Schwedische Apfeltorte

Schwedische-ApfeltorteDas Foto von dieser schwedischen Apfeltorte gab es letzte Woche auf Instagram( mein_dolcevita). Und die kurze Beschreibung: ein Biskuit durchschneiden und mit dem selbstgemachten Apfelmus und Schlagsahne belegen, hat nicht gereicht. Es hat mich gewundert, dass viele nach dem Rezept gefragt haben. 

Es ist ein ganz einfacher Kuchen, den man unterschiedlich zubereiten kann. Gewöhnlich mit dem Rührteig. Heute mit einem Biskuit. Man kann sich die Arbeit schön teilen, damit es schneller geht. Zuerst einen Biskuitboden backen. Du kannst mein Rezept nehmen. Es geht natürlich auch mit einem Lieblings- Biskuit Deiner Wahl.

Dann schneidet man den Biskuitboden in zwei Teile. Jetzt wird eine Apfelschicht zubereitet. Die größte Herausforderung: Äpfel schälen. Obwohl ich viele Leute kenne, die ganze Äpfel mit Schale und dem Kerngehäuse weich andünsten. Dann wird das Ganze ordentlich püriert. Soll es schneller gehen, kann man auch den Apfelmus aus dem Glas nehmen.

Wir mögen aber die festen Apfelstücke im Kuchen sehr gerne. So koche ich die Äpfel nicht zu weich, so dass man sie noch sehen und rausschmecken kann. Dann wird der Pudding- Pulver in die Apfelmasse gerührt. Es ist so wie den Pudding ohne Milch kochen. Einfach den Apfelsaft nehmen. Und fertig ist die leckere Apfelschicht. Man kann sie noch mit Zimt oder Vanille verfeinern. Manche mögen auch Rosinen oder Nelken. Nur bei Nelken bitte!  Vorsichtig dosieren. Diesen würzigen Geschmack mag nicht jeder.

Manchmal ist die Apfel- Masse etwas flüssig. Dann kann man etwas Agar Agar einrühren und die Masse noch kurz köcheln lassen. So wird sie auf jeden Fall fest genug. Dann kommt die Schlagsahne drauf. Und jetzt ist es wichtig, dass die Äpfel gut abgekühlt sind. Sonst schmelzt die Sahne. Dann den zweiten Biskuitboden drauf und die Apfeltorte schön garnieren.

Aus Zeitmangel habe ich frische Äpfel zur Garnierung genommen. Man soll sie aber auf jeden Fall etwas andünsten. Oder eine schöne Garnierung aus Schlagsahne machen. Oder einfach mit Puderzucker bestreuen. Wie sagt man so schön: Möglichkeiten gibt es viele 🙂

Rezept-für-schwedische-Apfeltorte

Schwedische Apfeltorte:

Biskuit:

Zutaten:

3 große Eier

3 EL heißes Wasser

120 g Zucker

1 EL Vanille- Zucker

Prise Salz

100 g Mehl

50 Maisstärke

1 EL Backpulver, flach

Zubereitung:

1. Die Eier trennen. Eidotter und 3 EL Wasser schaumig schlagen. Dann den Zucker und den Vanille- Zucker dazu geben. Weiter rühren, bis die Masse dickcremig wird.

2. Das Eiweiß mit einer Prise Salz zum Schnee schlagen. Dann vorsichtig unter die Eigelb- Creme ziehen.

3. Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver sieben. Und dann portionsweise unterheben. Kurz rühren und sofort in eine Backform 26 cm füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 25 Minuten backen. Abkühlen und durchschneiden.

Die Apfel- Füllung:

Zutaten:

1, 5 kg Äpfel

2 EL Zitronensaft

50 g Zucker

eventuell 150 ml Apfelsaft oder Wasser

2 Päckchen Vanille- Pudding( Pulver)

eventuell 0, 5 TL Agar Agar

zusätzlich:

300 ml Schlagsahne

2 TL Zucker

* eventuell Sahnefest( bei mir ohne)

Zubereitung:

1. Äpfel waschen, schälen und entkernen. In grobe Stücke schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht dunkel werden. In einen Topf geben und zusammen mit dem Zucker und etwasApfelsaft nicht zu weich dünsten. Wer mag, kann die Äpfel noch feiner stampfen.

Wenn die Masse sehr flüssig ist, kann man etwas Agar Agar dazu geben. Alles verrühren und nochmal einige Minuten köcheln lassen.

Danach gut abkühlen lassen.

2. Einen Tortenring um den Biskuitboden stellen. Die Apfelmasse darauf glatt streichen. Die Schlagsahne steif schlagen. Und dann auf Apfelmasse glatt verstreichen. Zum Schluss den zweiten Biskuitboden drauf legen. Die Torte für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Torte nach Geschmack garnieren.

Der-beste-Apfelkuchen

Apfelkuchen-mit-Sahne

Rezept-für-die-Apfeltorte

Apfeltorte-Rezept

Einen wichtigen Zutat haben ich ganz vergessen. Natürlich kann man die Torte mit Zimt bestreuen. Ich kann mir Skandinavien ohne Zimt gar nicht vorstellen. Und wenn Du auch ein Freund von diesem aromatischen Zutat bist, bleib dran. Im nächsten Post wird es noch mehr …ZIMTIG.

So werden neue Wörter zum Leben gerufen 😉

Eure Edyta

Pflaumen- Mandel- Torte

Pflaumen- Mandel- Torte
Sehr leckere Pflaumen- Mandel- Torte

Ich gebe zu. Es sollte gesund sein. Bio, ohne Zucker und Konservierungsstoffe, möglichst wenig Kalorien, gar kein Fett. Drei Tage habe ich ausgehalten. Mit Knäckebrot und Haferbrei. Und dann habe ich diese Pflaumen- Mandel- Torte gesehen. In der Tina-Zeitschrift Herbst 2019. Farbenfroh, duftend und so verlockend. Sie flüsterte: ,, backe mich noch diese Woche. Pflaumen hast du doch genug. “ Und ich war wie ein Junky. Drei Tage lang ohne Zucker. Danach schmeckt sogar Brot ganz süß…

Und diese himmlische Torte! Ha, wie sie schon klingt: Pflaumen, Mandeln. Und dann noch Schlagsahne, Mandelblättchen und diese zarte Creme. Köstlich. Wer kann da noch stark bleiben?

Und natürlich habe ich die Torte gebacken. Mit einigen Veränderungen aber ganz nach dem Bild.

Die Joghurt- Creme habe ich mit Galaretka zubereitet. Es ist ein Ersatz für die Götterspeise. Keine Werbung, obwohl langsam könnte man den Verdacht schöpfen. So oft gibt es Galaretka auf dem Blog 🙂

Ich bin einfach mit Galaretka ,, aufgewachsen“ und habe keine Erfahrungen mit Götterspeise. Man rührt das Zeug in das heiße Wasser, bis es sich auflöst. Und wartet, bis es geliert. Natürlich kannst Du auch Götterspeise nehmen. Man kann auch Gelatine oder Agar Agar nehmen.

Die Torte sieht etwas aufwendig aus. Am besten teilt man sich die Arbeit. Abends backe ich ein Biskuit und am nächsten Tag macht man den Rest. So ist die Torte schnell fertig. Und ich habe nur ein Päckchen Schlagsahne zum Verzieren genommen. Es ist wirklich ausreichend und zusammen mit den Pflaumen und Mandelblättchen schmeckt herrlich! Lass es uns noch einmal schwach werden…und nächste Woche wird wieder gesund 🙂

Rezept-für-Pflaumen- Mandel- Torte

Pflaumen- Mandel- Torte:

Zutaten:

Biskuit:

4 Eier

4 EL Wasser

75 g Zucker

1 EL Vanille- Zucker( selbstgemacht)

150 g Mehl

25 g gemahlene Mandeln

eine Prise Salz

ein halbes Päckchen Backpulver

Pflaumen- Pudding:

500 g Pflaumen

1 kleine Zimt- Stange

1 Bio- Zitrone, die Schale davon

50 g Zucker

1 Päckchen Vanille- Pudding( Pulver)

2 EL Wasser

Creme:

2 Galaretkas, verschiedene Farben( wie Götterspeise)*

500 ml heißes Wasser

ok. 400 g Naturjoghurt

2 EL Puderzucker

Zum Verzieren:

