Kisiel oder Rote Grütze

rote-grutze-rezeptBei Wort Kisiel oder Rote Grütze werden meine Kindheitserinnerungen wach. Dieses Dessert aus frischen oder tiefgekülten Beeren, Zucker, Wasser und Speisestärke oder Kartofelmehl ist nicht nur schnell zubereitet. Es schmeckt auch sehr lecker.

Der kleine Unterschied zwischen dem polnischen Kisiel und Roter Grütze ist die Konsistenz. Kisiel ist mehr flüssig, wird zwar auch ausgelöffelt…aber ich mag es fast zu Trinken. Man kann es sogar ohne Früchte zubereiten. Wie denn? Mit einem Früchtesaft. Am besten geeignet ist hier der Himbeer- Saft. Für Rote Grütze aus dem Himbeer- Saft braucht man aber wirklich keinen Löffel!polnische-nachspeise-kisiel

Kisiel oder Rote Grütze:

Zutaten:

2 Gläser Beeren, frisch oder tiefgefroren

3 Gläser Wasser

2 EL Zucker

1 TL Vanille- Zucker optional

Saft aus einer halben Zitrone

2 EL Kartoffelstärke

1 TL Vanille- Zucker optional

1 Glas= 250 ml

Zubereitung:

1. Tiefgefrorene oder frische Beeren in einen Topf geben. Zwei und ein halbes Glas Wasser und den Zucker dazu geben. Eventuell auch ein 1 TL Vanille- Zucker.

2. Kurz umrrühren und bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Beeren weich werden. Dann den Zitronen- Saft dazu geben.

3. Zwei EL Kartoffelstärke mit einem halben Glas Wasser glatt verrühren. Diese Mischung zu den köchelnden Beeren gießen und kurz verrühren.

4. Alles nochmals kurz aufkochen und dann für ca. eine Minute köcheln lassen. Die Masse wird jetzt langsam dickflüssig

5. Rote Grütze vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Mit Vanille- Sosse servieren.polnische-rote-grutze

nachspeise-mit-beeren-rezept

beeren-rezepte

Als Kind habe ich Kisiel aus Haferflocken geliebt…das Rezept muss ich mir euch irgendwann teilen…Und gerade experimentiere ich mit den Bananen- Scheiben und einem Schuss Sahne. Über Ergebnisse wird berichtet.

Liebe Grüße

Edyta