Gemüse- Bällchen mit Grünkohl

Gebackene Bällchen mit Grünkohl. Vegetarische Rezepte. Edyta Guhl.
Leckere Gemüse- Bällchen mit Grünkohl

Gemüse- Bällchen mit Grünkohl ist ein Beitrag zum Thema,, Reste verwerten“. Wobei es fällt mir gerade ein, wann hatte ich eigentlich Gemüse- Reste übrig? Reis oder Nudeln eher öfters. Aber Gemüse? Bis zur letzten Karotte wird bei uns alles aufgegessen. Nicht Mal der Salat bleibt liegen. Als ob ich mit einer Raupen- Herde ein Beet teilen würde. Die häuslichen Raupen verschlingen das ganze Grüne, nur an das Fleisch gehen sie nicht so gerne dran. Schnitzel und sowas Ähnliches. Nur an das Grünzeug.

Gut ich gebe zu. Ich hatte keine Karotten oder Erbsen übrig gehabt und war zu faul, um sie extra zu kochen. Für diese Bällchen habe ich einfach eine doppelte Portion Grünkohl genommen. Das geht auch. Du kannst aber wirklich verschiedene Gemüsesorten verwenden und die Bällchen schmecken jedes Mal anders. Zucchini, Champignons oder Mangold, alles passt. Kurz einkochen, mit Zwiebel andünsten und weiter nach dem Rezept verarbeiten. Sehr einfach und sehr lecker. Man kann eine größere Ladung machen und auf einer Party servieren. Sogar bei den Nicht- Vegetarier kommen sie gut an.

Serviert werden sie mit einer pinken Sosse und ihre Schärfe kann man individuell bestimmen 🙂

Wenn Du kein Mayo magst, ich habe ein tolles Rezept für Cashew Cheese bei Deliciouslyella entdeckt, was sehr gut bei den Salaten oder Gemüsebällchen schmeckt. Das Rezept für Cashew Cheese findest Du unten. Das schmeckt so gut. Oh ja.

 

Rezepte für Gemüse- Bällchen. Edyta Guhl.Gemüse- Bällchen mit Grünkohl:

Zutaten:

1 mittelgroße Zwiebel

2 EL Olivenöl

400 g Grünkohl

200 g Gemüse( gekocht: Karotten, Erbsen)

1 Ei

2 EL Kichererbsen- Mehl

2 EL Semmelbrösel

75 g Parmesan( oder veganen Käse)

Lieblinsgewürze: Curry, Chili, Asant, Salz, Pfeffer

Sesamkörner und Semmelbrösel zum Panieren

Öl

Zubereitung:

1. Zwiebel klein hacken und im Olivenöl andünsten.

Grünkohl putzen und grob schneiden. In die Pfanne zu der Zwiebel geben und zusammen andünsten. Nicht zu lange, etwa 5 Minuten. Die Flüssigkeit soll etwas verdampfen. Danach kurz erkalten lassen. Das gekochte Gemüse dazu geben und zusammen pürieren.

2. Kichererbsen- Mehl, Semmel- Brösel, ein Ei, Käse und Gewürze zur Gemüse- Masse geben und gut verrühren.

Etwa 15 Minuten kalt stellen.

3 Backblech mit der Alufolie auslegen und mit etwas Öl bepinseln.

4. Hände mit etwas Öl einreiben und kleine Kugeln formen.

Kugeln in Semmelbrösel und Sesamkörner panieren und auf das Backblech legen.

5. Im vorgeheiztem Backofen 15- 20 Minuten backen.

Zum Dippen passt perfekt die pinkfarbene Soße.

Rezept für pinke Sosse. Edyta Guhl
Pinkfarbene Soße

Die pinkfarbene Soße:

8 EL Mayo

2 EL Tomatenmark

2 EL Paprika- Paste

1 Chili* nicht unbedingt

2 Knoblauchzehe

eine Prise Pulverpaprika, edelsüß

eine Prise Paprika, scharf

eine Prise Salz

Zitronensaft zum Abschmecken

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren. Nach Bedarf mit Zitronen- Saft abschmecken.

Cashew Cheese. Edyta Guhl. Vegane Rezepte.
Cashew Cheese, eine Alternative für Mayo. Edyta Guhl.

Cashew Cheese:

bei Deliciouslyella gefunden.

150 g Cashew- Kerne

1 EL Nährhefe

Saft von einer Zitronen

5 EL Wasser

Alles in einen Becher geben und gut pürieren. Fertig. Guten Appetit!

Sesam- Gemüsebällchen. Edyta Guhl. Rezepte mit Grünkohl.
Frisch aus dem Ofen- Gemüsebällchen 🙂

Gebackene Gemüse- Bällchen mit Sesam. Edyta Guhl.

Fleischlose Gerichte. Gemüse-Bällchen. Edyta Guhl.
Reste verwerten- Gemüsebällchen.

Grünkohl- Bällchen mit Sesam. Edyta Guhl.

Eifel, Lützkampen. Edyta Guhl.
Eifel, Blick auf Lützkampen.

Euch eine wunderschöne Woche!

Edita


MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Oliven im Teig. Teneriffa

Teneriffa. Masca. Flora auf Teneriffa. Edyta Guhl. Meine Reisen.
Teneriffa. In der Nähe von Masca.

Oder soll es Richtung Süden gehen? Nach Teneriffa, zu den wilden Strömungen, schwarzen Stränden und atemberaubenden Wanderstrecken. Komm, wir machen uns jetzt gemütlich. Ich habe eine ganze Schale Knabberzeug vorbereitet und ich zeige Dir meine Teneriffa. Wie wäre es mit knusprigen Oliven im Teig- Mantel? Lecker 🙂

  Oliven im Teig:

Die Zutaten:

20 Oliven ohne Kern
Und für den Teig:
 
100g Weizenmehl
125g Parmesan- Käse oder Pecorino, es geht auch mit Gouda:-)
6 EL Olivenöl
1 Eiweiß
etwas Rosmarin oder Thymian
Salz, Paprika
 
 
Die Zubereitung:
1. Der Käse reiben. Alle Zutaten für den Teig rasch zusammen kneten, eine Rolle formen, in Folie einwickeln und in den Kühlschrank für mindestens 30 Minuten legen.
2. Die Oliven gut abtropfen lassen. Die Teigrolle in 20 Stücke schneiden. Auf jedes Stück eine Olive legen und zu einer Kugel formen. Ein Backform mit Backpapier auslegen und die Bällchen drauf legen. Den Backofen vorheizen und die Bällchen 15-20 Minuten goldbraun backen. Nicht zu dunkel backen lassen. Nach Belieben Cayenne- Pfeffer drüber streuen. Guten Appetit!
 
* statt Oliven habe ich Käsestücke, Paprika, Gurke oder Pilze genommen.

 Die Quelle: Chefkoch.de

 


Und jetzt noch zu den Teneriffa Fotos:
Urlaub auf Teneriffa. Sonne, blaues Meer und Opuntien. Flora auf Teneriffa. Edyta Guhl.
Teneriffa: Sonne, Meer und…Opuntien 🙂
Masca auf Teneriffa. Edyta Guhl.
Masca auf Teneriffa.

 

Masca auf Teneriffa. Urlaub auf Teneriffa. Edyta Guhl.
In der Nähe von Masca…
Dorf Masca auf Teneriffa. Wandern auf Teneriffa. Spanien. Edyta Guhl.
Dorf Masca auf Teneriffa.
Dorf Masca auf Teneriffa. Flora auf Teneriffa. Edyta Guhl.
Flora auf Teneriffa.
Wandern auf Teneriffa. Edyta Guhl.
Wandern auf Teneriffa.
Wandern auf Teneriffa. Edyta Guhl. Urlaub auf Teneriffa. Spanien.
Bald sind wir da unten 🙂

