Ei, Ei, Ei…

Ei, Ei, Ei...
Mazurek, polnischer Kuchen zu Ostern. Edyta Guhl.

Ei, Ei, Ei…

Leckere Oster- Rezepte. Ei, Ei, Ei...Edyta Guhl.
Frohe Ostern.

Ostern steht vor der Tür und ich mache schon entsprechende Vorbereitungen. Viel Backen kann ich noch nicht, es ist noch zu früh. Ich suche nach den Oster- Rezepten in der Küchenschublade und nach einer kurzen Weile habe ich einen Stapel mit handgeschriebenen Zettel. Familienrezepte von Oma, Großtante, Mutter. Gerichte, die besonders sind, weil man sie nur zu Ostern zubereitet. Was koche ich heute? Natürlich gibt es ein Motto: Ei, Ei, Ei. Herzhaft oder süß? Am besten beides.

Zur Inspiration habe ich für Euch zwei Rezepte ausgesucht.

Mazurek ist ein traditioneller polnischer Kuchen zu Ostern und wird aus Mürbeteig zubereitet. Dazu eine große Portion Füllung: Karamel, Sahne, Nuss oder Marmelade und Trockenfrüchte. Es gibt auch Mazurki aus Hefeteig. Der Teig wird aber nicht so aufwendig geknetet, wie für einen Hefe- Gugelhupf: Babka. Und der gebackene Mazurek ist flach und knusprig. Am meisten werden sie aber aus Mürbeteig zubereitet.

Man weiß nicht genau, wo der Name her kommt. Wahrscheinlich wurden die ersten Mazurki in Masowien gebacken. Die Bewohner dieses Gebietes nannte man ,, Mazurami“, in Singular: Mazur. So kommt man zu den Namen: Mazurek.

Mazurki haben verschiedene Formen: rechteckig, viereckig, oval. Ich habe mich für eine Ei- Form entschieden, weil es sehr gut zu Ostern passt. Auf den Mürbeteig kommt eine Karamel- Masse, geschälte Mandeln, Orangeat und Mohn. Lecker 🙂

EI, Ei, Ei:

 

Mazurek mit Karamel

Zutaten:

175 g Weizenmehl

50 g Puderzucker

Prise Salz

2 gekochte Eidotter

100 g Butter, kalt

1 EL Schmand, kalt

Zum Verzieren: Orangeat, Mandeln, Mohn oder Rosinen

Die Zubereitung:

1. Mehl sieben und mit Puderzucker und Salz rühren. Butter dazu geben und alles zusammen mit einem Messer rasch klein schneiden. Die gekochten Eier durch einen Sieb zerdrücken und zu der Mehl- Butter- Masse geben. Kalten Schmand dazu geben und alles mit dem Messer klein schneiden.

Dann mit den Händen rasch alles verkneten und eine Kugel formen. in eine Speise- Folie einwickeln und in den Kühlschrank für eine Stunde legen.

2. Den Teig ausrollen( etwa 1 cm dick) und zu einem Ei formen. Einen Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig auf das Blech geben. Mit einer Gabel mehrmals durchstechen und bei 200 Grad etwa 15-20 Minuten backen. Rausnehmen und kaltstellen.

Karamel- Masse:

Zutaten:

0,5 l Milch

2 EL Maisstärke

4 EL Zucker

0,5 EL Wasser

1 EL Butter

Für die Karamellfüllung etwa 5 EL Milch mit 2EL Maisstärke zusammen rühren und zur Seite stellen. Jetzt wird Zucker mit Wasser karamellisiert. Dazu Zucker und Wasser in einen Topf geben und langsam schmelzen lassen, aber nicht rühren. Wenn die Masse goldbraun wird, aber Achtung nicht anbrennen, den Topf kurz vom Herd nehmen. Dann die Butter unterrühren und die restliche Milch hinzufügen. Jetzt solange rühren, bis Karamell geschmolzen ist. Leicht erwärmen. Danach das Gemisch von Maisstärke und Milch unterrühren. Die Karamellmasse wird dicklich. Man kann sie auf dem gebackenen Teig verteilen und mit den Trocken- Früchten, Orangeat, Mohn oder Rosinen nach Geschmack verzieren. Man kann auch geschälte Mandeln nehmen. Wie man sie am besten schält, habe ich schon HIER geschrieben.

