Hirse-Kuchen

Hirse-KuchenMal was anderes- würde meine Oma bei Hirse-Kuchen rufen. Und tatsächlich ist es etwas Anderes. Cremig, lecker, nicht zu süss. Im Geschmack eher wie eine Nachspeise als ein Kuchen. Geht leicht in die Richtung Milchreis-Torte. Und man kann ihn schon zum Frühstück essen. Obwohl, ich gehöre zu den Leuten, die um Mitternacht einen Kuchen essen. Jede Tages- oder Nachtzeit ist besonders passend dazu. Und eine Ausrede: ,, Was, Kuchen? Es ist mir noch zu früh“ gibt es bei mir nicht. Und bei diesem Hirse-Kuchen kann man schon gar nicht absagen. Es ist fast so, als hätte man Hirse-Brei gegessen. Gesund, nicht wahr. Auf die paar Kekse kommt nicht drauf an. Apropos Kekse.

Der Boden aus dem knusprigen Waffel-Gebäck und Hafer-Flocken ist so lecker, dass ich ihn fast so aufgegessen habe.

Fast wie die Müsli-Riegel mit Kokos-Geschmack. Mhmmmm, lecker. Demnächst verzichte ich auf die Waffeln im Kuchen-Boden. Haferflocken pur sind in meinem Haushalt eher sicher.

Wer weiße Schokolade mag, was für eine Frage, kann den gebackenen Hirse-Kuchen mit geschmolzener Schokolade verzieren. Sehr gut passt zu diesem Hirse-Kuchen auch ein Rhabarber-Kompott. Das Rezept gab es schon hier.

Oder selbstgemachte Schlagsahne. Aber nur, um sich mit der nötigen Energie zu versorgen. Vom Naschen ist hier keine Rede 😉

Rezept-für-Hirse-Kuchen

Hirse-Kuchen:

Zutaten:

400 g Hirse, trocken

1 Glas Milch

2 Eier

1 Sahne-Pudding-Pulver

1 EL Vanille-Zucker( selbstgemacht)

2 EL Kokos-Öl

4-5 getrocknete Aprikosen, etwas Orangeat

etwas zum Süßen: Honig, Agaven-Sirup,

Der Boden:

1 EL Kokos-Öl, geschmolzen

100 g knuspriges Waffel-Gebäck mit Füllung( wie z.B. Kokos-Riegel)

2-3 EL Haferflocken

Zubereitung:

1. Eine 26 cm Spring-Form mit Backpapier auslegen. Den Boden zubereiten: Kokos-Öl schmelzen lassen. Das knusprige Waffel-Gebäck zerdrücken und mit den Hafer-Flocken und Kokos-Öl vermischen. Die Masse auf dem Boden verteilen und fest drücken.

2. Hirse gut ausspülen und wie gewöhnlich kochen. Danach etwas Milch dazu geben und mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Honig oder Agaven-Sirup abschmecken. Die restliche Milch dazu geben.

3. Pudding-Pulver, Vanille-Zucker und Kokos-Öl dazu geben und verrühren. Zwei Eier dazu geben. Man kann sie auch trennen, Eiweiß schlagen und vorsichtig unterrühren. Ich habe einfach ganze Eier untergerührt. Und die gehackten Aprikosen dazu gegeben. Wenn die Masse sehr fest ist, etwas Milch noch dazu geben. Vorsichtig auf dem Boden verteilen.

4. Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad etwa eine Stunde backen. Vor dem Servieren kann man den Kuchen mit weißer Schokolade oder frischen Früchten verzieren.

Rezepte-mit-Hirse

Mit-Hirse-backen

Backen-mit-Hirse

Mit einem Kekse-Ausstecher kann man diese kleinen Lämmchen aus dem Hirse- Kuchen ausstechen. Und mit Kokos-Flocken bestreuen. Es ist eine tolle Oster-Idee und nicht nur Kinder sind davon begeistert.

Hirse-Kuchen-für-Ostern

Oster-Ideen

Lass es Euch richtig gut gehen an diesem Wochenende 🙂

Eure Edyta

Nuss-Reis-Braten

Nuss-Reis-BratenHallo,

bei diesem Schmuddel- Wetter habe ich ständig Hunger auf warmes Essen. Am besten mit viel Soße. Die leichte Küche mit Salaten oder Obst kannst du vergessen. Schon bei diesem Gedanken bekomme ich Gänsehaut. Heute brauche ich Sättigung, Energie und Power. Keine Model-Diät wie drei Salatblätter ohne Dressing. Schlanke Taille hin oder her. Der Nuss-Reis-Braten passt heute ideal. Lecker, aromatisch, reichhaltig. Und sieht irgendwie schön aus. Diese Reis-Textur macht optisch was aus.

