Jahresrückblick 2021

jahresrueckblick-2021Das Jahr 2021 ist so schnell zu Ende und ich blicke noch einmal zurück. Es war sehr ruhig, gemütlich und entspannt. Aber, ich frage mich gerade, warum  ich so selten gebloggt habe? Manchmal sogar nur einmal im Monat! Im Dezember kann man das noch verstehen. Da war mein Laptop wieder im Service. Aber was habe ich den ganzen Sommer durch gemacht? Tomaten gepflanzt, groß gezogen und gesammelt. Gekocht wie verrückt und gebacken. Wo die Zeit bleibt! Zum Glück gibt es noch Fotos, da weiß ich wenigstens, was es ab und zu zum Essen gab. Und weil die Bilder mehr sagen, als manche Worte, gibt es eine kleine Erinnerung.

Januar- Februar- Märzmeine-rezepte-im-2021Das Jahr 2021 habe ich mit einem Ananas- Schichtsalat angefangen. Danach gab es einen super einfachen Becherkuchen mit Joghurt, Löcher- Kuchen fast wie in Ägypten, Serbischen Blätterteig- Strudel mit Mohn, Vanilice- Serbische Vanille- Kekse mit Marmeladen- Füllung und Mohn- Zapfen aus dem Hefeteig.

Im Februar gab es Piroggen mit einer vegetarischen Füllung und gesunde Haferflocken- Schnitten( Baked Oatmeal). Im März habe ich Dir einen Russischen Schuba- Salat ohne Hering inklusiv meine Lenin- Abzeichnung aus einem Sommer- Lager stolz präsentiert. Und eine Pudding- Nuss- Wickeltorte.

April- Mai- Juni- Juli

die-besten-kuchen-im-2021

Besonders fleißig war ich in diesen Monaten nicht. Angefangen mit einem schnellen Quark- Gugelhupf zu Ostern. Danach gab es Chräbeli aus der Schweiz. Und schon waren wir im Mai. Da gab es eine kulinarische Reise nach Budapest und ein Rezept für ungarische Gerbeaud- Schnitten. Im Juni gab es lustige Honig- Törtchen mit den selbst gemachten Marzipan- Bienen. Und im Juli eine schnelle Blätterteig- Tarte mit frischem Gemüse.

August- September- Oktober

goodbay-2021

Im August gab es einen saftigen Ameisen- Kuchen nach einem Rezept von Wilma. Im September einen russischen Zupfkäsekuchen als Blechkuchen. Und zwei schnelle Rezepte für einen Apfelkuchen mit Haferflocken- Streuseln und köstliche Joghurt- Stangen ohne Hefe.

Wie oft habe ich diese Stangen noch gebacken. Wir bekommen wirklich nicht genug davon. Ich kann Dir das Rezept von euromeal.com nur empfehlen. Und im Oktober habe ich einen Reiskuchen aus Holland gebacken. Und neben einem Apfelkuchen mit Kakao gab es Herbstdekorationen aus dem bunten Laub.

November- Dezember

mein-dolcevita-rueckblick-2021Am Ende des Jahres bin ich plötzlich fleißig geworden. Und auf dem Blog gab es sogar 10 Beiträge. Angefangen mit marokkanischen Ingwer- Keksen, das sind u.a. diese mit der Kamelform. Danach zwei Rezepte mit Kürbis: Lasagne ohne Fleisch und Spicy Tarte zum Dessert. Das nächste Rezept: Lebkuchen ohne Honig mußt Du wirklich probieren. So lecker, aromatisch und einfach sind diese Kekse. Ich habe sie als Kugel gebacken, man kann sie aber ganz gewöhnlich verarbeiten. Auch für eine Torten- Dekoration geeignet!

Nur bei dem Karamell- Kochen soll man etwas aufpassen! Danach gab es ein altes Rezept aus der jüdischen Küche für Möhn- Kichel, einfache Kekse mit Mohn und Öl. Duftende Hirschknöpfe mit Kakaopulver und Zimt waren richtig schnell vom Adventsteller verschwunden. Genauso wie die Mürbeteig- Kekse mit der Aprikosen- Füllung. So zart u fein!

Zu Weihnachten gab es noch eine Mohn- Torte mit Mascarpone- Füllung und einen leckeren Brokkoli- Feta- Salat mit oder ohne Mais. Und zuletzt eine saftige Apfel- Quarktorte, weil ohne einen Quarkkuchen geht bei uns gar nichts! Und bei Euch wahrscheinlich auch nicht, weil dieser Beitrag am meisten gelesen wurde:)

Dieses Jahr möchte ich weiter viele leckere Rezepte mit Euch teilen. Ich danke für die Aufmerksamkeit, nette Kommentare( andere gab es zum Glück nicht) und alle Besuche! Ganz liebe Grüße – lasst Euch nicht unterkriegen und bleibt bitte gesund!

