Apfel- Blechkuchen von Oma Helenka

apfelblechkuchen-von-oma-helenka

edyta-kindheit

Die Liebe zu Katzen und gutem Essen schon von klein an 😉

Apfel- Blechkuchen von Oma Helenka war mein absoluter Lieblingskuchen in der Kindheit. Und bis heute erinnert mich an die glückliche Zeit mit meiner Großmutter. Mit vielen Spielen draußen in einem wilden Garten. Mit einem Baumhaus auf einem alten Zwetschgen- Baum. Der beste Versteck von den langweiligen Erwachsenen. Und immer mit einem Hund und einer beliebten Katze. Zwei treue Begleiter meiner Kindheit. Und Omas Apfelkuchen hat mir immer die ersten Misserfolge versüßt. Den Fahrradsturz und aufgeschürften Knie und Ellbogen. Ein zerrissenes Kleid beim Zaun klettern. Und die Rüge der Mutter. Die ersten Tränen der Trauer…

Der Apfelkuchen von früher ist saftig, lecker und unkompliziert. Oma hat ihn mit einfachen Zutaten zubereitet. Ohne viel Schnickschnack, schnell und köstlich. Mit säuerlichen Äpfeln aus unserem Garten. Meistens hat sie Graue Renetten oder Antonowka genommen. Ob jemand noch die alten Apfel- Sorten kennt? Ich esse sie am liebsten roh und der herbe Apfelgeschmack erinnert mich an die Kindheit. Als ob es gestern gewesen wäre…

rezepte-für-apfelkuchen

Apfel- Blechkuchen von Oma Helenka:

Zutaten:

für den Teig:

600- 640 g Weizenmehl

2 TL Backpulver

250 g Margarine oder Butter

3 Eier

Prise Salz

2 EL Schmand

200 g Zucker



für den Belag:

2 kg Äpfel

150 g Zucker

1- 2 TL Zimt

2 EL Semmelbrösel( oder Grieß)

zusätzlich:

etwas Mehl


Semmelmehl oder gemahlene Nüsse

Zubereitung:

1. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und auf eine Arbeitsplatte sieben. In die Mitte eine Mulde drücken und kalte Butter in kleinen Würfeln geben. Mit einem großen Messer zu den Streuseln durchhacken. Eier, Salz, Schmand und Zucker dazu geben. Mit den Händen zügig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig halbieren. In Frischhalte- Folie wickeln und für 30- 60 Minuten kalt stellen.

2. Die Äpfel schälen, entkernen und grob raspeln. Mit Zimt, Zucker und Semmelbröseln gut mischen.

3. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech 24 x 35 cm mit Backpapier auskleiden. Ein Teil des Teigs auf einer bemehlten Fläche auf Blechgröße ausrollen.

Mit einer Gabel einstechen und 10- 15 Minuten im vorgeheizten Backofen vorbacken.

4. Den Boden aus dem Ofen nehmen. Mit Semmelbröseln bestreuen. Die Apfel- Masse auf den vorgebackenen Boden geben und mit einem Löffel etwas glätten. Anschließend den restlichen Teig ausrollen und die Apfelmasse damit bedecken. Mit einer Gabel leicht einstechen. Im vorgeheizten Backofen weiter 45- 60 Minuten goldbraun backen. Auskühlen lassen. Mit Puder-Zucker bestreuen, oder den Kuchen noch heiß mit Puderzuckerguss bestreichen.

mürbeteig-apfelkuchen-rezept der-beste-blechkuchen rezepte-für-apfelkuchen

apfel-blechkuchen-backen

riesengebirge-niederschlesien

Riesengebirge-Niederschlesien

apfelkuchen-nach-omas-rezept

edyta-mit-katze

Glückliche Kindheit- der Pony selbst geschnitten, natürlich viel zu kurz 🙂

Der Herbst ist bereits im vollen Gange. Das bedeutet: Kerzen anmachen, Tee aufgießen, alte Fotos anschauen. Vielleicht ein Stück Apfelkuchen essen. Setzt dich zu mir 😉

Edyta

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Diana
    31 Oktober 2020 at 12 h 58 min

    Ein ähnliches Rezept gab es bei uns auch. Aber es war mich einer Art Ricotta gefüllt. Hach…dein Rezept weckt Erinnerungen auf.

    LG, Diana

    • Reply
      Edyta
      1 November 2020 at 12 h 12 min

      Hallo Diana,
      ich mag diese alten einfachen Rezepte. Oma hat die besten Kuchen gebacken. Es ist schon so lange her…Wie in einem anderen Leben.
      Liebe Grüße
      Edyta

  • Reply
    Pane-Bistecca
    23 Januar 2021 at 3 h 49 min

    Ohoh, jetzt weiss ich, was ich mewinen Damen als suesse Ueberraschung am Donnerstag mitbringe!!!!

    Danke (melde mich dann)

    LG Wilma

    • Reply
      Edyta
      23 Januar 2021 at 12 h 46 min

      Liebe Wilma,
      es ist ein altes Rezept aus meiner Kindheit. Einfach, aber lecker. ich hoffe, es gefällt Euch 🙂
      Liebe Grüße
      Edyta

      • Reply
        Pane-Bistecca
        1 Februar 2021 at 6 h 56 min

        Ich habe ihn gebacken und mitgenommen, meine Damen konnten nicht genug davon kriegen. (verfressene Bande!) Ich mache spaeter einen Blogbeitrag mit Deinem Kuchen und verlinke Dich dann. Ich kann den Kuchen jedem empfehlen, schmeckt super!

        LG Wilma

        • Reply
          Edyta
          1 Februar 2021 at 13 h 38 min

          Liebe Wilma,
          Du glaubst gar nicht, wieviel Freude Du mir gemacht hast! Es ist ein einfaches altes Rezept, ohne viel Schnick Schnack. Toll, dass es Euch geschmeckt hat!
          Liebe Grüße
          Edyta :*

  • Reply
    Pane-Bistecca
    4 Juli 2021 at 5 h 39 min

    Hallo Edyta,

    hab lange nichts mehr gehoert von dir, alles OK bei dir?
    Ich habs endlich geschafft, Deinen Kuchen als Blogbeitrag einzureichen. Ich bin immer noch begeistert!!!
    https://pane-bistecca.com/2021/07/04/edytas-apfel-blechkuchen-von-oma-helenka-edytas-apple-tray-cake-from-granny-helenka/

    LG Wilma

    • Reply
      Edyta
      19 Juli 2021 at 11 h 09 min

      Hallo liebe Wilma
      danke für Deinen netten Kommentar. Der Alltag, das Unwetter hat mich die letzte etwas überholt und so bleibt weniger Zeit für das Bloggen. Desto mehr hat mich Dein lieber Beitrag auf fb gefreut.
      Vielen herzlichen Dank und liebe Grüße
      Edyta

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.