Am besten schmeckt dieser Braten mit einer würzigen Pilzsoße. Ofen-Gemüse dazu. Es ist ein Traum.

Nur bei den Namen muss ich immer grinsen. Vegetarischer Braten. Das klingt wie Soja-Würstchen oder Kichererbsen- Buletten. Ich denke an die Schulzeit und den Literatur-Unterricht. Wie hieß es noch, wenn man zwei gegensätzliche und sich eigentlich ausschließende Begriffe miteinander verbindet? Genau, Oxymoron! Besonders in der Barock-Zeit waren die Gedichte wie gespickt damit: heißes Eis, süßer Schauer, reiche Armut. Vegetarischer Braten ist ein gegenwärtiger Oxymoron. Genauso wie schwarzer Schnee, geliebter Feind oder traurigfroh.

Auf welche Gedanken ein hungriger durchfrorener Mensch kommt, wenn er einen duftenden Nuss-Reis-Braten sieht. Die unendliche Kreativität nimmt kein Ende: bittersüß, teuflischgut, stummer Schrei…

Und wenn Du Lust auf einen teuflischguten, vegetarischen Braten von einer jauchzenden Schönheit bekommen hast, setzt Dich zu mir 😉

Rezepte-für-Gemüse-Braten

Nuss-Reis-Braten:

Zutaten:

125 g Reis

2 Zwiebeln

2 Knoblauch-Zehe

4 EL Öl

400 g Champignons

100 g Paranüsse

300 g Walnüsse

4 Eier M

100 g Parmesan-Käse

150 g Creme Fraiche

Salz, Pfeffer

Gewürze und Kräuter nach Geschmack wie Majoran, Kumin, Paprika

Sonnenblumen- Kerne

eventuell etwas Fett und Semmelbrösel für die Backform

Zubereitung:

1. Reis wie gewöhnlich im Salzwasser kochen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden. In Öl andünsten. Champignons putzen und klein schneiden. Zu den Zwiebeln geben und zusammen andünsten. Erkalten lassen.

2. Paranüsse klein hacken und die Walnüsse in Stücke schneiden. Den Käse reiben.

3. Eier in einer Schüssel verschlagen. Reis, Zwiebeln, Knoblauch, Pilze, den geriebenen Käse und Creme Fraiche dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.

4. Eine 11 X 30 cm Kastenform einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Ich benutze meistens Backpapier. Die Masse einfüllen und mit Sonnenblumen-Kernen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad 50 bis 60 Minuten backen.

Gemüse-Braten

Reis-Nuss-Braten

So meine Lieben,

mit einem redenden Schweigen verabschiede ich mich von Euch und wünsche viel Spass im Leben, Alltag, egal, wo ihr gerade seid. Und wünsche Euch einen Hauch Lyrik um das Ganze viel schöner zu machen. Und erträglicher.

In diesem Sinne,

Edyta 

Die Quelle des Rezeptes lecker.de

 

Karamellkuchen im Glas

Karamellkuchen-im-Glas
Karamellkuchen im Glas

Kuchen im Glas gibt es ab sofort in der Gourmet-Version. Aufgepeppt mit Karamellsahne, Pfirsichstücken und einem Likör. Naja, auf den Likör habe ich verzichtet. Pfirsiche gibt es bei uns momentan keine. So hab ich mich mit den Winteräpfeln zufrieden gegeben. Aber die Karamellsahne! Die gebe ich keinem her. So was von köstlich. Am liebsten würde ich das ganze Töpfchen auslöffeln und schmatzend auf dem Sofa liegen. Kugelrund. Bewundere meine Heldentat. Ich habe weiter gebacken. Und die Karamell- Sahne blieb fast unberührt.

Kuchen-im-Glas

Bist Du auch so ein Karamell-Fan wie ich? Mach sofort eine doppelte Portion, denn:

– man kann sie später über den gebackenen Kuchen gießen und er schmeckt dann so wunderbar saftig

– die anderen Hausbewohner, Nachbarn, Kollegen schauen garantiert vorbei, von dem leckeren Duft angelockt

Und der Karamellkuchen im Glas schmeckt einfach köstlich und lässt sich mehrere Wochen im Glas aufbewahren. Worauf soll man dabei achten?

Hier meine Geheim-Tipps:

– Man soll ausreichend große Gläser nehmen und den Teig bis zum 2/3 einfüllen. Der Teig geht beim Backen hoch und wir müssen sie anschließend gut verschließen.

– Die Gläser müssen hitzefest sein und heiß sterilisiert. Deckel und Gummiringe übrigens auch.

– Die Gläser gut einfetten

– Bei den Gläsern soll man auf die Form achten, sonst lässt sich der Kuchen nicht stürzen. Was hilft dann? Auslöffeln.

– Der Kuchen wird ohne Deckel gebacken. Aber sofort als der aus dem Ofen kommt, wird verschlossen. Bitte die Klammern nicht vergessen. Und die Glasränder sollen sauber sein.

– Der Kuchen im Glas ist mindestens 2 Wochen haltbar, ohne Sahne und Obst bis zu einem halben Jahr

So jetzt kann nichts mehr schief gehen. Ich wette, dieser Karamell-Kuchen wird Dir schmecken 🙂

Kuchen-mit-Karamell-Sahne

Karamellkuchen im Glas:

die Menge reicht für 4 Gläser à 250 ml

Zutaten:

180 g weiche Butter

180 g Zucker

1 EL Zitronensaft

3 Eier Größe M

180 g Mehl

1 TL Backpulver

2 EL Speisestärke

Karamell:

2 EL brauner Zucker

150 ml Kaffeesahne 12% Fett

ein Apfel oder Pfirsich

Öl zum Einfetten

1 EL Pfirsichlikör

Zubereitung:

1. Hitzefeste Gläser einölen. Wenn man sie haltbar machen will, soll man drauf achten, dass die Ränder sauber bleiben.

2. Das Obst klein schneiden. Pfirsiche aus der Dose passen hervorragend dazu. Ich habe einen Winterapfel genommen. Nicht so aromatisch, aber auch lecker. Den Likör über das Obst giessen.

3. Den Zucker in einem Topf lösen. Dabei muss man aufpassen, dass nichts verbrennt. Erstmal tut sich nichts, dann geht es ganz schnell. Sobald der Zucker karamellisiert, mit Sahne ablöschen und bis 2 Minuten köchel lassen, bis die Masse eindickt. Dabei das Rühren nicht vergessen. Abkühlen lassen.

4. Butter mit Zucker und Zitronensaft schaumig rühren.

Eier einzeln dazu geben und weiter rühren. Anschließend das gesiebte Mehl mit dem Backpulver und der Speisestärke unterheben. Das Obst dazu geben.

5. 1/3 des Teiges abnehmen und mit der Karamellsahne verrühren. Die Hälfte von dem Teig in die Gläser füllen. Den hellen Teig drüber geben und zuletzt den restlichen Karamell- Teig einfüllen. Eine Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen, sodass ein Marmormuster entsteht.

6. Im heißen Ofen bei 180 Grad( Umluft 160) 30-35 Minuten backen. Guten Appetit!

Picknik-Kuchen

Rezepte-für-einen-Kuchen-im-Glas

Karamell-Sahne-Kuchen

Wie-gelingt-Kuchen-im-Glas

Tipps-fuer-einen-Kuchen-im-Glas

Backen-ist-Liebe

Einen schönen Start in die neue Woche

Eure Edyta

Das tolle Rezept habe ich auf meine-familie-und-ich gefunden und sofort nachgebacken 🙂

Schneller Eiweiß- Kuchen

In den vergangenen Wochen wurde bei mir zuhause viel gekocht und gebacken. Und vor allem beim Kuchen backen bleibt immer etwas übrig. Entweder Eiweiß oder Eigelb, Belegkirschen oder Ananas. Manche Zutaten kann man sofort verzehren. Den Rest vernünftig verwenden.

Wegwerfen mag ich nicht, besonders wenn es sich um die Lebensmittel handelt. Aber auch andere Sachen, Klamotten oder Gegenstände. Den Müll zu produzieren macht mich krank. Und je älter man wird, desto bewusster geht man damit um. Weniger Konsum, mehr leben. Im Frieden mit der Natur. Deswegen lese ich immer gerne solche Beiträge, wie man die Reste verwerten kann. Was macht man z. B. wenn das Eiweiß übrig bleibt?

Etwas Leckeres backen: Baiser, Omelette, Macarons, Nussbusserls oder einen Kuchen. Man kann das Eiweiß auch einfrieren. Ich mache es aber schon seit Dezember. So langsam wird die Zeit, es zu gebrauchen. Ein Geheim-Tipp von mir beim Einfrieren: alles unterschreiben. Man macht einen Aufkleber mit der Stückzahl drauf und ist schnell auf der sicheren Seite. Hast aber das ganze Eiweiß in einen Behälter rein getan und eine Woche später noch etwas drauf und jetzt stehst du genauso wie ich, und schüttelst den Kopf: wie viele waren es denn nun? Es gibt einen Rat. Abwiegen.

Die schlauen Köpfe behaupten: ein Eiweiß wiegt etwa 35 g. Und im geschlagenen Zustand sind es 150 ml. Dann muss man für den heutigen Kuchen 245 g Eiweiß nehmen. Oder 1050 ml. Stimmt es?

Oder ganz einfach: man nimmt 7 frische Eier und aus dem Eigelb macht z. B. Apfel-Rosmarin-Küchlein.