Gefüllte Eier mit Champignons.

Mazurek versüßt Dir den Kaffee zu fröhlichen Oster- Tisch. Und ein weiteres Oster- Rezept sind die gefüllten Eier. Es ist ein sehr einfaches Rezept und wird bei uns zu vielen Familienanlässen zubereitet. Sie schmecken sehr gut mit Brot oder grünem Salat.

Rezept für gefüllte Eier mit Champignons. Edyta Guhl.

Gefüllte Eier mit Champignons:

Zutaten:

4 Eier

4 Champignons

eine Schalotte

Salz, Pfeffer

2 EL Mayo

Butter zum Braten

Petersilie, Dill oder Kresse zum Garnieren

Die Zubereitung:

1. Champignons und eine Schalotte putzen, klein schneiden und mit Butter in der Pfanne anbraten, bis die Flüssigkeit verdunstet ist und die Pilze leicht braun sind. Kalt stellen.

2. Eier hart kochen, abschrecken und pellen. Vorsichtig durchschneiden und das Eigelb rausnehmen. Eigelb mit den 2 EL Mayo rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die angebratenen Champignons dazu geben. Mit der Gabel zerdrücken und alles zusammen rühren. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf die Eier- Hälften verteilen. Achtung, wenn die Pilzstücke zu groß sind, kommt die Masse nicht so glatt durch die Tülle. Mit Dill, Petersilie oder Kresse garnieren. Guten Appetit und frohe Ostern 🙂

Edyta

Leckere Ei- Rezepte zu Ostern. Oster- Rezepte. Edyta Guhl.
Ei, Ei, Ei…
Ostertisch mit Ei. Leckere Ei- Rezepte. Edyta Guhl.
Ostern steht vor der Tür.
Champignons klein schneiden. Rezepte mit Champignons. Edyta Guhl.
Champignons klein hacken.
Finger- Food. Polnische Rezepte zu Ostern. Edyta Guhl.
Polnische Rezepte zu Ostern. Edyta Guhl.

Ei und Champignons- Rezepte. Gefüllte Eier mit Champignons. Edyta Guhl.

Osterkuchen aus Mürbeteig mit Füllung. Edyta Guhl. Mazurek mit Karamell.
Osterkuchen: Mazurek.

Polnischer Käsekuchen zu Ostern

Polnische Käsekuchen zu Ostern. Edyta Guhl.
Polnischer Käsekuchen zu Ostern.
Rezept für Käsekuchen. Weide- Kätzchen auf einem Kuchen. Hintergrund mit Weide-kätzchen. Edyta Guhl.
Süße Weide- Kätzchen. Edyta Guhl.

Polnischer Käsekuchen zu Ostern schmeckt verführerisch lecker. Das stimmt tatsächlich. Leider habe ich meine Fastenzeit durch diesen Kuchen abgebrochen. Zuerst einen Biss probiert, dann noch einen und plötzlich war das ganze Stück weg. Diesen Geschmack bekommt man in keiner Bäckerei. Geschmeidig, cremig und klassisch, ohne viel Schnick Schnack. Der Geheimzutat ist natürlich der polnische Quark. Sehr viel darüber habe ich Hier und Hier geschrieben. Mittlerweile kann man den Quark bei einem polnischen Händler bekommen oder in einem Geschäft. Ich bin sehr offen, was Spezialitäten aus anderen Ländern und freue mich immer, wenn ich die Gelegenheit habe, etwas Neues aus zu probieren. In Ungarn sind das immer Pogaca und Langos, in Tschechien Knödel, in Finnland Piirakka. Es bereichert unser Leben, aber auch den Geschmack, wenn wir etwas Neues ausprobieren. Man muss aber nicht gleichzeitig auf das Alte verzichten.

