Das bunte Affenbrot

das-bunte-affenbrotMonkey bread– das Affenbrot kennt man gewöhnlich als ein Hefe- Zupf- Brot aus einer Gugelhupfform. Besonders beliebt in den Staaten als süße Zimt- Brötchen. Heute möchte ich Dich auf eine herzhafte Version einladen. Das bunte Affenbrot  passt einfach immer und überall. Aromatisch, fluffig, lecker. Und das beste: jede Kugel schmeckt anders. Es ist einfach eine Wundertüte!

Für das bunte Affenbrot geht alles. Klein gehackte frische Kräuter, Körner, Haferflocken, Mohn, Sesamkörner, Kürbiskerne, Schwarzkümmel, Nüsse, Schnittlauch oder Petersilie.

Auch wenn unsere Vorräte immer kleiner werden. Für diese Zupf- Brötchen findet man immer etwas. Im Notfall den groben Salz nehmen. Oder eine Würz- Mischung. Auch meine Schränke sind nicht mehr so voll. Seit dem 13. März sitze ich zu Hause. Und war nur einmal bei Bäcker. Nur wegen einem Stromausfall und der klirrenden Kälte zu Hause. Sonst würde ich das Haus nicht verlassen.

Bei Bäcker, was eigentlich ein Tante- Emma-Laden ist, konnte ich drei Brote, vier weiche Zwiebeln und etwas Knoblauch ergattern. Obwohl ergattern ein falsches Wort ist. In dem Laden gab es alles. Plexiglasschutzwände an der Kasse, keine Hamstereinkäufe, kein Gedränge. Und das Brot ordentlich eingepackt und so lecker. Jetzt lernt man die Kunst des Brotbacken zu schätzen.

Und wie macht man das Affenbrot?

Aus dem Hefeteig werden kleine Kugeln formt. Im Öl getunkt und in Körnern oder Kräutern gewälzt. Die Größe kann man selber bestimmen. Meine sind etwas größer als Walnüsse aber kleiner als Mandarinen. Und das herzhafte Affenbrot sieht besonders schön aus, wenn die Brötchen verschiedene Farben haben. Grün, rot, gelb. Ein besonderer Tipp: den geriebenen Käse drüber bestreuen. Aber auch ohne schmecken die Brötchen sehr lecker. Auch die Arbeit des Bäckers. 

Meine Brötchen sollten super bunt sein. Die beigefarbenen Sesame-Körner waren mir zu langweilig. So habe ich Paprika aus der Gefriertruhe genommen. Klein geschnitten gibt er dem Gebäck einen besonderen Geschmack. Unerwartet lecker und so farbenfroh.

Ich bin gespannt, welche Farben Du besonders magst. Und für welche Zutaten Du dich entscheidest.

Kreuzkümmel, Knoblauch, vielleicht sogar Röstzwiebeln? Lass es Dir gut gehen 🙂

rezept-für-brotchen

Das bunte Affenbrot:

Zutaten:

100 ml Milch

1 TL Zucker

1 Päckchen Trockenhefe oder 20 g frische

100 ml Wasser

2 EL Sonnenblumenöl + etwas Öl zum Wälzen

1 Ei

500 g Weizenmehl

1 Prise Salz

zusätzlich: etwas Mehl

Fett für die Backform

je 1 TL Körner oder geschnittene Kräuter: Haferflocken, Kürbis-Kerne, Schwarzkümmel, Mohn, Sesamkörner, Nüsse, Petersilie, Schnittlauch. Oder rote, gelbe und grüne Paprika- Schotte klein geschnitten.

