Lustige Igel

lustige-igelHeute habe ich grüne Igel vorbereitet 🙂 Keine Panik, sie schmecken sehr lecker und sind völlig fleischlos. Meine grünen Igel, das sind Kartoffel-Spinat-Knödel mit Sonnenblumenkernen in Butter angebraten. Am bestens schmecken sie mit einer leichten Tomatensosse, weil sie doch sehr deftig sind.

Lustige Igel:

Zutaten:

1000 Kartoffeln
1 Ei
5-6 EL Karoffelmehl
3 EL Weizenmehl
500 g Spinat ( tiefgekühlt)
Muskat, Salz, Pfeffer

200 g Sonnenblumenkerne
2 Eier
etwas Mehl
Butter zum Anbraten

Die Kartoffel schälen, würfeln und im Salzwasser weich kochen. Kurz ausdämpfen lassen. Durch die Kartoffelpresse drücken und erkalten lassen. Den Spinat auftauen und kurz aufkochen, damit die Flüssigkeit verfliegt, mit Salz, Pfeffer, Muskt abschmecken. Kalt stellen.

Kartoffeln, Spinat und ein Ei vermengen. Kartoffelmehl und Mehl in die Masse einarbeiten, bis ein elastischer weicher Teigkloß entsteht. Im großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Es ist wichtig, dass das Wasser kocht, sobald die Knödel fertig sind.

Dann aus dem Teig kleine Klöße formen und in kochendem Salzwasser garen. Sobald sie alle auf die Oberfläche kommen, nicht mehr kochen, sondern ziehen lassen etwa 2-3 Minuten.
2 Eier verrühren, die Knödel im Mehl wenden, dann im Ei, dann in den Sonnenblumenkernen. In Butter anbraten. Guten Appetit 🙂

kartoffel-spinat-knodel

Liebe Grüße

Edyta

Couscous-Salat und Urlaubsfeeling

couscous-salat-und-urlaubsfeelingDiesen Couscous- Salat habe ich zum ersten Mal im Urlaub auf Teneriffa gegessen. Dieses leichte Gericht mit buntem knackigem Gemüse hat mich sofort angemacht. Es muss nicht immer üppig gegessen werden. Nach einer langen Wanderung  in den Bergen, hatte ich ein Verlangen nach etwas Vegetarischem, was nicht studenlang im Magen liegt. Diesen Wunsch hat mir ein sehr gutaussehender Kellner Antonio exzellent erfüllt. Kann das sein, dass jeder gutaussehende Spanier Antonio heißt? 😉 Immer wenn ich diesen Salat nachkoche, denke ich an den Wind in El Medano, an die starke Strömung und an das verführerische Lächeln von Antonio…Man braucht so wenig, um glücklich zu sein… 🙂

couscous-salat-rezept
Couscous- Salat:

250 g Couscous
250 ml Gemüsebrühe
150 ml Olivenöl
50 g Rosinen
30 g Petersilie
20 Basilikum
20 g Minze
3 Lauchzwiebeln
1 rote,gelbe und grüne Paprika
1 rote Zwiebel
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Gewürze nach Geschmack
Saft von einer Zitrone

Rosinen im Wasser einweichen. Gemüsebrühe aufkochen, Couscous übergießen und zugedeckt ca. 1 Stunde quellen lassen. 2 EL Olivenöl unterrühren. Kräter hacken, mit dem restlichen Öl zu einer Masse mixen. ( Etwa 1 EL Öl brauchen wir noch zum Anbraten). Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Paprika kleinwürfeln, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, Schalotte in Ringe schneiden. Paprika mit einem  EL Olivenöl andünsten, nach Geschmack würzen. Rosinen abgießen, mit Gemüse und Kräuterpaste vermengen. Mit Zitronensaft abschmecken. Wer es etwas schärfer mag, kann noch Chillipulver dazugeben! Guten Appetit 🙂

