Marinierter Tofu

 Marinierter Tofu. Edyta Guhl.

Ich liebe Tofu, egal ob gebacken oder gebraten. Noch schlimmer. Ich esse Tofu schon zum Frühstück ohne jegliche Marinade, einfach geschnitten in dünne Scheiben. Komisch…mein Körper schreit einfach danach…Manchmal schneide ich kleine Würfel und nehme sie zur Arbeit. Man behauptet zwar, Tofu soll geschmacksneutral oder sogar fade sein. Ich schmecke aber eine nussige Note heraus. Ich möchte Euch aber nicht zumuten, den Tofu im rohen Zustand zu essen, deswegen habe ich mir etwas einfallen lassen:

Marinierter Tofu:

400 g Tofu

2 EL Öl
1 Knoblauchzehe
3 EL Soja- Soße
1 EL Zucker, braun
1 EL rote Chiliflocken
1 TL Pfefferkörner
0,5 Bund Koriander
1 EL Sesam
eine Prise Kardamon, Salz, etwas Zitronensaft
1 rote Zwiebel
200 g grüne Bohnen
2 EL Maisstärke
 2 EL Öl zum Anbraten

Marinade:

Knoblauch und Koriander hacken. Pfefferkörner im Mörser grob zerkleinern. Mit Zucker, Öl, Soja- Soße, Zucker, Chiliflocken, Sesam, Kardamon, Salz und Zitronensaft mit einer Gabel verrühren. Tofu in Scheiben schneiden, in eine Dose geben, Marinade darüber verteilen und für mindesten 2 Stunden zum Ziehen in den Kühlschrank geben. Bohnen putzen, im Salzwasser kurz kochen( etwa 5 Minuten). Tofu- Scheiben aus der Marinade nehmen, in Stärke wenden und bei starker Hitze kurz anbraten, bis sie goldgelb sind. Dann auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Zwiebel in Ringe schneiden, kurz braten, Bohnen dazugeben und kurz weiterbraten. Salzen, pfeffern.
Ich serviere es meistens mit einem Möhrensalat oder Gemüsereis.
Guten Appetit 🙂

 

Rezepte mit Tofu. Edyta Guhl.
Kochen mit Tofu. Edyta Guhl

 

Walnusskekse

Walnuss-Kekse. Edyta Guhl.

Hallo,
ich wollte für Euch eine Überraschung vorbereiten- ein Adventskalender mit leckeren Rezepten. Jeden Tag ein neues Rezept. Leider muss ich es aufgeben. Ich weiss gar nicht, wie Ihr das schafft, jeden Tag was Neues zu bloggen…Und dazu noch die tollen Fotos…Das wundert mich. Gestern morgen habe ich etwas Leckeres gebacken und danach habe ich das Ganze schnell fotografiert. Dann habe ich noch geschafft, das schmutzige Geschirr in die Spülmaschine zu stopfen und das wars. Ich bin nicht mal dazu gekommen, die Fotos aufs PC zu laden. Wie schafft Ihr das? Heute ein sehr schnelles Rezept aus meinem Adventskalender-Projekt.

Walnusskekse:

Zutaten:

80 g Mehl
30 g Puder- Zucker
50 g weiche Butter
1 Eigelb
1 EL Milch
30g Walnusskerne

Zubereitung:

Mehl, Puderzucker, Butter zu einem glatten Teig verkneten und für 2 Stunden kalt stellen. Nach der Zeit den Teig ausrollen, kleine Sterne ausstechen. Eigelb und Milch verquirlen und Kekse damit einpinseln. Mit einer Walnusshälfte dekorieren. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 8-10 Minuten backen. Guten Appetit!

Mehl, Puderzucker, Butter zu einem glatten Teig verkneten und für 2 Stunden kalt stellen. Nach der Zeit den Teig ausrollen, kleine Sterne ausstechen. Eigelb und Milch verquirlen und Kekse damit einpinseln. Mit einer Walnusshälfte dekorieren. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 8-10 Minuten backen. Guten Appetit!

Kekse mit Nuss. Edyta Guhl.

Weihnachtsbäckerei. Nuss-Kekse. Edyta guhl.

ende

Zwetschgenkuchen mit Streusel

Rezept für Zwetschgenkuchen. Edyta Guhl.

Hallöchen, geht´s Euch gut? Lust auf etwas Süsses? Vielleicht auf einen Zwetschgenkuchen? Ich frage etwas vorsichtig, immerhin ist es schon ein drittes Rezept für einen Zwetschgenkuchen und ich blogge erst seit zwei Monaten 🙂 Momentan hat man einfach richtig Lust auf Zwetschgen. Saftig, süss, gewürzt mit einer Prise Zimt. Das gab´s bei mir noch nicht. Also, wie sieht es aus? Darf noch ein Stück Zwetschgenkuchen sein? 😉

Zwetschgenkuchen mit Streusel:

Zutaten:
150 g Mehl
1 Pck. Vanillepudding
120 g Butter
60 g Zucker
1 Ei
1 TL Backpulver
500 g Zwetschgen entkernt/ halbiert

Streusel:
100 g Mehl
75 g Butter
50 g Zucker
1 Tl Zimt
1 Vanillinzucker

Für die Herstellung des Mürbteigs sollte die Butter weich (nicht flüssig) sein. Alle Zutaten in eine Rühschüssel geben und mit dem Knethaken mehrere Minuten zu einem festen Teig kneten. Eine 24 cm Backform mit Backpapier auslegen. den Backofen vorheizen. Den Teig in die Form geben und mit den Zwetschgen belegen. Nun an die Streusel:
Zunächst die kalte Butter in Stücke schneiden. Das Mehl mit dem Zucker,dem Vanilinzucker, dem Zimt und den Butterstückchen, am besten mit den Händen, zunächst kräftig verkneten bis sich die Butter mit den anderen Zutaten gut vermischt hat. Die bröselige Masse zwischen den flachen Händen zu  Krümeln verreiben. Die Brösel auf dem Kuchen verteilen. Bei 180 Grad 35-40 Minuten backen.
Guten Appetit!

Streusel- Zwetschgenkuchen. Edyta Guhl.

Rote-Bete-Suppe ( Barszcz)

Rote- Bete-Suppe. Edyta Guhl.

Hallöchen,
nach einer kurzen Pause, komme ich etwas erschöpft zurück. Es hat mich wieder erwischt…eine böse, böse Migräne. Jeder, der sie kennt, weisst genau, was ich meine…Und obwohl ich nicht vor habe, Euch von meinen Krankheiten zu erzählen, irgenwie gehört es doch dazu…Ich bin also wieder da, blass, erschöpt und etwas kraftlos. Jetzt muss in der Küche etwas geschehen, was mit Kraft zum Weitermachen gibt.  Es könnte eine Suppe sein. Ja, genau. Nicht ohne Grund nennt mich ein Arbeitskollege ,,Suppenkaspar „. Obwohl ich glaube, der Suppenkaspar wollte keine Suppe essen? Egal. Ich brauche heute eine vitaminenreiche, heisse Brühe, die mir power gibt. Am besten etwas aus der Kindheit…Eine Rote-Bete-Suppe wie bei Mutti? Rote Bete hat viel Eisen und Folsäure, schmeckt sehr lecker und diese knallrote Farbe gibt mir viel Energie…Probiert einfach selber!

Rote-Bete-Suppe ( Barszcz):

500 g Rote Bete Knollen
1,5 l Brühe  ( ich nehme immer Gemüsebrühe)
1-2 getrocknete Pilze ( Steinpilze)
1 Knoblauchzeh
3 Pimentkörner
2-3 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
1 Zwiebel
halbes Glas Gurkenwasser ( alternativ: Saft von einer Zitrone oder etwas Essig)
Salz, Zucker, etwas Öl

Die rohen Rote-Bete-Knollen ordentlich waschen, mit heissem Wasser bedecken und in einem Topf kochen, bis sie weich werden
( ähnlich wie Pellkartoffeln). Es kann eine Stunde dauern. Die Knollen leicht erkalten lassen und am besten jetzt schälen, solange die warm sind, geht die Schale gut ab. Am besten Handschuhe anziehen! Die geschälten Knollen grob raspeln und auf die Seite stellen.
Zwiebel schälen, grob würfeln und in Öl anschwitzen. Die Rote-Bete, Gewürze und Gemüsebrühe hinzufügen. 30-40 Minuten kochen und abschmecken. Eine gute Barszcz-Suppe braucht etwas Säure und ich nehme immer etwas Gurkenwasser aus dem Glas ( kennt ihr Essiggurken?) zum Abschmecken. Noch ein Klacks Sahne und fertig!

 

Barszcz, polnische Rezepte. Edyta Guhl.

Apfelkuchen nach Omas Art

Apfelkuchen nach Omas Art. Edyta Guhl.

Hallo Ihr Lieben,
heute lade ich Euch zu einem Apfelkuchen ein. Das Rezept ist leicht und schnell nachzubacken. Ich kann Euch nicht sagen, wie oft ich den Kuchen schon gegessen habe. Diesmal wollte ich ihn etwas interessanter machen und ich habe ganze Äpfel genommen, das Ergebnis war aber nicht so, wie ich es erwartet habe. Im ganzen Haus hat zwar wunderbar weihnachtlich gerochen, ich musste aber sehr aufpassen, damit die Backäpfel nicht verbrennen und der Kuchen fertig wird. Ich würde Euch also eine klassische Version empfehlen, mit eingeritzten Äpfeln. Wer aber schon jetzt Lust auf Weihnachten bekommen hat, kann den Kuchen mit Zimt, Mandelblättchen und Rum verfeinern. Guten Appetit 🙂

Apfelkuchen nach Omas Art:

Zutaten:
4-5 Äpfel
2 EL Zitronensaft
125 g Butter
100 g Zucker
1 Vanilinzucker
3 Eier
200 g Mehl
2 TL Backpulver


Den Backofen auf 180 ( Umluft auf 160 ) vorheizen. Die Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Die runde Seite leicht einschneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Die Butter mit Zucker und Vanilinzucker cremig rühren, Eier einzeln dazu geben.  Die Milch hinzufügen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und vorsichtig unterrühren. Den Teig in eine gefettete 26 cm Springform füllen. Die Äpfel in den Teig eindrücken. Den Kuchen etwa 45 Minuten hellbraun backen. Vor dem Servieren den Apfelkuchen mit Puderzucker verzieren.

Rezepte für Apfel-Kuchen. Edyta Guhl.
Rezepte für Apfelkuchen. Edyta Guhl.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Zwetschgen-Kuchen mit Dinkel-Mehl

Rezept für Zwetschgenkuchen. Edyta Guhl.


Zwetschgen oder Pflaumen? Da gibt es Unterschiede. Die rundlichen Pflaumen haben eine deutliche Naht auf der Haut und zerfallen leicht beim Backen. Die ovalen Zwetschgen unterscheiden sich durch die ovale Form und sind ideal zum Backen, weil ihr Fruchtfleisch fest ist und sich leicht vom Stein löst. Für beide ist jetzt die Hochsaison und ich lade Euch heute zu dem besten Zwetschgen-Kuchen mit Dinkelmehl ein. Warum aber alle meinen Zwetschgen diesmal untertaucht sind und nicht wie sonst, schön oben geblieben sind, bleibt mir eine Rätsel 🙂
Ein sehr, sehr leckerer Kuchen, sehr empfehlenswert!

Zwetschgen-Kuchen mit Dinkel-Mehl:

 

Zutaten:

4 Eier
80 g Rohzucker
100 g Dinkel ( oder -vollkornmehl )
1TL Backpulver
1 Prise Zimt, Kardamon, Salz
100 g gehackte Haselnüsse
650 g Zwetschgen entkernt/ halbiert

Zubereitung:

Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver, Zimt, Kardamon, Salz und den gehackten Nüssen vermischen und unter die Eier heben.
Den Teig in eine ausgefettete Backform ( mit 26 cm Durchmesser ) geben und die Zwetschgen darüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft circa 35. Minuten backen.
Guten Appetit 😉
Edyta

Backen mit Dinkel-Mehl. Edyta Guhl.

 

Zwetschgen-Kuchen. Edyta Guhl.

 

Zwetschgen-Kuchen mit Dinkel-Mehl. Edyta Guhl.

Pflaumenkuchen mit Mandeln

Pflaumenkuchen mit Mandeln. Edyta Guhl.

Ein leckerer Pflaumenkuchen für einen Sonntagnachmittag. Ganz einfach zu machen, auch ein Backanfänger kann hier nichts falsch machen ;-). Man kann ihn mit gemahlenen Haselnüssen machen, die sind aber momentan so teuer, dass ich gemahlene Mandeln genommen habe. Probiert es einfach mal aus 🙂

Pflaumenkuchen mit Mandeln:

Zutaten:

1 kg Pflaumen/ entkernt und halbiert
180 g weiche Butter
160 g Zucker
2 EL Vanillezucker
3 Eier
300 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
2 Tl Backpulver
ca.140 ml Milch

Die Vorbereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und den Boden einer 24 cm Springform mit Backpapier belegen. Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren, die Eier nach und nach dazu geben, gründlich verquirlen. Mehl mit den Mandeln und Backpulver mischen und mit der Milch abwechselnd unter die Buttermasse rühren. Den Teig in die Form füllen, dann die Pflaumen drauf legen  und leicht eindrücken. Im vorgeheizten Ofen ca 45. Min. backen. Guten Appetit 🙂
Eure Edyta

 

Rezept für Pflaumen-Kuchen. Edyta Guhl.
Die besten Rezepte für Pflaumen-Kuchen

Brombeerkuchen mit Baiser

Brombeerkuchen mit Baiser. Edyta Guhl.

Hallo Ihr Lieben,
der Sommer ist schon vorbei und ich habe viele Rezepte, die ich noch nicht online gestellt habe. Ich kann nicht ein Jahr warten, möchte unbedingt alles schon jetzt teilen, auch wenn man fast keine Brombeeren mehr findet. Für dieses Rezept kann man tiefgefrorene Beeren nehmen, es ist einfach himmlisch.

Brombeerkuchen mit Baiser:

Für den Mürbeteig Mehl mit Backpulver in einer Schüssel vermischen,70 g Zucker, kalte Butter in Flöckchen und ein Ei zugeben. Alles mit den Knethaken des Handrührgerätes verrühren. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen. Springform ausbuttern und mit Mehl ausstäuben. Den Mürbeteig ausrollen und in die Form geben. Im vorgeheizten Ofen, bei 160 Grad Umluft, ca.20 Minuten backen.

Baiser:
3 Eiweiss
70 g Zucker
eine Prise Salz
2 TL Speisestärke
750 g Brombeeren

Nun das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und Zucker langsam einrieseln lassen und weiter schlagen bis das Eiweiß fest ist . Die Speisestärke und die Brombeeren unterheben und auf den vorgebackenen Kuchen streichen, nochmals für ca. 30 – 35 Minuten bei 130° C Umluft backen. Guten Appetit!

 

 

Sommer- Rezepte. Baiser-Kuchen. Edyta Guhl.

 

Baiser-Kuchen. Sommer-Kuchen. Edyta Guhl.

Kürbispommes

Kürbis- pommes. Edyta Guhl.

Heute möchte ich Euch mein absoluter Kürbislieblingsrezept vorstellen. Ich bin schon mit der leckeren Kürbissuppe, verfeinert mit Ingwer und Knoblauch, zufrieden. Auch der würzige lebkuchenartige Kürbiskuchen schmeckt sehr gut. Das heutige Rezept ist aber ein Sieger. Mein Mann fragt ständig nach den leckeren Kürbispommes, die er sehr gerne mit Blumenkohlschnitzel  verspeist. Naja, er ist halt ein geborener Vegetarier 🙂

Kürbispommes:
2 Hokkaido Kürbisse
2 Knoblauchzehe, gehackt ( nach Geschmack)
1 Bund Petersilie, gehackt
frische Kräuter, gehackt ( nach Geschmack)
Salz, Pfeffer
4 EL Parmesan  ( oder Gouda)
2 EL Olivenöl

Den Backofen vorheizen auf 190 Grad ( Umluft auf 170 ). Hokkaido-Kürbisse waschen, halbieren und die Kerne herausnehmen und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. (Nicht schälen. Die Schale wird mitgegessen). Mit dem Olivenöl beträufeln. Petersilie, Knoblauch und frische Kräuter vermischen. Den Parmesan reiben.  Die Kräutermischung in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer vermengen. Nun den Kürbis in dieser Kräutermischung wenden. Die Kürbisstücke mit der Schale nach unten nebeneinander auf einen mit Backpapier belegtem Backblech setzen. Im Ofen bei 190°C ca. 30 Minuten oder so lange backen, bis sie weich sind. Guten Appetit! 🙂

Ofen- Gemüse, Kürbis- Pommes. Edyta Guhl.
Kürbis aus dem Ofen. Edyta Guhl.

Apfelkuchen mit Eischnee

Apfelkuchen mit Ei-Schnee. Edyta guhl.
Apfelkuchen

Dieser Kuchen wird mir nie langweilig. Er schmeckt fruchtig, saftig und dazu der leichte Eischnee…herrlich. Der einzige Nachteil? Der Kuchen ist ganz schnell weg 😉

Apfelkuchen mit Eischnee:

Zutaten für den Teig:


3 Tassen Mehl

0,5 Tasse Zucker
4 Eidotter
200 g Butter
2 TL Backpulver

Für den Eischnee:

4 Eiweiss
1 Tasse Zucker
Prise Salz
1 Sahnepudding ( Pulver )

Apfelbelag:

1 kg Äpfel ( Boskoop)
1 TL Zitronensaft
1 Löffel Wasser
0,5 Tasse Zucker

Die Zubereitung:

1. Mehl, Backpulver, Zucker, Butter in Stücken und Eidotter in eine Rührschüssel geben. Erst mit dem Knethaken des Handrührgeräts, dann mit kühlen Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 0,5 Stunde kalt stellen. 
2. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. Mit Zitronensaft mischen. In einem Topf zusammen mit 1 EL Wasser aufkochen. Apfelstücke zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen, mit Zucker verrühren. Unter Rühren ca. 1 Minute köcheln, dann auskühlen lassen.
3. Eiweiß und eine Prise Salz steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen, bis er sich ganz gelöst hat. Ein Päckchen Pudding kurz unterrühren. 
4. Das Blech mit Backpapier auslegen, den Teig drauf verteilen und Löcher mit einer Gabel stechen. Die Apfelmasse drauf streichen und den Eischnee vorsichtig verteilen. Den Backofen vorheizen, bei 180 Grad etwa 50 Minuten backen. Guten Appetit 🙂

Rezepte für Apfelkuchen. Edyta Guhl.