 

Wandern auf Teneriffa. Edyta Guhl. Urlaub auf Teneriffa. Spanien.
Hinter der Wolke liegt La Gomera.
Wandern auf Teneriffa. Edyta Guhl. Urlaub auf Teneriffa. Spanien.
Freiheit 🙂
Bananenplantagen auf Teneriffa, Spanien. Meine Reisen. Edyta Guhl.
Bananenplantagen
Los Realejos auf Teneriffa. Edyta Guhl.
Los Realejos( in der Nähe)

Los Realejos , Teneriffa. Spanien. Edyta Guhl. Bananenplantagen.

Los Realejos, Wanderung auf Teneriffa. Edyta Guhl.
Unglaublich schöne Wanderung bei Los Realejos
Blick auf Puerto de la Cruz. Teneriffa, Edyta Guhl.
Blick auf Puerto de la Cruz.
Schwarzer Strand in Puerto de la Cruz. Teneriffa. Playa Jardin in Puerto de la Cruz. Edyta Guhl.
Schwarzer Strand- Playa Jardin in Puerto de la Cruz.
Landschaft bei Pico del Teide. Urlaubsfeeling. Teneriffa. Edyta Guhl. Tenerife.
Landschaft bei Pico del Teide. Urlaubsfeeling 🙂
El Medano, Teneriffa. Spanien. Urlaub auf Teneriffa. Edyta Guhl.
El Medano. Da musst Du hin 🙂

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Bunter Tomaten- Zucchini- Kartoffeln- Auflauf

Bunter Tomaten- Zucchini- Kartoffeln- Auflauf. Gemüse- Auflauf. Edyta Guhl
Rezept für bunter Tomaten- Zucchini- Kartoffeln- Auflauf.

 

Sucht noch jemand eine Idee für Mittags? Wie wäre es mit mit diesem leckeren Bunter Tomaten- Zucchini- Kartoffeln- Auflauf? Viel Gemüse: Karotte, Tomaten, Kartoffeln, Zucchini und  Zwiebeln. Mehr braucht man nicht, um ein buntes Gericht zu zaubern. Ich nehme noch etwas Olivenöl, frische Kräuter, Knoblauch, Salz und Pfeffer. Man kann aber auch eine leckere Sahne- Sosse machen und wenn es ganz schnell gehen soll, ja ich gebe zu…dann nehme ich eine Zwiebelsuppe aus der Tüte. Ich weiss, Geschmacksverstärker, ungesund, aber manchmal muss es halt sehr schnell gehen. Zum Glück schmeckt uns die schlichte Olivenöl- Version auch gut. Und die Fertigsuppe gibt es nur in Ausnahmefällen. Ich schreibe unten drei verschieden Sossen, die man für den Auflauf nehmen kann, aber zuerst das Rezept:

Bunter Tomaten- Zucchini- Kartoffeln- Auflauf:

für 4 Personen:
 

Das Gemüse:

 
500 g festkochende Kartoffeln
500 g Zucchini
2 Tomaten
2 kleine Zwiebeln
3 Thymian-Zweige
1 Knoblauchzeh
1 EL weiche Butter
1 Karotte( nicht zu viel, ich finde Karotten machen das Essen etwas fade, es ist aber eine Geschmackssache :-))
 

Die Zubereitung:

1. Ungeschälte Kartoffeln im kochenden Salzwasser garen. Abgießen und pellen. Eine Auflaufform( 25 cm ) mit etwas Butter einreiben. Knoblauch klein schneiden und mit Thymianblättchen in der Form verteilen.
2. Kartoffeln in Scheiben schneiden, Zucchini und Tomaten abspülen, putzen ind in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen, in Scheiben schneiden. Karotte oder ein anderes Gemüse in Scheiben schneiden.
3. Das ganze Gemüse ziegelartig in die Form geben, nur bei den Zwiebeln- Scheiben soll man etwas aufpassen, dass sie zugedeckt bleiben. Zwiebeln brennen schnell an und werden schwarz. Alles mit Salz und Pfeffer würzen.
 

