Schoko- Diamanten mit Karamell

schoko-diamanten-mit-karamellDiamanten sind der beste Freund eines Mädchens“- wusste schon Marilyn Monroe. Und zum erstem Mal im Leben kann ich sie gut verstehen. Dieser Glanz! Das Funkeln! Die Anziehungskraft! Stundenlang kann ich sie bewundern. Wie soll man nur diese Kunststücke nennen? Schoko- Diamanten mit Karamell? Schokoladige Kleinode? Oder ganz schlicht: Schoko- Kekse mit Karamell?

Das Rezept für diese essbaren Schmuckstücke habe ich auf dem Blog paules ki(t )chen gefunden. Und zwar unter dem Namen Schoko-Minz-Grübchen. Meine Grübchen sind ohne Minze. Und weniger schokoladig, weil ich erstmal auf das Ganache verzichte. Das eigentliche Rezept stammt von Martha Stewart. Bei ihr heißen die Kekse: „Chocolate-Peppermint Thumbprints“. Thumbprint wird als Daumenabdruck übersetzt. Also Karamell- Daumenabdrücke? Klingt etwas verwirrend. Wenigstens für mich. Sollen wir also doch bei Schoko- Diamanten mit Karamell bleiben?

Wenn Du kein Karamell magst, kannst natürlich Ganache machen. Oder verschiedene Marmeladensorten nehmen. Ich habe sogar eine Diät-Kekse- Ladung gebacken. Ohne alles. Schliche schokoladige Bällchen, die fast wie Marzipan- Kartoffeln aussehen. Und sich neben den protzigen Kügelchen wie ein armer Verwandter vestecken. Man merkt aber sofort, dass es dieselbe Familie ist.

Ja, ich gebe zu. Die Kekse haben uns richtig, richtig gut geschmeckt. Und eigentlich nicht wie Kekse, sondern ein Produkt vom Konditor. Unvergleichbar, vielleicht etwas in Richtung selbstgemachte Praline? Aber so köstlich. Bei dem Teig habe ich mich an dem Rezept von Paulchen orientiert. Natürlich mit leichten Veränderungen.

Das erste Mal habe ich den normalen weißen Zucker genommen. Die Kekse waren nicht so fein, wie die nächste Portion mit dem Puderzucker. Ich war aber von der Konsistenz sehr angetan. Es war wie süßer körniger Kies. Und zusammen mit dem Karamell so köstlich auf dem Gaumen, dass man es fast mit den geschlossenen Augen genossen hat. Sowas habe ich wirklich noch nie gegessen.

Und noch das Aussehen. Im rohen Zustand, wie frische Kastanien im Zucker. Gut, man tunkt zwar selten Kastanien im Zucker, aber so sahen sie aus. Und gebacken, wie kleine schokoladige Hügel im Frost. Pures Glück!

Und bevor ich schon ganz in eine Traumwelt eintauche, wünsche ich Dir alles Gute im Neuen Jahr. Ein bisschen Magie im Alltag, viel Lächeln auf den Lippen, einen Himmel voller Sterne…Alles, alles Liebe. Und weil die Diamanten bekanntlich Glück bringen, ich wünsche Dir einen Teller voll Diamanten. Für den Anfang einen Teller Karamell- Diamanten!karamell-kekse-rezept

Schoko- Diamanten mit Karamell:

Zutaten für den Teig:

für 2 Backbleche

260 g Weizenmehl

8 EL Kakaopulver

1/ 4 TL Salz

225 g weiche Butter

160 g Zucker

1 Esslöffel Vanille- Zucker

1großes Ei

80 g Zucker zum Wälzen

Zubereitung:

1. Mehl, Kakaopulver und Salz in einer Schüssel vermischen.

2. Butter klein schneiden. Zusammen mit dem Zucker und Vanille- Zucker in eine Schüssel geben. Und 3 Minuten auf höhster Stufe verrühren.

3. Das Ei einrühren. Dann das Mehl- Kakao- Gemisch nach und nach hinzufügen und verrühren.

4. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und im Zucker wälzen. Auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 5 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und mit einem Kochlöffelstiel oder kleinem Messer in der Mitte eine kleine Vertiefung drücken.

5. Weitere 5- 7 Minuten backen. Achtung: nicht überbacken. Der Keks soll zwar schon gebacken, aber noch weich sein.

Karamell- Füllung für die Kekse:

200 g Zucker

100 g Butter

50 g Sahne

1 TL Fleur de Sel( Meersalz)

Zubereitung:

1. Zucker in einen Topf geben. Auf mittlerer Hitze erwärmen. Eventuell den Topf etwas schwenken, um den Zucker gleichmäßig schmelzen zu lassen. Abwarten, bis der Zucker leicht goldene Farbe bekommt und angenehm nach Karamell duftet.

2. Den Topf vom Herd nehmen. Die Butter hineingeben und schmelzen lassen. Den Topf wieder für ca. 2 Minuten auf den Herd stellen und die Masse mit einem Kochlöffel verrühren. Zum Schluß die Sahne und das Salz hinzu geben. Gut verrühren. Abkühlen lassen.

Das abgekühlte Karamell mit einem Teelöffel in die Vertiefungen füllen und noch mit 1-2 Salzflocken garnieren. Geniessen!schokoladige-thumbprints-rezept

thumbprints-mit-kakao-und-karamell

thumbprints-rezept-kekse-backen

schoko-karamell-plätzchen

Ich hoffe, Du hast die Silvester- Party gut überstanden. Und wir starten gesund und munter ins Neue Jahr!

Liebe Grüße

Edyta

Tiramisu-Kugeln

Selbst gemachte Trüffel? Die Idee hatte ich seit langem…Aromatisch, schokoladig, süss. Genau richtig für die düsteren Tage, die wir diesen Sommer hatten. Die Seele hat sich gefreut, als ich das Rezept bei Rezeptschachtel entdeckt habe. Ganz einfach, ohne zu backen. Guten Appetit 🙂

Tiramisu-Kugeln

Hier die Zutaten:
2 TL Kaffeepulver instant
125 g Löffelbiskuit
200 g Mascarpone
2 EL Puderzucker
1 Pk. Vanillinzucker
2 EL Amaretto
6 EL Kakaopulver

Zubereitung:
1. Kaffeepulver mit 8 EL heissem Wasser übergiessen und erkalten lassen. Die Löffelbiskuits fein zerbröseln. Ein Uralter- Tipp: die Kekse in einen ausreichend großen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle so lange darüber rollen, bis alle Kekse zerbröselt sind. Wer kein Nudelholz zur Hand hat, kann Löffelbiskuits und Co. beispielsweise auch mithilfe einen kleinen Topfes zerkleinern. Mit dem Kaffee beträufeln und eine halbe Stunde ziehen lassen.
2. Mascarpone, Puderzucker, Amaretto und Kakaopulver verrühren, die Löffelbiskuits unterrühren. Daraus kleine Kugeln formen und im Kakaopulver wälzen. Im Kühlschrank aufbewahren.
Geniessen 🙂

Liebe Grüße

Edyta