Italienische Törtchen Soffioni abruzzesi

italienische-tortchen-soffioni-abruzzesiHeute lade ich Dich auf italienische Törtchen Soffioni abruzzesi. Das Gebäck aus Mürbeteig mit Ricotta- Füllung mit leichter Zitronen-Note passt wunderbar zu Ostern. Aber wer würde so lange warten. Dieser Anblick hat mich so verführt, dass ich alle guten Vorsätze weg geworfen habe.

Und woher kommt der wunderschöne Name Soffioni abruzzesi? Frei übersetzt aus dem Italienischen heißen diese Törtchen Pusteblumen aus Abruzzen. Fluffig, weich, aber zart und elegant.

Aber gar nicht so kompliziert zum Backen. Ich habe manche Zutaten ersetzen müssen, weil der Kühlschrank nicht mehr so voll ist. Wir sitzen schon seit einer Woche zu Hause. Ich habe keinen Ricotta- Frischkäse gehabt. Also den gewöhnlichen Quark für Käsekuchen genommen. Oder den normalen Frischkäse. Auch der Olivenöl fehlt im Schrank. Der wurde mit Sonnenblumen-Öl ersetzt. Im Rezept steht 50 g Olivenöl. Ich habe rausgefunden, 1 EL Öl sind 10 g. Also 5 EL Öl nehmen.

Der Teig ist ziemlich fest. Am besten sofort nach einem starken Arm in der Umgebung suchen. Ansonsten füllt man sich wie im Fitness- Studio. Aber vielleicht liegt es nur an meinen etwas geschwächten Kräften.

Das italienische Gebäck wird in einem Muffin- Backform gebacken. Man kann aber auch einzelne Metall- Förmchen nehmen.

Und noch etwas zum eleganten Aussehen. Besonders schön sehen die Quark- Törtchen aus, wenn man zum Schneiden ein Teig- Rädchen nimmt. Die gewellten Ränder sind einfach zauberhaft.

Tausend Gedanken kreisen im Kopf. Aber ich weiß nur eins. Wir müssen das beste draus machen. Ich möchte dich zum guten Essen einladen, etwas unterhalten, vielleicht inspirieren. Auf keinen Fall beunruhigen. Jetzt soll man viel entspannen, gut ausschlafen und positiv denken. Also Törtchen backen?

murbeteig-mit-frischkäse-rezept

Italienische Törtchen Soffioni abruzzesi:

für 12 Stück

Zutaten:

Der Teig:

300 g Mehl

80 g Zucker

2 Eier

50 g Olivenöl= 5 EL

eine Prise Salz

Die Füllung:

3 Eier

100 g Zucker

0, 5 Vanille- Zucker

400 g Ricotta- Frischkäse oder Quark

0, 5 TL Zitronenabrieb

Fett für die Förmchen

etwas Mehl

Zubereitung:

1. Mehl, Eier, Olivenöl in eine Prise Salz in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer zu dicken Streusel verarbeiten. Rausnehmen und auf einer bemehlten Oberfläche weiter mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Speisefolie einwickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

2. Muffin- oder Törtchen- Formen einfetten. Mit etwas Mehl bestäuben. Den Überschuss von Mehl einfach abklopfen( ich hoffe, Du weißt was ich meine :))

3. Jetzt die Füllung zubereiten. Eier trennen. Eidotter mit dem Zucker verrühren. Quark und den Zitronenabrieb hinzu geben. Wenn man Ricotta- Käse nimmt etwas abtropfen lassen. Das Eiweiß steif schlagen und leicht unterheben.

4. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen. In 12 Quadrate von 10 cm teilen. Den Teig in die gefetteten Förmchen legen. Die Teig ecken stehen etwas über, es ist richtig so. Die Quark- Füllung auf die Muffinförmchen verteilen.

Mit den Teig- Ecken leicht abdecken( den Teig etwas knicken), aber nicht ganz. Man soll die Quark- Füllung noch sehen.

5. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 30 Minuten backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

kase-tortchen

rezept-quark-tortchen

Am besten schmecken italienische Köstlichkeiten da vor Ort. Ich wünsche uns allen, dass sich die Situation schnell beruhigt. Und diese schlechte Traum vorbei ist…Bella Italia!

Edyta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.