Tomaten- Galette mit rosa Himbeertomaten

Tomaten-Galette-mit-rosa-HimbeertomatenTaaaadam! Meine Damen und Herren! Darf ich meinen ganzen Stolz präsentieren… Eigenhändig groß gezogen. Gezüchtet, getränkt, vom Wind geschützt. Fast habe ich geschrieben,, vom Winde verweht“. Die schönsten T-Shirts klein gerissen. Alles andere schneidet sich böse in die Pflanze ein. Die jungen Seitentriebe entfernt. Und einen neuen Wortschatz gelernt. Liebling, hast Du heute die Tomaten ausgegeizt ? Tomaten ausgeizen. Ha, da merkst Du sofort. Hier ist ein Profi am Werk. Mit sonnengegerbter Haut, verhornten Händen und viel zu großen Latzhosen. Wer viel im Garten schuftet, vergisst meistens zu kochen.

Und um diese abgemagerte Gestalt etwas aufzupeppen, gibt es heute ein königliches Gericht: Tomaten- Galette mit rosa Himbeertomaten aus dem eigenen Garten. So hat sich die Arbeit richtig gelohnt.

Bis jetzt kannte ich die Galette nur als eine flache Tarte mit dem umgeklappten Rand und einem süßem Belag. Aber auch diese herzhafte Version ist sehr lecker. Der Mürbeteig ganz dünn ausgerollt, schmeckt wunderbar buttrig. Die Sesamsamen dazu sind einfach grandios. Und die sonnengereiften Himbeertomaten sind zart schmelzend und aromatisch. Dazu noch Mais, Kräuter, Käse. Und damit die Sache richtig dekadent wird: schwarze Oliven. Diese Tomaten- Galette kann ich ganz aufessen. Ohne zu Teilen. Es ist eine viel bessere Option für eine gewöhnliche Pizza: elegant, knusprig, buttrig und ohne Hefe. Auch der Belag ist gut für Vegetarier. Man kann sie unterschiedlich belegen. Alles passt: Knoblauch, Zwiebeln, Zucchini, Ziegenkäse, Honig, Basilikum, Champignons, Feta…Lass es Dir gut gehen.

Rezept-für-Tomaten-Galette

Tomaten- Galette mit rosa Himbeertomaten:

Zutaten:

280 g Mehl

150 g kalte Butter

eine Prise Salz

1 Ei

1 EL Sesamsamen

2 Himbeertomaten

4- 5 EL Mais( aus der Dose)

100 g Hartkäse: Parmesan, Cheddar oder Gouda

Salz, Pfeffer

frische Kräuter nach Wahl: Thymian, Rosmarin, Basilikum, Borretsch- Blüten

eventuell andere Zutaten: Knoblauch, Zwiebeln, Oliven, Ziegenkäse

Zubereitung:

1. Kalte Butter in kleine Würfel schneiden und mit dem Salz und dem Ei vermengen gut vermengen. Nach und nach das Mehl einarbeiten. Zu einer Kugel formen. In Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Tomaten in Scheiben schneiden. Mais abtropfen lassen. Den Käse reiben. Frische Kräuter fein hacken.

3. Den Teig auf der bemehlten Fläche kreisförmig ca. 28 cm ausrollen. Auf ein Backblech 24 cm legen.

Tomatenscheiben in der Mitte verteilen. Einen 4- 5 cm großen Rand frei lassen. Mais drauf verteilen. Frische Kräuter darüber streuen. Den geriebenen Käse drauf verteilen. Den Rand des Teiges nach und nach über die Tomaten klappen. Die Sesamsamen über den Rand streuen und leicht andrücken. Eventuell kann man den Teig- Rand mit einem verquirlten Ei bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 30- 40 Minuten backen. Mit Oliven, Basilikum und Borretsch- Blüten garnieren.

Herzhafte-Tomaten-Galette

Galette-Rezept-Tomate-Mais

Gemüse-Galette

So, jetzt verrate ich Dir ein Geheimnis. Das bleibt unter uns. Von Frau zu Frau. Oder von Gärtner zu Gärtner. Die Tomaten-Seitentriebe, die man so eifrig entfernt… die sogenannten Geiztriebe nennt man auch WÖLFE. Hast Du das gewusst? Wölfe…

Mensch, womit ich mich in der Freizeit beschäftige…Wölfe ausgeizen.

Bleib schön gesund…

Edyta

Gurken in Tomatensoße

Gurken-in-Tomatensoße Ich könnte schwören, das Rezept für Gurken in Tomatensoße gab es schon auf dem Blog. Und ich finde es einfach nicht. Jeden, der die Gürkchen probiert hat und schmatzend nach dem Rezept ruft, habe ich zu Internet geschickt. Das Rezept gibt es schon ewig auf meinem Blog. Ja, es gibt. Aber nur auf einem Blog, auf polnisch. Auf deutsch finde ich es bis jetzt nur bei Chefkoch.de

Und das muss man schnell ändern. Die Zubereitung ist wirklich einfach und die Gurken sehr lecker.

Als Kind konnte ich nicht begreifen, dass man solche Speisen serviert. Bei jeder Familienfeier gab es bei uns Essig-Pilze, selbstgemachte Gurken und eingelegtes Gemüse, was man Pickles nannte. Die Erwachsenen habe gerufen: probier mal die Pilze, die sind richtig knackig. Und haben untereinander die Schälchen mit den Delikatessen getauscht. Und wir Kinder haben uns geweigert, das überhaupt zu probieren. Essiggeruch…igitt!

Ich esse lieber nahrhafte Gerichte, die satt machen. Oder halt etwas Süßes. Und solche Knabberei, die einen ganzen Nachmittag dauert und man halb hungrig vom Tisch aufsteht, konnte ich nie verstehen. Bis vor kurzem. Es gab eine Woche, wo ich jeden Abend ein Glas mit Gurken in Ketchup ausgelöffelt habe. Und es hat richtig, richtig gut geschmeckt. Säuerlich, etwas süß, leicht pikant und so schön knackig. Man serviert sie als Beilage zu Fleisch, Gemüse, Kartoffeln oder Pommes. Ich habe sie einfach pur aufgegessen. Bis auf das letzte Glas. Vielleicht wird man endlich erwachsen?

Gurken in Tomatensoße kann man auch Ketchup-Gurken nennen. Für die Soße wird jede Menge Ketchup gebraucht. Vor allem, wenn man sofort die doppelte Portion zubereitet. Und ich habe Knoblauch auf zwei Zehen reduziert. Obwohl man für jedes Glas eine Knoblauchzehe nehmen soll.

Und wer richtig pikant man, dem würde ich etwas Kräuter- Pfeffer empfehlen. Was unser,, Nationalgut“ ist. Man kann den Kräuter- Pfeffer als eine fertige Mischung kaufen. Oder selber aus weißem Senf, Koriander, Paprika, Kreuzkümmel, Majoran, Knoblauch, Bockshornklee und natürlich auch Pfeffer zubereiten.

Und das wichtigste Zutat nicht vergessen. Gurken. Und zwar am besten Gurken aus dem eigenen Garten. Jetzt ist raus. Eigentlich wollte ich Euch meinen ganzen Stolz zeigen. Selbstgezüchtete Gurken. Ganz unten auf dem Foto ein Prachtexemplar frisch nach dem Gewitter. Etwas verschmutzt, dafür aber garantiert BIO.

Mit Ameisen, Kröten und allen Viecher angefreundet, die bei uns im Garten wohnen. Es gibt sogar eine ganze Blindschleichen- Familie, bei der Anblick ich jedes Mal aus vollem Halse schreie. So freundlich wachsen unsere Gurken und gedeihen.

Und wenn man die üppige Ernte verarbeiten möchte, empfehle ich Euch dieses Rezept:

Ketchup-Gurken

Gurken in Tomatensoße:

Zutaten:

2 kg kleine Gurken

1 große Zwiebel

1 EL Salz

Für die Sauce:

125 ml Essig

750 g Ketchup pikant

190 g Tomatenmark

110 ml Öl

1 TL Senfkörner

2 Knoblauchzehen

210 g Zucker

Zubereitung:

1. Frische Gurken putzen, schälen und vierteln. Manche Leute schälen sie nicht, ich mag aber diese stachelige Haut nicht besonders. Dann die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Zusammen mit den Gurken in eine Schüssel geben und mit 1 EL Salz bestreuen. Zwei Stunden stehen lassen. Danach den Saft abgießen.
2. Danach alle Zutaten für die Sauce zusammenrühren und zu den Gurken geben. 30 Minuten stehen lassen. Und in 250 ml Einmach-Gläser einfüllen und 15 Minuten einkochen.

Rezept-für-Ketchup-Gurken

Gurken-nach-dem-Gewitter

Und nächstes Mal gibt es ein weiteres vergessenes Rezept, das schon ewig auf dem Blog sein müsste.

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntag

Edyta