Giraffen- Kuchen

Giraffen- KuchenGanz egal, kalt oder warm. Süß schmeckt uns immer. Aber manchmal habe ich Lust, auf etwas Anderes, Ausgefallenes, Aussergewöhnliches. Etwas was mich zum Lachen, oder wenigstens zum Grinsen bringt. Nicht, weil es ganz anders, als auf dem Foto im Kochbuch aussieht. Einfache Rezepte mit dem Oho-Effekt sind goldwert. Der Giraffen- Kuchen ist eben so ein Goldstück. Ein Hit in Italien- La Ciambella giraffa.

Kein Wunder bei dieser Optik! Giraffen-Gugelhupf ist gelingsicher und umwerfend lecker. Er ist nicht zu süß und passt schon zu einem gemütlichen Frühstück. Oder zu einer Kinder-Party. Ich bin von diesem lustigen Muster so begeistert. Dieser Kuchen lächelt uns richtig an. Und es ist so ein tolles Gefühl bei Essen. Man wird davon so richtig glücklich satt. Und noch etwas. Ich glaube, man braucht höchstens 15 Minuten, um alles zu rühren und in den Ofen zu schieben. Und gelingsicher ist er auch. Und wenn die Muster etwas unterschiedlich ausfallen, es liegt nur an diesem einzigartigen Tier 😉

Wenn ich Dir etwas empfehlen darf, probiere dieses Rezept aus. Du wirst damit sehr glücklich sein. Versprochen 🙂

Das-Rezept-für-Giraffen- Kuchen

Giraffen-Kuchen:

Zutaten:

für die gelbe Schicht:

5 Eigelb

100 g Zucker

1 EL Vanille-Zucker

50 ml Milch

50 ml Öl

150 g Mehl

1 TL Backpulver

eventuell eine Prise Kurkuma oder etwas Zitronen-Abrieb

für die weiße Schicht:

5 Eiweiß

100 g Zucker

1 EL Vanille-Zucker

eine Prise Salz

50 ml Milch

50 ml Öl

50 g Mandel-Mehl

100 g Mehl

1 TL Backpulver

Kakaopulver

Fett für die Backform

Zubereitung:

1. Das Eigelb mit dem Zucker und dem Vanille-Zucker sehr schaumig rühren. Die Milch abwechselnd mit dem Öl in die Masse rühren. Eventuell eine Prise Kurkuma oder Zitronen-Abrieb dazu geben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in die Masse geben. Alles kurz vermengen.

2. Jetzt die weiße Schicht zubereiten. Das Eiweiß steif schlagen. Dann den Zucker, Salz und Vanille-Zucker hinzufügen. Die Milch abwechselnd mit dem Öl hinzufügen und langsam verrühren. Zum Schluss beide Mehl-Sorten gemischt mit dem Backpulver dazu rühren.

3. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Gugelhupf-Backform gut einfetten. Die beiden Massen in zwei Hälften teilen. Zuerst ein Teil von der gelben Masse in die Form einfüllen. Kakao-Pulver drüber sieben, man soll keinen Teig sehen. Dann den weißen Teig vorsichtig einfüllen. Wieder Kakao-Pulver drüber sieben. Dann eine gelbe Schicht. Den Kakao-Pulver drüber. Und zum Schluss eine weiße Schicht. Es kommt kein Kakao-Pulver mehr. Den Kuchen in den Ofen schieben und 35- 40 Minuten backen. Am besten eine Stäbchen-Probe machen.

Giraffen-Gugelhupf Das-Rezept-für-Giraffen- Kuchen

Kreative-Kuchen Marmor-Gugelhupf Giraffen-Napfkuchen

Das Rezept wurde von Natalia Cattelani auf Rai1-Show präsentiert und hat sofort alle Zuschauer begeistert 🙂

 

Edyta

Selbstgemachte Grissini

Rezept für Grissini. Edyta Guhl. Italienische Rezepte.Leckere, selbstgemachte Grissini knabbert man von morgens bis abends, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben. Sie sind ohne Margarine oder tierische Fette, ohne Farbstoffe und Konservierungsmittel.

Der Name Grissini kommt natürlich aus dem Italienischen,,  ghersin“ , was eine Brotstange bedeutet. Im 13. Jahrhundert wurde in Italien das Brot nicht nach dem Gewicht sondern nach Stückzahl. So wurde das Brot immer kleiner und leichter. Und schließlich schrumpfte es zu einem Grissini. Einer anderen Legende nach sollen die ersten Grissinis auf dem Hof von König Vittorio Amedeo II. von Savoyen  erfunden worden. Der Herzog hat unter Verdauungsproblemen so gelitten, dass sein Bäcker Antonio Brunero im Jahre 1675 sich etwas besonderes einfallen ließ. Er zauberte dünnes, mürbes Gebäck, das so leicht zu verdauen ist.

Heute sind die Gebäckstangen aus dem Piemont überall bekannt und als Partysnack sehr beliebt. Sie sind knusprig, werden oft mit Mohn, Sesam, Käse, Nüsse oder Gewürzmischungen bestreut. Um diese schöne gelbe Farbe zu bekommen, habe ich Kurkuma benutzt. Zur Abwechslung kann man auch Rote- Bete- Saft oder viele grüne Kräuter nehmen. Lust auf Grissini?

Rezepte für Grissini. Hefegebäck, Edyta Guhl.

Selbstgemachte Grissini:

Zutaten:

250 g Weizen- Mehl

eine Prise Salz

10 g frische Hefe

1 TL Kurkuma

150 ml Wasser

1 EL Olivenöl

1 EL Sesam, Kumin, Chili- Flocke, Salz oder getrocknete Kräuter

Die Zubereitung:

1. Hefe in eine Schüssel bröckeln. Mehl, Salz und Kurkuma dazu geben. Wasser und Olivenöl eingießen und alles gut verrühren. Zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, mit einem Küchentuch abdecken und 1, 5 Stunde gehen lassen.

2. Den aufgegangenen Teig vierteln, jedes Viertel in 6 Stücke teilen. Jedes Stück zu einer etwa 30 cm langen Rolle formen. Man kann auch viele kleine Stäbchen machen.

3. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Grissini in Sesam, Mohn, Salz oder Kräuter wälzen und auf die Bleche legen. 15 Minuten ruhen lassen.

4. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und Grissini etwa 20 Minuten backen. Bei Bedarf umdrehen und aufpassen, dass sie nicht zu braun werden. In einer Dose bis 2 Wochen aufbewahren und sie bleiben schön knusprig. Buon appetito 🙂

Grissini- Gebäck aus Piemont. Edyta Guhl.
Grissini- Gebäck aus Piemont
Partysnack- Grissini. Edyta Guhl.
Lecker zum Knabbern
Rezepte für Hefegebäck. Grissini. Edyta Guhl.
Auch der Sonnenkönig Ludwig XIV. liebte dieses Gebäck. Es ließ zwei Bäcker aus Italien nach Paris kommen. Leider war das französische Wasser und die Luft nicht gut genug, um das Gebäck aus Turin nachzumachen. Ich hoffe, Ihr werdet mit dem Resultat zufrieden 😉

Ciao Amigos 😉

Edita

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken