Frostige Quark- Kekse

frostige-quark-kekseVom Regen in die Traufe- scheint meine Lebensdevise im Januar zu sein. Endlich habe ich meine Wlan Probleme überwältigt und wollte mich unbegrenzt dem Bloggen widmen, schon liegt ein nächster Stolperstein im Wege: AdChoice! Sobald ich diese vielen Pup-up Anzeigen und dezent hellblauen Dreieck sehe( ist es ein Dreieck? naja ungefähr), bekomme ich Gänsehaut. Schon wieder! Wie konnte es passieren? Meine Freundin sieht es gelassen: Werbung? Das ist doch normal, sie gehört zum Internet. Nein, es ist kein Virus. Sie ist doch so gut geschützt. Ausserdem bei Apple gibt es keine Viren.
Das habe ich auch vor kurzem gedacht…Adchoice kenne ich noch vom Windows. Zuerst ist es mir kaum aufgefallen, dann war der PC viel langsamer und die Werbungen so groß, dass man kaum noch etwas gesehen hat. Zum Schluss konnte ich nicht mehr arbeiten, weil die Werbung alles andere zugedeckt hat. Das Löschen vom Mozilla hat nichts gebracht. Neugeladen kamen die unerwünschten Werbungen wieder zum Vorschein und das hellblaue Dreieck hat mich frech angegrinst.
Wo sitzt das Biest verkleidet in fremde Feder? Wie bekommt man ihn raus? Ich esse ein Keks nach dem anderen, durchsuche alle Trojaner Foren und wundre mich über die unverständliche Sprache der Informatiker. Der Zucker knirscht zwischen den Zähnen, fast wie der Schnee draussen. Die Kekse verschwinden schnell und ich finde keine Lösung.
Solltet Ihr eine Erfahrung mit AdChoice gemacht haben und kennt vielleicht eine Lösung, wie man es entfernt, meldet Euch bitte. Sonst verschwinde ich eines Tages aus der Blogger- Welt, erdrosselt durch die agressive Werbung.
Solltet Ihr Lust auf frostige Quark- Kekse bekommen, unten das Rezept.

rezept-frostige-quark-kekse

Frostige Quark- Kekse:

Die Zutaten:

150 g Magerquark
4 EL Milch
6 EL Öl
1 Ei
75 g Zucker
1 Vanillinzucker
1 Prise Salz
300 g Mehl
1 Backpulver
 
Zusätzlich:
75 g Butter
75 g Zucker
1 Vanillinzucker
 

Die Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
2. Quark, Öl, Milch, eine Prise Salz und ein Ei in einer Schüssel verrühren.
3. Mehl und Backpulver sieben, Zucker dazugeben, verrühren und zum
Quark geben. Alles mit den Knethaken es Handrührers vermischen. Mit beiden Händen zu einem glatten Teig kneten. Nicht zu lange kneten, sonst klebt der Teig.
4. Arbeitsplatte leicht bemehlen und den Teig dünn ausrollen und mit Euren Lieblings- Ausstechförmchen Plätzchen ausstechen. Mit meinen kleinen Förmchen hatte ich drei Backbleche voll!
5. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und 10 Minuten bei 180 Grad backen.
6. Die Butter schmelzen lassen. Zucker und Vanillinzucker in einem flachen Teller mischen. Frisch gebackene Plätzchen sofort mit der Butter bestreichen und im Zucker wälzen.
7. Die Kekse schmecken sehr gut am ersten Tag, leider werden sie am nächsten Tag etwas trocken. Man kann sie einfrieren, oder in einer Dose aufbewahren.
oel-quark-teig-kekse quark-kekse-rezept

Liebe Grüße

Edyta

Haferflocken- Cookies

haferflocken-cookies
Sympathische Karte von der Firma Hans Freitag.
Hurra, hurra ich habe Haferflocken- Cookies gewonnen! Es passiert so selten, dass ich etwas gewinne und ich muss es mit Euch unbedingt teilen. Vor kurzem hat meine Lieblingsbloggerin Joanna von Liebesbotschaft ein Gewinnspiel veröffentlicht: 25 Geschenk- Boxen mit 3 Sorten Hafercookies aus dem Traditionshause Hans Freitag zu gewinnen. Und was die Kekse anbetrifft, so eine Gelegenheit lasse ich mir nicht entgehen. Alles was süß schmeckt, her damit! Und ich habe tatsächlich gewonnen. Am Mittwoch kam eine sympathische E- Mail von Joanna und schon am nächsten Tag habe ich ein Geschenkbox bekommen. Was da alles drinnen war? Leckere Haferkekse mit Apfel, Schwarzwälder-Kirsch und Cranberry, eine sehr nette Karte von der Firmenchefin Anita Freitag-Meyer, ein süßes Notizblock in einer Herz- Form, eine ganz gelungene Überraschung.
hans-freitag-haferflocken-cookies
Ein Probierpaket der Firma Hans Freitag.
hafer-gebaeck
Persönliche Grüße von der Firmenchefin Anita Freitag- Meyer
hafer-cookies-mit-apfel
Knusprige Hafer- Cookies mit Apfel.

vegane-kekse

rezept-haferkekse

Und ich verrate Euch nur noch eins: diese Haferflocken- Cookies waren so lecker, dass sie ratzfatz verschwunden sind und ich musste sie sogar nach backen.

Haferflocken- Cookies nach Omas Art:

Die Zutaten:

110 g Haferflocken
170 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
2 EL Zucker
1 prise Salz
55 g Butter
60 ml Milch
etwas Zimt
 

Die Zubereitung:

Haferflocken in einer elektrischen Gewürzmühle grob mahlen. Alle Zutaten miteinander vermengen und gut verrühren. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte sehr dünn ausrollen. Kleine Rechtecke oder Kreise ausschneiden, auf´s Blech geben und mit einer Gabel einstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für ca. 8-10 Minuten knusprig backen. Kurz auskühlen lassen. Guten Appetit 🙂

haferflocken-kekse-rezept

Liebe Grüße

Edyta

Salzige Käse-Plätzchen( herzhaft)

Die Fußball-EM fasziniert das ganze Land und für viele Fußballfans gehört ein Knabberzeug dazu. Schließlich muss man die Nerven beruhigen. Salzstangen und Chips stehen schon auf dem Tisch, auch Nüsse und Popkorn gehören zu den Klassikern. Und während der smarte Jogi Löw seine Jungs herausfordert, knabbern wir uns zwei Gürtelschnallen dicker. Und ungesund ist das Zeug auch noch. Eine Alternative wären super- gesunde Gemüse- Chips. Kartoffeln, Süßkartoffeln, Möhren, Pastinake, Rote Bete, Rettich, Wirsing oder Grünkohl- Scheiben mit etwas Olivenöl beträufeln und im Backofen knusprig backen. Je dünner die Scheiben sind, desto knuspriger werden die Chips. Und für alle, die auf Käse nicht verzichten möchten, habe ich heute herzhafte Käse-Plätzchen gebacken.
Ich wünsche viel Spaß bei der Zubereitung und noch mehr Freude am Verkosten!

Salzige Käse-Plätzchen( herzhaft):

Zutaten:

150 g weiche Butter
60 g geriebener Sbrinz
120 g geriebener Le Gruyère
Prise Salz
Prise Paprikapulver
0,5 Tasse Sahne
250 g Mehl
0, 5 TL Backpulver
2 Eigelbe
 
Und noch zum Verzieren: Sesamsamen, grobes Salz, Mohn, Kümmel, gehackte Mandeln, Pistazien, Nüsse
 

Die Zubereitung:

1. Die Butter, den Käse, Salz, Paprikapulver in eine Schüssel geben und mit einem Holzlöffel gut vermischen. Sahne dazu geben und zu einer Masse verarbeiten, so dass man keine Butterstücke mehr sieht.
2. Mehl und Backpulver auf eine Arbeitsfläche sieben, Butter- Sahne- masse drauf verteilen und alle Zutaten rasch zu einem Teig- Ballen verkneten.
Dabei nicht zu viel kneten, gerade solange, bis der Teig gut zusammen hält. In einem geschlossenen Behälter für mindestens zwei Stunden stellen.
3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 0, 5 cm ausrollen und ausstechen. Auf ein Backblech ohne Backpapier legen, die Plätzchen enthalten viel Fett, ein zusätzliches Einfetten ist nicht nötig. Eigelb verquirlen.
Mit einem Pinsel die Eimasse auf die Plätzchen aufstreichen und grobes Salz, Sesamsamen oder Mohn aufstreuen. Das Ganze kommt bei 200 ° (Umluft) für circa 10 bis 15 Minuten in den Herd. Was die Menge anbetrifft, bei mir waren es drei Backbleche voll, obwohl einige sind schon im rohen Zustand, die anderen im Vorsicht- Heiss- Zustand verschwunden, bevor ich auf die Idee gekommen bin, sie zu zählen.
Mit diesem leckeren Snack kann bei EM nichts schief gehen, oder?
Guten Appetit 🙂
Eure Edita
* Alle Plätzchen wurden aus dem selben Teig hergestellt. Das dritte Blech( mit den eckigen) ist etwas länger im Ofen geblieben. Da hat der Bäcker nicht ganz aufgepasst, aber gerade noch geschafft 🙂

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Mein Weihnachten( Rückblick)

Heute habe ich für Euch kein Rezept von mir, nur eine kurze Foto- Reise in die Vergangenheit…naja damit wir uns richtig verstehen, nicht ins Mittelalter, sondern in die zeitlich zurückliegenden Ereignisse, um genauer zu sein, in die zeitlich zurückliegenden Weihnachten, an denen wir uns noch nicht gekannt haben und ich konnte Euch nichts von vielen Leckereien erzählen, die es bei uns an diesen Tagen gab. Heute ein kleiner Rückblick. Und natürlich jede Menge Kekse 🙂

Und die super leckere Tannenbäume nach dem Rezept von Johann Lafer.

Ganz toll!

Liebe Grüße

Eure Edita 🙂