Zubereitung:

1. Lauwarme Milch und ein TL Zucker in eine Schüssel geben. Trockenhefe oder frische Hefe in die Schüssel bröckeln und mit der Milch verrühren. Mit einem EL Mehl bestreuen und abgedeckt 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

2. Lauwarmes Wasser und 2 EL Öl dazu geben. Ein Ei, das Mehl und eine Prise Salz dazu geben. Gut verkneten und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt

3. Eine Gugelhupf-Backform einfetten. Zutaten zum Wälzen vorbereiten. Kräuter hacken. Eine Schüssel mit Öl befüllen.

4. Den Teig nochmal durchkneten und in 2o Stücke teilen. Kleine Kugel formen und jede Kugel zuerst im Öl tunken. Dann in Kernen oder Kräutern wälzen. Abwechselnd in die Gugelhupf- Backform geben. Mit einer Speisefolie abdecken und weitere 20- 30 Minuten aufgehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 30- 40 Minuten goldbraun backen. Aus dem Backofen nehmen. Kurz abkühlen lassen und auf einen Teller stürzen. Servieren 🙂

zupfbrotchen-backen

monkey-bread-backen-rezept

Das Affenbrot mit diesen tollen bunten Brötchen ist eine super Idee, um die Gedanken zu beschäftigen. Mach einfach etwas Anderes als die langweiligen Semmeln. Viele Farben, andere Form, neue Geschmacksrichtungen- traue Dich einfach!

Alles wird gut…versprochen :*

Edyta

Vegetarischer Grünkohl- Kürbis- Eintopf

vegetarischer-grunkohl-kurbis-eintopfSuppe ist nicht gleich Suppe. Und dieser vegetarischer Grünkohl- Kürbis- Eintopf schon gar nicht. Aromatisch, heiß und so sättigend. Ich höre schon die Stimmen: Eine Suppe ohne Fleisch? Davon wirst doch nicht satt. Was ist das denn für eine Mahlzeit? Eine Frau muss was auf die Rippen kriegen. Haha!

Und ich liebe diesen Geschmack, die Konsistenz, oder vielleicht soll man eher sagen: die Flüssigkeit. Und ich nenne dieses Gericht einfach Suppe. So kann es wirklich zu einem Missverständnis führen. Mit einem dünnen Süppchen wird keiner so wirklich satt. Und es schmeckt auch meistens fade. Es ist die höchste Kochkunst, ein dünnes, unscheinbares Süppchen zu kochen, das eine Geschmacksexplosion im Munde verursacht.

Es wird jetzt wie eine Geschichte eines Veteran klingeln, aber ich habe so eine Suppe gegessen. In einem vegetarischen Restaurant in Warschau. Es war so unglaublich lecker, dass ich mich getraut habe, den Koch anzusprechen. Was für mich normal ein Tabu ist. Der Mann musterte mich von oben nach unten, lächelte verschmitzt und flüsterte: 28 Kräuter.

Ich: Kräuter?

Er: Kräuter und Gewürze.

Ich stotternd: Gewürze? Welche denn?

Er: Ja, was schmecken Sie denn raus…?

Ich habe vieles rausgeschmeckt. Aber so einzeln aufzuzählen? Ein Loch im Kopf. Und wahrscheinlich hat er das an meinem Gesicht erkannt. So flüsterte er wieder: 28 Kräuter. Er grinste und drehte sich um.

Ja klar. Ein Kochgeheimnis. Und ich bin nicht schlauer geworden. Seitdem muss ich immer an die 28 Kräutern denken. Braucht man wirklich so viele Ingredienzien um ein Feuerwerk für die Sinne zu zaubern?

Der heutige Kürbis- Eintopf mit Grünkohl hat weniger Zutaten. Eigentlich ist es ein Basis- Rezept für alle Eintöpfe, die ich koche. Heute zusätzlich mit Kürbis und Kichererbsen aufgepeppt. Das Rezept ist unglaublich variabel. Man nimmt einfach das Gemüse, was man gerade hat. Nur die Basis bleibt: zuerst kommt das Fett: Kokosöl oder Pflanzenöl. Oder beides. Dann Knoblauch, Zwiebel. Manchmal auch Ingwer.

Alles klein hacken und im Öl anbraten. Gewürze nicht vergessen. Dann kommt das Gemüse. Zuerst das Wurzelgemüse: Karotten, Knollensellerie, Kartoffeln. Manchmal auch Rote Bete. Klein geschnitten.

Nur bei Karotten machen ich eine Ausnahme. Am besten schmecken die Karotten nicht geschnitten. Sondern mit einem Sparschäler fein gehobelt. Probier es aus. Es ist ein ganz anderer Geschmack als die gewöhnlichen Würfel. Alles anbraten und mit Gemüsebrühe oder einfach Wasser ablöschen. Im geschlossen Topf köcheln, bis das Gemüse weich wird.