Das Rezept für diesen polnischen Käsekuchen stammt noch aus den Zeiten, wo man Mascarpone und Riccota-Käse nur aus den italienischen Rezepten kannte und von diesen unbekannten Geschmäcker und fernen Reisen träumte. Und von dem New Yorker Cheesecake hat keiner was gehört. Der schlichte Käsekuchen hat aber doch richtig lecker geschmeckt. Gebacken wurde er meistens zu Ostern oder zu besonderen Familienfesten. Die Käseschicht besteht aus dem polnischen Quark gemischt mit Öl, Milch und Eischnee. Die Konsistenz ist eher flüssig, deswegen immer einen guten Backblech nehmen, damit nichts rausläuft. Und mit dem Teig gut auskleiden. Aber keine Angst, es gelingt wirklich immer, auch wenn man etwas misstrauisch die flüssige Quark- Masse rührt. Mit dem deutschen Quark habe ich diesen Käsekuchen noch nie gebacken, ich vermute, dafür ist er zu flüssig.

Den Käsekuchen kann man nach Geschmack dekorieren. Zu Ostern machen wir gerne Märzkätzchen aus geschälten Mandeln. Wie man die Mandeln am besten schält? Es ist ganz einfach. Die ganzen Mandeln übergießt man mit dem kochenden Wasser, deckt zu und lässt etwa 5 Minuten stehen. Danach durch den Sieb abgießen, aber vorsichtig, das Wasser ist noch heiß. Die Mandel ,, schlüpfen“ jetzt fast von selber aus der Schale. Noch die Zuckerschrift Grün für die Zweige und die kreative Ader oder eine Vorlage ist erwünscht. Man kann auch aus Mandeln einen Hasen oder Küken zaubern 🙂

Rezept für Käsekuchen. Käsekuchen zu Ostern. Edyta Guhl.

Polnischer Käsekuchen zu Ostern:

Die Zutaten:

Die Quark- Masse:

1000 polnischer Quark

180 g Zucker

2 Päckchen Vanillepudding

1 Vanille- Zucker

2 ganze Eier

4 Eidotter

4 Eiweiß

105 ml Öl ( oder ein halbes Teeglas)

400 ml Milch

 

Der Teig:

14 dkg Butter oder Margarine

14 dkg Puder- Zucker

250 g Mehl

2 jEier

2 TL Backpulver

* Zum Verzieren: Mandeln und Zuckerschrift Grün

 

Die Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Eine Backform 22 x 37 cm mit Backpapier auslegen.

2. Für den Teig: die Butter mit Zucker rühren. Mehl und Backpulver sieben und zu der Butter geben. Zusammen rühren. Den Teig in die Backform füllen.( Ohne Kühlen)

3. 4 Eiweiß zu Schnee schlagen( werden gleich gebraucht). 4 Eidotter, 2 ganze Eier, Zucker und Vanille- Zucker zusammen rühren. Öl, Quark und Pudding dazu geben. Alles zusammen rühren. Milch dazu geben und den Eischnee vorsichtig unterheben. Auf den Teig in der Backform vorsichtig geben.

4. Eine Stunde im vorgeheizten Backofen backen, wenn die Oberfläche zu schnell dunkel wird, mit einer Alu- Folie abdecken.

Den fertigen Käsekuchen im ausgeschalteten, leicht geöffneten Ofen erkalten lassen. 

Nach Geschmack verzieren.

Guten Appetit

Edyta

Rezept für Käsekuchen. Käsekuchen verzieren. Edyta Guhl. Oster- Käsekuchen. Edyta Guhl. Kuchen zu Ostern.
Rezepte für Käsekuchen. Edyta Guhl. Polnische Rezepte. polnische Küche. Polnische Rezepte. polnischer Käsekuchen. Polnische Kuchen. Edyta Guhl. Weiden- Kätzchen auf Käse- Kuchen. Rezepte für Käsekuchen. Edyta Guhl.

Kalte Rote- Bete- Suppe.

