Weckmänner aus dem Hefeteig für Saint Martins Tag

weckmanner-aus-dem-hefeteig-fur-saint-martins-tagBald ist wieder Saint Martinstag und eigentlich wollte ich Martinshörnchen backen. Vielleicht kennt Ihr diese süssen Croissants, die so zart sind, dass sie auf der Zunge zerfallen, mit einer Füllung aus Nüssen, Datteln, Rosinen, Vanille und Weissmohn. Dazu kommt noch eine Zuckerglasur mit Nüssen…das ist doch ein Gedicht 🙂 Selbst wenn man die Beschreibung liest, fühlt man sich glücklich. Nun wo bekomme ich Weissmohn her? Schaffe ich das bis zum 11.11? Ich muss schon jetzt was backen, um Euch zu überraschen…Da kommt mir ein altes Rezept gerade recht. Wollen wir nicht zusammen klassische Weckmänner backen? Beim Kneten habe ich nur im einen Gedanken im Kopf, wie war das noch in der Volkssage? Wenn du keinen Mann hast, backe dir einen, aber egal wie ich mich bemühe, rolle schmale, muskulöse Waden aus, formiere kräftige Arme, mache ein intelligentes Gesicht, nachdem sie im Ofen lange genug gebacken haben, verformen sich die Kerle zu einem Hampelmann…dafür schmecken sie zum Glück sehr gut 🙂 Ich habe eine besondere Art der Zubereitung gewählt, die in manchen Ländern unter dem Namen ,, der Ertrunkene” bekannt ist. Der Hefeteig wird im kalten Wasser getaucht und geht nach einer Zeit auf. Jetzt noch in einem Sieb gut abtropfen lassen und man kann den Teig weiter bearbeiten. Natürlich könnt Ihr eine Ausstechform nehmen, ich finde es aber mehr kreativ, wenn wir etwas mit den eigenen Händen machen, selber kneten und gestalten. Ihr könnt den Weckmann beliebig dekorieren, denkt aber bitte dran, der Heilige Martin war ein Asket, der bescheiden gelebt hat, er hat seinen eigenen Mantel mit einem Bettler geteilt. Ein paar Rosinen, Orangeat, Chia Samen oder Goni-Beeren sind hier ausreichend. Nach Belieben kann man den Weckmann nach dem Backen mit Zucker bestreuen 🙂 Das war`s. Bei Fragen, bitte melden 🙂
rezept-hefe-weckmannerMeine Weckmänner aus dem Ertrunkenen Teig:

Zutaten:


1 kg Mehl

100 g Zucker
4 Eier
24 g Hefe
0,5 Glas Milch
250 g Butter
Zum Dekorieren: Rosinen, Zucker, Orangeat, Chia Samen

Zubereitung:

Hefe und 1 EL Zucker in handwarmer Milch lösen, Eier, Mehl und Butter hinzugeben und gut kneten.  Zu einer Kugel formen und in einen grossen Topf mit kaltem Wasser legen, die Kugel muss komplett mit Wasser bedeckt sein. Wenn die Kugel auf der Wasseroberfläche schwimmt, ist sie fertig. Nun geben wir den Zucker hinzu und kneten alles zusammen. Den Teig aufgehen lassen und danach die gewünschten Weckmänner formen. Ein echter Weckmann hat eine Pfeife. Die kann man aus zwei Mandelstiften machen, jetzt fällt es mir ein, ich habe ziemlich kleine Kerle gebacken, etwa 10 Stück haben auf ein Backblech gepasst. Im vorgeheizten Backofen  bei 180 Grad etwa 30 Minuten, nicht zu dunkel. Fertig! Guten Appetit!

saint-martins-tag-rezepte mannchen-hefeteig

kinder-backen-hefeteig

Genieße die Zeit

Edyta

Schokoladenschlange oder Marmorkuchen mit Marzipan

schokoladenschlange-oder-marmorkuchen-mit-marzipanDer klassische Marmor-Kuchen mal anders, verfeinert mit Marzipan und in einer ungewöhnlicher Form als schwarze Mamba. Ich habe mich für eine dunkle Kuvertüre entschieden und das Muster auf dem Rücken ist aus dem Sesam. Noch die gelben Augen und ekelhafte rötliche Zunge- fertig ist das Monster für ein Kindergeburtstag 🙂

schlangen-kuchen

Schokoladenschlange oder Marmorkuchen mit Marzipan:

Zutaten:
170 g Butter
40 g Marzipan-Rohmasse
250 g Zucker
Vanillin-Zucker
330 g Mehl
2 TL Backpulver
170 ml Milch
3 Eier
1 Eigelb
20 g Kakaopulver
etwa 1 EL Wasser
Schokoladenglasur

1. Die weiche Butter mit Marzipan, Zucker und Vanillin-Zucker cremig rühren. Mehl sieben und mit Backpulver mischen. Milch leicht erwärmen, die Eier dazuschlagen. Abwechselnd Eier mit Milch und das Mehl in die Butter- Zucker- Masse geben. Etwa zwei Drittel des Teiges in die Backform füllen.

2. Kakaopulver mit einem EL Wasser vermischen und den restlichen Teig dunkel färben. Den dunklen Teig auf die helle Teigware in die Backform füllen, mit einer Gabelspiralförmig unterziehen.

3. Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft etwa 50 Minuten backen oder 55 Minuten im Ober- Unterhitze-Ofen bei 180 Grad. Der Kuchen soll eher hell bleiben, damit er nicht trocken wird.

4. Den ausgekühlten Kuchen in vier Stücken schneiden und so zusammenlegen, dass eine Schlangenform entsteht. Danach schön glasieren und wie eine giftige Schlange verzieren. Guten Appetit 🙂

rezept-marmorkuchen-schlangenkuchen

Liebe Grüße

Edyta

Schokoladen- Käsekuchen mit Beeren

schokoladen-kasekuchen-mit-beerenCremig, schokoladig, fruchtig…Genau richtig für den heutigen Abend. Ich habe für den Kuchen tiefgefrorene Beeren genommen, alles was man im Kühlfach gefunden hat. Es sind rote Johannisbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren. Um das eisige Effekt zu erreichen, nehme ich die Beeren aus dem Kühlfach erst kurz vor dem Servieren und verteile sie auf dem Kuchen. Es sieht wunderschön winterlich aus 🙂 Welche Version gefällt Euch besser? Eisige Johannisbeeren oder Waldbeeren?

rezept-schokoladen-kasekuchen

Schokoladen- Käsekuchen mit Beeren:

Der Boden:

150 g Butterkekse
150 g Butter
Die Creme:
600g Frischkäse
250 g Volmilchschokolade
1 Pck. Vanillinzucker
100g Puderzucker
200g Creme fraiche
tiefgekühlte Beeren zum Dekorieren

Für den Boden die Haferkekse in einen Gefrierbeutel füllen und darin zerbröseln. Die Butter schmelzen und die Kekse dazugeben. Eine Springform ( 24 ) mit Backpapier auslegen, die Kekse mischen und in die Backform geben und gut andrücken. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 10 Minuten backen. Erkalten lassen.

Die Schokolade zusammen mit Creme fraiche im Wasserbad schmelzen lassen und kalt stellen. Frischkäse, Vanillinzucker und Puderzucker cremig rühren.
Abgekühlte Schokoladencreme unterrühren.
Die Masse auf dem Boden verteilen.
Glatt streichen und den Kuchen ca. 6 Std. kühl stellen.
Mit beliebigen Beeren dekorieren. Guten Appetit 🙂

der-beste-schokoladen-kasekuchen

beeren-kasekuchen-schokolade

Karamell-Törtchen-einfach lecker!

karamell-tortchen-einfach-lecker

Besser kann ich mir den Start in den kalten November nicht vorstellen…Schon nach dem ersten Biss bekommt man richtige Glücksgefühle…ich liebe Karamell 🙂
Das Rezept für den Teig habe ich schon beim Apfelkuchen ohne Rosinen verwendet und die Karamellfüllung machen wir heute hier zum ersten Mal.rezept-karamell-tortchen

Karamell-Törtchen-einfach lecker!

