Karamellkuchen im Glas

Karamellkuchen-im-Glas
Karamellkuchen im Glas

Kuchen im Glas gibt es ab sofort in der Gourmet-Version. Aufgepeppt mit Karamellsahne, Pfirsichstücken und einem Likör. Naja, auf den Likör habe ich verzichtet. Pfirsiche gibt es bei uns momentan keine. So hab ich mich mit den Winteräpfeln zufrieden gegeben. Aber die Karamellsahne! Die gebe ich keinem her. So was von köstlich. Am liebsten würde ich das ganze Töpfchen auslöffeln und schmatzend auf dem Sofa liegen. Kugelrund. Bewundere meine Heldentat. Ich habe weiter gebacken. Und die Karamell- Sahne blieb fast unberührt.

Kuchen-im-Glas

Bist Du auch so ein Karamell-Fan wie ich? Mach sofort eine doppelte Portion, denn:

– man kann sie später über den gebackenen Kuchen gießen und er schmeckt dann so wunderbar saftig

– die anderen Hausbewohner, Nachbarn, Kollegen schauen garantiert vorbei, von dem leckeren Duft angelockt

Und der Karamellkuchen im Glas schmeckt einfach köstlich und lässt sich mehrere Wochen im Glas aufbewahren. Worauf soll man dabei achten?

Hier meine Geheim-Tipps:

– Man soll ausreichend große Gläser nehmen und den Teig bis zum 2/3 einfüllen. Der Teig geht beim Backen hoch und wir müssen sie anschließend gut verschließen.

– Die Gläser müssen hitzefest sein und heiß sterilisiert. Deckel und Gummiringe übrigens auch.

– Die Gläser gut einfetten

– Bei den Gläsern soll man auf die Form achten, sonst lässt sich der Kuchen nicht stürzen. Was hilft dann? Auslöffeln.

– Der Kuchen wird ohne Deckel gebacken. Aber sofort als der aus dem Ofen kommt, wird verschlossen. Bitte die Klammern nicht vergessen. Und die Glasränder sollen sauber sein.

– Der Kuchen im Glas ist mindestens 2 Wochen haltbar, ohne Sahne und Obst bis zu einem halben Jahr

So jetzt kann nichts mehr schief gehen. Ich wette, dieser Karamell-Kuchen wird Dir schmecken 🙂

Kuchen-mit-Karamell-Sahne

Karamellkuchen im Glas:

die Menge reicht für 4 Gläser à 250 ml

Zutaten:

180 g weiche Butter

180 g Zucker

1 EL Zitronensaft

3 Eier Größe M

180 g Mehl

1 TL Backpulver

2 EL Speisestärke

Karamell:

2 EL brauner Zucker

150 ml Kaffeesahne 12% Fett

ein Apfel oder Pfirsich

Öl zum Einfetten

1 EL Pfirsichlikör

Zubereitung:

1. Hitzefeste Gläser einölen. Wenn man sie haltbar machen will, soll man drauf achten, dass die Ränder sauber bleiben.

2. Das Obst klein schneiden. Pfirsiche aus der Dose passen hervorragend dazu. Ich habe einen Winterapfel genommen. Nicht so aromatisch, aber auch lecker. Den Likör über das Obst giessen.

3. Den Zucker in einem Topf lösen. Dabei muss man aufpassen, dass nichts verbrennt. Erstmal tut sich nichts, dann geht es ganz schnell. Sobald der Zucker karamellisiert, mit Sahne ablöschen und bis 2 Minuten köchel lassen, bis die Masse eindickt. Dabei das Rühren nicht vergessen. Abkühlen lassen.

4. Butter mit Zucker und Zitronensaft schaumig rühren.

Eier einzeln dazu geben und weiter rühren. Anschließend das gesiebte Mehl mit dem Backpulver und der Speisestärke unterheben. Das Obst dazu geben.

5. 1/3 des Teiges abnehmen und mit der Karamellsahne verrühren. Die Hälfte von dem Teig in die Gläser füllen. Den hellen Teig drüber geben und zuletzt den restlichen Karamell- Teig einfüllen. Eine Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen, sodass ein Marmormuster entsteht.

6. Im heißen Ofen bei 180 Grad( Umluft 160) 30-35 Minuten backen. Guten Appetit!

Picknik-Kuchen

Rezepte-für-einen-Kuchen-im-Glas

Karamell-Sahne-Kuchen

Wie-gelingt-Kuchen-im-Glas

Tipps-fuer-einen-Kuchen-im-Glas

Backen-ist-Liebe

Einen schönen Start in die neue Woche

Eure Edyta

Das tolle Rezept habe ich auf meine-familie-und-ich gefunden und sofort nachgebacken 🙂

2 Replies to “Karamellkuchen im Glas”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.