Öhrchen- kleine Teigtaschen mit einer Steinpilz- Füllung.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Öhrchen für Heiligabend. Edyta Guhl.
Das traditionelle Festessen am Heiligen Abend beginnt mit einer Rote- Bete- Suppe ( Barszcz) mit filigranen Pilz- Teigtaschen( Öhrchen). Das Rezept für eine Rote- Bete- Suppe findet Ihr hier. Gewöhnlich wird nur klare Suppe, ohne Gemüse, serviert. Heute lade ich Euch auf eine festliche Rote- Bete- Suppe ein.

Öhrchen- kleine Teigtaschen mit einer Steinpilz- Füllung:
(etwa 80 Stück)

Die Füllung:
100 g getrocknete Steinpilze
1 Zwiebel
1 EL Butter
Salz, Pfeffer

Die getrockneten Steinpilze gut waschen, dann in warmem Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag etwa 20- 30 Minuten kochen. Abtropfen lassen, das Wasser aufgefangen. Später geben wir den Sud zu unserer Rote- Bete- Suppe, dadurch bekommt sie ein leichtes Pilzaroma und man kann die getrockneten Steinpilze im Rezept weglassen. Die Pilze kalt stellen, danach sehr fein schneiden. Zwiebeln schneiden und zusammen mit den Pilzen in Butter anbraten. Die Füllung abkühlen lassen und durch den Fleischwolf drehen, oder Ihr könnt eine Küchenmaschine benutzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der Teig:
300 g Mehl
ein Glas heißes Wasser
1 EL Öl
Prise Salz

Mehl und Salz in eine Schüssel geben, heißes Wasser untermischen und alles mit einer Gabel verrühren. Und dann per Hand zu einem glatten Teig kneten. Zudecken und etwa 15 Minuten ruhen lassen. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit einem Schnaps- Glas Kreise von 4 cm Durchmesser ausstechen. In die Mitte von jedem Kreis etwas Füllung geben, dann den Teig zu Halbmonden umklappen und die Ränder sorgfältig andrücken. Es ist wichtig, dass die Füllung nicht an das Rand kommt, sonst gehen die Öhrchen beim Kochen auf. Noch sehen die Öhrchen wie winzige Piroggen aus.  Nun die beiden Seiten der Halbmonde leicht nach außen ziehen, über dem Zeigefinger nach hinten klappen, und die Enden zusammendrücken.
 Die Öhrchen in reichlich siedendem Wasser in einem flachen Topf kochen. Vorsichtig umrühren und wenn sie an der Oberfläche schwimmen, noch 2-3 Minuten kochen lassen. Mit einem Schaumlöffel heraus nehmen. Jetzt die Rote- Bete- Suppe in Teller füllen und die Öhrchen auf die Teller verteilen. Guten Appetit 🙂

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Die „Fülligen“ unter den Nudeln: Öhrchen. Edyta Guhl.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Teigtaschen mit Pilzfüllung- Öhrchen. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Teigtaschen mit einer Füllung aus getrockneten Steinpilzen.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Rote- Bete- Suppe mit  Öhrchen. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Traditionelles Gericht am Heiligabend

Piroggen mit Mohn-Füllung.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Nachspeise für Heiligabend. Edyta Guhl.

Die Vorbereitungen zu Heiligabend haben schon begonnen. In meinem letzten Post habe ich Euch von traditionellen Gerichten erzählt und dazu gehören Piroggen, Piroggen oder Pierogi. Die gefüllten Teigtaschen sind wohl eines der bekanntesten Gerichte der polnischen Küche und nicht nur in der Weihnachtszeit. Als Füllung eignen sich Kartoffel-, Quark- , Obst- oder auch Mohn- Mischungen. Die süßen Teigtaschen schmecken schmecken hervorragend, egal ob frisch oder am nächsten Tag in Butter angebraten. Guten Appetit 🙂


Piroggen( Pierogi) mit Mohn-Füllung:
etwa 30 Stück

Die Mohn- Füllung:
200 g Mohn
1/2 Liter Wasser
50 g Butter
1 EL Honig
3 EL Zucker
1 EL Orangeat
1 Eidotter

Zuerst wird der Mohn wird gewaschen, gründlich abgespült und über Nacht eingeweicht. Am nächsten Tag wird das Wasser abgegossen und der Mohn dreimal im Fleischwolf zermahlen.
In einem Topf wird die Butter zerlassen, Mohn, Honig, Zucker und Orangeat hinzugefügt. Die Masse wird gekühlt und erst dann mit einem Eidotter gemischt.

Die Piroggen:
300 g Weizenmehl
Prise Salz
125 ml heißes Wasser
1 Ei
20 g Butter

Die Zubereitung:
1. Das Mehl für den Teig in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Butter im heißen Wasser schmelzen lassen und allmählich zum Mehl hinzugeben. Etwas rühren und ein Ei und eine Prise Salz dazu geben. Einen elastischen Teig daraus kneten. In Folie wickeln und für eine halbe Stunde ruhen lassen.

2. Den Teig vierteln und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn( 2- 3 mm) ausrollen. Mit einem Glas Kreise von 8 cm Durchmesser ausstechen. Die Teigreste mit dem nächsten Viertel des Teiges verkneten. Die Mohn- Füllung mit einem TL in die Mitte des Kreises geben. Die andere Seite darüber klappen und mit den Händen die Ränder gut andrücken und dabei halbmondförmige Teigtaschen formen. So fortfahren, bis der Piroggen- Teig und die Mohn- Füllung aufgebraucht sind.

3. Ca. 3 l Salzwasser zum Kochen bringen und jeweils 15 Piroggen darin kochen. Vorsichtig umrühren und wenn sie an der Oberfläche schwimmen, noch 2-3 Minuten kochen lassen.Dann die Piroggen mit einem Schöpflöffel aus dem Wasser holen und in einem Sieb abtropfen lassen. Die nächsten 15 Piroggen ins kochende Wasser geben.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Piroggen mit einer Mohn- Füllung. Edyta Guhl.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
 Leckere Mohn- Piroggen.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Süsse Piroggen nicht nur für Weihnachten.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Gerichte aus meiner Heimat. Edyta Guhl.


Ein Tipp: man kann die Mohn- Piroggen mit einer Vanille- Soße kredenzen. Aber nicht am Heiligabend.

Die einfachste Variante für die selbstgemachte Vanille- Soße:

0, 5 Glas Schlagsahne
1 EL Vanillezucker, natürlich den selbstgemachten 🙂
1 EL Zucker
Alles zusammenrühren. Voilà.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Selbstgemachte Vanille- Soße. Edyta Guhl.