Kalte Rote- Bete- Suppe.Suppenrezepte. Edyta Guhl.
Rezept für Kalte Rote- Bete- Suppe.

Kalte Rote- Bete- Suppe( Chlodnik) kenne ich schon seit meiner Kindheit. Im Sommer bleibt man nicht gerne stundenlang am Herd stehen und die kalte Suppe ist schnell zu machen, sehr erfrischend und hat nicht viele Kalorien. Ich muss aber zugeben, ohne den eigenen Garten, kann man alle Zutaten nicht so einfach zusammen stellen. Rote- Bete kennt man vor allem vorgekocht, vakuumverpackt oder im Glas, aber wo finde ich junge, rote Bete mit Blättern? Oder frischen Dill? Oder Kefir? Nein, ich habe aufgegeben, bald gibt es Urlaub, ich fahre meine Mama besuchen und sie hat sich schon sehr gefreut: Kind, hast du Lust auf Chlodnik, ich koche es, natürlich. Und die Pfannkuchen mit Quark und die süsse Kirsch- Suppe mit Milch, alles deine Lieblings- Sommergerichte…

Die paar Wochen kann ich warten, es hat Zeit. Und dann habe ich auf dem Blog http://chlebanaszego.blogspot. com von meinem Blog- Kollege Darek Podlasek gestöbert und diese herrliche Suppe  gesehen und ich musste sie schon jetzt machen, auch obwohl ich keinen Dill hatte und keine jungen Rote- Bete. Für diese kalte Suppe kann man auch Radieschen- Blätter nehmen, oder Schnittlauch, oder Salat. Statt Kefir Buttermilch. Und wenn Du keinen Dill hast, dann muss es auch ohne gehen, was aber sehr schade ist, weil der Dill so herrlich duftet…Der junge Koch ist aber sehr experimentierfreudig, misch schnell alles zusammen und fertig ist die kalte Suppe für die heißen Sommertage. Lust zum Probieren?
Eure Edyta

Kalte Rote- Bete- Suppe nach Darek Podlasek:

 

Die Zutaten:

1 Bund Rote- Bete( jung, mit den Blättern)
3 kleine Gurken( oder eine Salatgurke)
1 Bund Dill
1 Liter Kefir
200 ml Sahne
2 hartgekochte Eier
Salz
* Frühlingszwiebeln, Schnittlauch, Radieschenblätter, Salat
 
 

Zubereitung:

 
1. 200 ml Wasser aufkochen. Rote- Bete putzen, kleinschneiden und im kochendem Wasser weich kochen, etwa 10 Minuten. Rote- Bete abkühlen lassen, wir brauchen das Gemüse und das Wasser. Gurke schälen und klein schneiden, Dill und den Schnittlauch fein hacken und in den Topf geben. Kefir mit der Sahne verrühren und in den Topf geben. Mit Salz abschmecken und dann noch für einige Stunde in den Kühlschrank stellen zum Abkühlen. Servieren mit gekochten Kartoffeln, am besten schmeckt mit den neuen Kartoffeln und gekochtem Ei. Guten Appetit 🙂

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kalte Rote- Bete- Suppe mit Ei.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Rezepte aus meiner Heimat. Edyta Guhl.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Suppenrezepte. Edyta Guhl.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kalte Suppe für heiße Sommertage.

 

* Die blauen Blumen auf den Fotos, das ist der Borretsch. Seine Blätter sind etwas rau. Der Salat mit Borretsch schmeckt sehr erfrischend und riecht nach Gurke und mit die Blümchen kann man alle Gerichte schön verzieren . Die Pflanze ist zwar einjährig, wenn Du die aber einmal im Garten hast, kommt von selber immer wieder und es ist nicht einfach, sie ganz los zu werden. Wozu denn auch…
 
Und nach dem Essen ein Spaziergang durch die Eifel. Komm mit 🙂
 
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Eifel- ( fast) unberührte Natur. 

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Meine Jogging- Strecke.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Lauter Bäume 🙂

MerkenMerken