Schneller Eiweiß- Kuchen

schneller-eiweiss-kuchenIn den vergangenen Wochen wurde bei mir zuhause viel gekocht und gebacken. Und vor allem beim Kuchen backen bleibt immer etwas übrig. Entweder Eiweiß oder Eigelb, Belegkirschen oder Ananas. Manche Zutaten kann man sofort verzehren. Den Rest vernünftig verwenden.

Wegwerfen mag ich nicht, besonders wenn es sich um die Lebensmittel handelt. Aber auch andere Sachen, Klamotten oder Gegenstände. Den Müll zu produzieren macht mich krank. Und je älter man wird, desto bewusster geht man damit um. Weniger Konsum, mehr leben. Im Frieden mit der Natur. Deswegen lese ich immer gerne solche Beiträge, wie man die Reste verwerten kann. Was macht man z. B. wenn das Eiweiß übrig bleibt?

Etwas Leckeres backen: Baiser, Omelette, Macarons, Nussbusserls oder einen Kuchen. Man kann das Eiweiß auch einfrieren. Ich mache es aber schon seit Dezember. So langsam wird die Zeit, es zu gebrauchen. Ein Geheim-Tipp von mir beim Einfrieren: alles unterschreiben. Man macht einen Aufkleber mit der Stückzahl drauf und ist schnell auf der sicheren Seite. Hast aber das ganze Eiweiß in einen Behälter rein getan und eine Woche später noch etwas drauf und jetzt stehst du genauso wie ich, und schüttelst den Kopf: wie viele waren es denn nun? Es gibt einen Rat. Abwiegen.

Die schlauen Köpfe behaupten: ein Eiweiß wiegt etwa 35 g. Und im geschlagenen Zustand sind es 150 ml. Dann muss man für den heutigen Kuchen 245 g Eiweiß nehmen. Oder 1050 ml. Stimmt es?

Oder ganz einfach: man nimmt 7 frische Eier und aus dem Eigelb macht z. B. Apfel-Rosmarin-Küchlein.

Der Eiweißkuchen ist wunderschön weich und fluffig. Nicht zu süss und lässt sich gut mitnehmen. Man kann Walnüsse reintun oder Rosinen, so schmeckt er jedes Mal etwas anders. Und ist so wunderbar schnell zubereitet. Ich liebe solche Kuchen, im Ernst 🙂

rezept-schneller-eiweiss-kuchen

Schneller Eiweiß- Kuchen:

Zutaten:

125 g Butter

7 Eiweiß

eine Prise Salz

200 g Zucker

1 Prise Backpulver

100 g Mehl

100 g gehackte Nüsse oder Mandeln

etwas Bitter-Mandel-Aroma

 

Zubereitung:

1. Die Butter in einem Topf zerlassen und abkühlen.

2. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Nach und nach Zucker und Vanille-Zucker einrieseln lassen.

3. Mehl mit einer Prise Backpulver mischen und sieben. Zusammen mit den gehackten Nüssen am besten in zwei Portionen unterheben. Ebenso Bitter-Mandel-Aroma.

4. Dann die lauwarme zerlassene Butter hineingeben und verrühren.

5. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen oder einfetten. Den Teig in die Form füllen.

Bei 180 Grad 40 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und nach Bedarf mit Schoko- Glasur oder Zuckerguss verzieren. Guten Appetit!

eiweiss-kuchen-rezept

rezept-eiweiss-kuchen

der-beste-eiweiss-kuchen

nuss-eiweiss-kuchen

Lass es Euch gut schmecken 🙂

Eure Edyta

Apfel-Nuss-Torte

apfel-nuss-torteDiese Apfel– Nuss- Torte ist ohne Zweifel der beste Kuchen des Jahres. Sie sieht zwar etwas unscheinbar, aber lasst Euch nicht täuschen. Sie schmeckt so köstlich. Buttriger Mürbeteig, eine leckere Nuss-Fülle und dazu gedämpfte Äpfel mit Rosinen und einem Hauch Rum. Ich hätte nicht gedacht, dass diese Kombination mich so anmacht. Einfach ein Traum. Ich empfehle Euch dieses Rezept sehr herzlich und bedanke mich bei mima53 aus dem Chefkoch.de, dass sie dieses Rezept mit uns geteilt hat.

rezept-fuer-apfel-nuss-torte

Apfel-Nuss-Torte:

Zutaten:

Für den Teig:

300 g Mehl

200 g Butter

100 g Puderzucker

2 Eidotter

Zitronenschale

1 Päckchen Vanillin-Zucker

Für die Nuss-Fülle:

250 g Walnüsse gemahlen

100 g Zucker

20 g Butter

90 g Brösel

1/8 l Milch ( eventuell ein Paar Löffel mehr)

1 Päckchen Vanillin-Zucker( oder am besten Vanille- Zucker)

eine Prise Zimt

2 cl Rum

Für die Apfel-Fülle:

750 g Äpfel

60 g Zucker

20 g Butter

etwas Zitronensaft

ein TL Zimt

2 cl Rum

50 g Rosinen

Zubereitung:

1. Alle Zutaten für den Teig mit dem Rührgerät oder per Hand schnell zu einem festen Teig kneten. In Frischhaltefolie einwickeln und 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Apfelfülle zubereiten: Kerngehäuse rausschneiden, Äpfel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Butter und Zucker in einer Pfanne schmelzen lassen. Äpfel, Rum und Zimt dazu geben. Dämpfen lassen, bis die Äpfel weich werden. Zum Schluss Rosinen dazu geben. Nach Bedarf etwas Wasser abgießen.

