Käserollen- zwei Zubereitungsmethoden

käserollen-zwei-ZubereitungsmethodenWissenschaftler haben festgestellt, um gut durch die Karnevalstage zu kommen, braucht man eine solide Grundlage. Mit einem Apfel oder Salat, also das was wir Frauen so gerne essen, ist es nicht getan. An diesen Tagen braucht man eher fettige, kalorienreiche Speisen. Ein deftiger Gemüse- Eintopf oder eine leckere Käserolle eignen sich ideal. Mein Opa hat auf saure Gurken geschworen, um dem Kater nach dem Feiern vorzubeugen. Ich erinnere mich an fröhlich- feuchte Namenstage, die man bei uns zu Hause gefeiert hat. Obligatorisch gab es Gemüsesalat mit Mayonnaise, gefüllte Eier, marinierte Pilze, Wurstplatte und natürlich auch saure Gurken. Es wurde getanzt und gefeiert bis spät in die Nacht. Ich mache die Augen zu und sehe sie alle. Meine Tante Leongina mit lockigen, rötlichem Haar, groß, dürr, immer in einem Kleid oder Rock, wie auf den Fotos aus den 20er Jahren. Habe ich sie jemals in einer Hose gesehen? Ihr Mann Jacek, strahlende blaue Augen, blonder Haarschopf, nichts konnte ihn aus der Ruhe bringen, nicht einmal seine vier Kinder. Dann gab es den Bruder von meinem Vater Jan und seine Frau Helena, die als Kind mit ihrer ganzen Familie in sibirische Gefangenenlager verbannt wurde. Leute, die aus ,,Gulag- Lager“ zurück gekommen sind, wussten genau was Schlemmen heißt. Dann gab es noch zwei Schwestern von meiner Mutter, Sabina und Leokadia mit den Familien, und den Opa, der nach dem Tod seiner Frau zum zweiten Mal geheiratet hat. Bei jeder Gelegenheit hat man eine Familienanekdote erzählt, als der Opa meinen Vater gefragt haben soll: weißt du noch als ich geheiratet habe? Bei dieser Geschichte haben alle Tränen gelacht, bis heute weiß ich nicht so richtig warum…Schließlich gab es noch meine Eltern. Die Mutter mit den dunklen, besorgten Augen, eher schüchtern und bis heute so herrlich naiv und den Vater, der Musik so geliebt hat, dass er sich Akkordeon spielen selber beigebracht hat. An solchen Familientreffen hat er immer traurige Stücke aus der verlorenen Heimat vorgespielt. Als das jüngste Kind in der Familie, von beiden Seiten, musste ich mich immer in eine Ecke verstecken, um nichts von den Geschehnissen zu verlieren. Die Mutter rief ins Bett, aber der Abend war gerade so spannend. Es wurde erzählt und gelacht, jemand hat geweint, die anderen haben gestritten, weil Alkohol und Zeit die Erinnerungen getrübt haben und man sich nicht mehr einigen konnte. Es wurde gefeiert, geraucht und getrunken, als ob es kein Morgen mehr gäbe.
  Die Stimmen werden immer leiser, die Musik verstimmt, das Parfüm von meiner Tante verweht. Alles vorbei. Ich vermisse Euch so sehr…

Käserolle und zwei Zubereitungsmethoden:

 

Käserolle mit Champignons und Tomaten:

 
500 g Gouda- Käse
100 g Kräuter- Frischkäse
eine Schalotte
1 Glas Champignons
1 El Öl
100 g getrocknete Tomaten
Knoblauch, Gewürze
 
1. In einem Topf Wasser aufkochen. Den Käse in einen Gefrierbeutel geben, gut zubinden, damit beim Kochen nichts ausläuft und ins Wasser legen. Bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Es dauert etwa 20 Minuten. Ab und zu umdrehen, damit der Käse besser schmelzt. Den geschmolzenen Käse auf einer Unterlage zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie zu einem Rechteck (ca. 30 x 20 cm) ausrollen und mit der Frischkäsefüllung so bestreichen, dass rundherum noch ein Rand frei bleibt.
2. Die Frischkäse- Füllung: Schalotte, Knoblauch hacken und in einer EL Öl anbraten. Champignons kleinschneiden, in die Pfanne geben und kräftig anbraten. Würzen mit Salz und Pfeffer, wer es mag, kann einen Hauch Chili dazu geben. Etwas abkühlen lassen. Tomaten klein schneiden. In einer Schüssel Kräuter- Frischkäse, Champignons, Tomaten untermischen und auf dem Käse verteilen (auf einer Seite etwa 4 cm frei lassen, sonst quillt es beim Aufrollen heraus)
3. Die Rolle mithilfe der unteren Lage der Frischhaltefolie vorsichtig aufrollen und mit den Händen vorsichtig festdrücken. In Frischhaltefolie wickeln und mind. 1 Std. im Kühlschrank kühlen. Zum Servieren die Rolle mit einem Messer in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.
 