Der Eiweißkuchen ist wunderschön weich und fluffig. Nicht zu süss und lässt sich gut mitnehmen. Man kann Walnüsse reintun oder Rosinen, so schmeckt er jedes Mal etwas anders. Und ist so wunderbar schnell zubereitet. Ich liebe solche Kuchen, im Ernst 🙂

Schneller Eiweiß- Kuchen:

Zutaten:

125 g Butter

7 Eiweiß

eine Prise Salz

200 g Zucker

1 Prise Backpulver

100 g gehackte Nüsse oder Mandeln

etwas Bitter-Mandel-Aroma

Zubereitung:

1. Die Butter in einem Topf zerlassen und abkühlen.

2. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Nach und nach Zucker und Vanille-Zucker einrieseln lassen.

3. Mehl mit einer Prise Backpulver mischen und sieben. Zusammen mit den gehackten Nüssen am besten in zwei Portionen unterheben. Ebenso Bitter-Mandel-Aroma.

4. Dann die lauwarme zerlassene Butter hineingeben und verrühren.

5. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen oder einfetten. Den Teig in die Form füllen.

Bei 180 Grad 40 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und nach Bedarf mit Schoko- Glasur oder Zuckerguss verzieren. Guten Appetit!

Lass es Euch gut schmecken 🙂

Eure Edyta

Syrniczki oder anders Quark- Bratlinge

Syrniczki-oder-anders-Quark- Bratlinge-Edyta-GuhlSyrniczki oder anders Quark- Bratlinge müssten verboten sein und ich weiß genau, wovon ich spreche. Jeder guter Vorsatz oder eine Diät wird vergessen. So köstlich sind diese goldene Puffer. Außen knusprig und innen schön weich. Man kann sie in zwei Varianten backen. Als kleine Puffer, dann sind sie schnell fertig. Oder als ,, vegetarische Buletten“ d.h. den Teig etwas dicker nehmen und wie die üblichen Buletten formen. Ich liebe beide Versionen und kann nicht aufhören zu essen, bis der letzte weg ist. Ganz gefährlich…

Meine Oma hat sehr oft so eine Art Pancakes mit Kartoffeln gebacken, ich weiß nicht, ob Du die kennst. Kleine Pfannkuchen mit gekochten Kartoffeln. Mit Marmelade oder einfach etwas Zucker gegessen, lecker. Aber diese Syrniczki sind ein Traum. Vor allem, wenn man Mehlspeisen mag. Durch die Quark- Zugabe bekommen sie einen leicht säuerlichen Geschmack, was ich besonders mag. Übrigens man kann selbst bestimmen, wie viel Quark oder Kartoffeln man nimmt. Entweder halb halb, oder 3 Teile Kartoffeln auf ein Teil Quark. Einfach ausprobieren.

Wir essen Syrniczki noch warm, mit Zucker. Man kann sie auch mit Apfelmus, Pflaumen, Eis oder Zimt servieren. Es geht auch herzhaft mit einer Pilzsoße, gebratenen Zwiebeln oder Käse. Und dazu noch ein Salat. Und läuft schon das Wasser im Munde? Kein Wunder, also ran an die Töpfe. Beziehungsweise an die Pfanne 🙂

Rezept-für-Syrniczki-Edyta-GuhlSyrniczki oder anders Quark- Bratlinge :

Zutaten:

500 g gekochte Kartoffeln

500 g Quark (abgetropft oder den polnischen stichfesten Quark nehmen)

2 Eier

170 g Weizenmehl

Prise Salz

Öl zum Backen

Zubereitung:

1. Die gekochten Kartoffeln durch die Kartoffel-Presse in eine Schüssel drücken. Am besten geht es wenn sie noch warm sind. Oder mit einer Reibe klein raspeln. Im Notfall mit einer Gabel ausdrücken, das geht auch.

2. Eier, Quark, Weizenmehl und Salz dazu geben und alles kurz verrühren. Ist der Teig zu flüssig, etwas Mehl dazu geben. Es hängt von den Kartoffeln ab.

3. Danach eine Rolle von etwa 5 cm Durchmesser formen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

4. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Rolle mit einem scharfen Messer in Scheiben( 1 cm Durchmesser) schneiden. In den Händen etwas oval formen und schön goldgelb ausbacken lassen. Guten Appetit und ein schönes Wochenende!

Rezept-für-Quark-Bratlinge-Edyta-Guhl

Quark-Keulchen-Edyta-Guhl Rezept-für-Quark-Keulchen-Edyta-Guhl Resteverwertung-Kartoffeln-Edyta-Guhl

Kartoffeln-vom-Vortag-verwerten-Edyta-Guhl

Schönes Wochenende 🙂

Eure Edyta

Blumenkohl- Pizza

Blumenkohl- Pizza-edyta-guhl
Leckere Blumenkohl- Pizza

Pizza lieben  alle. Schön knusprig, mit geschmolzenem Käse und leckerem Belag. Ist es aber möglich eine gesunde Pizza zu machen? Ohne Hefe, Weizenmehl oder fettige Salami?