75 g Mandelblättchen

1 EL Butter für die Pflaumen

1 EL Puderzucker

200 ml Schlagsahne

1 Päckchen Sahnesteif

2 TL Zucker

Zubereitung:

1. Biskuit: Eier trennen. Das Eiweiß mit 4 EL Wasser steif schlagen. Den Zucker und Vanillezucker dazu geben. Dann das Eigelb unterrühren. Das Mehl zusammen mit den gemahlenen Mandeln, Salz und dem Backpulver mischen und schnell unterheben. Eine Springform 22 cm mit Backpapier auslegen. Den fertigen Teig sofort in die Backform einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad( Umluft 150 Grad) etwa 25- 30 Minuten backen. Erkalten lassen und den Boden zweimal waagerecht schneiden.

2. Die Pflaumen putzen und entkernen. In Spalten schneiden und 4 Pflaumen für die Dekoration beiseite legen. Bei mir war es etwas mehr. Die restlichen Pflaumen- Spalten zusammen mit der Zimtstange, Zitronenschale und dem 50 g Zucker aufkochen und etwa 5 Minuten köcheln lassen.

Die Zimtstange und Zitronenschale herausnehmen. Etwa 2 El von den Pflaumen zur Seite stellen für später, für die Joghurt- Creme. Den Pudding- Pulver mit den 2 EL Wasser glatt rühren und zu den heißen Pflaumen im Topf geben. Alles verrühren, um Klumpen zu vermeiden. Kurz aufkochen und erkalten lassen.

3. Zwei Galaretkas in 500 ml heißes Wasser auflösen. Jeweils 250 ml Wasser pro Galaretka. Am besten in zwei Schälchen. Erkalten lassen, aber nicht fest werden lassen.

4. Den ersten Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen und den Tortenring um den Boden legen. Den Pflaumen- Pudding drauf verstreichen und kurz in den Kühlschrank stellen.

5. Den Naturjoghurt mit dem Puderzucker verrühren. Zwei EL von den gedünsteten Pflaumen dazu geben. Jetzt die Masse teilen. Und zu jeder Hälfte eine Galaretka geben. Ich habe zwei Farben genommen für einen besseren Kontrast( Pfirsich und Erdbeere).

Sobald die Masse anfängt zu gelieren, auf dem Pflaumen- Pudding verteilen. Den zweiten Boden drauf legen und andrücken. Und die zweite Joghurt- Creme drauf verteilen. Den dritten Boden drauf legen. Andrücken und in den Kühlschrank stellen. Für mindestens 30 Minuten, bei mir für die ganze Nacht.

6. Mandelblättchen ohne Fett rösten, auskühlen lassen. Die Pflaumen- Spalten in heißer Butter anbraten. Den Puderzucker dazu geben und 2 Minuten eindicken lassen. Kalt stellen. Den Tortenring vorsichtig lösen. Am besten mit einem dünnen Messer zwischen dem Metallring und der Torte entlang fahren.

Dann die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Zucker steif schlagen und die Oberfläche der Torte und den Rand dünn bestreichen. Mit Mandelblättchen bestreuen und mit Pflaumen in die Mitte verzieren. Torte bis zum Servieren kalt stellen.

Creme-Torte-backen

Pflaumen-andünsten

Köstliche-Pflaumentorte

Die-besten-Torten

Pflaumentorte-Rezept Zwetschgen-Torte

Lasst es Euch richtig gut gehen dieses Wochenende. Keine Nachrichten hören, alles abschalten, einfach entspannen. Farbenfroh, lecker, aromatisch. Und ein klein bisschen ungesund 😉

Eure Edyta

 

 

Very Berry Torte

Rezept-für-Very-Berry-Torte
Very-Berry-Torte

Very Berry Torte, das sind zwei Biskuit- Schichten, leckere Quark- Joghurt- Creme, erfrischende Galaretka und jede Menge Beeren. Man kann alle Sorten dazu nehmen. Blaubeeren, Himbeeren, sogar schwarze Johannisbeeren. Es ist eine gute Gelegenheit, um der Familie diese unbeliebten Beeren zu unterjubeln. Unbeliebt, aber so reich an Vitamin C und gesund. Ich habe den Garten so aufgeräumt, dass ich später zu den Foto- Zwecken und Dekoration schwarze Apfelbeeren nehmen musste. Aber keine Angst, die findet man nicht im Kuchen. Wir füttern damit nur die Vögeln. Natürlich nur die wilden. Wilde Vögel, das klingt gut.

Ich meine, die freilaufenden wie Stare, Rotkelchen und Meisen. Sonst haben wir keine anderen. Und Menschen machen um den Strauch einen großen Bogen. Wenn Ihr eine Idee für die Apfelbeeren habt, sag einfach Bescheid. Aber zurück zum Kuchen. Ich verwende schon wieder ein Geheim- Zutat: Galaretka. Und es ist keine Werbung.

Ich glaube, es ist ein Ersatz für die Götterspeise, weil ich aber vielleicht einmal im Leben mit Götterspeise gebacken habe und was der Bauer nicht kennt….Du weiß schon. Galaretka ist mir einfach vertraut. Und das Zeug findet man in jedem größeren Lebensmittel- Laden, auch in Prüm in der Eifel. So backe ich weiter damit. Die Zubereitung ist kinderleicht. Man rührt das Zeug in das heiße Wasser ein und rührt weiter bis es sich auflöst. Es geht schnell. Und dann rührt man gelegentlich und wartet bis es geliert. Natürlich kannst Du auch Götterspeise verwenden. Bei solchen Torten geht es nicht genau. Ich habe den Pfirsich- Geschmack( oder war das Orange?) genommen, weil ich den Farbkontrast  lila-orange toll finde. Wenn Du magst, gibt es auch grüne Töne 🙂

Und noch kleiner Foto- Tipp von mir. Bei dieser Hitze sind schon einige Creme- Torte zerlaufen. Jetzt gebe ich zu jeder Creme- Schicht ein Blatt Gelatine dazu und die Fotosession kann länger dauern. So ist die Torte bombensicher.

Rezept-für-eine-Beeren-Torte

Very Berry Torte:

Zutaten:

190 g Mehl

100 g Speisestärke

1 flacher EL Backpulver

6 Eier

eine Prise Salz

220 g Zucker

3 EL heißes Wasser

eventuell etwas Tee oder Orangensaft zum Tränken

Die Füllung:

1 kg Quark

1 EL Vanille- Zucker, selbstgemacht

2 Galaretkas( oder Götterspeise)

400 ml heißes Wasser

400 g griechischen Joghurt

200 g Zucker

etwa 300 g Beeren

Topping:

1 Galaretka z.B mit Orangen- Geschmack

500 ml heißes Wasser

Beeren als Deko

Zubereitung:

1.Das Mehl, die Speisestärke und den Backpulver mischen und sieben. Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz etwa 30 Sekunden schlagen. Dann die Hälfte vom Zucker nach und nach einrieseln lassen. Zu schnittfestem Schnee schlagen.

2. Eidotter mit dem restlichen Zucker und heißem Wasser cremig schlagen( 5- 8 Minuten). Den Eiweiß unterheben. Mehl- Mischung in 2- 3 Portionen dazu geben und schnell unterrühren.

3. Eine Springform 24 cm mit Backpapier auslegen. Den Biskuitteig in die vorbereitete Backform füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad 30- 35 Minuten backen. Biskuit aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4. Die Füllung zubereiten:

Beeren verlesen und mit dem Stabmixer pürieren. Zwei Galaretkas im heißen Wasser unter Rühren auflösen und abkühlen lassen.

Den Quark in eine Schüssel geben, Joghurt und Zucker dazu geben und langsam verrühren. Abgekühlte Galareka dazu geben. Pürierte Beeren dazu geben und verrühren.

5. Biskuit waagerecht halbieren und den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen.  Einen Tortenring um den Boden stellen. Biskuit eventuell mit etwas Tee oder Orangensaft beträufeln. Die Hälfte der Quark- Joghurt- Masse drauf verteilen. Jetzt den zweiten Biskuit- Boden drauflegen. Eventuell mit dem Saft beträufeln. Die übrige Masse drauf glatt streichen. In den Kühlschrank stellen, bis die Creme etwas fest wird.