 

Käserolle mit Oliven und Kräutern:

8 Scheiben Käse: Gauda, Emmentaler
100 g Kräuter – Frischkäse
grüne Oliven
Kräuter: Petersilie, Schnittlauch
Gewürze
drei getrocknete Tomaten
 
1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Backform mit Alufolie und Backpapier auslegen. Den Käse so verteilen, dass die Scheiben leicht überlappen. Dann kurz in den Backofen schieben und den Käse leicht schmelzen lassen, nicht zerlaufen lassen. Etwas abkühlen lassen. Darauf den Frischkäse verteilen. Oliven und getrocknete Tomaten klein schneiden, Kräuter hacken und auf dem Käse verteilen. Nun den Käse mithilfe des Backpapiers von der kurzen Seite her aufrollen und in den Kühlschrank legen und fest werden lassen. Guten Appetit.
 
Käserolle ist ein köstliches und einfaches Rezept für jede Party und lässt sich gut nach dem eigenen Geschmack oder Lust und Laune variieren. Vegetarisch, oder mit Schinken, Eiern, Paprika. Es geht alles. Ich habe zwei Zubereitungsmethoden verglichen und mich für die zweite Methode begeistert. Es geht schneller, der Käse ist gleichmäßig dick und man kann sich das Ausrollen sparen. Auch optisch gefällt sie mir besser. Ich muss aber dazu sagen, dass die Tomaten- Champignons- Füllung mir besser geschmeckt hat. Alles Geschmacksache 🙂

 

Lasst Euch gut gehen, Eure Edita

Zupf- Brot für die Silvester- Party!

In der Dolcevita- Küche gibt es nicht immer süss, machmal geht es auch deftig zur Sache. Naja, das heutige Rezept enthält auch eine etwas süsse Note- die Walnüsse.

Nachdem wir die Weihnachtstage in einem grossen Familienkreis verbracht haben, wird der Silvester gemütlich auf dem Sofa gefeiert. Traditionell wird bei uns immer Raclette oder Käse- Fondue zubereitet. Heute habe ich aber eine andere Idee, die ich schon im Sommer beim Grillen ausprobiert habe, ein leckeres Zupf- Brot. Ich bin von dem Brot ganz angetan. Schön knusprig, lässt sich relativ schnell und einfach zubereiten, duftet sehr appetitlich, optisch ein Hammer. Man braucht nicht viele Zutaten, um diesen Igel zu zaubern. Brot, Käse, Paprika, Zwiebel und Butter hat man meistens zu Hause. Geeignet ist hier jedes Weizen- oder Landhausbrot. Ich habe ein Walnuss- Brot gekauft, das kleine Walnuss- Stückchen enthält und leicht süßlich schmeckt. In der Verbindung mit der knackigen Paprika und aromatischen Zwiebeln ist es ein Genuss. Und sollen wir die Meinung ändern und doch   ausgehen, ist dieses Brot ist ein tolles Mitbringsel für jede Party, auch die vegetarische.

Zupf- Brot für die Silvester- Party!

 
500 g Laib Brot z.B. Walnussbrot
150 g Hartkäse Eurer Wahl
eine halbe grüne und gelbe Paprika
eine halbe Zwiebel
4 EL Butter
etwas Kräuter z. B Petersilie, Thymian gehackt

Die Zubereitung:

Zuerst das Brot gitterförmig,längs und quer einschneiden, nicht ganz bis zum Boden. Paprika waschen, trocken tupfen und kleinschneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. Käse in dünne Scheiben schneiden. Paprika, Käsescheiben, Zwiebel, Kräuter in die Einschnitte stecken. Die Butter schmelzen lassen und das Brot mit der Butter einpinseln.

2. Das Brot in eine Alu- Folie wickeln. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.ca. 15 Minuten backen. Das Brot aus der Folie wickeln und weitere 10–15 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist. Fertig! Guten Appetit 🙂

Das Brot ist aus dem Ofen. Jetzt möchte ich Euch einen wunderbaren Start in ein glückliches gesundes fröhliches Neues Jahr mit ganz viel Liebe wünschen. Mögen wir endlich Zeit finden. Zum Kochen, Backen und Essen. Zum Lesen und zum Träumen. Zum Tanzen und zum Lachen. Und egal wie kitschig es klingeln mag, ich freue mich auf ein hoffentlich leckeres Jahr 2016 zusammen mit Euch 🙂
Edyta