Die Zutaten für den Teig:

250 g Mehl
125 g Butter
50 g Puderzucker
1 TL Backpulver
1 Eidotter
1 EL Schmand

 

Karamellfüllung:

0,5 l Milch

4 EL Zucker
0,5 EL Wasser
1 EL Butter
40 g Maisstärke
etwa 15 Walnusshälften

1. Die Walnüsse in einer Pfanne anrösten. Dazu gebe ich die Walnüsse in eine heisse Pfanne ohne Fett. Rühre ständig bis die Nüsse etwas Farbe bekommen, aber nicht verbrennen. Achtung: es geht ganz schnell!Backofen auf 180 Grad vorheizen.Alle Zutaten für den Teig schnell zu einem Mürbeteig kneten und für eine Stunde kalt stellen. Danach ausrollen, mit einem Glas Kreise ausstechen und eine Muffin- form auslegen. Bei 180 Grad etwa 20 Minuten backen. Das Blech kurz ruhen lassen. Anschliessend die Törtchen vorsichtig herauslösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
3. Für die Karamellfüllung  rühre ich etwa 5 EL Milch mit der Maisstärke zusammen und stelle zur Seite. Jetzt wird Zucker karamellisiert. Dazu gebe ich Zucker und Wasser in einen und lassen langsam schmelzen ohne zu rühren. Sobald die Masse goldbraun wird den Topf kurz vom Herd nehmen, die Butter unterrühren und die restliche Milch hinzufügen. Jetzt solange rühren, bis Karamell geschmolzen ist. Danach die Maisstärke und Milch unterrühren. Die Karamellmasse wird dicklich. Die Masse in die Törtchen füllen und mit einer Walnusshälfte dekorieren.

rezept-nuss-tortchen-mit-karamell

* Inspiration: Zeitschrift Wohnen und Garten 9/2011

Liebe Grüße

Edyta

Nussecken- die allerbesten !

nussecken-die-allerbestenEs gibt unglaublich viele Rezepte für die Nussecken, ich möchte Euch heute die allerbesten Nussecken von meiner Arbeitskollegin Marianne präsentieren. Diese Nussecken sind ein Gedicht. Sie zergehen auf der Zunge, kommen immer gut an und ich glaube, sie machen sogar süchtig 😉

rezeppt-nussecken

Nussecken- die allerbesten !
Zutaten:
Der Teig:
500 g Mehl
200 g Zucker
200 g Butter
2 Pck. Vanillezucker
2 Eier
1 TL Backpulver

Zum Bestreichen:
 etwa 150 g Aprikosenmarmelade

Nussbelag:
250 g Margarine oder Butter
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 EL Wasser
400 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
100 g gehackte Haselnüsse
1 Tafel Kuvertüre

Aus den Zutaten einen Teig herstellen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech ( 30 mal 40) ausrollen. Aprikosenmarmelade auf den Teig streichen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Wasser aufkochen, die Nüsse unterrühren. kurz abkühlen lassen und auf dem Teig verteilen. Bei 180 Grad 20-30 Minuten backen. Das Nussgebäck in Dreiecke schneiden. Abkühlen lassen. Die Kuvertüre schmelzen und die Nussecken nach Eurem Geschmack in die Kuvertüre tauchen. Guten Appetit!

