Selbstgemachter Pflaumen- Paprika- Ketchup

Selbstgemachter-Pflaumen-Paprika-KetchupSeit Wochen hört man bei uns in der Küche ständig dasselbe Wort: Pflaumen. Der Nachbar hat zu viele Pflaumen. Wir haben jede Menge Pflaumen. Und wer geht die Pflaumen pflücken? Schließlich, was macht man mit den allen Pflaumen? Kuchen backen. Kekse machen. Und heute ein herzhaftes Rezept für die Pflaumen: Selbstgemachter Pflaumen- Paprika- Ketchup. Und sofort in zwei Varianten.

Der Pflaumen- Ketchup nach dem erstem Rezept ist süß-sauer, aromatisch und etwas milder. Die Portion reicht für zwei kleine Gläser oder einen Grill- Abend. Es hat uns aber sehr gut geschmeckt. So habe ich am nächsten Tag einen großen Topf davon gekocht. Diesmal aber sehr kräftig im Geschmack, pikant und noch mehr köstlich.

Und beide Versionen sind ohne Tomaten, haben aber wunderschöne, knallrote Farbe. Ganz ohne einen chemischen Zusatz. Und der pikante Geschmack kommt natürlich von den Gewürzen und der Paprika. Und jetzt kommt ein genialer Tipp, der das Leben erleichtert: wenn Du Chili- Paprika schneidest, IMMER Handschuhe anziehen.

Natürlich habe ich es verdrängt. Handschuhe! Das macht man doch bei den gefährlichen, länglichen Chilis. Aber nicht bei den netten, dicken Peperoni. Und das war mein Fehler. Plötzlich wurden die Hände heiß und fingen an zu kribbeln. Kein Mittel hats geholfen. Und ich habe Folgendes ausprobiert:

Seife

Handcreme

Öl

Milch

Naturjoghurt

Buttermilch

Handwaschpaste für die Werkstatt!

Calzium mit Vitamin C trinken

Hände baden im Wasser mit 2 Tabletten Calzium + Vitamin C

Zitronensaft

Eis

Die Liste kannst Du vergessen. Es hat sowieso nichts gebracht. Das Brennen war noch schlimmer. Und die blödeste Idee war die mit der Handwaschpaste. Danach ist das Zeug so richtig in die Haut eingedrungen. Und es hat höllisch weh getan. Wahrscheinlich so hat man im Mittelalter die Verbrecher gefoltert.

Und dann kam die geniale Lösung. Verantwortlich für das böse Brennen ist Capsaicin. Ein Alkaloid, das sich im Alkohol löst. Angeblich auch im Fett, bei mir hat es aber nichts gebracht. Und nur ein Paar Tropfen Alkohol auf der Haut haben eine sofortige Milderung gebracht. Wie ein Wunder! Die Schärfe hat sofort nachgelassen.

Also behalte  bitte diesen Tipp fürsLeben: Was hilft, wenn Chili an den Händen brennt? Alkohol!

Natürlich äußerlich. Innerlich habe ich es nicht ausprobiert. Bei solchen Qualen würde ich lieber einen klaren Kopf behalten wollen.

So, nachdem wir uns um unsere Gesundheit gekümmert haben, bleibt nichts im Wege, um Pflaumen- Paprika- Ketchup zu machen. Zuerst kommt das klassische Rezept ohne Chili. Sehr lecker, mild und fruchtig. Und wenn Du Lust auf eine feurige Soße hast, probiere das zweite Rezept aus. Wie sagt man so schön: es ist die Schärfe mit Geschmack 🙂

Pflaumen-Paprika-Ketchup

Selbstgemachter Paprika- Pflaumen- Ketchup:

Grundrezept für 2 kleine Gläser

Zutaten:

1 rote Paprika- Schotte

600 g Pflaumen

1 Zwiebel

1/ 2 TL Salz

2 EL Zucker

2 EL Essig

1/ 4 TL Senfkörner

1/ 4 TL Ingwer, gemahlen

eine Prise Curry

Zubereitung:

1. Pflaumen waschen, entkernen und klein schneiden. Paprika waschen und entkernen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Zusammen mit den anderen Zutaten in einem Topf etwa 45 Minuten köcheln lassen.

Ab und zu rühren und nicht anbrennen lassen. Dann kurz abkühlen und mit einem Stabmixer pürieren. Eventuell abschmecken. Nochmal aufkochen und den heißen Ketchup in saubere Gläser füllen. Gut verschließen.

Feuriger Paprika- Pflaumen- Ketchup:

große Portion:

Zutaten:

2 rote Paprikas

2 Chili- Schotten

1200 kg Pflaumen

3 Zwiebeln

ein kleines Stück Ingwer

1,5 TL Salz

4 EL Zucker

4 EL Essig ( Weinessig)

0/ 5 TL Senfkörner

eine Prise Curry

Einige Pimentkörner

eine Prise Pfeffer und Cayennepfeffer

Zubereitung:

1. Pflaumen waschen und entkernen. Klein schneiden. Paprika und Chili- Schotten entkernen. Bitte Handschuhe nicht vergessen. Klein schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Ingwer schälen und klein hacken.

2. Alles in einen großen Topf geben. Die restlichen Zutaten dazu geben: Salz, Zucker, Essig, Senfkörner, Curry, Piment, Pfeffer und Cayenne- Pfeffer. Etwa 45 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Etwas erkalten lassen und pürieren. Wieder aufkochen und in heiße Gläser füllen und verschließen. Auf dem Deckel stehend abkühlen lassen.

Plaumen-paprika-rezepte

Pflaumen-Paprika-Ketchup- rezept

Rezept-für- Pflaumen-Paprika

Feurige-Paprika-Soße

Paprika-Soße-mit-Pflaumen

Paprika-Ketchup-mit-Pflaumen

Mein Wunsch nach einem ruhigen Leben ging nicht ganz in Erfüllung. Überall lauert eine Gefahr.

Und selbst die Chilis können böse werden. Bleibt schön gesund und passt auf!

Edyta

Himmlisches Chutney von grünen Tomaten

Chutney-von-grünen-TomatenIch komme schneller zum Bloggen, als gedacht. Es ist die höchste Zeit. Die Tomaten im Garten bekommen immer mehr Farbe und für dieses Rezept braucht man grüne Tomaten. Es gibt himmlisches Chutney von grünen Tomaten. Und das Rezept empfehle ich Euch vom ganzen Herzen. Das Chutney ist so unglaublich lecker. Ich esse es am besten auf Philadelfia- Brot. Es ist keine Werbung. Wenn schon, dann nur für die grünen, unreifen Tomaten. Diese Geschmacksrichtung: süß-saure Soße und cremiger Käse ist einfach genial. Du wird`s es lieben. Versprochen.

Und auf diese Weise kann man auch unreife Tomaten retten. Nur essen davon soll man nicht zuviel. Die grünen Tomaten enthalten giftiges Solanin. Du weißt, die grünen Stellen, die man in Kartoffeln raus schneidet. Aber eine gute Nachricht ist: man müsste fast 3 Kilo davon essen, um sich zu vergiften. Also, es kommt auf die Menge drauf.Rezept-für-Grüne-Tomaten-ChutneyHimmlisches Chutney von grünen Tomaten:

Zutaten:
1,5 kg grüne, unreife Tomaten

0,5 kg Zwiebel

3 EL Salz

0,5 kg Zucker

150 g Rosinen

200 ml Weinessig

1,5 EL Mehl

0,8 l Wasser

1,5 EL Curry

1 EL Senf

1 TL Cayenne- Pfeffer

4 Knoblauchzehen

1,5 Kumin

1,5 TL Ingwer, gehackt

einige Pepperoni

Zubereitung:

1. Zwiebel schälen, klein schneiden. Tomaten in Würfel schneiden. Beides in eine Schüssel geben. Salzen und über Nacht stehen lassen.

Dann die Flüssigkeit abgießen. Zucker, Weinessig und Rosinen dazu geben und alles etwa 45 Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Man braucht kein Wasser dazu.

2. Mehl, Wasser und Zutaten gut verrühren und 10 Minuten vor dem Kochende unter die Masse geben.

Aufkochen und noch heiß in die Gläser füllen. Gut verschließen und auf dem Deckel stellen. Das Chutney soll etwa 6 Wochen stehen lassen, bevor es gegessen wird.

Grüne-Tomaten-Rezept

Rezept-mit-grünen-Tomaten

 

Wenn Deine Gäste bei Essen die Augen schließen, um sich ganz auf den grandiosen Geschmack zu konzentrieren, heißt das Chutney ist perfekt geworden. Und so unter uns. Etwas Gift schadet nie. Allein die Dosis bestimmt 😉

Und wenn Du Lust auf weitere Rezept bekommen hast, empfehle ich Dir Gurken-Relish mit Kurkuma.

Edyta