Ja klar, eine Blumenkohl- Pizza. Der knusprige Pizza- Boden wird aus dem Blumenkohl zubereitet und den Belag kannst Du selber auswählen. Du kannst bei Deinem Liebling- Belag bleiben oder sich von mir inspirieren lassen. Im Sommer bevorzuge ich frisches Gemüse, Tomaten und Rukola. Ich Winter nehme ich oft Gemüse-Reste vom Mittagessen. Alle tiefgefrorenen Gemüse-Sorten sind geeignet. Natürlich müssen sie uns auch schmecken. Wer kein Rosenkohl mag, wird selten eine Pizza mit Rosenkohl geniessen können. Aber ich empfehle Euch neue Geschmäcke auszuprobieren. Es öffnen sich die Welten, versprochen 😉

Low-carb-Blumenkohl-Pizza-edyta-Guhl

Blumenkohl- Pizza:

Zutaten:

500 g Blumenkohl

1 Ei

2 EL Mandelmehl( oder gemahlene Mandeln)

2 EL Parmesan frisch gerieben

Salz, Pfeffer

Was oben drauf kommt, überlasse ich Deiner Phantasie:

– z.B Tiefkühlgemüse Mix Mexikanisch( vorher gekocht und gewürzt)

– passierte Tomaten, Mozzarella, rote Zwiebel

– Tomatensosse, Mozzarella, Lauch, frische Tomaten

– Champignons, Zucchini, Parmesan

– Brokkoli, Knoblauch, Feta

– Ziegenkäse, Oliven

– scharfe Tomatensosse, Riccota, Oliven

– Rukola, Tomaten, Mozzarella,

-Zwiebel, Paprika, Champignons, Käse…

Mmmmm….es gibt noch so viele Varianten…

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Blumenkohl putzen und auf eine Reibe klein raspeln, bis er Reiskonsistenz hat. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Blumenkohl drauf verteilen und 7 Minuten backen.

2. Den Blumenkohl abkühlen lassen, auf ein Küchentuch legen und gut ausringen. Parmesan, Mandelmehl, ein Ei, Salz und Pfeffer dazu geben und kurz verrühren.

3. Die Masse auf dem Backpapier gleichmäßig verteilen, so dass ein glatter Pizzaboden entsteht. Die Form kann rund oder eckig sein, es ist egal. Das Blech landet jetzt im Backofen für 15- 20 Minuten. Es geht darum, dass der Teig die Flüssigkeit verliert, aber noch nicht ganz knusprig wird. Pizza kurz aus dem Ofen nehmen und nach Geschmack belegen. Bei mir ist es mexikanisches Gemüse vom Mittagessen, das noch übrig geblieben ist.. Etwas Käse drauf und ab in den Ofen. Wer mag, kann die Pizza vorher noch mit Tomatensosse belegen. Die Blumenkohl-Pizza noch 10 bis 20 Minuten backen, bis der Teig braun und knusprig wird. Es hängt von unserem Belag auf. Je mehr Flüssigkeit die Zutaten haben, desto länger wird die Backzeit. Die fertige Pizza kurz abkühlen lassen, in Stücke schneiden und servieren. Guten Appetit!

Blumenkohl- Rezepte-Edyta-Guhl

Pizza-ohne-Weizenmehl-Edyta-Guhl

Gesund-Pizza-Edyta-Guhl

Rezept-für-Blumenkohl-Pizza-Edyta-Guhl

Eure Edyta

Apfel-Biskuitrolle

Apfel-Biskuitrolle-Edyta-Guhl Erholt von einem ganz großen Schrecken komme ich mit einer Apfel-Biskuitrolle zurück. Aber der Reihe nach. Zuerst zum Kuchen.

Es ist eine ganz einfache Biskuit- Rolle, ohne viel Aufwand fertig. Es geht so schnell, dass sie nicht Mal nach dem Backen gefüllt wird. Wie geht das denn? Ganz easy. Die Füllung kommt direkt auf das Blech. Die Äpfel werden geschält, entkernt und in dünne Stücke geschnitten und dann nebeneinander verteilt. Etwas Zitronensaft nicht vergessen, sonst werden sie hässlich braun. Mit Zimt und Zucker bestreuen und fertig. Jetzt kommt das Biskuit drauf und das ganze landet im Backofen für etwa 20 Minuten. Danach aus dem Ofen holen, stürzen, das Backpapier abziehen und das Ganze rollen. Die Äpfel sollen aber innen bleiben. Es ein leckerer Kuchen zum Kaffee mitten in der Woche. Schlicht, schnell gemacht und sehr lecker. Ich schneide mir ein Stück von der Rolle ab und erzähle euch was passiert ist.

