Käsekuchen mit Orange und Streuseln

rezept-fur-kasekuchen.mit-orange-und-streuselnZum Osterfest backen wir einen tollen Käsekuchen mit Orange und Streuseln! Saftige Quarkfüllung, leckerer Mürbeteig und dieses tolle Orangen- Aroma. Wer sagt, dass man Orangen nur zu Weihnachten essen kann?streusel-kasekuchen-rezept

Käsekuchen mit Orange und Streuseln:

Zutaten:

Für den Teig:

500 g Mehl

250 g Butter

3 Eigelb

eine Prise Salz

100 g Zucker

2 EL Schmand

1 Päckchen Backpulver

Für die Füllung:

500 g Quark

250 g Mascarpone

3 Eier

200 g Zucker

1 TL Vanille- Zucker

3 EL Mehl

Saft aus einer unbehandelten Orange oder Zitrone

einige Tropfen Orangen- Aroma

Orangeat

Zubereitung:

1. Alle Zutaten mit den Händen in eine Schüssel geben. Mit den Knethaken des Mixers verkneten und zu einem krümeligen Teig verkneten. Und am besten 30 Minuten kalt stellen.

2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zwei Drittel des Teiges als Boden in die Form drücken, dabei am Rand ca. 1cm hochziehen. Mit einer Gabel einige Male einstechen und 10 Minuten vorbacken.

3. Alle Zutaten für die Füllung mit den Rührstäbendes Mixers zu einer einheitlichen Masse verrühren. Gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen. Auf den vorgebackenen Boden streichen.

4. Aus dem restlichen Teig Streusel zerbröseln und auf dem Käsekuchen verteilen. Wieder in den Ofen schieben und etwa 50- 60 Minuten backen. Sollte die Oberfläche während des Backens zu dunkel werden, kann man den Kuchen zum Ende der Backzeit mit dem Backpapier oder Alufolie abgedecken.orangen-kasekuchen-mit-streuseln

kasekuchen-vom-blech

blech-kasekuchen-mit-streuseln

Ich wünsche Dir wunderschöne Feiertage. Sei glücklich und geniesse es…jede Sekunde zählt…

Liebe Grüße

Edyta

Kulitsch Osterbrot

rezept-fur-kulitsch-osterbrot Zu Ostern wünsche ich mir nichts sehnlicher als Frieden. Wenn nur mein Oster- Gebäck an der Welt- Politik etwas ändern könnte. So würde ich jeden Tag Kulitsch Osterbrot backen. Und alle Leute auf der Strasse damit beschenken. Nun so leicht geht es mit dem Frieden nicht.

Ich wünsche Dir ein wunderschönes Osterfest. Mit viel Frieden, Liebe und Hoffnung. Bleib gesund und glücklich. Auch wenn Du Dich vielleicht gekränkt oder enttäuscht fühlst. Lass Geschehenes hinter Dir und schau nach vorne. Nur so können wir ein wunderschönes, fröhliches Fest erleben. Und natürlich die besten Kulitsche backen.

Und was ist eigentlich ein Kulitsch? Kulitsch ist ein süßes traditionelles Gebäck aus Russland, gebacken zu Ostern. Mit viel Eiern, Sahne und Zucker. Es gibt auch Rezepte mit Quark. Und jede Hausfrau schwört auf ihr Rezept. Bei uns wird Kulitsch oft Baba oder Babka genannt. Und seine hoche Form soll an die orthodoxe Kirchenkuppel erinnern.

Man kann Kulitsch in verschiedenen Förmchen backen. Früher gab es keine speziellen Backförmchen, so hat man einfach Konserven- Dosen genommen. Eingefettet, mit Backpapier ausgekleidet. Und zum Backen verwendet. Heute gibt es wunderschöne Einweg- Paperförmchen zu kaufen. Mit tollen bunten Mustern. Und verschiedenen Größen.osterrezepte-hefegeback

Wer wie ich, keine Backförmchen besorgt hat, und trotzdem Lust auf einen Kulitsch hat, kann sie selber basteln. Ich habe kleine Metall- Ringe genommen. Eingefettet. Und in die Mitte breite Papierstreifen reingestellt. Man kann sie mit etwas Fett zusammen kleben. Dann ein Backblech mit dem Backpapier auslegen.

Und die Ringe mit etwas Abstand drauf stellen. Nun den Hefe- Teig in die Ringe einfüllen, gehen lassen und in den Ofen schieben. Selbstverständlich ist es kein perfekter Kulitsch wie aus einer Dose. Aber uns hat dieses Anblick das Herz erwärmt. Und dieser herrliche Duft hat uns alle Sinne umschmeichelt. Wem dieses Aroma keinen Frieden bringt, dem kann ich auch nicht helfen….!kulitsch-oder-babka-rezept

Das Rezept für Kulitsch:

3 große oder 5 kleine

Zutaten:

25 g frische Hefe( oder 8 g Trockenhefe)

100 g lauwarme Milch

150 g Zucker

1 EL Vanille- Zucker

3 Eier

eine Prise Salz

200 g Schmand oder Saure Sahne

80 g Butter

500- 550 g Mehl

zusätzlich:

eventuell eine Prise Kurkuma- Pulver und etwas Mehl

Rosinen, Trockenfrüchte, Orangeat, Zitronat, oder geriebene Zitronen- oder Orangenschale, Rum

Puderzucker, bunte Zuckerperlen zum Garnieren

Zubereitung:

1. Trockenfrüchte in Rum einweichen. Am besten über Nacht. Am nächsten Tag abtropfen lassen und in den Teig geben.

2. Frische Hefe in Milch auflösen und 1 EL Zucker und 1 gehäuften Esslöffel Mehl dazu geben. Abdecken und an einen mäßig warmen Ort für 15 Minuten stellen.

3. Dann den restlichen Zucker, Vanille- Zucker, Eier und eine Prise Salz hinzu geben. Gut verrühren. Eventuell eine Prise Kurkuma- Pulver dazu geben.

4. Nun 200 g Schmand und eventuell etwas Rum dazu geben. Nach und nach das Mehl dazu geben und alles gründlich vermengen.

5. Zum Schluss geschmolzene Butter und geriebene Zitronenschale dazu geben und den Teig ordentlich verkneten. Die Schüssel mit einem sauberen Geschirrhandtuch abdecken und bei Zimmertemperatur auf das doppelte Volumen gehen lassen.

6. Nach dem Gehen den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals ordentlich mit den Händen durchkneten, um die Luft rauszulassen. Mit etwas Mehl bestäuben. Nach Bedarf noch etwas Mehl einarbeiten. Der Teig soll weich und noch etwas klebrig bleiben. Nach Bedarf jetzt eingeweichte Trockenfrüchte und Zitronat dazu geben.

7. Eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Konservendose etwa 3/4 mit dem Teig füllen. Oder fertige Papierförmchen nehmen( dann ohne einfetten).Den Teig in die Förmchen füllen, wobei er ungefähr ein Drittel der Förmchen ausfüllen sollte. Weitere 20 Minuten gehen lassen, bis der Teig leicht über das Förmchen ragt.

8. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Etwa 40 Minuten backen. Eventuell kurz vor Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken, damit sie nicht zu dunkel werden. Am besten beobachten, aber am Anfang den Ofen nicht aufmachen.

9. Kulitsche aus dem Ofen nehmen. Zehn Minuten stehen lassen und Kulitsch aus der Dose nehmen, aber das Papier nicht abziehen. Stehen lassen bis die Kulitsche völlig erkalten.

10. Wer mag, kann eine Zucker- Glasur zubereiten. Oder Kulitsche mit Puder- Zucker bestäuben. Und bunt dekorieren. Kulitsche am besten im Papier und in einer Plastik- Tüte aufbewahren, aber nur eingewickelt. So trocknen sie nicht aus. Und erst kurz vor dem Servieren garnieren.backrezepte-zu-ostern

russische-backrezepte

der-beste-kulitsch

Wunderschön sieht ein Kulisch aus, verziert mit dem Schriftzug„ ХВ“ , abgekürzt von Христос Воскрес, „Christus ist auferstanden“ !

Und mit brennenden Herzen spüren wir heute diese Worte.

Deine Edyta

Lustige Osterhäschen mit Quarkfüllung

lustige-osterhaschen-mit-quarkfullungHeute zeige ich Dir lustige Osterhäschen mit Quarkfüllung. Und einem Hauch Zimt. Für alle, die den Zimt mögen. Du kannst die Häschen auch mit Mohn füllen. Oder mit Schokolade. Oder ganz auf die Füllung verzichten. Mit oder ohne. Sie werden Dich verführen. Vor allem diese bauschigen Exemplare.

Gar keine Frage, dieses süße Hefegebäck ist einfach herrlich. So fluffig, lecker und niedlich. Zu Osterbrunch, Frühstück, oder als kleines Mitbringsel für die Kinder. Kein Ostern ohne Osterhasen, nicht wahr?

Und das Wichtigste: ohne ein neues Backförmchen zu kaufen. Wir formen unsere Häschen selber. Zuerst machen wir einen Hefeteig. Dann wird der Teig in eckige Teigplatten geschnitten. Mit Quark gefüllt und,, viereckig” zusammen geklebt. Jetzt kommt der magische Moment, wo aus einer Teigtasche ein Hase entsteht.

Dreht die Teigtasche um, damit die Naht auf dem Tisch liegt. Und falte sie so, dass das Häschen ein Hinterteil bekommt. Einfach die Füllung etwas nach hinten schieben. Jetzt fehlt nur der Kopf und die Ohren. Ich steche ein Paar runde Plätzchen aus dem Teig mit einem ganz kleinen Tee- Glas raus. Und stanze spitzige Ohren raus. Aus den Teigresten werden Köpfchen und Schwänzchen gedreht. Noch etwas Hagelzucker für die Augen. Hurra, hurra, meine Mümmelmänner sind da!

Ich finde, diese Hagelzucker- Augen sehen ganz niedlich aus. Später habe ich noch eine Ladung Hasen mit den Augen aus den Kidney- Bohnen gebacken. Das waren wirklich angsterregende Langohren. Richtige Kämpfer. Keine lieben Osterhäschen. Du kannst aber auch Rosinen in den Teig drücken. Oder Cranberrys. Oder Schokotropfen. Und zusätzlich die Häschen mit Kokosflocken garnieren.osterhasen-rezept

Rezept für Osterhasen mit Füllung:

für 8-9 Hasen

Zutaten:

Für den Teig:

20 g frische Hefe

200 ml Milch

80 g Zucker

40 g Butter

1 Ei

eine Prise Salz

500 g Mehl

1 Eigelb und 1 EL Milch zum Bestreichen

Für die Füllung:

300 g Quark

2 EL Sahne

1 EL Griess

2 El Zucker

1 EL Vanille- Zucker

1 Ei

eventuell etwas Zimt oder Rosinen

Hagelzucker für die Augen

Zubereitung:

1. Die Hefe mit lauwarmer Milch verrühren. Zucker und 1- 2 EL Mehl dazu geben. Mit einem Tuch abdecken und etwa 15 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen.

2. Die Butter schmelzen lassen und etwas abkühlen. Ein Ei, abgekühlte Butter, eine Prise Salz und das Mehl zu dem Vorteig geben und mit den Händen oder den Knethaken des elektrischen Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten.

3. Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Volumen verdoppelt.

4. Den Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 4 mm dick ausrollen und acht Vierecke ausschneiden. Blech mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten für die Füllung kurz verrühren. Soll sie zu flüssig sein etwas mehr Grieß oder Speisestärke dazu geben.

5. Die Quark- Füllung in die Mitte auf jedes Viereck geben. Und die Seiten fest zusammen drücken.hasen-aus-hefeteig-backen

6. Jetzt wird der Hase geformt: Zuerst dreht man jede Quark- Tasche um, so dass die Naht nach unten liegt. Ungefähr ein Drittel der Tasche wird nach unten gebogen, so dass die Tasche wie ein sitzender Hase aussieht. Und die Wölbung wie ein Hasen- Hinterteil.

7. Jetzt braucht man noch den Kopf und Ohren. Aus dem Teig werden mit einem Glas runde Plätzchen ausgestochen. Und aus jedem Plätzchen wird mit einem Glas ein Ohr rausgestanzt. Soll das Ohr zu groß sein, kann man es weiter mit dem Glas verkleinern.

8. Aus den Teigresten formt man den Kopf und das Schwanzchen. Und macht zwei Augen aus dem Hagel- Zucker.

9. Das Eigelb mit der Milch verrühren. Und jede Teigtasche bepinseln und vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 20 bis 25 Minuten schön goldgelb backen.

10. Die Osterhäschen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen, etwas abkühlen lassen und servieren.Gutes Gelingen!hasen-teigtaschen-backen

hefe-hasen-rezept

hasen-aus-hefeteig-backen

oster-hefe-hasen-rezept

Und bei dem Hefeteig nicht verzagen. Das wird, das wird, sicher!

Liebe Grüße

Edyta

Klassische Eierlikör- Torte

rezept-fur-klassische-eierlikor-torteWarum gibt es auf dem Blog kein Rezept für eine Eierlikörtorte? – fragte meine Schwester Renata. Gute Frage, warum? Ich finde mindestens 3 Antworten:

1. Es gibt nur ein einziges Rezept für die Eierlikör- Torte. Und dieses Rezept gibt in jedem vernünftigen Backbuch.

2. Es ist eine typisch deutsche Torte. Wen kann ich hier überraschen?

3. Die schönsten Torten backen nur Landfrauen. Vor allem in der Eifel. Und ich bin kein Konditor…wohin mit meiner Torte?

…aber Renata ist damit nicht zufrieden: Ich will aber wissen, wie du deine Torte bäckst. Mit Haselnüssen oder Mandeln? Backpulver oder ohne? Und wie machst du diese lustigen Kekse zum Garnieren? Tolle Optik hin oder her…wir essen doch alles gerne! Auch diese buttrigen etwas schiefe Häschen 🙂

Und diesen Wunsch kann ich nicht abschlagen!eierlikor-torte-backen

Klassische Eierlikör- Torte:

Zutaten:

5 Eier

120 g Zucker

80 g weiche Butter

100 g geraspelte Schokolade

200 g gemahlene Nüsse

2 EL Eierlikör oder Rum

1 TL Backpulver

Belag:

600 g Schlagsahne

2 Päckchen Sahnesteif

2 TL Vanillezucker

etwas geraspelte Schokolade zur Deko

200 ml Eierlikör

3 Blätter Gelatine

Zubereitung:

1. Die Eier trennen. Eigelb, ZUcker und Butter cremig rühren.

2. Geraspelte Schokolade, gemahlene Nüsse, Backpulver und Eierlikör unterrühren.

3. Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben.

4. Eine Springform mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.

5. Den Teig in die Springform füllen und 45 Minuten backen. Auskühlen lassen.

6. Die Sahne mit 2 TL Vanille- Zucker und 2 Pck. Sahnesteif steif schlagen. Und auf den Boden streichen. Etwas Sahne Zur Seite zum Garnieren stellen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Dann ausdrücken und in 2 EL warmen Eierlikör auflösen. Die Mischung in den restlichen Eierlikör rühren. Abkühlen lassen. Vorsichtig auf die Torte geben und im Kühlschrank fest werden lassen.

7. Mit Schlagsahne und z. B Hasen- Keksen garnieren.butterkekse-backen

Und wie mache kleine Häschen- Kekse für die Torte?

Es sind einfache Butterkekse. Ich hatte schon wieder keine Hasen- Ausstechförmchen gekauft. So habe ich etwas schiefe kreative Häschen auf Papier gezeichnet, rausgeschnitten und als eine Vorlage genommen.

Zutaten:

300 g Mehl

200 g Butter

100 g Zucker

eine Prise Salz

1 Ei

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Dann in eine Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde kalt stellen. Ausrollen und Häschen ausstechen. Bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen.butterkekse-rezept

torte-mit-eierlikor-backen

kuchen-zu-ostern-backenLiebe Grüße

Edyta

Mein Ostermenü: Herzhaftes

Oster- Ideen zum Nachbacken und Kochen Teil 3. Oder zum Schlemmen und Geniessen. Man kann doch Herzhaftes nicht vergessen. Du mußt nicht alles davon machen, aber vielleicht kann ich Dich inspirieren?mein-ostermenu-herzhaftes

1. Charlotte mit Rote Bete und grünem Spargel– diese kreativen Törtchen in frischen Frühlingfarben sind nicht nur sehr lecker. Aber sie sind auch eine tolle Dekoration für den Ostertisch. Das Rezept für die Törtchen mit grünem Spargel habe in einer Lisa Zeitschrift( 5/ 2016) gefunden. Und die Idee mit Rote Bete kam spontan. Erstens liebe ich Rote Bete, zweitens brauchte ich frische Farbe. Beide Törtchen sind so fein, leicht und fluffig. Eine tolle Vorspeise oder eine Kleinigkeit für zwischendurch.

2. Vollkornmehl- Tarte mit Kartoffel- Spinat- Füllung. Selbst die Füllung aus Kartoffeln und Spinat ist eine gelungene Sache. Für Piroggen, kleine Hefe- Teilchen oder kleine Schiffchen( Nr 3). Und warum nicht für eine Tarte? Mit gesundem Vollkorn- Mehl sind wir noch nicht lange befreundet, aber es wird, es wird 🙂

3. Teigtaschen mit getrockneten Tomaten und Käse habe ich auf dem Blog auchwas. blogspot.com von der lieben Ingrid entdeckt. Und selbsverständlich kann man verschiedene Füllungen machen: Feta, Spinat, Quark.

4. Gefüllte Eier mit Champignons gab es bei uns zu jedem größeren Familienfest. Und ich habe eine Kindheitseinnerung. Die gefüllten Champignons- Eier waren sehr beliebt und meine Mutter hat immer einen ganzen Teller davon gemacht. Der Teller stand in einem kalten Nebenzimmer, weil der Kühlschrank schon voll war. Sobald die Gäste weg waren und alles schön aufgeräumt, hatte ich einen kleinen Hunger. Ich ging in das Zimmer, um vielleicht ein Paar Eier zu naschen, aber meine Schwester war schneller. Auf dem Teller lagen nur leere Eier- Hälften( das Eiweiß). Und die Champignons- Füllung war aufgegessen. Und zwar immer. Ich habe meine Schwester dafür gehasst..!

5. Aber vergessen wir alte Geschichten. Es wird friedlich und positiv auf dem Blog Dolcevita. Überraschen Sie Ihre Gäste mit kleinen Marienkäfer zum Osterbrunch. Denn was gibt es Besseres als frische Cocktailtomaten, schwarze Oliven, Gurken- Scheibchen und Rucola- Salat ?

6. Kein Ostern, ohne dass man Ostereier färbt! Mit Zwiebelschalen bekommen die Eier wunderschöne Farbe von rot bis warm braun. Und es ist eine pflanzliche und gesunde Zubereitung. Selbst wenn ein Ei einen Riss hat, schadet es nicht. Schon meine Oma hat Eier nur mit Zwiebelschalen gefärbt. Einige Wochen vorher hat sie die Schalen gesammelt. Einen alten Topf genommen und alle Zwiebelschalen rein getan. Dann kamen rohe Eier und genug Wasser, bis die Eier bedeckt waren. Das Ganze langsam aufgekocht und geköchelt, etwas länger als die hart gekochten Eier brauchen. Dann die Eier mit einem Löffel gedreht, damit sie rundum schön bunt werden und im Sud über die Nacht belassen. Am nächsten Morgen die wunderschön gefärbten Eier raus genommen. Vorsichtig abgetrocknet und mit dem Speiseöl gerieben, damit sie wunderschön glänzen.

7. Karotten- Rolle mit Frischkäse- Füllung. Raffiniert und lecker ist diese Gemüse- Rolle. Natürlich kannst du auch eine andere Füllung machen: Gemüse, Feta, frischer Salat. Meine Mutter kann bei Karotten- Rolle nicht auf Lachs verzichten, wir möchten hier aber vegetarisch bleiben 🙂

8. Blätterteig-Möhrchen ein toller Snack oder Vorspeise für eine Oster- Party. Ein köstliches Fingerfood, beliebt auch bei manchen Kindern.

So jetzt kann Ostern kommen. Und wenn ich Lust habe, gibt es noch eine klassische Eierlikör- Torte.
Mal schauen.

Liebe Grüße

Edyta

Osterbacken- Teil 2

Die Osterkuchen- Backliste vom letzten Beitrag war ziemlich lang. Hast du noch Lust mit mir gemeinsam leckeres Kleingebäck und etwas Herzhaftes zu Ostern raus zu suchen?

Aber ich muß dich sofort warnen. Bei manchen Rezepten reicht nur ein Blick auf das Foto, schon hat man ein Kilo zugenommen. Zwei Fotos- zwei Kilos mehr auf den Rippen. Auf den Rippen? Schön wär`s. Bei mir geht es eher auf den unteren Bereich…Was nicht so ganz erwünscht ist…aber was soll´s.

Bist Du bereit? Also auf eigene Gefahr…Ich habe gewarnt.

Ein tolles Oster- Rezept: Blätterteig- Pfirsich- Eier:

–  Man nehme eine Rolle Blätterteig und schneidet 10 Eier daraus. 5 Stück landen auf dem Backblech. In den anderen 5 werden in der Mitte etwas kleinere Eier raus gestanzt, diese brauchen wir nicht für die Oster- Eier( können separat gegessen werden). Dann ein Ei mit dem Loch auf ein ganzes Ei legen und leicht andrücken. In den Ofen schieben und bei 200 Grad 15- 20 Minuten goldbraun gebacken.

–  Für die Füllung den Frischkäse oder Quark mit etwas Joghurt und Zucker verrühren. Eventuell mit etwas Sahne, Zimt, abgeriebene Zitronenschale oder Vanille- Zucker verfeinern. Oder einfach Schlagsahne nehmen.

– Blätterteig- Eier auskühlen lassen. Die Mulden mit der Schlagsahne, Joghurt oder Quark füllen. Und eine abgetropfte Pfirsich- Hälfte( aus der Dose) in die Mitte setzen.

2. Milchreis- Törtchen à la Spiegeleier. Etwas zeitaufwändig, aber so lecker und umwerfend hübsch. Mit duftendem Milchreis und saftigen Pfirsichhälften- ein wahrer Seelentröster!

3. Apfel- Quark- Törtchen mit etwas Zimt und knackigen Apfelstückchen. Bei meinen Gästen kamen sie sehr gut an. Es dauerte keine fünf Minuten – und zack, waren alle Törtchen weg.

4. Zupfbrötchen mit Bärlauch– es muß nicht immer süß sein. Sehr lecker. Und ordentlich mit Butter bepinselt!

5. Soffioni abruzzesi– von diesen italienischen Törtchen bekomme ich nicht genug! Und empfehle sie wieder und wieder 🙂

6. Klassische Butter- Kekse:

Zutaten: 200 g Butter, 100 g Zucker, eine Prise Salz, 300 g Mehl, 1 Ei

Alle Zutaten verkneten und zu einem Teig formen. Dann in Frischhaltefolie wickeln und etwa für eine Stunde im Kühlschrank verstauen. Dünn ausrollen und verschiedene Oster- Muster ausstechen. Bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen.

Selbstgemachte Plätzchen und dieses buttriges Aroma geben mir dieses herrliche Alles-ist-gut-Gefühl… Kennst du das auch?

7. Zimt-Hefe-Muffins. Mit verführerrischem Zimt- Duft und einer Erklärung, warum hier kein Muffin dem anderen gleich ist.

8. Zitronen- Kekse oder Lemon Crinkle Cookies- eigentlich gehören sie zu Weihnachtsbäckerei, aber bei uns kommen sie auch Ostern auf den Tisch. Lecker zum Nachmittagstee oder einfach zum Naschen zwischendurch. Aber was für ein Bösewicht hat dieses Rezept vom Blog weg gepustet? Ich suche vergeblich und bin immer noch nicht fündig geworden. Es macht nichts. Schon am Freitag bekommt ihr das Rezept für Crinkle Cookies. Auch wenn ich mich wiederhole. Falls…sag bitte Bescheid 🙂

Liebe Grüße

Edyta

Was backe ich zu Ostern?

Diese Frage kommt jedes Jahr. Was backe ich zu Ostern? Und ich habe eine ganze Liste vorbereitet, was im Haus Dolcevita auf den Tisch kommt. Mein stolzer Oster- Menü! Und wenn Du noch nach einem Backrezept suchst oder eine Inspiration brauchst, bitte…Vielleicht findest Du auch etwas für Dich!

Also zuerst die göttliche Drei. Drei polnische Kuchen, die bei uns zu jedem Fest ein absolutes Muss sind.

Polnischer Käsekuchen– so cremig und fein!

Der Wunderling– dieser Honigkuchen darf niemals fehlen.

Und schließlich ein Himbeer- Wölkchen. Nur so kann jeder glücklich sein.

Und weil der Appetit beim Essen kommt, gibt es jede Menge weitere Oster- Kuchen auf dem Blog:

1. Hefe- Mohn- Kuchen mit Mandeln: leckerer Hefe- Fladen mit Mohn- Füllung und Mandelblättchen

2. Apfelkuchen mit Pudding. Richtig, richtig lecker. Ein altes Rezept, wird aber wie ein Schatz aufbewahrt. Bitte unbedingt probieren. Wenn nicht zu Ostern, dann zum Geburtstag. Egal wann. Aber nicht vorbei gehen 🙂

3. Zitronen-Käse-Kuchen mit Kokosflocken. Leicht, fluffig, ohne Backofen.

4. Butterkeks- Kuchen mit Früchten und Orangen- Götterspeise- wieder ein Kuchenrezept ohne Backofen. Toller Kuchen aus Butterkeksen, Bananen, selbstgemachtem Pudding und Galaretka oder Götterspeise. Lecker und einfach.

5. Eierlikör- Torte, ein Klassiker, der nie aus der Mode kommt. Uuupss! Aus der Mode vielleicht nicht, aber erst jetzt merke ich, dass ich dieses Rezept noch gar nicht auf dem Blog habe. Wenn Du Interesse hast, ändere ich das sofort. Mein Leser ist mein König :*

6. Gugelhupf, Napfkuchen oder Babka? Für mich eindeutig der leckerste Gugelhupf auf der Welt. Ein Rührteig mit Öl und Backpulver. Sehr, sehr empfehlenswert.Eigentlich gehört dieses Rezept zu den ersten drei, wird aber zeitlich durch Himbeer- Wolke ersetzt.

7. Eierlikör-Mohn-Gugelhupf. Was soll ich backen: einen Mohnkuchen oder einen Gugelhupf. Am besten beides. Mit einem kräftigen Schuss Eierlikör, oder wie man in Polen sagt: Eier- Cognac verfeinert!

8. Der saftigste Mandarinen- Schmand- Kuchen, den ich kenne. Das Rezept gibt auf Chefkoch.de hier. Toller Kuchen, richtig cremig und lecker.

9. Mazurek- polnischer Kuchen zu Ostern. Mit Mürbeteig und Karamell- Füllung.

10. Schneller Quark- Gugelhupf- sehr einfach und saftig. Mit Kakao- Pulver verfeinert. Du kannst aber Rosinen, Nüsse, Orangeat nehmen. Passt gut zu Ostern.

11. Italienische Törtchen Soffioni abruzzesi- komplizierter Name aber niedliche, köstliche Teilchen mit Frischkäse. Richtig gelungenes Ostergebäck und eine Augenweide!

12. Herrlich erfrischende Zitronentarte mit köstlicher Füllung. Auch dieses Rezept kann ich auf dem Blog nicht finden, komisch! Ich könnte schwören…Naja, es wird also bald nachgeholt. Versprochen!

13. Giraffen-Kuchen, ein echter Genuss für’s Auge. Ohne viel Aufwand, aber so hübsch.

14. Nochmal die Nummer 1 aber jetzt von oben fotografiert 🙂

15. Serbischer Blätterteig-Strudel mit Mohn für alle Mohn- Fans. Tolle Optik und Geschmack, sehr lecker!osternbacken-die-besten-kuchen

So, jetzt bitte keine Ausrede, komm mit in die Küche, wir backen etwas Leckeres! Ich wollte Dir auch etwas Herzhaftes anbieten. Und vielleicht Kleingebäck. Aber dafür gibt es heute wirklich kein Platz mehr. Bis bald 🙂

Deine Edyta

 

Frühlingssalat. Frohe Ostern!

fruehlingssalat-frohe-osternIch wünsche Euch Mut und Kraft und ein schönes Osterfest mit hoffentlich viel Sonnenschein. Viel Ruhe, Liebe und Freude. Frohe Ostern!

Und noch ein kleines Rezept für einen Frühlingssalat.

radieschen-mais-salat

Frühlingssalat:

Zutaten:

Ein Radieschen- Bund

China- Kohl

1 Dose Mais

1 frische Gurke

frischer Bund Dill

Dressing:

1 EL Mayo

eine halbe Tasse Schmand

2 EL Buttermilch

1 TL Senf

Salz, Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:

1. Radieschen waschen, putzen. Radieschen und Gurken in Scheiben schneiden. China- Kohl in Streifen schneiden. Dill klein hacken. Mais abtropfen lassen. Alles vermischen.

2. Die Dressing- Zutaten verrühren und abschmecken. Mit dem Gemüse vermischen. Guten Appetit!

Rezept für Frühlingssalat. Edyta Guhl.Ich wünsche euch die schönsten Oster-Feiertage!

Edyta

Hefe- Mohn- Kuchen mit Mandeln

Diesen leckeren Hefe- Mohnkuchen mit Mandeln gab es bei uns dieses Jahr zu Ostern. Die Zeitangabe stimmt. Es gab, ist schon richtig. Die besten Kuchen verschwinden bei uns zuerst, aber zum Schluss wird sogar schon etwas hartes Hefegebäck aus dem Osterkorb aufgegessen.
Wenn Ihr diesen Brauch nicht kennt, nur kurz zur Erklärung: am Karsamstag werden in Polen in der katholischen Kirche Osterspeisen gesegnet. Jede Familie bereitet einen kleinen Weidekorb mit Brot, Schinken, kleinem Gugelhupf( Babka), Eiern( mit Zwiebelschalen gefärbt), Wurst, Meerrettich- Wurzel, Salz und Lamm aus Zucker.
Erst am nächsten Tag, also am Ostersonntag werden diese Speisen zum Frühstück gegessen. Es ist ein schöner Brauch, besonders beliebt bei den Kindern. Die Ostereier werden bunt gefärbt und oft mit verschiedenen Mustern verziert. Oft werden diese Eier weiter geschenkt oder untereinander getauscht.
Und Oster- Montag läuft unter dem komischen Motto: Smingus- Dyngus. Der Tag des Wassergießens. Ich weiß nicht genau, was diese Wörter heißen. Smigus, smingus- dyngus. Angeblich stammt das Wort: Dyngus sogar aus dem Deutschen: dingen. Naja, egal.
Das Wichtigste ist, am Oster- Montag soll man lieber zu Hause bleiben. Auf der Strasse, besonders vor den Kirchen, lauern Männer und Jugendliche mit dem Eimern voll Wasser und schauen nach den Opfern.
In der alten Tradition sollte man die Frauen am Oster-Montag mit Wasser begießen, damit ihre Schönheit und Gesundheit noch weiter erhalten werden. Und in kleinen, familiären Kreisen benutzt man an diesem Tag einfach Parfüm. So sind die alten Bräuche, ob man sie mag oder nicht. Und jetzt biete ich zum Tisch. Der Hefe- Mohn- Kuchen mit Mandeln wartet 🙂

Hefe- Mohn- Kuchen mit Mandeln:

Die Zutaten für den Teig:

300 g Mehl

1 Päckchen Hefe( instant)

40 g Zucker

1 Päckchen Vanillin- Zucker

Prise Salz

50 g zerlassene Butter oder Margarine

125 ml lauwarme Milch

Belag:

1 Zitrone, bio

3 Päckchen Mohnback

120 g Zucker

100 g Mandel- Blättchen

1 Eigelb

2 EL Milch

Die Zubereitung:

1. Einen Backblech mit Backpapier auslegen.

2. Die lauwarme Milch mit Hefe, Zucker und Vanillin- Zucker zusammen rühren und halbe Stunde stehen lassen. Dann das Mehl, Prise Salz, und die Butter dazu geben. Die Milch darf natürlich nicht zu heiß sein( wegen Hefe). Jetzt wird alles ordentlich geknetet und dann stehen gelassen, etwa eine halbe Stunde.

3. Nochmal alles durchkneten und in zwei Stücke teilen. Ein Stück ausrollen und auf den Backblech geben. Abdecken und auf Seite stellen.

4. Der Belag: die Zitrone waschen und die Schale fein reiben. Die Zitronenschale, Mohn und Zucker verrühren und mit etwas Zitronensaft abschmecken. Auf dem Kuchenboden verteilen.

5. Das zweite Teig- Stück ausrollen und dünne Streifen schneiden. Zwei Streifen nehmen und umeinander wickeln. Auf dem Kuchen schräg legen. Jetzt noch das Eigelb mit der Milch verrühren und den Teig damit bepinseln. Mandelblättchen auf der Mohn- Masse streuen.

6. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Hefe- Mohn- Kuchen etwa 30 bis 35 Minuten goldgelb backen.Den abgekühlten Kuchen kann man mit Zuckerguss überziehen.

 Die Quelle des Rezeptes eatsmarter 
Guten Appetit und einen schönen Oster- Montag noch 🙂
Edyta

Gugelhupf, Napfkuchen oder Babka

gugelhupf-napfkuchen-oder-babka
Gugelhupf, Napfkuchen oder Babka?

Gugelhupf, Napfkuchen oder Babka? Es handelt sich um den selben Kuchen. Klassisch wurde er aus dem Hefeteig gebacken und mit Rosinen und einem Hauch Zitrone verfeinert. Heutzutage kennen wir ihn als einen Rührkuchen, weil es für Kneten und Aufgehen keine Zeit bleibt. Ich weiß, wovon ich rede 🙂 Mein Oster- Gugelhupf wird mit Backpulver und Öl gebacken. Und es ist der schnellste und beste Gugelhupf, den ich gegessen habe.

Höchst wahrscheinlich poste ich heute das letzte Mal vor Ostern und es liegt ganz sicher nicht an den Rezepten. Ich hätte schon einen oder anderen Kuchen für Euch. Die Zeit ist aber sehr zu knapp und es gibt noch so viel zu tun. Einen Napfkuchen backen, weil der auf dem Oster-Tisch nicht fehlen darf und zwar ganz, nicht angeschnitten 😉 Osterdekorationen machen. Tisch und Haus möglich fröhlich verzieren. Wenn es draußen noch kalt ist, soll es wenigstens drinnen nach Frühling aussehen.

Moos- Eier binden. Meine neueste Entdeckung auf Pinterest, leider noch nicht ausprobiert. Soll es klappen, mache ich unbedingt ein paar Fotos für Euch. Und ich wollte noch kleine Häschen backen und eine Wickel- Torte machen. Ob das alles wirklich zu schaffen ist?

Jedes Jahr wird bei uns gesagt, dieses Jahr wird nicht so groß gefeiert und schon gar nicht so viel gebacken. Ein Napfkuchen reicht. Und vielleicht ein Käsekuchen.

Ja, der Käsekuchen muss sein. Herr Dolcevita streicht mit der Hand über den etwas, aber wirklich nur etwas herausstehenden Bauch und murmelt zufrieden: ja, der Käsekuchen muss sein.

Dann landet noch Mazurek auf der Wunsch- Liste. Gegen Tradition lässt sich nichts machen. Und die kleinen Hasen- Kekse für Nichten und Neffen? Die hast du wohl nicht vergessen?

Vergessen? Nie im Leben. Neben den Häschen mache ich noch Lämmchen mit Kokosflocken, richtig niedlich. Niemand verlässt uns hungrig, lautet die Devise. Alle sind zufrieden.

Die Feiertage vergehen im Nu und der Alltag kommt. Ich ziehe meine alte Lieblingsjeans an. Die Hosenbeine sind etwas eng geworden. Sie musste wohl schon wieder beim Waschen eingelaufen sein. Ich versuche mich rein zu quetschen. Vergeblich. Aber im Badezimmer steht doch die Waage, es kann doch nicht so schlimm sein.

Doch, es ist schlimm. Sogar noch schlimmer. Der Zeiger hat den roten( imaginären) Bereich überschritten. Nach einem Wochenende. Wie ist das möglich? Ab einem gewissen Alter ist der Stoffwechsel nicht so wie früher. Genau, daran liegt es. Dann denke ich an alle die Käsekuchen, Napfkuchen und anderen Oster- Leckereien.

Aber nächstes Jahr…Nächstes Jahr wird nicht so groß gefeiert…

der-beste-gugelhupf

Gugelhupf, Napfkuchen oder Babka? :

Zutaten:

4 Eier

200 g Zucker

240 g Weizen- Mehl

1,5 EL Backpulver

100 g Mais- Stärke

200 ml neutrales Öl

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 165 Grad vorheizen. Eine Gugelhupf-( Napfkuchen, Babka) Form einfetten.

2. Eier und Zucker cremig rühren. Es dauert ziemlich lange, die Masse soll das Volumen verdreifachen. Aber keine bange, mein alter Mixer hat das geschafft, ihr schafft das auch 🙂

3. Langsam das Öl einrühren.

4. Das Mehl, den Backpulver und die Speisestärke in eine Schüssel sieben und portionsweise unter die Ei- Zucker- Masse einrühren. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen.

5. Im vorgeheiztem Backofen etwa 50 Minuten backen. Herausnehmen und etwa 10 Minuten in der Form erkalten lassen. Wer mag, kann den Kuchen nach dem Erkalten mit dem Puderzucker bestreuen. Guten Appetit und frohe Ostern 🙂

Eure Edita

 

gugelhupf-rezept

rezept-gugelhupf-mit-oel

osterkuchen-babka
Frohe Ostern!

Die Quelle des Rezeptes mojewypieki.com