Fleischlose Kürbis- Lasagne mit viel Gemüse

rezept-fuer-fleischlose-kuerbis-lasagne-mit-viel-gemueseGestern hat mich eine Leserin gefragt: ich habe auf deinem Blog nach einem Rezept mit dicken Bohnen gesucht. Und nichts gefunden. Magst du keine dicken Bohnen?

Na klar, mag ich. Ich liebe alle Gemüse- Sorten. Mein Lieblinsmotto klingt doch: Besser als Gemüse kann nur Gemüse sein. Aber ich koche meistens saisonal und regional. Mit regional meine ich das Gemüse aus dem eigenen Garten. Und mit den dicken Bohnen klappt es in meinem Garten nicht so richtig. Dafür hat es dieses Jahr sehr gut mit den Hokkaido- Kürbissen, Zucchinis und Mangold geklappt. Und das serviert die stolze Gärtnerin zuerst.

Also gibt es jede Menge Kürbis- Suppen, Gemüse- Aufläufe und vegetarische Eintöpfe, so dickflüssig, dass der Löffel fast drinnen stehen bleibt. Wie hier. Herrlich! Nur so werde ich satt und glücklich. Und wenn mit den Glückshormonen nicht so richtig klappt, braucht man Pasta. Die Serotonin- Produktion im Gehirn wird angekurbelt und das Glück perfekt. Also her mit den Nudeln.

Tada! Eine riesengroße fleischlose Kürbis- Lasagne mit viel Gemüse ist da. Mit viel Beschamel- Soße, Gemüse und einer knusprigen Käseschicht obendrauf. Zum Mittagessen, Abendbrot. Fast habe ich geschrieben: zum Frühstück. Obwohl?

Die Mengenangaben in diesem Lasagne- Rezept sind jedem Geschmack selber überlassen. Der eine mag etwas mehr Zucchini und der andere hasst Knoblauch. Aber versucht nicht an Gewürzen und Kräutern zu sparen. Nur so wird die Gemüse- Lasagne nicht langweilig 🙂

Natürlich hat jeder seine Vorlieben. Ich mache 3- 4 Schichten mit Lasagne Platten und zwischendurch kommt das Gemüse. Man braucht die Lasagne- Platten nicht vorkochen, das steht auf der Packung. Es ist aber wichtig, dass alle Blätter ordentlich mit der Soße bedeckt sind. Sonst kann vor allem die oberste Schicht austrocknen, bevor sie gar wird. Ein Tipp ist: die Lasagne nach etwa 30 Minuten Backzeit mit dem Backpapier abdecken.

So eine große Portion Lasagne reicht für die ganze Familie. Und kann später aufgewärmt werden. Wer keine Mikrowelle hat, nimmt eine Pfanne. Und tut etwas Wasser rein. Ein Stück Lasagne in die Pfanne. Deckel drauf, so entsteht heißer Dampf und die Lasagne bleibt in Form. Aber für die wählerischen Esser würde ich die Lasagne eher im Backofen erwärmen. Mit etwas Soße abdecken, dann die Alufolie obendrauf und ab in den Ofen!


kuerbis-lasagne-rezept-ohne-fleisch

Fleischlose Kürbis- Lasagne mit viel Gemüse:

Zutaten:

Lasagne- Platten bei mir 21 Stück( 7 pro Schicht)*

1/2- 3/4 Hokkaido- Kürbis

1 Zucchini

eine Karotte

2- 3 Mangold- Stiele

1 Zwiebel

Knoblauch

etwas Öl

200 ml Gemüsebrühe

Béchamelsauce:

50 g Butter

50 g Mehl

750 ml Milch

Salz, Pfeffer, Muskat

zusätzlich:

etwas Fett für die Auflaufform

200 g geriebenen Käse

Kräuer: Petersilie, Schnittlauch, Thymian

etwas Gewürze: Paprika, Curry

Zubereitung:

1. Hokkaido- Kürbis gut waschen, nicht schälen. Entkernen und ich lange feine Scheiben schneiden. In einem Topf mit heißem Wasser kurz blanchieren. Auch die Zucchinis in längliche Scheiben schneiden. Mit einem Messer oder auf einer Reibe. Kurz blanchieren.

2. Für die Gemüse- Soße: Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Karotte schälen und hobeln. Mangold waschen, klein schneiden und in der Pfanne mit Zwiebel, Knoblauch und etwas Öl andünsten. 200ml Gemüse- Brühe dazu geben und das Gemüse etwa 5 Minuten garen. Abschmecken.

3. Béchamelsoße kochen: die Butter schmelzen. Das Mehl einrühren und erhitzen bis das Mehl hellgelb wird. Dann die Milch unter Rühren nach und nach angießen. Mit dem Schneebesen rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Aufkochen und mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.

4. Eine Auflaufform einfetten. Etwas Béchamelsoße auf den Boden geben. Dann eine Schicht Lasagneblätter drauf legen. Eine Zucchini- Schicht drauf legen. Etwas Gemüse- Soße einschichten. Und die Kürbis- Scheiben drauf verteilen. Mit Lasagne- Blättern abdecken. Und mit einer Schicht Béchamelsauce bedecken.

5. Restliche Zutaten weiter einschichten, dabei mit einer Lage Lasagneblättern und Béchamel- Soße enden. Darauf den geriebenen Käse verteilen. Bei 180 – 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 45 min in den Ofen geben. Nach 30 Minuten Backzeit kann man die Lasagne mit dem Backpapier abdecken.

*Ich brauche 7 Lasagne- Platten pro Schicht. Das sind zwei Reihen mit 3 Platten. Und noch eine Platte wird klein gemacht um eine Lücke and der Seite zu füllen.lasagne-mit-gemuese-rezept

rezepte-ohne-fleisch-lasagne

niederschlesien-polen

herbstwald-spaziergang

Ich gebe zu, das Aufschreiben von diesem Lasagne- Rezept hat wahrscheinlich länger gedauert, als das Kochen. Lass Dich bitte nicht abschrecken. Und vergiß nicht, wie schön der Herbst ist 🙂

Fröhliches Nachkochen

Edyta

P. S Hast Du schon Mal von einer Lasagne- Suppe gehört? Schau Mal bei Diana vorbei: hier

Mangold- Lauch- Tarte

Letzen Sommer habe ich mich richtig verliebt. Das Gefühl hat mich einfach überfallen und ich konnte nicht lange widerstehen. Zum ersten Mal habe ich ihn bei meiner Nachbarin im Garten gesehen. Er stand da, etwas schüchtern, von der Sonne durchflutet, eine fremde Erscheinung…
Ich war wie elektrisiert, den musst du haben…Die Affäre hat angefangen. Natürlich hat mein Mann etwas gemerkt. Eine stundenlange Abwesenheit, strahlende Augen, gerötete Wangen, haben mich schnell verraten. Die Ehe geriet fast in eine Krise.
Mein Mann hat sich beschwert: ,, Du hast jetzt keine Zeit für mich, bist nur noch im Garten, bald schläft du auch da”. Wie nah er an der Wahrheit war…Ob ich eine Erklärung habe? Kann man die Gefühle erklären? Ich kann Euch Fotos zeigen, damit Ihr mich vielleicht etwas versteht. Wie kann man sich bei diesem Anblick nicht verlieben?
Um die Ehe zu retten, musste ich Opfer bringen. Eines Tages ist mein Mein Mann mit einem scharfen Messer in den Garten gegangen: ,, So, heute wird geerntet“ . Ich wusste, die Zeit ist reif.
Kurz danach kam er zurück mit einem Bündel Mangold auf dem Arm und rief: Darling, koch was Leckeres. Und dann gab es Mangold- Suppe, gedünsteten Mangold und Mangold- Pfanne. Plötzlich kannte ich keine Rezepte mehr.
Zum Glück habe ich auf einem ganz tollen Blog von Katie Webster ein leckeres Mangold- Rezept entdeckt. Eine herzhafte Tarte mit Mangold und Porree belegt, es ist ein richtiger Gaumenschmaus. Ich habe sie noch mit tiefgefrorenen Himbeeren verfeinert und nach Geschmack mit Kumin, Knoblauch und Paprika gewürzt. Diese Tarte kann ich Euch nur empfehlen. Übrigens, mein Mann hat sich auch verliebt 😉

Mangold- Lauch- Tarte:

Die Zutaten:

3/4 Tasse Mandel- Blättchen
1 1/2 Tasse Vollkorn- Mehl
1/2 Tasse Weizenmehl
1/2 Teelöffel Zucker
1/2 Teelöffel Salz
1/3 Tasse Rapsöl
3 EL Eiswasser
 
Der Belag:
3 EL Olivenöl
250 g Mangold- Blätter
1 Stange Lauch
1/2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1/2 TL Thymian
2 EL Wasser
 
2 EL Mandelblättchen
1/2 Tasse Himbeeren
 
Der Guss:
1/2 Tasse Mandelblättchen
1/2 Tasse Wasser
2 Eier
100 g Käse
 
etwas Butter für die Form
 
1. Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Eine Tarte- Form (23 cm Durchmesser und etwa 4 cm hoch) mit herausnehmbaren Boden, leicht buttern.
2. ¾ Tasse Mandelblättchen in einer Küchenmaschine fein mahlen. Für alle, die keine Küchenmaschine besitzen, ich habe die Blättchen mit einem Küchenstab zerdrückt, es geht auch 🙂
3. Vollkorn- Mehl, Weizen-Mehl, Zucker und Salz hinzufügen. Rapsöl und richtig kaltes Wasser hinzufügen( ich stelle eine Tasse mit Wasser kurz in ein Eisfach) und das Ganze zu einem glatten Teig verrühren. In Folie wickeln und kurz kühl stellen.
4. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 mm dick ausrollen und die Tarte- Form damit auslegen. Den Teig am Rand etwas hochziehen und ihn für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
5. Danach den Teig- Boden etwa 20 Minuten backen. Anschließend den Boden aus dem Ofen nehmen und mit gedünsteten Mangold und Porree belegen.
Der Belag: 
1. Die Mangold-Blätter 30 Sekunden lang in kochendem Salzwasser blanchieren, kalt abspülen und klein hacken.
2. Porree in feine Ringe schneiden. In einer Pfanne Lauch mit Olivenöl unter häufigem Rühren andünsten, bis der Lauch weich wird und beginnt braun zu werden, etwa 10 Minuten. Salz, Pfeffer, Thymian hinzufügen und nach Geschmack würzen.
3. Den gehackten Mangold dazugeben und alles zusammen andünsten. Wasser hinzufügen und alles kochen, bis die Flüssigkeit verdampft. Himbeeren zusammendrücken und auf Seite stellen.
Der Guss:
½ Tasse Mandelblättchen und ½ Tasse Wasser in einen Mixer geben und glatt pürieren. Eier hinzufügen und alles zusammenrühren. Käse reiben und unterheben.
Die Temperatur im Ofen auf 170 Grad reduzieren. Das Gemüse auf den Teig- Boden füllen, mit dem Guss übergießen und mit den zerdrückten Himbeeren und 2 EL Mandelblättchen belegen. Die Tarte etwa 40 Minuten goldbraun backen. Guten Appetit !

Andere herzhafte Tarte- Rezepte: hier und hier.

Liebe Grüße

Edyta