Die Pause auf dem Blog war nicht geplant. Mein Blog wurde gehackt. Ein Albtraum jedes Bloggers. Die Seite ließ sich nicht mehr aufladen, der Hacker hat sich auf meinem Konto registriert und mein Passwort geändert. Wie ist das möglich? Jetzt kommt eine Warnung für alle WordPress-Benutzer. Im Plugin WP-GDPR Compliance gab es eine Schwachstelle und diese hat ein Hacker genutzt, um sich ein Administrator-Konto anzulegen und mich raus zu schmeißen. Sollst Du diese E-Mailadresse in Deinem Postfach finden:

t3trollherten@bk.ru

bitte SOFORT handeln. Am besten den Hoster anrufen und hoffen, dass alles gut geht. Und die WP Compliance auf die neue Version aktualisieren.

Im Kopf habe ich schon Abschied von Euch genommen und es hat mir sehr leid getan. Desto mehr freue ich mich, dass es doch geklappt hat und der Blog weiter existiert und ich wünsche Euch viel Spass mit dem heutigen und vielen neuen Rezepten auf mein-dolcevita.de

Danke, dass ihr bei mir seid 🙂

Rezepte-für-Biskuitrolle-Edyta-Guhl

Apfel-Biskuitrolle:

Zutaten:

600 g Äpfel

2 EL Zitronensaft

1 TL Zimt

1 EL Zucker

Biskuit:

5 Eier

eine Prise Salz

80 g Zucker

100 g Weizenmehl

0,5 TL Backpulver

2 EL Wasser( lauwarm)

etwas Zucker zum Rollen

Zubereitung:

1. Äpfel schälen, entkernen, vierteln und in 3 mm Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, Apfelscheiben nebeneinander legen, mit Zimt und Zucker bestreuen.

2. Biskuit: Eier trennen. Eiweiß und Salz steif schlagen. Zucker dazu geben und weiter schlagen. Eigelb einzeln unterrühren. Das Weizenmehl und Backpulver hinzu sieben, Wasser dazu geben und alles vorsichtig unterheben. Nicht mehr mit einer Küchenmaschine rühren, sondern mit einem Holzlöffel oder Flachschneebesen. Den Teig auf die Äpfel verteilen und glatt streichen. Im vorgeheiztem Backofen 20-23 Minuten backen.

3. Ein sauberes, trockenes Küchentuch mit Zucker bestreuen. Die Biskuitrolle aus dem Ofen nehmen und auf das Tuch stürzen( mit der Teig- Seite zum Tuch, Äpfel oben). Vorsichtig das Backpapier abziehen. Mit Hilfe des Küchentuchs von der Längsseite her gleich aufrollen. Wer mag kann noch Zucker drüber streuen. Guten Appetit,

Edyta

Polnische-Kuchen-Apfelrolle-Edyta-Guhl Apfelrolle-einfache-Rezepte-Edyta-Guhl Biskuitrolle-backen-Edyta-Guhl Apfelrolle-selbstgemacht-Edyta-Guhl

Apfel-Nuss-Torte

Apfel-Nuss-Torte-Edyta-GuhlDiese Apfel– Nuss- Torte ist ohne Zweifel der beste Kuchen des Jahres. Sie sieht zwar etwas unscheinbar, aber lasst Euch nicht täuschen. Sie schmeckt so köstlich. Buttriger Mürbeteig, eine leckere Nuss-Fülle und dazu gedämpfte Äpfel mit Rosinen und einem Hauch Rum. Ich hätte nicht gedacht, dass diese Kombination mich so anmacht. Einfach ein Traum. Ich empfehle Euch dieses Rezept sehr herzlich und bedanke mich bei mima53 aus dem Chefkoch.de, dass sie dieses Rezept mit uns geteilt hat.

Rezept-für-Apfel-Nuss-Torte-Edyta-Guhl

Apfel-Nuss-Torte:

Zutaten:

Für den Teig:

300 g Mehl

200 g Butter

100 g Puderzucker

2 Eidotter

Zitronenschale

1 Päckchen Vanillin-Zucker

Für die Nuss-Fülle:

250 g Walnüsse gemahlen

100 g Zucker

20 g Butter

90 g Brösel

1/8 l Milch ( eventuell ein Paar Löffel mehr)

1 Päckchen Vanillin-Zucker( oder am besten Vanille- Zucker)

eine Prise Zimt

2 cl Rum

Für die Apfel-Fülle:

750 g Äpfel

60 g Zucker

20 g Butter

etwas Zitronensaft

ein TL Zimt

2 cl Rum

50 g Rosinen

Zubereitung:

1. Alle Zutaten für den Teig mit dem Rührgerät oder per Hand schnell zu einem festen Teig kneten. In Frischhaltefolie einwickeln und 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Apfelfülle zubereiten: Kerngehäuse rausschneiden, Äpfel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Butter und Zucker in einer Pfanne schmelzen lassen. Äpfel, Rum und Zimt dazu geben. Dämpfen lassen, bis die Äpfel weich werden. Zum Schluss Rosinen dazu geben. Nach Bedarf etwas Wasser abgießen.