6. In dieser Zeit Galaretka wie üblich, mit 500 ml Wasser zubereiten. Es ist ganz einfach: Wasser aufkochen und den Pulver in das Wasser einrühren, nicht mehr weiter Kochen. Unter Rühren auflösen. Sobald sie anfängt zu gelieren, auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen. Dekorativ Beeren verteilen. Ich habe die Beeren zuerst verteilt und dann Galaretka. Torte am besten über Nacht zu gelieren kalt stellen. Tortenring entfernen. Nach Bedarf mit Schlagsahne verzieren.

Beeren-Torte-mit-Quark-Füllung

Leckere-Beeren-Quark-Torte

Beeren-Blätter-im-Garten

Wer jetzt gerade nicht im Urlaub ist, schnappt Euch eine Decke, ein Stück Very Berry Torte und setzt Euch unter einem Baum. Das Urlaubs- Feeling kommt schneller, als gedacht. Versprochen 😉

Edyta

Erfrischende Erdbeer-Torte mit Götterspeise

Erfrischende-Erdbeer-Torte-mit-Götterspeise-Edyta-Guhl,, So schmeckt der Sommer“ könnte ich bei dieser erfrischenden Erdbeer- Torte mit Götterspeise singen. Fluffiger Biskuitboden, duftende Erdbeeren, köstliche Joghurt- Frischkäse- Creme und obendrauf eine Schicht Götterspeise als Spiegel. Ich nehme immer Galaretka. Es ist so eine Art polnischer Götterspeise. Ich habe schon immer mit Galaretka gebacken, weil es so einfach ist. Bei meinem letzten Versuch mit Agar-Agar ist etwas schief gegangen und die Creme ist nicht fest geworden. Die Torte ist bei diesem Wetter einfach ,, gelaufen“ . Aber Übung macht den Meister und bemühe mich, um die tierischen Produkte zu vermeiden. Ab und zu wacht im mir ein Hippie-Mädchen auf und schreit nach Blumen und Farben. Und dann gibt es diese bunte Torte.

Sommer-Torte-mit-Erdbeeren-Edyta-Guhl

Erfrischende Erdbeer-Torte mit Götterspeise:

bzw. Galaretka

Zutaten:

Biskuit:

4 Eier

150 g Zucker

Prise Salz

180 g Weizen-Mehl

1 TL Backpulver

50 g Butter, zerlassene

Creme:

400 g Frischkäse

400 g Naturjoghurt

12 Blatt Gelatine

140 g Zucker

800 g frische Erdbeeren

1 Galaretka( oder Götterspeise)

Zubereitung:

1. Biskuit: Eier, Zucker und eine Prise Salz schaumig rühren. Weizen-Mehl und Backpulver sieben und in die Ei-Zucker-Masse vorsichtig unterheben. Anschließend die zerlassene, nicht mehr so heiße Butter dazu geben

Der Teig wird in eine mit Backpapier ausgelegte Springform( 24-26 cm) gefüllt. Und im vorgeheiztem Backofen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze ca. 35- 40 Minuten gebacken. Wenn der Biskuitboden komplett ausgekühlt ist einmal durchschneiden.

2. Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Frischkäse und Naturjoghurt gut verrühren. Erdbeeren waschen, putzen, in kleine Würfel schneiden. Ein Teil auf die Seite legen, den Rest pürieren. Gelatine nach Packungsanweisung auflösen. Die pürierten Erdbeeren dazu geben und verrühren, nicht aufkochen. Kurz abkühlen, dann etwa 4 EL der Creme zu den Erdbeeren geben und verrühren. Dann mit der übrigen Masse verrühren. Die klein geschnittenen Erdbeeren unterrühren.

3. Die Hälfte der Creme auf dem ersten Biskuitboden legen. Am besten einen Tortenring benutzen. Den zweiten Boden drauf auflegen. Den Rest der Creme drauf glatt streichen. Galaretka( oder Götterspeise nach Packungsanweisung zubereiten. Sobald sie anfängt zu gelieren, auf der Creme verteilen und in den Kühlschrank für mindestens 3 Stunden stellen. Anschließend mit frischen Erdbeeren, Schlagsahne und gehackten Pistazien verzieren. Guten Appetit!

 

Erdbeer-Torte-Edyta-Guhl

Rezepte-für-Torten-Edyta-Guhl Sommer-Erdbeer-Torte-mit-Frischkäse-Edyta-Guhl

Make love not war!