weihnachtsbackerei-nussecken

Liebe Grüße

Edyta

Kinderessen- lecker, kreativ ( Rückblick)

kinderessen-lecker-kreativ-rueckblickLetzte Zeit habe ich viel fotografiert und es waren meistens ganz einfache Rezepte, die man gar nicht aufschreiben muss, um sie nachzukochen. Ich koche unwahrscheinlich gerne für Kinder und heute möchte ich Euch inspirieren zum Nachkochen. Falls Ihr doch ein Rezept oder eine Ergänzung braucht, meldet Euch 🙂

konfekt-mit-zuckerperlen

aprikosen-kekse

 

mini-gugelhupf

Liebe Grüße

Edyta

Apfelkuchen ohne Rosinen

apfelkuchen-ohne-rosinen,, Igitt, was machen Rosinen im Apfelkuchen? “, hat mein Neffe mit Entsetzen gerufen und damit für eine allgemeine Belustigung an der Sonntagstafel besorgt. Der heutige Kuchen ist ohne Rosinen, die einzige Extravaganz, die ich mir erlaubt habe, ist eine ordentliche Portion Zimt. Das wird Euch schmecken. Oder sind Rosinen ein Muss im Apfelkuchen? Eure Meinung würde mich interessieren 🙂

streusel-apfelkuchen

Apfelkuchen ohne Rosinen:

500 g Mehl
250 g Butter
100 g Puderzucker
2 TL Backpulver
2 Eidotter
2 EL Schmand

1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. Zu einer Rolle formen, von dieser ein Viertel abschneiden und kalt stellen. Mit der übrigen Rolle einen Backblech ( 39x32cm) gleichmäßig auskleiden und kalt stellen ( mindestens eine Stunde).

Apfelbelag:
2-3 Kilo Äpfel
Zitronensaft von einer Zitrone
3 TL Zimt
100g Zucker
Semmelbrösel

2. Äpfel schälen, entkernen und in kleine, dünne Stückchen schneiden, dann den Zitronensaft darüber geben. Zimt und Zucker unterheben.

3. Den  Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Boden 10-15 Minuten vorbacken. Aus dem Ofen nehmen, den Teigboden mit Semmelbröseln bestreuen. Mit Apfelspalten belegen. Den restlichen Teig grob raspeln, auf die Äpfel verteilen. Eine Stunde backen. Je nach Geschmack mit Puderzucker bestreuen. Guten Appetit 🙂rezept-streusel-apfelkuchen

Liebe Grüße

Edyta

Lustige Igel

lustige-igelHeute habe ich grüne Igel vorbereitet 🙂 Keine Panik, sie schmecken sehr lecker und sind völlig fleischlos. Meine grünen Igel, das sind Kartoffel-Spinat-Knödel mit Sonnenblumenkernen in Butter angebraten. Am bestens schmecken sie mit einer leichten Tomatensosse, weil sie doch sehr deftig sind.

Lustige Igel:

Zutaten:

1000 Kartoffeln
1 Ei
5-6 EL Karoffelmehl
3 EL Weizenmehl
500 g Spinat ( tiefgekühlt)
Muskat, Salz, Pfeffer

200 g Sonnenblumenkerne
2 Eier
etwas Mehl
Butter zum Anbraten

Die Kartoffel schälen, würfeln und im Salzwasser weich kochen. Kurz ausdämpfen lassen. Durch die Kartoffelpresse drücken und erkalten lassen. Den Spinat auftauen und kurz aufkochen, damit die Flüssigkeit verfliegt, mit Salz, Pfeffer, Muskt abschmecken. Kalt stellen.

Kartoffeln, Spinat und ein Ei vermengen. Kartoffelmehl und Mehl in die Masse einarbeiten, bis ein elastischer weicher Teigkloß entsteht. Im großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Es ist wichtig, dass das Wasser kocht, sobald die Knödel fertig sind.

Dann aus dem Teig kleine Klöße formen und in kochendem Salzwasser garen. Sobald sie alle auf die Oberfläche kommen, nicht mehr kochen, sondern ziehen lassen etwa 2-3 Minuten.
2 Eier verrühren, die Knödel im Mehl wenden, dann im Ei, dann in den Sonnenblumenkernen. In Butter anbraten. Guten Appetit 🙂

kartoffel-spinat-knodel

Liebe Grüße

Edyta

Couscous-Salat und Urlaubsfeeling

couscous-salat-und-urlaubsfeelingDiesen Couscous- Salat habe ich zum ersten Mal im Urlaub auf Teneriffa gegessen. Dieses leichte Gericht mit buntem knackigem Gemüse hat mich sofort angemacht. Es muss nicht immer üppig gegessen werden. Nach einer langen Wanderung  in den Bergen, hatte ich ein Verlangen nach etwas Vegetarischem, was nicht studenlang im Magen liegt. Diesen Wunsch hat mir ein sehr gutaussehender Kellner Antonio exzellent erfüllt. Kann das sein, dass jeder gutaussehende Spanier Antonio heißt? 😉 Immer wenn ich diesen Salat nachkoche, denke ich an den Wind in El Medano, an die starke Strömung und an das verführerische Lächeln von Antonio…Man braucht so wenig, um glücklich zu sein… 🙂

couscous-salat-rezept
Couscous- Salat:

250 g Couscous
250 ml Gemüsebrühe
150 ml Olivenöl
50 g Rosinen
30 g Petersilie
20 Basilikum
20 g Minze
3 Lauchzwiebeln
1 rote,gelbe und grüne Paprika
1 rote Zwiebel
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Gewürze nach Geschmack
Saft von einer Zitrone

Rosinen im Wasser einweichen. Gemüsebrühe aufkochen, Couscous übergießen und zugedeckt ca. 1 Stunde quellen lassen. 2 EL Olivenöl unterrühren. Kräter hacken, mit dem restlichen Öl zu einer Masse mixen. ( Etwa 1 EL Öl brauchen wir noch zum Anbraten). Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Paprika kleinwürfeln, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, Schalotte in Ringe schneiden. Paprika mit einem  EL Olivenöl andünsten, nach Geschmack würzen. Rosinen abgießen, mit Gemüse und Kräuterpaste vermengen. Mit Zitronensaft abschmecken. Wer es etwas schärfer mag, kann noch Chillipulver dazugeben! Guten Appetit 🙂

couscous-rezepte

teneriffa-masca

urlaub-auf-teneriffa

Eure Edyta

Pfirsichkuchen aus Dinkelmehl

pfirsichkuchen-aus-dinkelmehlLecker, saftig, fruchtig ist der heutige Kuchen. Er lässt sich toll mit Lieblingfrüchten variieren. Ich habe kein frisches Obst mehr und habe eingemachte Pfirsiche genommen. Das Ergebniss war sehr überraschend. Nicht zu süss, traumhaft schön, wird sehr schnell weggeputzt 🙂dinkelmehl-kuchen-rezept

 Pfirsichkuchen aus Dinkelmehl:

250 g Butter
200 g Zucker
1 TL Rum
3 Eier
200 g Sahne
1 Päck. Backpulver
360 g Dinkelmehl Type 360
Lieblingsfrüchte: Äpfel, Birnen, Pfirsiche- ich habe ein kleines Pfirsichglas genommen.

Den Backofen auf 180 Grad ( Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Boden einer 26- cm- Springform mit Backpapier belegen.  Die zimmerwarme Butter in einer Rührschüssel sehr schaumig rühren und den Zucker nach und nach dazugeben. Weiterrühren, bis die Masse weißlich ist, dann die Eier einzeln untermixen. Anschließend den Rum dazugeben. Sahne unterrühren. Mehl und Backpulver hinzugeben. Den Teig in die Springform füllen.
Die Pfirsiche in schmale Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen. Meine Pfirsiche waren sehr saftig und sind eingesunken. Frisches Obst bleibt oben 🙂
Bei 180 Grad 70 Minuten hellgelb bis goldgelb backen (Bräunung nach Geschmack, Stäbchenprobe).

kuchenrezept-mit-dinkelmehl

Guten  Appetit und die besten Grüsse aus der kalten Eifel 🙂
Eure Edyta 🙂