Das Gemüse ist vorbereitet. Jetzt müssen wir uns für eine Sosse entscheiden.

 
1. Käse- Sahne- Sosse:
400 g Schlagsahne
50 g Emmentaler- Käse gerieben
2-3 EL Olivenöl
Eine Prise Muskat
 
Sahne in einem Topf kurz aufkochen und mit und Muskat würzen. Über das Gemüse gießen und mit geriebenem Käse bestreuen. Mit Olivenöl beträufeln.
 
2. Zwiebelsuppe- Sahne- Sosse:
1 Zwiebelsuppe( Fertigprodukt)
200g Schlagsahne
200g Schmand
 
Alles zusammenrühren und über das Gemüse gießen.
 
3. Eier- Schmand-Guss:
150 g Schmand
3 Eier
 
Verrühren und in die Form geben.
 

4. Die einfachste Version: das Gemüse wird mit gutem Olivenöl eingepinselt.

Das Gemüse mit einer Sosse im Backofen bei 200 Grad etwa 35- 40 Minuten überbacken.

Ihr könnt Euch selber eine Lieblings- Sosse aussuchen und einen leckeren Gemüseauflauf für Freitag- Abend zubereiten. Guten Appetit:-)
Edyta

Vegetarischer Auflauf.Edyta Guhl. Rezepte für Gemüse- Auflauf.
Vegetarischer Auflauf
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Lieblings-Gemüse in Scheiben schneiden und…

 

Bunter gemüse- Auflauf. Edyta Guhl.
in eine Form ziegelartig geben.

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Blumenkohl- Burger

Mein Leben würde ich mit einer Holz- Kommode vergleichen. Schönes, altes Holz mit vielen Schubladen. Manche gehen ganz leicht auf und beim Anblick des Inhaltes freut sich das Herz, in den anderen herrscht eine Unordnung, es gibt auch welche, die man ganz vorsichtig aufmachen soll, sonst klemmen die Finger…Es gibt auch Schubladen, von denen ich ganz vergessen habe. Spontan mache ich eine mittlere Schublade auf, ein Sommer vor 20 Jahren. Ich war mitten im Studium, die Grenzen waren schon offen und wir hatten ein großes Fernweh. Mit einer Clique fahren wir per Anhalter nach Spanien. Es ist eine wunderschöne Zeit. Wir durchtanzen die Nächte in den zahlreichen Lokalen in Costa Brava und den Tag verbringen wir am Strand. Unsere Rucksäcke verstecken wir in einem kleinen Pinienwald. Eines Tages kommen wir zu unserem Versteck und schon vom weiten sehen wir bunte, zerstreute Sachen. Unser Gepäck ist verschwunden. Die gute Laune ist vorbei, mit einer Plastiktüte machen wir uns auf den Rückweg. Unsere Gruppe trennt sich und ich fahre mit einer guten Freundin zurück. Die Fahrt durch Frankreich dauert lange, die Franzosen nehmen Tramper nicht gerne mit, zum Glück ist es in Deutschland ganz anders, wir werden mit Essen versorgt, von einer Lehrerin aus Fulda bekommen wir 50 Mark in die Hand gedrückt. ( Vielen Dank nochmals :-)) Gegen Abend hält ein junger Fahrer an und lässt uns bei ihm zu Hause übernachten. Wir bleiben noch ein paar Tage bei ihm und Torsten zeigt uns die Gegend von Landau. Torsten ist zwar ein Angler und Fleischgeniesser, aber seine Mutter ist eine Vegetarierin. Der Anblick von der Gefriertruhe macht uns sprachlos. Mehrere Fächer gefüllt mit Gemüse- Burger. Ordentlich gestapelte Hirse- Broccoli, Karotten- Linsen-, Zucchini- Haferflocken- Burger. Ein Traum für jeden Vegetarier. Wo hat die Mutter diese leckeren Gemüse- Burger gekauft? Hat sie die selber gemacht? Eher unwahrscheinlich. Es war eine sehr beschäftigte Frau, ich kann mich nicht erinnern, dass wir die Eltern überhaupt kennen gelernt haben, obwohl…wir waren ein paar Tage da. Theoretisch mussten wir die Eltern kennen lernen. Mein Gedächtnis ist sehr unzuverlässig. Damals waren andere Sachen wichtig…Mit Torsten haben wir noch lange Briefe geschrieben, er ist später für ein Projekt nach Südamerika gegangen, danach haben wir uns einmal in Luxemburg getroffen. Warum ich bei dem heutigen Rezept an Torsten denken muss? Die Gemüse- Burger bei seiner Mutter waren die besten, die ich jemals im Leben gegessen habe. Ich wünsche mir, dass diese Blumenkohl- Burger Euch genauso gut schmecken. Alles Liebe!
Edyta 🙂

Blumenkohl- Burger:

 

Die Zutaten:

300 g Blumenkohl
2 Eier*
4 Röschen Broccoli
3 EL Petersilie gehackt
2 EL Käse: Parmesan, Gouda
5 EL Paniermehl
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Gewürze: Muskat, Petersilie
1 EL Olivenöl
 

Die Zubereitung:

1. Den Blumenkohl putzen, in kleine Röschen brechen und im Salzwasser etwa 5 Minuten kochen, bis der Blumenkohl weich, aber nicht matschig ist. Gut abtropfen lassen und mit einer Gabel zerdrücken. Die Stiele und etwas härtere Stellen mit einem Messer klein schneiden. Broccoli genauso zubereiten.
2. Eier, Paniermehl, Käse, Petersilie, Blumenkohl und Broccoli- Püree zusammen rühren. Mit Salz, Muskat und Pfeffer und Euren Lieblingsgewürzen abschmecken.
3. Etwas abkühlen lassen. Danach etwas mehr als 1 EL der Masse nehmen und in den Händen zu ovalen ,, Bratlingen“ formen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Bratlinge auf das Backpapier legen und mit Olivenöl einpinseln. Blumenkohl- Nuggets im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 20 Minuten backen.
4. Sehr lecker schmecken die Blumenkohl- Nuggets mit Gurken- oder Karotten- Salat. Guten Appetit!
* Statt Eier kann man eingeweichten Leinsamen nehmen. Pro Ei ein EL Leinsamen( 15 g) mit 45 ml Wasser einweichen.
 
 

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Vegetarische Burger. Blumenkohl- Broccoli-Burger.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Vegetarisch kochen. Edyta Guhl.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Gesunde Rezepte mit Gemüse. Edyta Guhl.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Rezepte mit Blumenkohl. Edyta Guhl.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Aus dem Backofen. Blumenkohl- Bratlinge.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
 Was kochst du heute? Edyta Guhl.
 

MerkenMerken

MerkenMerken

Doeppekooche aus der Eifel

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Doeppekooche aus der Eifel.Edyta Guhl.
Das Rezept für Doeppekooche aus der Eifel stammt aus meiner Wahlheimat. Zuerst für alle, die wie ich früher nicht wissen, wo Eifel liegt, eine kurze Erklärung. Eifel ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges und liegt zwischen Aachen im Norden, Trier im Süden, Koblenz im Osten und auf den belgischen und luxemburgischen Gebieten im Westen.
Bekannt ist die Eifel durch Gerolsteiner Sprudel, Bitburger Bier, Eifeler Schinken, Vulkane, Maare, wunderschöne Wanderwege oder Nürburgring. Wer wissen will, was Eifelgold ist, soll uns ab Mitte Mai besuchen. Tausende zarte, gelbe Ginster- Blüten leuchten um die Wette. Der felsige, karge Boden lässt den Ginster hier schön wachsen, aber eben dieser Boden und die Witterung, waren schon immer Gründe für schlechte Ernten in der Eifel. Hunger und Armut haben diese Gegend über Jahre geprägt und Eifel wurde als Preußisch Sibirien bezeichnet. Es gab keine bedeutenden Rohstoffe oder Bodenschätze und die Bevölkerung lebte von der Landwirtschaft. Schlechtes Wetter, zu hohe Niederschläge und niedrige Temperatur haben oft zu Missernten geführt. Die Ernährung war sehr schlicht. Kartoffeln, Weißkohl( Kappes), gekochte Beeren und Früchte kamen oft auf den Tisch. Fleisch gab es selten. ,, Täglich Brei und nix dabei“ lachten die reichen Rheinländer über die Eifel-Küche.
 Zurück zu meinen Recherchen. Viel habe ich von den berühmten Eifeler Buchweizen- Knödeln gehört, leider habe ich sie nie gegessen. In einer alten Dorfschänke, tief in der Eifel, saßen die Einheimischen gemütlich bei einem Stubbi und erzählten Geschichten von früher. ,, Ja, die besten Kniedeln hat Johanns seine Frau gemacht, Johann, der hatte doch eine Mühle. So lecker Kniedeln hast du nicht mal in Köln bekommen. Mit Zwiebeln und Schonk hat sie die Kniedeln gebraten. Ganz juut.„
Ob ich ein Rezept haben könnte?
,, Ein Rezept? Es gab kein Rezept. Diese fleißige Frau hat Mehl mit Wasser gerührt und fertig waren die Kniedeln. Viel Zeit gab es damals nicht. Man musste hart arbeiten. Und die Kinder hatten immer Hunger.“
Und heute, kocht ihr die Knödeln auch heute?
Jupp* macht ein verlegenes Gesicht:
,, Nein, nicht mehr. Sie sind nicht mehr modern. Es war ein Arme-Leute-Essen. Wir haben die Kniedeln gern gegessen aber mein Junge…Mein Junge wollte keine Kniedeln. Er sagte: ,, Die Kinder von dem dicken Bauer essen Butterschmier mit Schonk und trinken schwarzen Kaffee von Luxemburg und bei uns nur Kniedeln und Muckefuck“. Recht hatte er.“
Jupp trinkt seinen Korn aus und steht auf : ,, So, ich muss noch nach dem Holz kucken. Man sieht sich“. Schon wieder muss ich an den Satz denken: rau und herzlich ist das Wetter in der Eifel, genauso wie seine Einwohner.
Der Gedanke an Knödeln macht mich hungrig. Es muss aber ein anderes Rezept geben, was ich Euch heute zubereiten kann. Der alte Nikla denkt nach: ,, Mein Mom machte immer Doeppekooche… Dat is was Feines, mach Doeppekooche. Mit Ääpelkompott. Ich weiß, wie dat geht.“
Und schon notiere ich auf einem Bierdeckel das einfache Rezept. Man braucht nicht viel. Kartoffeln, Zwiebeln, Eier und kein Fleisch. Lecker. Ich wünsche Euch : Guten Appetit. Oder wie man in der Eifel sagt: Guten Hunger!

Doeppekooche aus der Eifel:

Die Zutaten:

1 kg Kartoffeln
2 Eier
2 Zwiebeln
Salz, Pfeffer, Muskat
etwas Fett
2 EL Haferflocken
 
Kartoffeln waschen, schälen und mit einer Reibe fein raspeln. Was übrig bleibt, kann man grob raspeln. So bleiben die Finger heil. Kartoffelmasse noch etwas ausdrücken, Flüssigkeit wegschütten. Zwiebeln fein raspeln. Jetzt die Eier und Haferflocken dazu geben und alles miteinander verrühren. Die Kartoffelmasse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Einen Bräter einfetten und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kartoffelmasse in den Bräter einfüllen und den Doeppekooche etwa 2 Stunden ohne Deckel backen. Mit Ääpelkompott, Entschuldigung, mit Apfelkompott servieren. Und dann guten Hunger 🙂
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Rezepte aus der Eifel.Edyta Guhl.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Dann guten Hunger!
 
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Meine Wahlheimat- Eifel.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Ein Spaziergang durch Schwirzheim.( E. Guhl)

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Typische Architektur in der Eifel.( E. Guhl)

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Schaftkreuz von ca. 1760.( E. Guhl)

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Schwirzheim- Blick auf die St. Margareta Kirche.( E.Guhl)

 

* Die dargestellten Personen sind frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit real existierenden Menschen wären rein zufällig. Alle beschriebenen Handlungen sind zwar an die Realität angelehnt, beziehen sich aber nicht auf konkrete Begebenheiten 😉

MerkenMerken

Zupf- Brot für die Silvester- Party!

Zupf- Brot für die Silvester- Party!
Zupf- Brot für Silvester- Party. Edyta Guhl.

In der Dolcevita- Küche gibt es nicht immer süss, machmal geht es auch deftig zur Sache. Naja, das heutige Rezept enthält auch eine etwas süsse Note- die Walnüsse.

 Nachdem wir die Weihnachtstage in einem grossen Familienkreis verbracht haben, wird der Silvester gemütlich auf dem Sofa gefeiert. Traditionell wird bei uns immer Raclette oder Käse- Fondue zubereitet. Heute habe ich aber eine andere Idee, die ich schon im Sommer beim Grillen ausprobiert habe, ein leckeres Zupf- Brot. Ich bin von dem Brot ganz angetan. Schön knusprig, lässt sich relativ schnell und einfach zubereiten, duftet sehr appetitlich, optisch ein Hammer. Man braucht nicht viele Zutaten, um diesen Igel zu zaubern. Brot, Käse, Paprika, Zwiebel und Butter hat man meistens zu Hause. Geeignet ist hier jedes Weizen- oder Landhausbrot. Ich habe ein Walnuss- Brot gekauft, das kleine Walnuss- Stückchen enthält und leicht süßlich schmeckt. In der Verbindung mit der knackigen Paprika und aromatischen Zwiebeln ist es ein Genuss. Und sollen wir die Meinung ändern und doch   ausgehen, ist dieses Brot ist ein tolles Mitbringsel für jede Party, auch die vegetarische.
 

Zupf- Brot für die Silvester- Party!

 
500 g Laib Brot z.B. Walnussbrot
150 g Hartkäse Eurer Wahl
eine halbe grüne und gelbe Paprika
eine halbe Zwiebel
4 EL Butter
etwas Kräuter z. B Petersilie, Thymian gehackt

Die Zubereitung:

zuerst das Brot gitterförmig,längs und quer einschneiden, nicht ganz bis zum Boden. Paprika waschen, trocken tupfen und kleinschneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. Käse in dünne Scheiben schneiden. Paprika, Käsescheiben, Zwiebel, Kräuter in die Einschnitte stecken. Die Butter schmelzen lassen und das Brot mit der Butter einpinseln.

2. Das Brot in eine Alu- Folie wickeln. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.ca. 15 Minuten backen. Das Brot aus der Folie wickeln und weitere 10–15 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist. Fertig! Guten Appetit 🙂


Party- Rezepte. Zupf- Brot. Edyta Guhl.
Leckere Rezepte für Eure Party. Edyta Guhl.

 

Gefülltes Brot. Edyta Guhl.
Ein leckeres Zupf- Brot. Edyta Guhl.

 

Das Brot ist gebacken, jetzt möchte ich Euch einen wunderbaren Start in ein glückliches, gesundes, fröhliches, Neues Jahr wünschen. Ich wünsche Euch viel Zeit zum Kochen, Backen und Essen, zum Lesen und zum Träumen, zum Tanzen und zum Lachen. Und egal wie kitschig es klingeln mag, ich freue mich auf ein hoffentlich leckeres Jahr 2016 zusammen mit Euch 🙂

 

MerkenMerken

MerkenMerken