In diesem Sinne,

Eure Edyta

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Bunte Confetti- Torte

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Bunte Confetti- Torte. Edyta Guhl.
Der Karneval wird bestimmt lustig. Bei der Zubereitung des heutigen Kuchens habe ich so gelacht, wie noch nie in meiner Küche. Im Karneval muss es bunt sein und ich habe mir ein ganz buntes Rezept ausgedacht: eine Confetti-Torte. Zuerst habe ich ein Biskuit gebacken. Nachdem ich alle Küchenschränke durchsucht habe und kein Weizenmehl gefunden, dafür aber jede Menge Vollkorn-, Buchweizen und Dinkel- Mehl, konnte ich ein Dinkel- Mehl- Biskuit- Rezept ausprobieren. Der Kuchen ist gut gelungen, vielleicht nicht so hoch, wie mein Lieblingsbiskuit aus Weizenmehl, ich war aber zufrieden. Die größte Schwierigkeit bei einem Biskuitboden liegt im Durchschneiden. Dafür braucht man eine starke und ruhige Hand. Mein Mann hilft mir immer dabei, er hat schon den Mohn- Kuchen oder das Zupf- Brot sehr akkurat geschnitten. Zur Sicherheit habe ich noch nachgefragt: meinst du, du kannst den durchschneiden? Klappt es?
Es kam eine selbstsichere Antwort: Jaaa!
– Kannst du ihn auch dreimal durchschneiden?
– Dreimal oder zweimal! Was für ein Unterschied, sicher kann ich das!
Ich habe schnell entschieden: schneide ihn zweimal durch, er ist nicht so hoch wie sonst.
Gerade habe ich geschafft, ein Päckchen Sahne aus dem Kühlschrank rauszuholen, schon hörte ich eine zufriedene Stimme: Feeertig!
Das ging aber schnell, kam mir durch den Kopf. Ich drehte mich rum und sah den Biskuit. Der war durchgeschnitten, aber…von oben. In zwei Teile.
Vor Lachen habe ich mich auf den Boden gesetzt. Mit stolzer Miene stand mein Mann neben dem Kuchen und kuckte mich an. Meinen Lachanfall konnte er nicht verstehen.
– Wie bitte soll ich daraus eine Torte machen? Fragte ich und lachte immer mehr, als ich sein stutziges Gesicht sah.
So fröhlich kann der Karneval beginnen 🙂 Die heutige Torte widme ich für alle, die auch eine so hilfreiche Hand in der Küche haben!

Bunte Confetti- Torte:

Zutaten für den Biskuitboden:

5 Eier
125 g Zucker
100 g Stärkemehl
100 g Dinkel- Mehl Type 630
2 TL Backpulver
 

Die Füllung:

3 Galaretka in verschiedenen Farben oder Götterspeise*
750 ml Wasser
200 ml Schlagsahne
4 Blatt Gelatine
und 100 ml Schlagsahne
2 Blatt Gelatine
 
 

Die Zubereitung:

1. Eine Springform 24 cm mit Backpapier ausgelegen. Die Form darf auf keinen Fall gefettet werden, sonst fällt die Masse zusammen. Alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben, damit sie sich gut miteinander verbinden können. Den Backofen auf 180 Grad bei Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier und Zucker etwa fünf Minuten schaumig schlagen, die Masse muss sich danach verdreifacht haben. Das Stärkemehl mit Dinkel- Mehl und Backpulver mischen und unter die Eimasse leicht unterheben. In eine Springform füllen und bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) 25 bis 30 Minuten backen. Den Biskuit vollständig auskühlen lassen und in 2 Tortenböden teilen.
2. Wasser aufkochen. Jede Galaretka in einem Glas Wasser auflösen. Umrühren, nicht weiter kochen. In eine flache Form umfüllen und kalt stellen. Sobald Galaretka fest geworden ist, schneide ich mit einem runden Plätzchen- Ausstecher kleine Kreise. Die Reste, die dabei entstanden sind, schneide ich in kleine Stückchen und gebe zu der Füllung,
3. Die Füllung: Blatt-Gelatine einzeln ins kalte Wasser geben, damit die Blätter nicht zusammenkleben und 5-10 Minuten quellen lassen. Die gequollenen Gelatine- Blätter auslösen, leicht ausdrücken und unter ständigem Rühren bei schwacher Hitze auflösen. Nach dem Gelatine aufgelöst ist, zunächst 1-2 EL der kalten Sahne zur lauwarmen Gelatine geben und verrühren. Jetzt können wir die restliche Sahne hinzufügen, alles rühren und nicht mehr kochen. Genauso die zweite Creme für die Verzierung vorbereiten.
4. Sobald die Gelatine- Sahne- Füllung anfängt zu gelieren, geben wir die bunten Galaretka- Würfel dazu und verrühren alles vorsichtig . Einen Biskuit- Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring herumlegen. Gelatine- Sahne-Creme mit bunten Galaretka- Stückchen auf den Biskuit streichen und den zweiten Boden darauf legen. Die Gelatine-Sahne für die Verzierung regelmäßig verteilen und mit runden, bunten Galaretkas nach Eurem Karneval- Gefühl verzieren. Torte am besten über Nacht fest werden lassen.
Helau!
http://mein-dolcevita.blogspot.de
 Confetti- Torte. Edyta Guhl.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Meine Karnevals- Torte. Edyta Guhl.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Im Karneval muss es bunt sein!

