Badener Chräbeli

rezept-badener-chrabeliDas Ziel unserer kulinarischen Reise im April mit Volker mampft ist die Schweiz. Hellbegeistert nehme ich an dieser Aktion teil. Besonders jetzt im Frühjahr ist mein Fernweh kaum zum Aushalten. Aber das virtuelle Reisen lässt es etwas stillen. Es gibt so leckere Rezepte aus den vielen Schweizer Kantonen. Und heute gibt es köstliche Badener Chräbeli.

Von diesem knackigen Anis- Gebäck aus Baden habe ich vorher nie gehört. Gut, zu Weihnachten gab es ab und zu Anis- Kekse. Aber diese Anis- Spezialität aus Baden ist mir ganz neu.

Besonders schön finde ich diese gebogene Form und helle Farbe. Diese Zacken werde ich heute backen! Sie erinnern mich an den Hühner Kamm. Ich recherchiere schnell, woher der Name kommt: Die gekrümmten Badener Chräbeli verdanken ihren Namen der Form. Chräbeli ist ein Mundartwort für,, Kralle von Katzen, Hunden, Vögeln“.

Interessant. Also kein Hühner-Kamm. Ich suche weiter:

Anis- Gebäck war früher ein Ersatz für das kostbare Marzipan. Und in den Büchern aus dem 17. Jahrhundert findet man Rezepte für Anis- Gebackenes unter „Gemeines Marzipan“, „Bauernmarzipan“ und „Eiermarzipan“. Statt teuren Mandeln hat man damals das Weissmehl genommen.

Je nach Rezept etwas Zitronensaft oder Kirschwasser verwendet, um den unangenehmen Eiergeschmack verschwinden zu lassen. Waaas? Vorsichtshalber tue ich etwas mehr von dem gemahlenen Anis rein. Ein Schluck Kirschwasser würde den Keksen auch nicht schaden. Ich habe aber keinen Tropfen Alkohol im Haus. Also lese ich weiter:

,, Die fünf Zentimeter lange Stücke schneidet man mit dem Messer zwei bis dreimal ein und läßt 12 Stunden trocknen. Oder über die Nacht. “ Vierundzwanzig Stunden. Nicht schlecht. Naja, ein gutes Ding braucht eine Weile.

Weitere Ratschläge: Anis- Kekse soll man nicht zu lange backen, sonst sind sie zu hart. Und kein Backpapier anwenden, sonst bilden sich keine typischen Füßchen. Bekommen Chräbeli kein Füßchen, war die Magd zu faul. Und hat zu wenig gerührt.

Ich hoffe, meine Chräbeli haben das richtige Füßchen bekommen. Aber mit oder ohne…

Auf jeden Fall sind diese Zacken sehr praktisch zum Essen. Sie lassen sich gut im Kaffee tunken. Oder einfach abbrechen und im Munde zergehen. Und der herrliche Anis- Duft. Mhhhm… köstlich.

Jetzt habe ich nur einen Wunsch. Ich könnte mir beide Jackentaschen mit diesen Chräbeli ausstopfen und hoch in die Berge gehen. Frische Luft schnappen. Warme Sonnenstrahlen und den Weitblick geniessen. Und die Welt ist schon wieder in Ordnung. Kommst Du mit in die schöne Schweiz?geback-aus-der-schweiz

Badener Chräbeli:

Zutaten:

250 g Mehl

2 Eier

eine Prise Salz

220 g Zucker

1 EL Anis

etwas Mehl zum Ausrollen

Zubereitung:

1. Anissamen in einer Pfanne ohne Fett anrösten und dann leicht zerdrücken.

2. Eier, eine Prise Salz und Zucker mit dem Handrührgerät mindestens 10 Minuten schaumig schlagen. Mehl und Anis dazu geben und rasch zu einem Teig mischen. Zugedeckt 15 Minuten ruhen lassen.

3. Den Teig zu Rollen mit etwa 1, 5 cm Durchmesser formen. Dann in 5 cm große Stücke schräg schneiden. Jedes Stück 2 mal schräg einschneiden und leicht biegen.

4. Ein Backblech mit Butter bestreichen. Chräbeli aufs Blech legen. 2 4 Stunden bei der Raumtemperatur trocknen lassen, bis auf der Unterseite ein weisser Rand sichtbar ist. Nicht abdecken.

5. Den Backofen auf 140 Grad vorheizen. Chräbeli 20 Minuten bei leicht geöffneter Tür backen. Sobald die Füßchen leicht hellbraun werden, aus dem Ofen nehmen. Auskühlen lassen und in einer Keks- Dose aufbewahren. En Guete!anis-kekse-backen

geback-aus-der-schweiz

Wen Du Interesse an schweizerischen Gerichten hast, meine lieben Mitreisenden haben viele Köstlichkeiten zubereitet. Die Liste wird im Laufe des Monats ergänzt:

Cornelia von SilverTravellers mit Zürcher Geschnetzeltes – ohne Fix schnell auf den Tisch
Britta von Brittas Kochbuch mit 
Solothurner Brot, Minestrone ticininese und Zürcher Geschnetzeltes, Älplermagronen, Aargauer Rüeblitorte, Schweizer Rösti
Barbara von Barbaras Spielwiese mit Rüeblicake (Schweizer Karotten-Mandel-Kastenkuchen)

Wilma von Pane-Bistecca mit Soledurner Wysuppe,  Salzige Zigerchrapfen, Schweizer Ruchbrot, Gemuese Suelzli, Chuegeli Pastetli, St. Galler Handbuerli, Birewegge – so typisch Schweizerisch,

und weiter Wilma mit Schpaeck und Bohne und Meitschibei

Sonja von fluffig & hart mit Churer Birnenpizokels und Aargauer Rüeblitorte
Dirk von low-n-slow mit Grillierte Forelle mit Mandelbutter

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit la torta da üdrion– Tessiner Heidelbeertarte, Tösstaler Sunntigsbroote mit prötlete Härdöpfel und St. Galler Käsekugeln auf Löwenzahn-Rucola-Salat

Conny von food for the soul mit Pane Ticinese – das Tessiner Brot
Tina von Küchenmomente mit Roggenbrot Walliser Art und Rhabarber-Quark-Wähe
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Schweizer Butterweggli
Britta von Backmaedchen 1967 mit Schweizer Apfel-Wähe mit Joghurtguss
poupou von poupous geheimes laboratorium mit Zuger Kirschtorte
Susanne von magentratzerl mit Bündner Gerstensuppe und  Ghackets mit Baumnüssen und Kartoffelstock

Volker von Volkermampft mit Bürli – leckere Frühstücksbrötchen aus der Schweiz
Simone von zimtkringel mit Zibelechueche und Zibelemärit

Tom & Kathi von Mehr Genuss mit Trinser Birnenravioli
Gabi von slowcooker.de mit Gruyere-Risotto mit Schmortomaten und  Lauwarmer Quark-Rhabarberauflauf
Michael von SalzigSüssLecker mit Schweizer Nusskipferli
Susi von Turbohausfrau mit Waadtländer Flammkuchen


Sylvia von Brotwein mit Käsewähe – Rezept für Schweizer Käse Tarte
Anja von GoOnTravel mit Basler Brunsli – Leckere Plätzchen aus der Schweiz
Frederike von Fliederbaum mit Engadiner Nusstorte (nach Evelin Wild)

Das tolle Rezept habe ich von  Cookswiss auf youtube

Vielen herzlichen Dank :*

Grüezi

Edyta
Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in der Schweiz - die besten Rezepte und Gerichte

Das leckerste Alpenbrot

rezept-fur-das.leckerste-alpenbrot

Das leckerste Alpenbrot, das ich je gegessen habe. Aromatisch, schokoladig, intensiv im Geschmack. Fast wollte ich SAFTIG schreiben, aber kann man sowas über Gebäck sagen? Das Alpenbrot ist sicherlich nicht so saftig wie eine reife Birne. Aber irgendwie ist es schon. Und so herrlich lecker. Zu Weihnachten gehören für uns diese Kekse unbedingt zu einem gemütlichen Teenachmittag. Und dieses Jahr haben sie bei uns den Platz Nr 1 gewonnen. Sie sind wirklich meine absoluten Lieblingsplätzchen geworden. Kinderleicht zu backen, ohne langes Warten, bis der Teig fertig ist. Ohne viel Aufwand. Unwiderstehlich gut.

Das Backen geht wirklich flott von der Hand. Man braucht keine neuen Backförmchen für diese Kekse. Aus dem Teig werden einfach Rollen geformt. Und wenn sie aus dem Ofen sind, werden sie schräg in die Scheiben geschnitten. Das können sogar Kinder machen. Und für alle, die das wunderbare Alpenbrot nicht kennen, hier das Rezept. Es wir garantiert, eine echte Liebe auf den ersten…Biss 😉

weihnachtsbäckerei-kekse

Das leckerste Alpenbrot:

Zutaten:

250 g Margarine oder Butter

250 g Zucker

2 Eier Größe M ( oder 3 kleine)

eine Prise Salz

500 g Weizenmehl

1 TL Backpulver

30 g Kakaopulver

je Prise Zimt, Kardamom, gemahlene Nelken( eventuell Anis oder Muskat)

Zuckerguss:

150 g Puderzucker

1 EL Zitronensaft

1- 1,5 EL warmes Wasser

Zubereitung:

1. Margarine mit dem Zucker verrühren. Zwei Eier und eine Prise Salz dazu geben. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und zugeben. Dann den Kakaopulver, Zimt und Gewürze hinzufügen und kurz verrühren.

2. Den Teig auf einen bemehlte Arbeitsfläche geben. Durchkneten, bis er geschmeidig ist. Dann den Teig in 6 Portionen teilen. Aus jeder Portion eine Rolle formen( Durchmesser 2 cm) und drei Rollen auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft, 10- 15 Minuten backen.

3. Die Rollen sofort nach dem backen mit dem Zuckerguss überziehen und schräg in Stücke schneiden.

weihnachtsplatzchen-mit-kakao

die-besten-weihnachtsplatzchen

das-beste-rezept-fur-weihnachtsplatzchen

schnelle-platzchen-fur-advent

backen-im-advent-kekse

magenbrot-selbstgemacht-rezept

rezept-fur-magenbrot

In geschlossenen Dosen hält sich das Alpenbrot mehrere Wochen. Auf dem Weihnachtsmarkt findet man das Alpenbrot als Magenbrot. Aber selbst gebacken schmeckt am besten 🙂

Liebe Grüße

Edyta

Klassische Bethmännchen, wie früher

klassische-bethmannchen-wie-fruherIn dieser unruhigen Zeiten ist mein Wunsch nach Normalität doppelt so groß. Also dürfen in der Weihnachtsbäckerei alte, geprüfte Rezepte nicht fehlen. Heute gibt es klassische Bethmännchen, wie früher. Mit viel Marzipan, Zucker und Mandeln. Als eine kleine Abwechslung kommt ein Schuss Amaretto statt Rosenwasser. Wer was Neues sucht, kann die Bethmännchen mit Pekannuss-Hälften backen. Oder gemahlene Haselnüsse statt Mandeln nehmen. Egal wie man es macht, diese duftende Dingen sind richtig lecker und niedlich 🙂

bethmannchen-rezept-das-beste

Klassische Bethmännchen, wie früher:

für 32- 34 Stück

Zutaten:

50 Mandeln

200 g Marzipanrohmasse

2 El Weizen- Mehl

80 g Puderzucker

80 g gemahlene Mandeln

1 EL Amaretto- Likör oder etwas Bittermandel- Aroma

1 Eiweiß

eine Prise Salz

Zum Bestreichen:

1 Eigelb

4 EL Milch

Zubereitung:

1. Zuerst die ganzen Mandeln schälen. Die Mandeln in einen kleinen Topf geben und mit dem Wasser gut bedecken. Das Wasser zum Kochen bringen und 2- 5 Minuten kochen. Dann das Wasser abgießen. Die Mandeln mit kaltem Wasser abschrecken. Jetzt springen sie fast von allein aus der Haut. Dann die Mandel mit einem Messer halbieren. Nun die Mandelhälften auf einem Küchentuch trocknen lassen.

2. Gekühltes Marzipan grob raspeln. Das Mehl mit dem Puderzucker und den gemahlenen Mandeln auf einer Arbeitsfläche mischen. In der Mitte eine Mulde machen und das geraspelte Marzipan, Amaretto, eine Prise Salz und den Eiweiß hinein geben und gut vermischen. Soll der Teig sehr kleben, etwas Mehl hineinmischen. Zu einer Kugel formen, flach drücken und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

3. Aus dem Teig zwei Rollen formen und mit dem Messer in 1 cm breite Stücke schneiden. Jedes Stück zu einer Kugel formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. In jede Kugel seitlich drei Mandelhälften eindrücken. Das Eigelb mit der Milch verquirlen und alle Bethmännchen damit bestreichen.

4. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober/ Unterhitze 15 Minuten backen. Auf dem Blech abkühlen lassen.

adventsplätzchen-backen-bethmannchen

mandelkekse-bethmannchen

klassische-adventsplätzchen-bethmannchen

In Blechdosen halten die Bethmännchen 6- 8 Wochen. Angeblich. Wer würde denn schon so lange warten. Andere Weihnachtsplätzchen findest du hier.

Bleib gesund

Edyta

Schnelles Stollenkonfekt mit Quark

das-rezept-fur-schnelles-stollenkonfekt-mit-quarkJa, Du siehst richtig. Schon wieder ein Stollen- Rezept auf dem Blog. Schnelles Stollenkonfekt mit Quark. Unglaublich saftig, blitzschnell gebacken und so lecker, dass man bis Weihnachten nicht warten kann. So lange gab ein kein Stollen- Rezept auf dem Blog, jetzt wird es sofort doppelt nachgeholt. Ich bin von diesen kleinen Dinger so angetan, dass ich sie sofort mit Euch teilen wollte. Der große klassische Stollen ist sehr festlich und nimmt einen Ehrenplatz am Tisch. Noch wartet er auf seinen großen Auftritt. Versteckt an einem trockenen und dunklen Ort, eingewickelt in ein Backpapier und eine Plastik- Tüte. Manchmal komme ich an ihm vorbei und prüfe, ob alles in Ordnung ist. Schließlich liegt er da so ganz allein. Ich hebe ihn auf. Er fühlt sich so schwer und vielversprechend. Bis Weihnachten dauert es noch so schrecklich lange.

Und mit diesen leckeren Quark- Dinger war die Sache viel einfacher. Das Mini- Konfekt ist mundgerecht und so praktisch. Klein, fein und mit einem Haps im Mund. Köstlich! Wer würde schon lange auf den klassischen seriösen Christstollen warten? Die Stollen im Mini- Format versüßen uns den ganzen Advent.

Quark- Stollen selber zu backen, macht so viel Spaß! Ohne viel Kneten, ohne Hefe, nur mit den Trockenfrüchten, die du magst. Pistazien, Cranberries, Nüsse, Marzipan oder kandierte Früchte. Alles kommt rein. Aber nur nach Deinem Geschmack.

Das gebackene Stollenkonfekt hat mich sofort angelächelt und wurde direkt gekostet. Zwei Tage soll es angeblich durchziehen. Kann es wirklich noch besser werden?

stollenkonfekt-mit-quark-rezept

Schnelles Stollenkonfekt mit Quark:

für 40 Stück, 2 Backbleche

Zutaten:

100 g Sultaninen

100 g Butter

75 g Zucker

125 g Quark

1 Ei

300 g Mehl

0,5 Päckchen Backpulver

50 g gehackte Mandeln

50 g Orangeat

50 g Zitronat

2-3 Tropfen Bittermandel- Aroma

eventuell eine Prise Zimt oder Muskat

etwas Mehl zum Einarbeiten

100 g Butter

125 g Puderzucker

Zubereitung:

1. Sultaninen kann man am Abend vorher in etwas Rum einlegen. Oder kurz vor dem Backen mit heißem Wasser übergießen und kurz stehen lassen. Dann auf ein Sieb geben und abtropfen lassen.

2. Die Butter mit dem Zucker cremig rühren. Dann den Quark und ein Ei unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und kurz unterheben. Sultaninen, gehackte Mandeln, Orangeat, Zitronat, 2- 3 Tropfen Bittermandel- Aroma, eventuell Zimt oder Muskat unterkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

3. Die Teigmasse in vier Portionen teilen. Auf eine bemehlte Oberfläche legen und zu 2-cm dicken Rollen formen. Jede Rolle in kleine Scheiben schneiden und etwas flach drücken.

4. Das Stollenkonfekt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 15-20 Minuten goldgelb backen( bitte nachschauen, soll nicht zu dunkel werden). Aus dem Ofen nehmen und sofort mit der heißen Butter bepinseln und mit dem Puderzucker bestreuen. Auf ein Küchengitter legen und abkühlen lassen.

rezept-fur-quarkstollenkonfekt

 

weihnachtsplätzchen-stollen-rezept

In Blechdosen kann man dieses Stollenkonfekt 2 Wochen aufbewahren. Bei uns hat es aber keine Woche überlebt. Und wie sieht es bei euch mit der Weihnachtsbäckerei? Lohnt es sich vorher zu backen? Oder seid ihr ungeduldig wie ich? Und alles wird sofort probiert und meistens aufgegessen?

Liebe Grüße

Edyta

Traumhafter Quarkstollen ohne Hefe

traumhafter-quarkstollen-ohne-hefe

Kann man sich den Advent ohne einen leckeren Stollen vorstellen? Aromatisch, mit viel Trockenfrüchten und Gewürzen, zart mit einem Puderzuckermantel bedeckt. Fast wie mit dem weißen Schnee. Für alle die den Kuchen aufwendig finden, gibt es heute ein tolles Rezept. Traumhafter Quarkstollen ohne Hefe ist ratzfatz gemacht. Ohne Wartezeit, Gehen Lassen, viel Kneten und Aufwand. Und so lecker und saftig! Perfekter Kuchen zu Weihnachten.

Und das Beste, man kann die Trockenfrüchte- Zugabe selber kombinieren. Magst Du kein Zitronat? Weg damit! Eine Nussallergie? Gib statt dessen etwas mehr Sultaninen in den Teig rein. Oder Aprikosen,Preiselbeeren, Sauerkirschen, getrocknete Äpfel, Feigen. Nur das, was du magst. Ich habe schon einen Quarkstollen ausschließlich mit Mandelblättchen gebacken. Und einem Hauch von Bittermandelaroma. Und er war so herrlich, mmmhhh.

Vor diesem klassischen Christstollen- Rezept brauchst du keine Angst zu haben. Wichtig ist, dass man den Stollen mit echter Butter bäckt. Und keine Margarine verwendet. Meine deutsche Oma Anna sagte immer: Nur die jute Butter nehmen. Dat beste letzebuergische, gell?

Und diese typische Stollenform bekommt man mit einer gekauften Backform. Oder formt selber per Hand. Selbstverständlich finde ich die zweite Lösung mehr kreativ. Man weiß ja schließlich nie, was da raus kommt. Und meistens ist die Freude groß!

Hier eine kurze Anweisung:

Wie formt man einen Stollen per Hand?

Man faltet den Teig zu einer ,, ovalen“ Kugel. Oder besser gesagt, zu einem Laib. Dann drückt man länglich mit einem Nudelholz eine Mulde in der Mitte. Und dann faltet man die eine lange Seite zirka 2/ 3 nach innen. Fast ist der traumhafte Stollen fertig. Man kann noch die andere lange Seite zu der gegenüberliegenden falten. Das wars. Es klingt mehr kompliziert, als es ist.

Und ich verspreche Dir. Wenn Du einmal selber einen Stollen bäckst, wirst Du nie einen kaufen. Wetten wir?rezept-fuer-christstollen

Traumhafter Quarkstollen ohne Hefe:

Zutaten:

für einen großen oder zwei kleine

300 g Sultaninen

100 g Rum

500 g Weizenmehl

1 Backpulver- Päckchen

150 g Zucker

1 EL Vanille- Zucker

4 Tropfen Bittermandelaroma

250 g Magerquark

2 Eier

eine Prise Salz

200 g Butter

je eine Prise von gemahlenen Zimt, Kardamon, Ingwer und Nelken

100 g gehackte Nüsse

100 g geschälte und gehackte Mandeln

je 100 g Orangeat und Zitronat

eventuell: getrocknete Aprikosen, Preiselbeeren

zusätzlich:

100 g Butter, flüssig zum Bestreichen

50 g Puderzucker

Zubereitung:

1. Sultaninen waschen, abtropfen und in Rum einlegen. Den Behälter dicht verschließen. Am besten über Nacht ziehen lassen. Die Früchte vor dem Einkneten in den Teig dürfen nicht zu kalt sein.

2. Das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben. Den Zucker, Vanille-Zucker, Bittermandelaroma, Magerquark, die Eier, eine Prise Salz, Butter und gemahlene Gewürze dazu geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts zuerst auf der niedrigsten, dann auf der höchsten Stufe zu einem glatten Teig verkneten.

3. Den Teig auf eine etwas bemehlte Oberfläche rausnehmen. Sultaninen, gehackte Mandeln, Nüsse, Orangeat und Zitronat unterkneten.

4. Den Teig zu einem Rechteck ausrollen. Mit einem Nudelholz eine Vertiefung in der Mitte machen und zu einem Stollen formen. Stollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Eventuell aus dem Backpapier oder einer Alufolie einen Ring machen und um den Stollen legen. So behält er besser seine Form.

5. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Den Stollen in den Ofen stellen und die Temperatur auf 150- 160 Grad reduzieren. Den Stollen 50 bis 60 Minuten goldbraun backen. Stichprobe mit einem Holzstäbchen machen.

6. Den Stollen aus dem Ofen nehmen und sofort mit etwa der Hälfte heißen Butter bestreichen und Puderzucker bestreuen. Kurz abkühlen lassen und nochmal mit Butter bepinseln und dick mit Puderzucker bestreuen.quarkstollen-das-beste-rezept

adventskuchen-rezept-stollen

stollen-mitquark-ohne-hefe

In der ganzen Vor- Weihnachtsbäckerei vergiß nicht die Geschenke zu besorgen. Dieses Jahr wird bei uns gekocht, gebastelt, genäht…Alles was das Herz und der Körper begehrt. Selbstgemachter Wundertrunk für bessere Abwehrkräfte, gestrickte Socken und Mützen, genähte Schutzmasken in allen Farben, Weiße Tannenbäume aus Papier( wenn es klappt, gibt es die Fotos auf dem Blog).

Es gibt noch Moos, Zapfen und Winteräpfel. Hat jemand eine Idee?

Liebe Grüße

Edyta

Mein Weihnachten( Rückblick)

Heute habe ich für Euch kein Rezept von mir, nur eine kurze Foto- Reise in die Vergangenheit…naja damit wir uns richtig verstehen, nicht ins Mittelalter, sondern in die zeitlich zurückliegenden Ereignisse, um genauer zu sein, in die zeitlich zurückliegenden Weihnachten, an denen wir uns noch nicht gekannt haben und ich konnte Euch nichts von vielen Leckereien erzählen, die es bei uns an diesen Tagen gab. Heute ein kleiner Rückblick. Und natürlich jede Menge Kekse 🙂

Und die super leckere Tannenbäume nach dem Rezept von Johann Lafer.

Ganz toll!

Liebe Grüße

Eure Edita 🙂