Weihnachtsdekoration Brezel-Kränzchen

weihnachtsdekoration-brezel-kranzchenZuerst habe ich diese tollen Kränzchen bei Elena Shashkina gesehen und war ganz begeistert. Aber als ich sie auf dem s-Küche  gesehen habe, war ich mir sicher, dass ich sie für Euch mache. Die Brezel-Kränzchen sind sehr dekorativ, man kann sie verschenken, sie sind schnell fertig, ganz ohne Backen und man hat richtig Freude beim Basteln. 

brezel-kranzchen

Weihnachtsdekoration- Brezel-Kränzchen:

eine Packung Mini Brezel Snacks

weiße Schokolade oder Kuvertüre
Chia- Samen oder Mohn
bunte Schokolinsen

Lege fünf kleine Brezel  auf dem Backpapier in Form eines Kreises. Schmelze Schokolade oder Kuvertüre im Wasserbad bei schwacher Hitze und ständigem Rühren. Jetzt hast Du zwei Möglichkeiten, wie Du Deine Brezel verbindest. Du kannst sie in der Schokolade tunken, wieder auf Backpapier legen und mit den anderen Brezel so verbinden, dass sie einen Kreis bilden. Ich habe eine zweite Möglichkeit gewählt. Ich habe die geschmolzene Schokolade mit einem Löffel direkt auf die zwei Brezel gegeben, um die zu verkleben. Jetzt legen wir einen zweiten Kreis oben drauf und verbinden alles mit der Schokolade. Der Kranz ist fast fertig. Schon jetzt sieht er toll aus. Wir verzieren noch das Ganze mit Mohn oder Chia Samen, Rosinen, Orangeat, bunten Bonbons, Kokos-Flocken, lassen in aller Ruhe trocknen. Noch ein Bändchen dran, fertig ist unsere Weihnachtsdekoration- noch das Wichtigste- sie ist essbar und sogar sehr lecker 😉 Liebe Grüsse und viel Spass beim Nachmachen-

Eure Edita 🙂

basteln-brezel-kranzchen

essbare-weihnachtsdekoration

 

dekoidee-brezel-kranzchenSoo, langsam reicht es mit den Bildern. Bis zum nächsten Mal 🙂
Edita

Kleine Quiches

kleine-quiches Diese kleinen Quiches sind einfach entzückend. Lasst Eurer Kreativität freien Lauf. Ob mit Mais, Karotten und Spargel- Eure Kreativität wird die Gäste begeistern. Wie gefällt Euch das Rezept?Konnte ich Euch zum Backen inspirieren? Lasst Euch gut schmecken 🙂

rezept-mini-quiches

Kleine Quiches:
Teig:
250 g Mehl
50 g Parmesan
eine Prise Salz
180 g kalte Butter
Belag:
150 g Schmand
50 g Parmesan
2 Eier
Salz, Pfeffer
300 g tiefgefrorener Bio Gemüse- Mix ( Erbsen, Mais, Karotten)
200 g Spargel aus dem Glas
40 g Pinienkerne
1 rote Zwiebel
1 Schalotte
Zubereitung:

1. Parmesan reiben. Mehl mit Käse, Salz, 3 EL kaltem Wasser und kalter Butter in Flöckchen verkneten. Teig 60 Minuten kalt stellen. Bio-Gemüse aufkochen, kurz kochen lassen und kalt stellen. Spargel in Stücke schneiden. Schinkenscheiben in kleine Röllchen schneiden. Rote Zwiebel hacken, Schalotte in Scheiben schneiden.

2. Den Schmand, Käse, Eier, Salz, Pfeffer verrühren. Ofen auf 190 Grad vorheizen. Teig auf bemehlter Fläche dünn ausrollen. Kreise in Förmchen- Grösse ausstechen ( 12 Stück- Quiche- Förmchen 10 cm mit herausnehmbarem Boden ).
In die gefetteten Förmchen legen und 10 Minuten vor backen. Gemüse- Mix, Spargelstücke, Zwiebeln nach Phantasie  im Förmchen verteilen. Eierguss darüber giessen. Pinienkerne darüber streuen. Quiches in ca. 15 Minuten fertig backen.

Ein kleiner Tipp. Ich hatte nur 6 Quiche-Förmchen und habe den Rest in einer Muffin- Backform gebacken. Das kann ich Euch nur empfehlen. Es geht ganz schnell. Zuerst basteln wir kleine Papierförmchen. Dafür schneide ich aus dem Backpapier kleine Vierecke und lege jeweils zwei Stücke aufeinander. Diese lege ich leer in eine Backform. Aus dem restlichen Teig rolle ich kleine Kreise aus und verteile sie auf die vorbereiteten Förmchen. Diese fülle ich direkt mit dem Gemüse-Mix, Pinienkerne, Spargel aus. Eierguss darüber giessen. Im vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten backen.Fertig! Guten Appetit 🙂

gemuse-quicheskarotten-mais-quichemini-quiche-rezeptLiebe Grüße

Edyta