couscous-rezepte

teneriffa-masca

urlaub-auf-teneriffa

Eure Edyta

Marinierter Tofu

marinierter-tofuIch liebe Tofu. Gebacken oder gebraten, egal. Noch schlimmer. Ich esse Tofu schon zum Frühstück ohne jegliche Marinade, einfach geschnitten in dünne Scheiben. Komisch…mein Körper schreit einfach danach…Manchmal schneide ich kleine Würfel und nehme sie zur Arbeit. Man behauptet zwar, Tofu soll geschmacksneutral oder sogar fade sein. Ich schmecke aber eine nussige Note heraus. Ich möchte Euch aber nicht zumuten, den Tofu im rohen Zustand zu essen, deswegen habe ich mir etwas einfallen lassen:tofu-gerichte-rezept
Marinierter Tofu:

Zutaten:
400 g Tofu
2 EL Öl
1 Knoblauchzehe
3 EL Soja- Soße
1 EL Zucker, braun
1 TL rote Chiliflocken
1 TL Pfefferkörner
0,5 Bund Koriander
1 EL Sesam
eine Prise Kardamon, Salz, etwas Zitronensaft
1 rote Zwiebel
200 g grüne Bohnen
2 EL Maisstärke
2 EL Öl zum Anbraten

Marinade:
Knoblauch und Koriander hacken. Pfefferkörner im Mörser grob zerkleinern. Mit Zucker, Öl, Soja- Soße, Zucker, Chiliflocken, Sesam, Kardamon, Salz und Zitronensaft mit einer Gabel verrühren.

Tofu in Scheiben schneiden und eine Schüssel geben. Die Marinade darüber verteilen und für mindesten 2 Stunden zum Ziehen in den Kühlschrank geben.

Bohnen putzen, im Salzwasser kurz kochen( etwa 5 Minuten). Tofu- Scheiben aus der Marinade nehmen, in Stärke wenden und bei starker Hitze kurz anbraten, bis sie goldgelb sind. Dann auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Zwiebel in Ringe schneiden, kurz braten, Bohnen dazugeben und kurz anbraten. Salzen, pfeffern.
Sehr gut schmeckt dieses Gericht mit einem Möhrensalat und Gemüsereis.
Guten Appetit!

Tofu aus der Pfanne mit viel Gemüse duftet so gut, dass man danach süchtig wird. Versprochen 🙂

Alles Liebe

Edyta

Kürbispommes

gemusepommes-kurbispommes-rezeptHeute möchte ich Euch mein absoluter Kürbis- Lieblingsrezept vorstellen. Ich bin schon mit der leckeren Kürbis- Suppe, verfeinert mit Ingwer und Knoblauch, zufrieden.  Oder mit dem einfachen Eintopf. Auch der würzige lebkuchenartige Kürbis- Kuchen schmeckt sehr gut. Das heutige Rezept ist aber ein Sieger. Mein Mann fragt ständig nach den leckeren Kürbis- Pommes, die er sehr gerne mit Blumenkohl- Schnitzel verspeist. Naja, er ist halt ein geborener Vegetarier 🙂

Kürbispommes:

Zutaten:

2 Hokkaido Kürbisse
2 Knoblauchzehe, gehackt( nach Geschmack)
1 Bund Petersilie, gehackt
frische Kräuter, gehackt( nach Geschmack)
Salz, Pfeffer
4 EL Parmesan( oder Gouda)
2 EL Olivenöl

Zubereitung:

1. Den Backofen vorheizen auf 190 Grad ( Umluft auf 170 ). Hokkaido-Kürbisse waschen, halbieren und die Kerne herausnehmen und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. (Nicht schälen. Die Schale wird mitgegessen). Mit dem Olivenöl beträufeln.

2. Petersilie, Knoblauch und frische Kräuter vermischen. Den Parmesan reiben. Die Kräutermischung in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer vermengen. Nun den Kürbis in dieser Kräutermischung wenden.

3. Die Kürbis- Stücke mit der Schale nach unten nebeneinander auf einen mit Backpapier belegtem Backblech setzen. Im Ofen bei 190°C ca. 30 Minuten oder so lange backen, bis sie weich sind. Guten Appetit! 🙂

Edyta

rezepte-mit-kurbis