen und verrühren, bis die Mischung glatt und samtig ist. Die Kegeln eintauchen und auf ein Backgitter setzen. Mit Kokos- Flocken verzieren. Kapstachelbeeren mit Hilfe eines Zahnstochers in die Mitte stecken. Guten Appetit!

schokoladen-tannenbaeume-mit-kokosflocken

 

Und wie findet Ihr die Version mit Kakao und kandierter Kirsche? Oder den Winterwald? Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal,

Eure Edita

Weihnachtsdekoration Brezel-Kränzchen

weihnachtsdekoration-brezel-kranzchenZuerst habe ich diese tollen Kränzchen bei Elena Shashkina gesehen und war ganz begeistert. Aber als ich sie auf dem s-Küche  gesehen habe, war ich mir sicher, dass ich sie für Euch mache. Die Brezel-Kränzchen sind sehr dekorativ, man kann sie verschenken, sie sind schnell fertig, ganz ohne Backen und man hat richtig Freude beim Basteln. 

brezel-kranzchen

Weihnachtsdekoration- Brezel-Kränzchen:

eine Packung Mini Brezel Snacks

weiße Schokolade oder Kuvertüre
Chia- Samen oder Mohn
bunte Schokolinsen

Lege fünf kleine Brezel  auf dem Backpapier in Form eines Kreises. Schmelze Schokolade oder Kuvertüre im Wasserbad bei schwacher Hitze und ständigem Rühren. Jetzt hast Du zwei Möglichkeiten, wie Du Deine Brezel verbindest. Du kannst sie in der Schokolade tunken, wieder auf Backpapier legen und mit den anderen Brezel so verbinden, dass sie einen Kreis bilden. Ich habe eine zweite Möglichkeit gewählt. Ich habe die geschmolzene Schokolade mit einem Löffel direkt auf die zwei Brezel gegeben, um die zu verkleben. Jetzt legen wir einen zweiten Kreis oben drauf und verbinden alles mit der Schokolade. Der Kranz ist fast fertig. Schon jetzt sieht er toll aus. Wir verzieren noch das Ganze mit Mohn oder Chia Samen, Rosinen, Orangeat, bunten Bonbons, Kokos-Flocken, lassen in aller Ruhe trocknen. Noch ein Bändchen dran, fertig ist unsere Weihnachtsdekoration- noch das Wichtigste- sie ist essbar und sogar sehr lecker 😉 Liebe Grüsse und viel Spass beim Nachmachen-

Eure Edita 🙂

basteln-brezel-kranzchen

essbare-weihnachtsdekoration

 

dekoidee-brezel-kranzchenSoo, langsam reicht es mit den Bildern. Bis zum nächsten Mal 🙂
Edita

Kekse Igel und Füchse

kekse-Igel-und-fuchseDie Welt ist unruhig, das Wetter schlecht und ich erzähle Euch von Plätzchen backen. Vielleicht soll man als Blogger eine Stellung nehmen, dazu was gerade in der Welt passiert und es hier veröffentlichen…Wie kann ich weiter machen und gemütlich Plätzchen backen? Ich denke, soll sich ein Internet-Besucher auf meine Seite verwirren, höchstwahrscheinlich wird er von mir ein leckeres Rezept erwarten, statt meine politische Meinung hören wollen. Also ganz kurz: ich fühle mich von den Ereignissen in Paris sehr bedrückt und möchte ein tiefes Mitleid aussprechen. Wir müssen weiter machen, egal was noch passieren mag…

fuchse-kekse

Kekse Igel und Füchse:

125 g Butter

200 g Mehl
50 g Speisestärke
125 g Puderzucker
Salz
1 EL eiskaltes Wasser
4 Tropfen Butter- Vanilla- Aroma