Erkalten lassen.

3. Für die Nuss-Fülle Milch, Zucker, Vanillin-Zucker, Zimt, Rum und Butter aufkochen. Nüsse und Brösel zugeben, einmal durchrühren und vom Herd nehmen. Erkalten lassen.

4. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. 3/4 auf einer bemehlten Unterlage ausrollen und eine Springform einschließlich Rand damit auslegen. Den Boden mehrmals mit der Gabel einstechen. Zuerst die Nuss-Fülle aud den Teig verteilen. Dann kommt die Apfel-Fülle. Zum Schluss kommt eine Teig-Schicht drauf.

Im Vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad 50- 60 Minuten backen. Guten Appetit!

Eure Edyta

Apfel-Kuchen-mit-Mürbeteig-Edyta-GuhlGedeckter-Apfelkuchen-Edyta-GuhlApfelkuchen-mit-Nüssen-Edyta-Guhl Rezept-für-Apfelkuchen-mit-Nüssen-Edyta-Guhl Rezepte-für-den-besten-Apfelkuchen-Edyta-Guhl Rezept-für-den-besten-Apfelkuchen-mit-Nüssen-Edyta-Guhl

Gebackene Samosas mit Gemüse- Füllung

Gabackene-Samosas-Edyta-Guhl
Gebackene Samosas mit Gemüse- Füllung

Samosas sind dreieckige Teigtaschen, die man aus der indischen Küche kennt. Meistens werden sie frittiert und mit verschiedenen Füllungen zubereiten. Mein Lieblingsspruch klingt: Reste verwerten und bei Samosas kann ich mich richtig ausleben. Gemüsereste, gekochte Kartoffeln vom Mittag, Quark oder Käse, gekochte Hülsenfrüchte oder Grütze, die keiner essen mag, bitte nicht wegwerfen. Man kann daraus die beste Füllung für die Samosas zubereiten. Etwas Zwiebeln oder/und Knoblauch anbraten, mit vielen Gewürzen richtig scharf abschmecken und in einen Teig abpacken. Am besten einen Kichererbsen- Mehl- Teig zubereiten. Es ist aber kein Muss. Ich habe sehr viele Samosas gebacken und den ganzen Vorrat an Kichererbsen-Mehl verbraucht, so habe ich zum Ausrollen das gewöhnliche Weizenmehl genommen und keiner hat sich beschwert.

Nur diese dreieckige Form ist etwas ungewöhnlich, besonders für die Piroggen- Liebhaber. Anfangs hat es mich das Ganze an die Bastelstunde aus der Schulzeit erinnert. Nach einigen Dreiecken geht es aber. Schließlich sind es selbstgemachte Samosas, so darf hier oder da etwas krumm sein. Man nennt es einen individuellen Look. Sonst etwas Sesam-Körner nehmen und die Samosas damit verzieren 😉

Rezepte-für-Samosas-Edyta-Guhl

Gebackene Samosas mit Gemüse- Füllung:

Zutaten:

300 g Kichererbsen- Mehl

eine Prise Salz

5 EL Olivenöl oder Ghee

120 ml Wasser

eventuell Sesamsamen

etwas Mehl zum Ausrollen

etwas Wasser

Die Füllung:

3 gekochte Kartoffeln

100 g Erbsen

1 Zwiebel

2 EL Kokosöl

Gewürze nach Geschmack: Knoblauch, Salz, Cumin, Curry, Paprika, Koriander, Kurkuma

Zubereitung:

1. Kichererbsen- Mehl und Salz vermischen und dann das Öl und das Wasser unterkneten. Den Teig abdecken und eine halbe Stunde ruhen lassen.

2. In der Zeit die Füllung zubereiten:

Die gekochten Kartoffeln grob zerdrücken. Zwiebel in einer Pfanne mit Kokosöl weich dünsten. Gehackten Knoblauch und andere Gewürze mit dünsten. Die zerdrückten Kartoffeln und Erbsen dazu geben, gut vermischen, vom Herd ziehen und abkühlen lassen.

3. Den Teig nach dem Ruhen zu einer Rolle formen und die Rolle in gleiche Stücke schneiden. Jedes Stück ausrollen und durchschneiden. Kreise halbieren und zu einer Tüte oder einem Trichter formen. Ränder mit etwas Wasser befeuchten und gut zusammen kleben. Etwa 1 EL Füllung in die Tüte geben und genauso gut zusammen kleben.