Erkalten lassen.

3. Für die Nuss-Fülle Milch, Zucker, Vanillin-Zucker, Zimt, Rum und Butter aufkochen. Nüsse und Brösel zugeben, einmal durchrühren und vom Herd nehmen. Erkalten lassen.

4. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. 3/4 auf einer bemehlten Unterlage ausrollen und eine Springform einschließlich Rand damit auslegen. Den Boden mehrmals mit der Gabel einstechen. Zuerst die Nuss-Fülle aud den Teig verteilen. Dann kommt die Apfel-Fülle. Zum Schluss kommt eine Teig-Schicht drauf.

Im Vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad 50- 60 Minuten backen. Guten Appetit!

Eure Edyta

apfel-kuchen-mit-muerbeteiggedeckter-apfelkuchenapfelkuchen-mit-nuessen rezept-fuer-den-besten-apfelkuchen-mit-nuessen

Walnusskekse

walnusskekse-rezept

Walnusskekse backen, lag schon lange auf meiner Adventsliste to do. Ich wollte für Euch eine Überraschung vorbereiten. Ein Adventskalender mit leckeren Rezepten. Jeden Tag ein neues Rezept. Leider muss ich aufgeben. Ich weiss gar nicht, wie jemand es schafft, jeden Tag was Neues zu bloggen…Und dazu noch die tollen Fotos…Das wundert mich. Gestern morgen habe ich etwas Leckeres gebacken und danach habe ich das Ganze schnell fotografiert. Dann habe ich noch geschafft, das schmutzige Geschirr in die Spülmaschine zu stopfen und das wars. Ich bin nicht mal dazu gekommen, die Fotos aufs PC zu laden. Wie schafft Ihr das? Heute nur ein sehr schnelles Rezept aus meinem Adventskalender-Projekt. Dafür aber unglaublich lecker.

nuss-kekse-backen

Walnusskekse:

Zutaten:

80 g Mehl
30 g Puder- Zucker
50 g weiche Butter
1 Eigelb
1 EL Milch
30g Walnusskerne

Zubereitung:

Mehl, Puderzucker, Butter zu einem glatten Teig verkneten und für 2 Stunden kalt stellen. Nach der Zeit den Teig ausrollen, kleine Sterne ausstechen. Eigelb und Milch verquirlen und Kekse damit einpinseln. Mit einer Walnusshälfte dekorieren. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 8-10 Minuten backen. Guten Appetit!

Mehl, Puderzucker, Butter zu einem glatten Teig verkneten und für 2 Stunden kalt stellen. Nach der Zeit den Teig ausrollen, kleine Sterne ausstechen. Eigelb und Milch verquirlen und Kekse damit einpinseln. Mit einer Walnusshälfte dekorieren. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 8-10 Minuten backen. Guten Appetit!

die-besten-weihnachtskekse

Und wenn Du noch mehr Lust auf leckere Kekse bekommen hier ein weiteres Rezept.

Alles Gute,

Edyta

Karamell-Törtchen-einfach lecker!

karamell-tortchen-einfach-lecker

Besser kann ich mir den Start in den kalten November nicht vorstellen…Schon nach dem ersten Biss bekommt man richtige Glücksgefühle…ich liebe Karamell 🙂
Das Rezept für den Teig habe ich schon beim Apfelkuchen ohne Rosinen verwendet und die Karamellfüllung machen wir heute hier zum ersten Mal.rezept-karamell-tortchen

Karamell-Törtchen-einfach lecker!

Die Zutaten für den Teig:

250 g Mehl
125 g Butter
50 g Puderzucker
1 TL Backpulver
1 Eidotter
1 EL Schmand

 

Karamellfüllung:

0,5 l Milch

4 EL Zucker
0,5 EL Wasser
1 EL Butter
40 g Maisstärke
etwa 15 Walnusshälften

1. Die Walnüsse in einer Pfanne anrösten. Dazu gebe ich die Walnüsse in eine heisse Pfanne ohne Fett. Rühre ständig bis die Nüsse etwas Farbe bekommen, aber nicht verbrennen. Achtung: es geht ganz schnell!Backofen auf 180 Grad vorheizen.Alle Zutaten für den Teig schnell zu einem Mürbeteig kneten und für eine Stunde kalt stellen. Danach ausrollen, mit einem Glas Kreise ausstechen und eine Muffin- form auslegen. Bei 180 Grad etwa 20 Minuten backen. Das Blech kurz ruhen lassen. Anschliessend die Törtchen vorsichtig herauslösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
3. Für die Karamellfüllung  rühre ich etwa 5 EL Milch mit der Maisstärke zusammen und stelle zur Seite. Jetzt wird Zucker karamellisiert. Dazu gebe ich Zucker und Wasser in einen und lassen langsam schmelzen ohne zu rühren. Sobald die Masse goldbraun wird den Topf kurz vom Herd nehmen, die Butter unterrühren und die restliche Milch hinzufügen. Jetzt solange rühren, bis Karamell geschmolzen ist. Danach die Maisstärke und Milch unterrühren. Die Karamellmasse wird dicklich. Die Masse in die Törtchen füllen und mit einer Walnusshälfte dekorieren.

rezept-nuss-tortchen-mit-karamell

* Inspiration: Zeitschrift Wohnen und Garten 9/2011

Liebe Grüße

Edyta