Eure Edytaerinnerung-an-2021-rezeptliste

Schneller Brokkoli- Feta- Salat

rezept-schneller-brokkoli-feta-salatGanz spontan bekomme ich Lust mein Silvester- Menü zu planen. Mit vielen leckeren Salaten, Kleinigkeiten zum Naschen und glänzendem Gebäck. Die Salat- Liste ist lang. Sonnenblume- Salat, Ananas- Schicht- Salat. Und ein köstlicher und schneller Brokkoli- Feta- Salat. Mit Mais und einem aromatischen Knoblauch- Dressing. Einfach und lecker. Wer will schon die letzten Stunden des Jahres in der Küche verbringen?

Auf dem Blog findest du auch andere Vorschläge für Dein Silvestermenü:

Zupfbrot mit Paprika und Käse,

Leckereien aus Blätterteig wie Möhrchen, Birnen oder Küchlein,

Oliven im Teig

vegetarische Bratlinge aus Hirse, Grünkohl oder Weißkohl

Mediterranes Brot,

Karotten– oder Käserolle

brokkoli-salat-rezeptSchneller Brokkoli- Feta- Salat:

Zutaten:

1 Brokkoli

200 g Feta

1 Dose Mais

4 EL Sonnenblumenkerne

eventuell etwas Sesam- Körner

Dressing:

200 ml Natur- Joghurt

100 ml Mayonaisse

2 Knoblauchzehe

eine Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Den Brokkoli in Röschen teilen und kurz im Salzwasser garen. Abtropfen lassen.

2. Den Feta in Würfel schneiden. Den Mais abtropfen lassen.

3. Das Gemüse in einer Glasschüssel schichten. Mit dem Feta enden.

4. Dür das Dressing: den Knoblauch klein hacken. Joghurt, Mayonnaise verrühren. Den gehackten Knoblauch dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Das Dressing über den Salat gießen, nicht verrühren. Die Sonnenblumenkerne und Sesamkörner phne Fett rösten. Und über den Salat streuen. Kurz vor dem Servieren verrühren.salat-mit-joghurt-dressing

mais-brokkoli-feta-salat

salatrezept-mit-feta

fetasalat-mit-brokkoli-und-mais

Jetzt ziehe ich mich warm und versuche den Weihnachtsspeck los zu werden! Und das Rezept für das funkelnde Gebäck kommt schon bald 🙂

Liebe Grüße

Edyta

Zupf- Brot für die Silvester- Party!

In der Dolcevita- Küche gibt es nicht immer süss, machmal geht es auch deftig zur Sache. Naja, das heutige Rezept enthält auch eine etwas süsse Note- die Walnüsse.

Nachdem wir die Weihnachtstage in einem grossen Familienkreis verbracht haben, wird der Silvester gemütlich auf dem Sofa gefeiert. Traditionell wird bei uns immer Raclette oder Käse- Fondue zubereitet. Heute habe ich aber eine andere Idee, die ich schon im Sommer beim Grillen ausprobiert habe, ein leckeres Zupf- Brot. Ich bin von dem Brot ganz angetan. Schön knusprig, lässt sich relativ schnell und einfach zubereiten, duftet sehr appetitlich, optisch ein Hammer.

Man braucht nicht viele Zutaten, um diesen Igel zu zaubern. Brot, Käse, Paprika, Zwiebel und Butter hat man meistens zu Hause. Geeignet ist hier jedes Weizen- oder Landhausbrot. Ich habe ein Walnuss- Brot gekauft, das kleine Walnuss- Stückchen enthält und leicht süßlich schmeckt. In der Verbindung mit der knackigen Paprika und aromatischen Zwiebeln ist es ein Genuss. Und sollen wir die Meinung ändern und doch  ausgehen, ist dieses Brot ist ein tolles Mitbringsel für jede Party, auch die vegetarische.

Zupf- Brot für die Silvester- Party!

 
500 g Laib Brot z.B. Walnussbrot
150 g Hartkäse Eurer Wahl
eine halbe grüne und gelbe Paprika
eine halbe Zwiebel
4 EL Butter
etwas Kräuter z. B Petersilie, Thymian gehackt

Die Zubereitung:

1. Zuerst das Brot gitterförmig,längs und quer einschneiden, nicht ganz bis zum Boden. Paprika waschen, trocken tupfen und kleinschneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. Käse in dünne Scheiben schneiden. Paprika, Käsescheiben, Zwiebel, Kräuter in die Einschnitte stecken. Die Butter schmelzen lassen und das Brot mit der Butter einpinseln.

2. Das Brot in eine Alu- Folie wickeln. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.ca. 15 Minuten backen. Das Brot aus der Folie wickeln und weitere 10–15 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist. Fertig! Guten Appetit 🙂

Das Brot ist aus dem Ofen. Jetzt möchte ich Euch einen wunderbaren Start in ein glückliches gesundes fröhliches Neues Jahr mit ganz viel Liebe wünschen. Mögen wir endlich Zeit finden. Zum Kochen, Backen und Essen. Zum Lesen und zum Träumen. Zum Tanzen und zum Lachen. Und egal wie kitschig es klingeln mag, ich freue mich auf ein hoffentlich leckeres Jahr 2016 zusammen mit Euch 🙂
Edyta