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Helau! 
* Mehr über Galaretka schreibe ich im Rezept  für Buntes Karneval-Dessert. 

 

Schokoladentorte

Heute wird es schokoladig, cremig, süss. Es gibt einen besonderen Anlass, heute ist mein Namenstag! Kennt Ihr das? Oder feiert Ihr nur den Geburtstag? In katholischen Gegenden wurde früher oft nur Namenstag und kein Geburtstag gefeiert und in manchen Ländern besteht die Tradition bis heute. In dem Zug, mit dem ich früher zur Schule gefahren bin, konnte man auf dem Display neben dem Datum und Uhrzeit eine folgende Ansage lesen:
Den Namenstag haben heute: Edyta, Kamil und Kornel. Herzlichen Glückwunsch!
Ich fand es sehr spannend 🙂
Aber eigentlich wollte ich Euch keine Geschichten aus meiner wilden Jugend erzählen sondern zusammen mit Euch feiern. Ich lade Euch zu einer Namenstagfeier 🙂

Schokoladenteig:
6 Eier
150 g Zucker
120 g Mehl
1 TL Backpulver
60 g Kakaopulver
150 g Butter

Das Mehl, den Backpulver und Kakao sieben. Die Butter schmelzen und kalt stellen. Die Eier trennen. Eiweiß zu Schnee schlagen. Eigelb mit dem Zucker mindestens 5 Minuten schlagen. Dann den Eischnee und das gesiebte Mehl unterheben, als letztes die Butter zügig einrühren. Zwei Springformböden mit Backpapier belegen. Den Teig  auf 2 Springformen 28 cm Durchmesser verteilen. Im vorgeheizten Backoffen ca. 20-25 Minuten bei 175° backen. Abkühlen lassen.

Die Creme:
225 ml Sahne
150 g Schokolade zartbitter
1 TL Kaffeepulver instant / Espresso

Amaretto
fertige Biskuitplätzchen etwa 28
Kakaopulver

Für die Schokoladencreme 100 ml Sahne in einem kleinen Topf erwärmen, aber nicht aufkochen lassen. Die Zartbitterschokolade darin schmelzen und das Espressopulver unterrühren. In eine Schüssel umfüllen und erkalten lassen. Die restliche Sahne (125 ml) steif schlagen, zu der Schokoladenmasse geben und vorsichtig unterheben.

Biskuit am Rand sorgfältig lösen, Springformrand entfernen, Kuchen auf ein Gitter stürzen und den Springformboden samt Papier abheben. Biskuit vollständig erkalten lassen, dann mit Hilfe eines Zwirns einmal quer durchtrennen und mit Amaretto tränken.  Biskuitboden mit knapp 1/4 der Buttercreme bestreichen. Deckel aufsetzen und die Torte mit der restlichen Creme ganz überziehen. Die fertigen Biskuitplätzchen drauf setzen mit Amaretto  tränken und mit Kakao bestreuen. Man kann den Tortenrand mit Krokant verzieren. Guten Appetit!

* ich habe einen frischen Espresso genommen und zusammen mit dem Kaffeesatz in die Creme gegeben.