Zwischendurch kann man die Suppe noch verfeinern. Mit Gemüsestreifen: wie China-Kohl, Eisbergsalat oder Weißkohl. Oder das Gemüse aus dem Gefrierfach nehmen: Blattspinat, Brokkoli, Erbsen.

Hülsenfrüchte passen auch dazu. Rote Linsen kochen unglaublich schnell. Die kann man direkt in die Suppe geben. Alles andere wie Bohnen, Erbsen, Kichererbsen soll man vorher gar kochen. Zum Schuss noch das Würzen nicht vergessen. Und frische Kräuter. Fertig ist unsere sättigende, vollwertige Mahlzeit. Und die anderen Geschichten erzähle ich Euch nächstes Mal 😉

vegetarische-rezepte

Vegetarischer Grünkohl- Kürbis- Eintopf:

Zutaten:

400 g Hokkaido- Kürbis

2 Schalotten oder eine Zwiebel

1 Knoblauchzeh

1 Karotte

6-7 Grünkohl-Blätter

1 EL Kokos-Öl

Senfkörner, Kumin, Curry, eine Prise Kurkuma, Cayenne- Pfeffer

1 Glas Kichererbsen

Salz, Pfeffer

1 l Gemüsebrühe oder Wasser

Zubereitung:

1. Den Hokkaido- Kürbis waschen, die Kerne entfernen und zusammen mit der Schale in Würfel schneiden. Die Karotte putzen, schälen und klein schneiden. Die Schalotten und den Knoblauch klein hacken. Den Grünkohl waschen und in feine Streifen schneiden. Ganz harte Stücke vom Strunk klein schneiden.

2. Das Kokosöl in einem Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. Senfkörner dazu geben und kurz anbraten, bis sie anfangen zu platzen. Die anderen Gewürze rasch beifügen( Kurkuma kommt zum Schluss). Kurz anbraten und die Schalotten und Knoblauch dazu geben und andünsten. Dann die Karotte und die Kürbis- Würfel dazu geben. Kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und im geschlossenen Topf etwa 10 Minuten köcheln lassen.

3. Dann den Grünkohl dazu geben und weiter kochen bis das Gemüse weich wird. Es dauert 10-20 Minuten. Zum Schluss die Kichererbsen aus dem Glas absieben. Die Brühe nie wegschütten. In der veganen Küche ist es jetzt der letzte Schrei. Siehe unter Aquafaba. Jetzt die Kichererbsen in den Topf geben. Umrühren, aufkochen und abschmecken. Mit Reis oder Naan- Brot servieren.

eintopf-ohne-fleisch

kurbis-grunkohl-rezepte

der-beste-eintopf-mit-gemuse

 

gemuse-eintopf-kochen

vegetarische-rezepte-curryHast du auch schon eine Geschmacksexplosion erlebt? War es auch eine Suppe? Oder so leicht bist du nicht zu kriegen? Denn unter 28 Kräuter geht es bei mir gar nichts 😉

Liebe Grüße

Edyta

Kürbis-Schnitten mit Trockenobst

kuerbis-schnitten-mit-trockenobstNoch keine Woche der Fastenzeit ist vorbei und ich träume schon vom Kuchen. Am besten von einem Hefe-Gugelhupf mit viel Butter. Oder wenigstens einem saftigen Napfkuchen mit Öl: das beste Rezept: hier. Meine Nervenzellen rufen nach Zucker. Aber im Kopf sitzt ein kleiner Gedanke und flüstert ins Ohr: Fastenzeit! So habe ich nach gesunden Alternativen gesucht.

Und auf Instagram fündig geworden. Leckere Kürbis-Schnitten mit Trockenobst habe ich auf einem Video bei @food.lara.by entdeckt.  Dazu gibt es ein Rezept auf Schwedisch und Russisch. Und die Lara hat das Rezept von  @rita_life_and_cooking. Das Rezept für die Pumpkin bars steht da auf Niederländisch. Schaut euch die Rezepte an, man kann die Zutaten selber wählen. So wie man das mag und verträgt. Ich habe Kokos-Chips, Rosinen, Moosbeeren, Mais- Mehl und Apfel dazu gegeben. Was die Gewürze anbetrifft, ich nehme immer nur eine Prise. Ein Teelöffel Zimt würde unsere ganze Familie und ein Dutzend Liebhaber umhauen.