4. Die fertigen Samosas auf ein Backblech legen und mit Sesam bestreuen( Sesam etwas in den Teig drücken). Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 25- 30 Minuten backen. Sobald die Samosas goldbraun sind, aus dem Ofen nehmen. Sehr gut schmecken die Samosas mit Chutney, Ketchup oder einer beliebigen Sosse. Guten Appetit und einen schönen Sonntag,

Eure Edyta

Gebackene-Teigtaschen-Edyta-Guhl Teigtaschen-mit-Kartoffeln-und-Erbsen-Edyta-GuhlSamosas-aus-dem-Backofen-Edyta-GuhlIndische-Teigtaschen-Samosas-Edyta-GuhlGebackene Samosas mit Gemüse- Füllung

Birnen und Äpfel auf Blätterteig. Ein Traummann gefunden!

Birnen und Äpfel auf Blätterteig. Ein Traummann gefunden! Edyta Guhl.Hallo,

gerade befinde ich mich in einer Blätterteig-Phase. Wie sieht sie denn aus? Sehr gefährlich. Es gibt Hörnchen, Knoten, Schnecken und Möhren. Alles aus Blätterteig. Ich hatte schon eine Idee, eine ganze Woche lang, jeden Tag ein neues Rezept mit dem Blätterteig zu posten. Es sind aber schon ein Paar Tage her, als es die Blätterteig- Tarte gab. Und die Zeit vergeht so schnell…

Warum ich von dem Blätterteig so begeistert bin? Es ist sehr einfach. Er sieht gut aus …Und ich kann mich mit ihm kreativ so richtig austoben. Klingt es nicht wie eine Beschreibung für einen Traummann? Dazu noch süß, abwechslungsreich und immer griffbereit. Und sehr verführerisch…

Rezept für Birnen und Äpfel auf Blätterteig. Edyta Guhl.

Was man sonst aus dem Blätterteig zaubern kann? Da hätte ich eine Idee. Heute gibt es Obst im Blätterteig. Ohne viel Schnick-Schnack. Teigrolle auf den Tisch, eine Obsthälfte drauf, mit einem Messer, oder am besten mit einem Teigrädchen ringsherum ausschneiden. Zwei dekorative Blätter nicht vergessen. Birnen oder Äpfel in dünne Scheiben schneiden, so werden sie schneller gebacken. Mit braunem Zucker bestreuen, eine Prise Zimt dazu. Fertig ist die einfachste Version.

Möchtest Du Obst im Blätterteig de luxe? Gerne. Kalorien hin oder her.

Kerngehäuse rausschneiden. Obst mit geraspeltem Marzipan füllen. Oder im Rum eingeweichte Rosinen nehmen. Zum Schluss mit Schlagsahne oder Eis servieren. Oder mit Puderzucker, Ahornsirup, Schokoladen-Soße. Welche Geschmacks- Kombination würde Dich überzeugen?

Im letzten Post habe ich ein Rezept für eine Birnen-Tarte, für die man Blätterteig nur für die Backform braucht, gepostet. Aus dem übrigen Teig backen wir heute Birnen und Äpfel auf Blätterteig.

Obst im Blätterteig. Edyta Guhl.

Birnen und Äpfel auf Blätterteig:

Zutaten:

Blätterteig aus dem Kühl-Regal

1 Apfel

1 Birne

1 EL Zitronen- Saft

Zimt

brauner Zucker

eventuell frische Zweige Rosmarin

Zubereitung:

1. Obst halbieren. Ich nehme eingemachte Birnen aus dem Glas und rote Winteräpfel. Kerngehäuse rausnehmen. Frisches Obst am besten mit etwas Zitronen-Saft beträufeln, damit es nicht dunkel wird.

2. Blätterteig aus dem Kühlschrank rausnehmen, und 10 Minuten ruhen lassen, damit er Zimmertemperatur an nimt. Danach ausrollen.

3. Obsthälften drauflegen und mit einem Teigrädchen ringsherum eine Form rausschneiden. Dekorative- Blätter nicht vergessen. Man kann vorher eine Schablone vorbereiten. Ich finde, es ist sehr einfach, wenn das Obst auf dem Teig liegt.

4. Obst mehrmals längst einschneiden. Mit braunem Zucker und Zimt bestreuen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. 15-20 Minuten goldbraun backen. Guten Appetit 🙂

Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag mit leckerem Kuchen,

Edita 🙂

Birnen auf Blätterteig. La Dolce Vita. Edyta Guhl.Blätterteig-Birnen. Edyta Guhl.Backen mit Blätterteig. Edyta Guhl.Äpfel im Blätterteig. Edyta Guhl.Rezept für Blätterteig-Äpfel. Edyta Guhl. Äpfel auf Blätterteig. Edyta Ghl.

 

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken