Saftige Apfel- Quarktorte mit Boden

saftige-apfel-quarktorte-mit-bodenIm letzen Post habe ich Dir einige Vorschläge für die Silvester- Party zusammengestellt. Ich hoffe, das Rezept für den Silvester- Salat hast Du schon gemerkt. Es gibt aber auch einen Tag danach. Ich liebe es, mich von der Neujahrwanderung durch den tiefen Schnee bei einem leckeren Kuchen zu erholen. Am besten bei einem Käsekuchen. Klingt langweilig, aber dieser saftige Apfel- Quarktorte mit Boden ist alles andere als langweilig.

Fruchtige Quark- Füllung und zarter, nicht zu süßer Mürbeteig. Mega lecker, cremig, mit vielen Apfelstückchen. Frisch und gut durchgelüftet verspeisen wir diese Quarktorte bis zur letzten Krümmel. Hätte ich Rosinen mit gebacken, die eigentlich keiner mag, würden auch sie garantiert verschwinden. Mit einem starken, aromatischen Espresso gestärkt, bekommt man neue Kräfte. Die Erschöpfung läßt nach. Die Glückshormone steigern. Ist das vielleicht auch für Dich ein guter Jahresanfang?apfel-kaesekuchen-rezept

Saftige Apfel- Quarktorte mit Boden:

Zutaten:

Für den Teig:

250 g Mehl

0, 5 TL Backpulver

1 Ei

120 g Butter

60 g Zucker

eine Prise Salz

Für den Belag:

4- 5 mittelgroße Äpfel

1 EL Zitronensaft

3 Eier

250 g Zucker

125 g Butter

1 Prise Salz

1 kg Quark 10 % Fett

100 g Grieß

1 TL Backpulver

1 Pck. Vanille- Pudding oder 40 g Speisestärke

Zubereitung:

1. Die Zutaten für den Mürbeteig schnell zusammen verarbeiten. Eine Kugel formen, mit der Hand etwas flach drücken. In Speisefolie einwickeln und für eine halbe Stunde kalt stellen.

2. In dieser Zeit eine Springform 24- 26 cm mit dem Backpapier auslegen. Äpfel und die Quark- Füllung vorbereiten:

Äpfel waschen, schälen und das Kerngehäuse entfernen. In feine Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln.

3. Eier trennen. Eigelb, Zucker, Butter und eine Prise Salz cremig rühren. Quark, Grieß, Back- und Pudding- Pulver dazu geben und verrühren.

4. Äpfel unter die Quark- Masse heben. Zum Schluß das Eiweiß steif schlagen und vosichtig nach und nach unter die Quarkmasse heben.

5. Den Teig für den Boden zwischen zwei Lagen Frischhalte- Folie ausrollen. Rund und etwas größer als die Springform. Eine Springform mit dem Teig auslegen.

6. Die Quark- Masse gleichmäßig auf den Boden geben und zur Mitte etwas höher streichen.

7. Den Quarkkuchen im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Einschubleiste 60 Minuten backen. Wenn die Oberfläche zu stark dunkelt, mit Alufolie abdecken.rezept-apfel-quarkuchen

quarktorte-mit-aepfeln

der-beste-kaesekuchen-rezept-äpfel

Natürlich habe ich das Versprechen vom letzen Post nicht vergessen. Die Glitzer- Überraschung kommt am Samstag. Pünktlich um 7 Uhr. Versprochen! Und wenn wir uns vorher nicht mehr sehen sollen, ich wünsche Dir einen richtig tollen Rutsch ins Neue Jahr! Und denk dran, neues Jahr, neues Glück! Klingt vielversprechend, nicht wahr 🙂

Liebe Grüße

Edyta

Krakauer Käsekuchen

krakauer-kasekuchen
Krakauer Käsekuchen

Ostern ohne Käsekuchen? Das geht gar nicht. Ich bin ein großer Käsekuchen-Fan. Fluffiger Cheesecake, Quarkkuchen leichter wie ein Schaum oder ein bodenständiger Schmandkuchen- alle verschwinden bei uns im Nu. Mittlerweile kann ich einen blitzschnellen Käsekuchen zaubern. Die Quarkmasse wird schnell gerührt, mit wenig Eiern, ohne Teig, nur mit Butterkeksen. Modern, schnell, easy.

Und dieses Jahr hatte ich einen besonderen Wunsch. Einen Käsekuchen backen wie bei Oma. Der soll schwer und kompakt sein, fettig aber auch saftig. Und richtig nach Quark schmecken. Nicht nach dem Pudding leichtem wie Wolke. Ich will diesen Kuchen mit einer Gabel essen. Mit Quark bröseln, nicht kleckern. Und richtig kauen, nicht auf der Zunge schmelzen lassen.

Krakauer- Käsekuchen mit Rosinen, Orangeat, Teig-Gittern heißt die Lösung. Ein Kuchen aus meiner Jugendzeit. Wirst Du mir glauben, dass ich als  ein junges Mädel mit dem Fleischwolf gearbeitet habe? Nein, es war nicht in den Nachkriegsjahren….Eine Weile später. In jedem Rezept stand es früher: den Quark mit dem Fleischwolf 2-3 Mal durchdrehen. Bei dem zweiten Mal die Butter hinzufügen.

Und ich verbrachte viele Nachmittage aus meiner Jugend und mahlte den Quark. Der Holztisch quietschte und  ich habe mit einem Löffel den Quark in den Fleischwolf geschoben. Und hatte immer Angst, sich die Finger dabei zu verletzen. Zum Glück ist es nie passiert. Heute gibt es so viele Quark-Sorten, dass man den Fleischwolf schon längst im Keller vergessen hat. Aber bei dem heutigen Krakauer Käsekuchen werden die Erinnerungen wach. Wie viele Feste haben wir gefeiert, Käsekuchen gebacken, Kaffee getrunken, gesungen. Einfache Geschichten erzählt, gelacht, geliebt.

Die goldenen Kindheitstage geben uns die Kraft für das ganze Leben. Auch wenn die dunklen Wolken kommen und man die Fehlentscheidungen trifft. Ich wünsche Dir zu Ostern viel Hoffnung, Freude, Liebe. Gesundheit und Mut zum Leben mit Genuss. Vom Herzen :-*

polnischer-kasekuchen Krakauer Käsekuchen:

Zutaten:

1000 g Quark( mit hohem Fettanteil)

8 Eier

100 g Butter

250 g Zucker

2 EL Vanille-Zucker

3 EL Speisestärke

100 g Rosinen

Orangeat

Der Teig:

250 g Weizenmehl

100 g Puderzucker

125 g Butter

1 TL Vanille- Zucker

1 Ei

Zubereitung:

1. Ein Backblech 35 x 25 cm mit Backpapier auskleiden. Zuerst den Teig zubereiten. Alle Zutaten schnell zusammen kneten. Zu einer Kugel formen, mit der Hand etwas flach drücken. In die Speisefolie wickeln und eine Stunde kalt stellen.

Danach 2/3 des Teiges dünn ausrollen und ein Bachblech auskleiden. Den Rest des Teiges wieder kalt stellen, für die Gitter.

2. Alle Zutaten für die Quark-Masse sollen Zimmertemperatur haben. Eier trennen. 200 g Zucker, Vanille-Zucker und Butter cremig rühren. Eigelb einzeln dazu geben und mit etwas Quark unterrühren. Rühren bis die Masse fluffig und cremig wird.

3. Eiweiß steif schlagen und zum Schluss Zucker dazu geben. Zusammen mit der Speisestärke, Orangeat und Rosinen unterheben.

4. Den Teig 180 Grad 15 Minuten vorbacken. Aus dem Ofen nehmen, die Quarkmasse drauf verteilen. Den 1/3 Teig ausrollen und in 1 cm breite Streifen schneiden. Diese gitterförmig auf die Quark-Masse legen. Bei 170 Grad weitere 50-60 Minuten backen. Erkalten lassen und nach Bedarf mit Puder-Zucker bestreuen.

rezepte-fur-polnische-kuchen

 

kuchen-zu-ostern

rezept-kasekuchen-der-beste

rezept-fur-krakauer-kasekuchen

*Der Quark soll möglichst fett sein. Ich nehme den polnischen Quark. Man kann aber auch den Schichtkäse nehmen und über die Nacht abtropfen lassen.

Und wenn man alles geputzt und gebacken hat, wie wäre es mit einem Spaziergang. Ein Geheim-Tipp von mir: die Brennnesseln sind da. Wenn das Leben Dir Brennesel schickt, mach daraus eine Brennnessel-Suppe 🙂

In diesem Sinne, bleibt gesund und energiegeladen

Edyta