Naja, wir wollen nicht übertreiben. Ein halbes Dutzend Liebhaber. Ein Teelöffel Kardamom würde den Rest schaffen.

Auch zusätzliche Süße wie Honig oder Ahorn-Sirup braucht man nicht. Durch die vielen getrockneten Beeren sind die Kürbis-Schnitten genau richtig. Süß, lecker, gesund. Man kann sie zwischen Mahlzeiten naschen. Besonders, wenn man Lust auf etwas Süßes hat. Und sie schmecken sehr gut mit einer Tasse schwarzen Tee. Gibt es hier noch jemanden, der an einen Gugelhupf denkt?

rezept-fur-kuerbis-schnitten-mit-trockenobst

Kürbis-Schnitten mit Trockenobst:

Zutaten:

für eine 20x 30 cm Form

100 g Mais- oder Kokos-Mehl

1,5 TL Backpulver

eine Prise Zimt, Kardamom, Muskat

2 Becher Haferflocken

60 g Goji- Beeren

10-12 Stück getrocknete Pflaumen

70 g gehackte Pistazien

4 Becher Kürbis-Püree( oder 350 g Kürbis- Püree und ein Apfel)

1 Becher Kokos-Öl, geschmolzen

1 Ei*

1 Orange( Schale und Saft aus der Hälfte)

etwas Öl für die Form

Sesamsamen für obendrauf

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen und etwas Öl einpinseln.

2. Mehl, Backpulver, Haferflocken, Zimt, Kardamom, Muskat und Trockenobst in einer Schüssel verrühren.

3. Kürbis-Püree, Kokosöl, ein Ei, Orangensaft und Schale in der zweiten Schüssel verrühren. Zusammen mit den trockenen Zutaten verrühren. Soll die Masse zu flüssig sein, etwas Haferflocken dazu geben. Wer mag, kann etwas Honig oder Ahorn-Sirup dazu geben.

4. Die Teig- Masse in Form einfüllen und glattstreichen. Sesamsamen drüber streuen und mit einem Löffel leicht eindrücken. Im vorgeheiztem Backofen 30 bis 35 Minuten backen. bei Bedarf etwas länger. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und in Rechtecke schneiden. Guten Appetit!

* Das Ei kann man mit Leinsamen ersetzen. Ein EL Leinsamen(15 g) in 45 ml Wasser einweichen ersetzt ein Ei.

 

leckere-kuerbisschnitten rezepte-mit-kurbis-puree pumpkin-bars

 

kuerbis-muesli-riegel

So, und ich drehe jetzt eine Runde im Wald. Ich habe nachts so ein wirres Zeug geträumt, dass man jetzt unbedingt frische Luft braucht. Einen schönen Sonntag und eine ruhige Woche wünsche ich Euch

Edyta

Kürbis- Brötchen aus Hefeteig

 

kuerbis-broetchen-aus-hefeteig
Kürbis- Zeit. Herbstliche Kürbis- Brötchen.

Hefekuchen steht bei mir auf der ersten Stelle. Ich liebe diesen unwiderstehlichen Geruch im ganzen Haus. Man fühlt sich geborgen und gut gelaunt. Jeder, der kommt, fragt sofort: was riecht denn so gut hier? Brötchen?