Mandelstifte, Mandelblättchen, Orangeat, Schwarzkümmel


Die Zubereitung: Mehl, Speisestärke, Puderzucker, Salz vermischen. Butter in kleinen Stücken, ein Ei, ein Esslöffel kaltes Wasser und Butter- Vanilla-Aroma hinzufügen und schnell verkneten. Eine Rolle formen und in den Kühlschrank für 2 Stunden stellen. Danach die Rolle in kleine Scheiben schneiden. Aus der Scheibe eine Kugel formen. Ich habe eine Schablone in Form einer Träne aus dem Backpapier rausgeschnitten. Die Kugel auf der Schablone zu einem Igel formen.  Also hinten dick und spitz, vorne spitz zulaufend. Jetzt brauchen wir noch Stacheln aus den Mandelstiften, einfach in den Teig stecken, zwei kleine Augen- ich habe Schwarzkümmel genommen. Fertige Igel auf das Backblech legen und im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad etwa 10 Minuten backen.

platzchen-backen-kinder

Kleine Füchse machen wir nach demselben Rezept. Also wieder die Rolle in Scheiben schneiden, aus der Scheibe eine kleine ovale Kugel kneten- für den Kopf, etwas grössere Kugel- für den Bauch und ein längliches Stück für das Schwänzchen. Kugel zusammenfügen, Mandelstifte schräg auf dem Kopf legen- für das Schnäuzchen. Mandelblättchen als Ohren stecken, mit Orangeat verzehren, um etwas mehr Farbe zu bekommen. Fertig! Guten Appetit 🙂

igel-kekse-backen

Liebe Grüße

Edyta

Weckmänner aus dem Hefeteig für Saint Martins Tag

weckmanner-aus-dem-hefeteig-fur-saint-martins-tagBald ist wieder Saint Martinstag und eigentlich wollte ich Martinshörnchen backen. Vielleicht kennt Ihr diese süssen Croissants, die so zart sind, dass sie auf der Zunge zerfallen, mit einer Füllung aus Nüssen, Datteln, Rosinen, Vanille und Weissmohn. Dazu kommt noch eine Zuckerglasur mit Nüssen…das ist doch ein Gedicht 🙂 Selbst wenn man die Beschreibung liest, fühlt man sich glücklich. Nun wo bekomme ich Weissmohn her? Schaffe ich das bis zum 11.11? Ich muss schon jetzt was backen, um Euch zu überraschen…Da kommt mir ein altes Rezept gerade recht. Wollen wir nicht zusammen klassische Weckmänner backen? Beim Kneten habe ich nur im einen Gedanken im Kopf, wie war das noch in der Volkssage? Wenn du keinen Mann hast, backe dir einen, aber egal wie ich mich bemühe, rolle schmale, muskulöse Waden aus, formiere kräftige Arme, mache ein intelligentes Gesicht, nachdem sie im Ofen lange genug gebacken haben, verformen sich die Kerle zu einem Hampelmann…dafür schmecken sie zum Glück sehr gut 🙂 Ich habe eine besondere Art der Zubereitung gewählt, die in manchen Ländern unter dem Namen ,, der Ertrunkene“ bekannt ist. Der Hefeteig wird im kalten Wasser getaucht und geht nach einer Zeit auf. Jetzt noch in einem Sieb gut abtropfen lassen und man kann den Teig weiter bearbeiten. Natürlich könnt Ihr eine Ausstechform nehmen, ich finde es aber mehr kreativ, wenn wir etwas mit den eigenen Händen machen, selber kneten und gestalten. Ihr könnt den Weckmann beliebig dekorieren, denkt aber bitte dran, der Heilige Martin war ein Asket, der bescheiden gelebt hat, er hat seinen eigenen Mantel mit einem Bettler geteilt. Ein paar Rosinen, Orangeat, Chia Samen oder Goni-Beeren sind hier ausreichend. Nach Belieben kann man den Weckmann nach dem Backen mit Zucker bestreuen 🙂 Das war`s. Bei Fragen, bitte melden 🙂
rezept-hefe-weckmannerMeine Weckmänner aus dem Ertrunkenen Teig:

Zutaten:


1 kg Mehl

100 g Zucker
4 Eier
24 g Hefe
0,5 Glas Milch
250 g Butter
Zum Dekorieren: Rosinen, Zucker, Orangeat, Chia Samen

Zubereitung:

Hefe und 1 EL Zucker in handwarmer Milch lösen, Eier, Mehl und Butter hinzugeben und gut kneten.  Zu einer Kugel formen und in einen grossen Topf mit kaltem Wasser legen, die Kugel muss komplett mit Wasser bedeckt sein. Wenn die Kugel auf der Wasseroberfläche schwimmt, ist sie fertig. Nun geben wir den Zucker hinzu und kneten alles zusammen. Den Teig aufgehen lassen und danach die gewünschten Weckmänner formen. Ein echter Weckmann hat eine Pfeife. Die kann man aus zwei Mandelstiften machen, jetzt fällt es mir ein, ich habe ziemlich kleine Kerle gebacken, etwa 10 Stück haben auf ein Backblech gepasst. Im vorgeheizten Backofen  bei 180 Grad etwa 30 Minuten, nicht zu dunkel. Fertig! Guten Appetit!

saint-martins-tag-rezepte mannchen-hefeteig

kinder-backen-hefeteig

Genieße die Zeit

Edyta

Schokoladenschlange oder Marmorkuchen mit Marzipan

schokoladenschlange-oder-marmorkuchen-mit-marzipanDer klassische Marmor-Kuchen mal anders, verfeinert mit Marzipan und in einer ungewöhnlicher Form als schwarze Mamba. Ich habe mich für eine dunkle Kuvertüre entschieden und das Muster auf dem Rücken ist aus dem Sesam. Noch die gelben Augen und ekelhafte rötliche Zunge- fertig ist das Monster für ein Kindergeburtstag 🙂

schlangen-kuchen

Schokoladenschlange oder Marmorkuchen mit Marzipan:

Zutaten:
170 g Butter
40 g Marzipan-Rohmasse
250 g Zucker
Vanillin-Zucker
330 g Mehl
2 TL Backpulver
170 ml Milch
3 Eier
1 Eigelb
20 g Kakaopulver
etwa 1 EL Wasser
Schokoladenglasur

1. Die weiche Butter mit Marzipan, Zucker und Vanillin-Zucker cremig rühren. Mehl sieben und mit Backpulver mischen. Milch leicht erwärmen, die Eier dazuschlagen. Abwechselnd Eier mit Milch und das Mehl in die Butter- Zucker- Masse geben. Etwa zwei Drittel des Teiges in die Backform füllen. Kakaopulver mit einem EL Wasser vermischen und den restlichen Teig dunkel färben. Den dunklen Teig auf die helle Teigware in die Backform füllen, mit einer Gabelspiralförmig unterziehen. Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft etwa 50 Minuten backen oder 55 Minuten im Ober- Unterhitze-Ofen bei 180 Grad. Der Kuchen soll eher hell bleiben, damit er nicht trocken wird.

2. Den ausgekühlten Kuchen in vier Stücken schneiden und so zusammenlegen, dass eine Schlangenform entsteht. Danach schön glasieren und wie eine giftige Schlange verzieren. Guten Appetit 🙂

rezept-marmorkuchen-schlangenkuchen

Liebe Grüße

Edyta

Kinderessen- lecker, kreativ ( Rückblick)

kinderessen-lecker-kreativ-rueckblickLetzte Zeit habe ich viel fotografiert und es waren meistens ganz einfache Rezepte, die man gar nicht aufschreiben muss, um sie nachzukochen. Ich koche unwahrscheinlich gerne für Kinder und heute möchte ich Euch inspirieren zum Nachkochen. Falls Ihr doch ein Rezept oder eine Ergänzung braucht, meldet Euch 🙂

konfekt-mit-zuckerperlen

aprikosen-kekse

kinder-butterbrot

mini-gugelhupf

Liebe Grüße

Edyta