Osterbacken- Teil 2

Die Osterkuchen- Backliste vom letzten Beitrag war ziemlich lang. Hast du noch Lust mit mir gemeinsam leckeres Kleingebäck und etwas Herzhaftes zu Ostern raus zu suchen?

Aber ich muß dich sofort warnen. Bei manchen Rezepten reicht nur ein Blick auf das Foto, schon hat man ein Kilo zugenommen. Zwei Fotos- zwei Kilos mehr auf den Rippen. Auf den Rippen? Schön wär`s. Bei mir geht es eher auf den unteren Bereich…Was nicht so ganz erwünscht ist…aber was soll´s.

Bist Du bereit? Also auf eigene Gefahr…Ich habe gewarnt.

Ein tolles Oster- Rezept: Blätterteig- Pfirsich- Eier:

–  Man nehme eine Rolle Blätterteig und schneidet 10 Eier daraus. 5 Stück landen auf dem Backblech. In den anderen 5 werden in der Mitte etwas kleinere Eier raus gestanzt, diese brauchen wir nicht für die Oster- Eier( können separat gegessen werden). Dann ein Ei mit dem Loch auf ein ganzes Ei legen und leicht andrücken. In den Ofen schieben und bei 200 Grad 15- 20 Minuten goldbraun gebacken.

–  Für die Füllung den Frischkäse oder Quark mit etwas Joghurt und Zucker verrühren. Eventuell mit etwas Sahne, Zimt, abgeriebene Zitronenschale oder Vanille- Zucker verfeinern. Oder einfach Schlagsahne nehmen.

– Blätterteig- Eier auskühlen lassen. Die Mulden mit der Schlagsahne, Joghurt oder Quark füllen. Und eine abgetropfte Pfirsich- Hälfte( aus der Dose) in die Mitte setzen.

2. Milchreis- Törtchen à la Spiegeleier. Etwas zeitaufwändig, aber so lecker und umwerfend hübsch. Mit duftendem Milchreis und saftigen Pfirsichhälften- ein wahrer Seelentröster!

3. Apfel- Quark- Törtchen mit etwas Zimt und knackigen Apfelstückchen. Bei meinen Gästen kamen sie sehr gut an. Es dauerte keine fünf Minuten – und zack, waren alle Törtchen weg.

4. Zupfbrötchen mit Bärlauch– es muß nicht immer süß sein. Sehr lecker. Und ordentlich mit Butter bepinselt!

5. Soffioni abruzzesi– von diesen italienischen Törtchen bekomme ich nicht genug! Und empfehle sie wieder und wieder 🙂

6. Klassische Butter- Kekse:

Zutaten: 200 g Butter, 100 g Zucker, eine Prise Salz, 300 g Mehl, 1 Ei

Alle Zutaten verkneten und zu einem Teig formen. Dann in Frischhaltefolie wickeln und etwa für eine Stunde im Kühlschrank verstauen. Dünn ausrollen und verschiedene Oster- Muster ausstechen. Bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen.

Selbstgemachte Plätzchen und dieses buttriges Aroma geben mir dieses herrliche Alles-ist-gut-Gefühl… Kennst du das auch?

7. Zimt-Hefe-Muffins. Mit verführerrischem Zimt- Duft und einer Erklärung, warum hier kein Muffin dem anderen gleich ist.

8. Zitronen- Kekse oder Lemon Crinkle Cookies- eigentlich gehören sie zu Weihnachtsbäckerei, aber bei uns kommen sie auch Ostern auf den Tisch. Lecker zum Nachmittagstee oder einfach zum Naschen zwischendurch. Aber was für ein Bösewicht hat dieses Rezept vom Blog weg gepustet? Ich suche vergeblich und bin immer noch nicht fündig geworden. Es macht nichts. Schon am Freitag bekommt ihr das Rezept für Crinkle Cookies. Auch wenn ich mich wiederhole. Falls…sag bitte Bescheid 🙂

Liebe Grüße

Edyta

Karamellkuchen im Glas

karamellkuchen-im-glas
Karamellkuchen im Glas

Kuchen im Glas gibt es ab sofort in der Gourmet-Version. Aufgepeppt mit Karamellsahne, Pfirsichstücken und einem Likör. Naja, auf den Likör habe ich verzichtet. Pfirsiche gibt es bei uns momentan keine. So hab ich mich mit den Winteräpfeln zufrieden gegeben. Aber die Karamellsahne! Die gebe ich keinem her. So was von köstlich. Am liebsten würde ich das ganze Töpfchen auslöffeln und schmatzend auf dem Sofa liegen. Kugelrund. Bewundere meine Heldentat. Ich habe weiter gebacken. Und die Karamell- Sahne blieb fast unberührt.

kuchen-im-glas-backen

Bist Du auch so ein Karamell-Fan wie ich? Mach sofort eine doppelte Portion, denn:

– man kann sie später über den gebackenen Kuchen gießen und er schmeckt dann so wunderbar saftig

– die anderen Hausbewohner, Nachbarn, Kollegen schauen garantiert vorbei, von dem leckeren Duft angelockt

Und der Karamellkuchen im Glas schmeckt einfach köstlich und lässt sich mehrere Wochen im Glas aufbewahren. Worauf soll man dabei achten?

Hier meine Geheim-Tipps:

– Man soll ausreichend große Gläser nehmen und den Teig bis zum 2/3 einfüllen. Der Teig geht beim Backen hoch und wir müssen sie anschließend gut verschließen.

– Die Gläser müssen hitzefest sein und heiß sterilisiert. Deckel und Gummiringe übrigens auch.

– Die Gläser gut einfetten

– Bei den Gläsern soll man auf die Form achten, sonst lässt sich der Kuchen nicht stürzen. Was hilft dann? Auslöffeln.

– Der Kuchen wird ohne Deckel gebacken. Aber sofort als der aus dem Ofen kommt, wird verschlossen. Bitte die Klammern nicht vergessen. Und die Glasränder sollen sauber sein.

– Der Kuchen im Glas ist mindestens 2 Wochen haltbar, ohne Sahne und Obst bis zu einem halben Jahr

So jetzt kann nichts mehr schief gehen. Ich wette, dieser Karamell-Kuchen wird Dir schmecken 🙂

kuchen-mit-karamell-sahne

Karamellkuchen im Glas:

die Menge reicht für 4 Gläser à 250 ml

Zutaten:

180 g weiche Butter

180 g Zucker

1 EL Zitronensaft

3 Eier Größe M

180 g Mehl

1 TL Backpulver

2 EL Speisestärke

Karamell:

2 EL brauner Zucker

150 ml Kaffeesahne 12% Fett

ein Apfel oder Pfirsich

Öl zum Einfetten

1 EL Pfirsichlikör

Zubereitung:

1. Hitzefeste Gläser einölen. Wenn man sie haltbar machen will, soll man drauf achten, dass die Ränder sauber bleiben.

2. Das Obst klein schneiden. Pfirsiche aus der Dose passen hervorragend dazu. Ich habe einen Winterapfel genommen. Nicht so aromatisch, aber auch lecker. Den Likör über das Obst giessen.

3. Den Zucker in einem Topf lösen. Dabei muss man aufpassen, dass nichts verbrennt. Erstmal tut sich nichts, dann geht es ganz schnell. Sobald der Zucker karamellisiert, mit Sahne ablöschen und bis 2 Minuten köchel lassen, bis die Masse eindickt. Dabei das Rühren nicht vergessen. Abkühlen lassen.

4. Butter mit Zucker und Zitronensaft schaumig rühren.

Eier einzeln dazu geben und weiter rühren. Anschließend das gesiebte Mehl mit dem Backpulver und der Speisestärke unterheben. Das Obst dazu geben.

5. 1/3 des Teiges abnehmen und mit der Karamellsahne verrühren. Die Hälfte von dem Teig in die Gläser füllen. Den hellen Teig drüber geben und zuletzt den restlichen Karamell- Teig einfüllen. Eine Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen, sodass ein Marmormuster entsteht.

6. Im heißen Ofen bei 180 Grad( Umluft 160) 30-35 Minuten backen. Guten Appetit!

mini-kuchen

 

karamell-sahne-kuchen

wie-gelingt-kuchen-im-glas

tipps-fuer-einen-kuchen-im-glas

backen-ist-liebe

Einen schönen Start in die neue Woche

Eure Edyta

Das tolle Rezept habe ich auf meine-familie-und-ich gefunden und sofort nachgebacken 🙂

Pfirsichkuchen aus Dinkelmehl

pfirsichkuchen-aus-dinkelmehlLecker, saftig, fruchtig ist der heutige Kuchen. Er lässt sich toll mit Lieblingfrüchten variieren. Ich habe kein frisches Obst mehr und habe eingemachte Pfirsiche genommen. Das Ergebniss war sehr überraschend. Nicht zu süss, traumhaft schön, wird sehr schnell weggeputzt 🙂dinkelmehl-kuchen-rezept

 Pfirsichkuchen aus Dinkelmehl:

250 g Butter
200 g Zucker
1 TL Rum
3 Eier
200 g Sahne
1 Päck. Backpulver
360 g Dinkelmehl Type 360
Lieblingsfrüchte: Äpfel, Birnen, Pfirsiche- ich habe ein kleines Pfirsichglas genommen.

Den Backofen auf 180 Grad ( Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Boden einer 26- cm- Springform mit Backpapier belegen.  Die zimmerwarme Butter in einer Rührschüssel sehr schaumig rühren und den Zucker nach und nach dazugeben. Weiterrühren, bis die Masse weißlich ist, dann die Eier einzeln untermixen. Anschließend den Rum dazugeben. Sahne unterrühren. Mehl und Backpulver hinzugeben. Den Teig in die Springform füllen.
Die Pfirsiche in schmale Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen. Meine Pfirsiche waren sehr saftig und sind eingesunken. Frisches Obst bleibt oben 🙂
Bei 180 Grad 70 Minuten hellgelb bis goldgelb backen (Bräunung nach Geschmack, Stäbchenprobe).

kuchenrezept-mit-dinkelmehl

Guten  Appetit und die besten Grüsse aus der kalten Eifel 🙂
Eure Edyta 🙂