Und Brötchen backe ich meistens auch. Aber am liebsten esse ich süßen Hefeteig. Schnecken, Blechkuchen mit Obst und Streusel oder Mohn-Kuchen machen mich glücklich. Es gab bis jetzt nicht viele Rezepte mit Hefeteig auf dem Blog. Ich erinnere mich gerade noch  an die Weckmänner. Heute gibt es ein richtig herbstliches Rezept, Kürbis- Brötchen aus Hefeteig. Zur Zeit bin ich auf einem Kürbis- Trip und verwende Hokkaido- Kürbisse für jedes Gericht: Salate, gebackene Kürbis- Pommes , Kürbis- Püree. Und jetzt Kürbis- Brötchen. Und aus dem restlichen Teig mache ich kleine Teilchen in Kürbis- Form und eine Ladung Brötchen mit Kürbis- Kernen zum Abreissen .

kuchenrezepte-mit-kuerbis

Starke orangene Farbe bekommt der Teig dank Hokkaido Kürbis. Ich habe nicht nachgeholfen mit Kurkuma, oder im Photoshop. Die Farbe ist einfach unglaublich satt. Übrigens, wisst ihr, dass man neulich in Belgien bei einer Tinnitus- Therapie die orangene Farbe einsetzt und damit sehr gute Erfolge erzielt? Ich glaube, auch auf gesunde Leute hat Orange eine positive Wirkung. Die Laune wird besser, man lächelt und bekommt Lebensfreude. Aber bevor ich mich ganz mit der Kraft der Farben beschäftige, lade ich Euch auf einen Hefekuchen ein.

orangene-wand

Ich hoffe, dass Euch meine orangene Kürbis- Brötchen positiv einstellen 🙂

Noch zur Ergänzung. Bei den Hefekuchen- Rezepten gebe ich zu, dass die Mehl- Angaben nicht ganz exakt sind. Beim Kneten gebe ich das Mehl nach und nach, so dass ich zum Schluss nicht weiß, wie viel man so genau braucht. Das Kürbis- Püree ist manchmal ganz matschig, oder ich gebe einen Schluck Milch mehr und schon braucht man etwas Mehl zum Ausgleich. Beim Hefeteig gehe ich nicht nach Rezepten, sondern behalte alles im Auge. Ich gebe zu, es wird nicht ganz einfach. Lange Rede, kurzer Sinn, wir starten.

kuerbis-aus-hefeteig-rezept

kuerbis-rezepte
Für den Hefeteig würde ich gebackenen Kürbis ohne Kräuter nehmen 🙂

 

Kürbis- Brötchen aus Hefeteig:

Zutaten:

1 Hokkaido- Kürbis

2 EL Speiseöl

1 Glas lauwarme Milch

42 g Hefe

120 g Zucker

900 g Weizenmehl

2 Eier

1 Prise Salz

140 g weiche Butter

Die Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

2. Hokkaido- Kürbis mit Schale in Spalten schneiden. Die Kerne rausschneiden. Je kleiner die Spalten sind, desto schneller wird der Kürbis weich. Die Kürbis-Spalten auf dem Backpapier verteilen, mit Öl beträufeln und etwa 30 Minuten weich backen.

Kalt stellen, danach fein pürieren.

3. Hefe, Zucker, lauwarme Milch in einer Schüssel verrühren. Mit etwas Mehl bedecken und das Ganze in einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen. Am besten mit einem sauberen Küchentuch abdecken.

4. Danach alles durchkneten und die restlichen Zutaten: weiche Butter, Mehl, Salz, Kürbis- Püree und die Eier dazu geben und alles gut verkneten, bis sich kleine Luftbläschen bilden. Abdecken und etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt. Auf die Raumtemperatur( nicht zu kalt) achten und der Durchzug vermeiden. Meine Oma sagte noch immer: flüstern, nicht schreien. Nicht mit der Tür knallen und am besten nicht den Raum betreten. Der Hefeteig braucht seine Ruhe.

5. Den Teig auf einer bemehlten Unterlage etwas kneten und endlich kann man mit den Brötchen anfangen.

der-beste-hefeteig-kuerbis

 

Kürbis- Brötchen aus einer feuerfesten Form:

zusätzlich:

Butter für die Form

eine Zimtstange

Eine feuerfeste Schüssel nehmen, bei mir eine einfache Glas- Auflaufform. Mit Butter ausfetten. Je nachdem wie groß eure Schüssel ist, 6 kleine Kugeln formen und in die Schüssel nebeneinander legen. Es soll wie ein Kürbis aussehen. Bei mir waren die 6 Kugeln doch zu klein, schnell habe ich eine kleine dazu getan( man sieht es auf dem Foto). Eine Zimtstange in die Mitte stecken. Abdecken und gehen lassen. Danach im vorgeheiztem Backofen bei 200 Grad etwa 40 Minuten goldbraun backen. Guten Appetit 🙂

kuerbis-zupfbroetchen-rezept

Kleine Brötchen zum Abreißen:

zusätzlich:

Kürbis- Kerne

Den Backblech mit Backpapier auslegen. Etwas Teig auf bemehlter Unterlage durchkneten und kleine Kugeln formen. Diese ausrollen und auf den Backblech nebeneinander legen. Kürbis- Kerne drüber streuen und leicht andrücken. Abgedeckt ruhen lassen. Danach etwa 20 Minuten im vorgeheiztem Backofen bei 200 Grad goldbraun backen.

Halloween- Rezepte. Kürbis- Brötchen. Edyta Guhl.

Kleine Kürbisse aus Hefeteig:

zusätzlich:

Kürbis- Kerne als Stiel( oder Walnuss- Hälfte, oder Birnen- Stiele)

etwas Schnur zum Binden

Aus dem restlichen Hefeteig mache ich kleine Kürbisse.

Den restlichen Teig in kleine Portionen teilen. Ausrollen und kleine Kugeln formen. Jetzt werden Kürbis- Spalten gemacht. Dazu Die gebundenen Kürbisse vorsichtig auf einen Backblech legen und aufgehen lassen etwa 20 Minuten bei 200 Grad goldbraun backen. Aus dem Ofen rausnehmen, den Schnur mit einer Schere entfernen. Jetzt wird ein Stiel in die Mitte gesteckt. Sehr schön sieht ein Kürbis- Kern aus, man kann auch einen echten Birnen- Stiel nehmen. Oder eine Walnuss- Hälfte. Guten Appetit!

Hefeteig mit Kürbis. Rezepte mit Kürbis. Edyta Guhl. Kürbis- Brot aus der Schüssel. Kreative Rezepte. Edyta Guhl. Leckere Kürbis- Brötchen. Edyta Guhl. Kürbis- Gebäck.

Kürbis- Brötchen mit Kürbis- Kernen. Edyta Guhl.

Rezepte für Hefeteig mit Kürbis. Edyta Guhl. Die Kürbis- Brötchen sind eine gute Idee für eine Grill- Party, Kindergeburtstag und natürlich auch für Halloween.

Viel Spass damit 🙂

Edyta

Kürbispommes

kuerbispommesHeute möchte ich Euch mein absoluter Kürbislieblingsrezept vorstellen. Ich bin schon mit der leckeren Kürbissuppe, verfeinert mit Ingwer und Knoblauch, zufrieden. Auch der würzige lebkuchenartige Kürbiskuchen schmeckt sehr gut. Das heutige Rezept ist aber ein Sieger. Mein Mann fragt ständig nach den leckeren Kürbispommes, die er sehr gerne mit Blumenkohlschnitzel  verspeist. Naja, er ist halt ein geborener Vegetarier 🙂

die-besten-kuerbispommes

Kürbispommes:
2 Hokkaido Kürbisse
2 Knoblauchzehe, gehackt ( nach Geschmack)
1 Bund Petersilie, gehackt
frische Kräuter, gehackt ( nach Geschmack)
Salz, Pfeffer
4 EL Parmesan  ( oder Gouda)
2 EL Olivenöl

Den Backofen vorheizen auf 190 Grad ( Umluft auf 170 ). Hokkaido-Kürbisse waschen, halbieren und die Kerne herausnehmen und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. (Nicht schälen. Die Schale wird mitgegessen). Mit dem Olivenöl beträufeln. Petersilie, Knoblauch und frische Kräuter vermischen. Den Parmesan reiben.  Die Kräutermischung in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer vermengen. Nun den Kürbis in dieser Kräutermischung wenden. Die Kürbisstücke mit der Schale nach unten nebeneinander auf einen mit Backpapier belegtem Backblech setzen. Im Ofen bei 190°C ca. 30 Minuten oder so lange backen, bis sie weich sind. Guten Appetit! 🙂

rezept-fuer-kuerbispommes

wie-mache-ich-gemuesepommesBleib schön gesund. Alles Liebe

Edyta