Berliner Brot- Weihnachtsbäckerei ist geöffnet :-)

berliner-brot-weihnachtsbackerei-ist-geoffnetBerliner Brot ist das schnellste Weihnachtsgebäck, was Mein- Dolcevita Euch anbieten kann. Rasch werden Eier mit Zucker gerührt, alle Zutaten gemischt, das Ganze auf ein Backblech gestrichen und landet im Backofen. Nachdem sich manche beschwert haben, dass Berliner Brot zu hart sei, wird das klassische Omas Rezept etwas verändert und zwar, der rohe Teig mit der Sahne übergossen, komplett, so dass man nichts mehr sieht und so landet es im Rohr. Zusätzliche Kalorien? Ja, ich weiß, aber wer denkt in der Weihnachtsbäckerei an die Kalorien? Ich höre schon die nächsten Stimmen: ,, Weihnachtsplätzchen, jetzt? Anfang November?”
Meine Lieben, der Blog entwickelt sich die letzte Zeit sehr langsam. Mal habe ich keine Zeit, Mal kein Internet, manchmal stehen andere Projekte im Vordergrund, so um pünktlich zu Weihnachten mit den Keksen zu kommen, fange ich schon jetzt an. Heute ist das richtig leckere Berliner Brot. Es ist eine Art von Lebkuchen, obwohl ich kenne nur Lebkuchen mit Honig und Natron gebacken. Das finden wir im diesem Rezept nicht, dafür aber jede Menge Haselnüsse, Schokolade und würzige Nelken.
Das Gebäck riecht weihnachtlich und wird so schnell fertig. Beim Plätzchen backen wird gerollt, ausgestochen, glasiert und das Ganze nochmal von vorn. Berliner Brot wird nach dem Backen in mundgerechte Stücken geschnitten, es ist eine Art von Cantuccini, es wird aber nur einmal gebacken. Danach wird Berliner Brot mit Schokolade oder Zuckerglasur überzogen. Zusätzlich verziere ich jedes Stück mit einer Haselnuss. Herrlich….
schokoladen-berliner-brot

 Berliner Brot:

Die Zutaten:

 
200 g Butter
250 g brauner Zucker
2 Eier
1 TL Zimt
1 Priese Nelkenpfeffer( Piment oder ganz einfach gemahlene Nelken)
100 g geriebene Schokolade
1 gestrichener TL Backpulver
250 g Mehl
200 g ganze Haselnüsse
* etwa 100 g flüssige Sahne( ich benutze die aus der blauen Packung und nehme so viel, dass der Teig bedeckt ist)
 
200 g Kuvertüre
event. Zuckerglasur
 

Die Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
2. Die Butter cremig rühren, Eier und Zucker dazu geben und weiter rühren.
3. Zimt, Nelkenpfeffer, geriebene Schokolade, mehl und Backpulver unterheben.
4. Haselnüsse dazu geben( ein Teil auf Seite legen zum Verzieren)
5. Den Teig auf dem Backblech verteilen. Eigentlich ist das Berliner Brot fertig zum Backen, ich nehme aber noch die flüssige Sahne und übergiesse den ganzen Teig und so landet das Ganze im Backofen und wird 15-20 Minuten bei 180 Grad gebacken.
 
6. Nach dem Erkalten in 34 Stücke schneiden und nach Belieben verzieren: Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und jedes Stück tunken, oder eine Zucker- Glasur zubereiten und das Berliner Brot damit bestreichen. Zusätzlich mit Haselnüssen verzieren.
berliner-brot-backen
nuss-berliner-brot
rezept-berliner-brot
Mhhh, wie das duftet…Guten Appetit 🙂

Edyta

Öhrchen- kleine Teigtaschen mit einer Steinpilz- Füllung

Öhrchen-TeigtaschenDas traditionelle Festessen am Heiligen Abend beginnt mit einer Rote- Bete- Suppe ( Barszcz) mit filigranen Pilz- Teigtaschen( Öhrchen). Das Rezept für eine Rote- Bete- Suppe findest du hier . Gewöhnlich wird nur klare Suppe, ohne Gemüse, serviert. Heute lade ich Dich auf eine festliche Rote- Bete- Suppe ein.
Öhrchen-kleine-Teigtaschen-mit-einer-Steinpilz-FüllungÖhrchen- kleine Teigtaschen mit einer Steinpilz- Füllung:
(etwa 80 Stück)
 

Die Füllung:

100 g getrocknete Steinpilze
1 Zwiebel
1 EL Butter
Salz, Pfeffer
 
Die getrockneten Steinpilze gut waschen, dann in warmem Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag etwa 20- 30 Minuten kochen. Abtropfen lassen, das Wasser aufgefangen. Später geben wir den Sud zu unserer Rote- Bete- Suppe, dadurch bekommt sie ein leichtes Pilzaroma und man kann die getrockneten Steinpilze im Rezept weglassen. Die Pilze kalt stellen, danach sehr fein schneiden. Zwiebeln schneiden und zusammen mit den Pilzen in Butter anbraten. Die Füllung abkühlen lassen und durch den Fleischwolf drehen, oder Ihr könnt eine Küchenmaschine benutzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 

Der Teig:

300 g Mehl
ein Glas heißes Wasser
1 EL Öl
Prise Salz
 
Mehl und Salz in eine Schüssel geben, heißes Wasser untermischen und alles mit einer Gabel verrühren. Und dann per Hand zu einem glatten Teig kneten. Zudecken und etwa 15 Minuten ruhen lassen. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit einem Schnaps- Glas Kreise von 4 cm Durchmesser ausstechen. In die Mitte von jedem Kreis etwas Füllung geben, dann den Teig zu Halbmonden umklappen und die Ränder sorgfältig andrücken. Es ist wichtig, dass die Füllung nicht an das Rand kommt, sonst gehen die Öhrchen beim Kochen auf. Noch sehen die Öhrchen wie winzige Piroggen aus.  Nun die beiden Seiten der Halbmonde leicht nach außen ziehen, über dem Zeigefinger nach hinten klappen, und die Enden zusammendrücken.
 Die Öhrchen in reichlich siedendem Wasser in einem flachen Topf kochen. Vorsichtig umrühren und wenn sie an der Oberfläche schwimmen, noch 2-3 Minuten kochen lassen. Mit einem Schaumlöffel heraus nehmen. Jetzt die Rote- Bete- Suppe in Teller füllen und die Öhrchen auf die Teller verteilen. Guten Appetit 🙂
Edyta

Polnische-Teigtaschen

Pilz-Teigtaschen

Piroggen mit Mohn-Füllung

Piroggen-mit-Mohn-FüllungDie Vorbereitungen zu Heiligabend haben schon begonnen. In meinem letzten Post habe ich Euch von traditionellen Gerichten erzählt und dazu gehören Piroggen, Piroggen oder Pierogi. Die gefüllten Teigtaschen sind wohl eines der bekanntesten Gerichte der polnischen Küche und nicht nur in der Weihnachtszeit. Als Füllung eignen sich Kartoffel-, Quark- , Obst- oder auch Mohn- Mischungen. Die süßen Teigtaschen schmecken schmecken hervorragend, egal ob frisch oder am nächsten Tag in Butter angebraten. Guten Appetit 🙂

Maultaschen-mit-Mohn

Piroggen( Pierogi) mit Mohn-Füllung:

etwa 30 Stück
 

Die Mohn- Füllung:

200 g Mohn
1/2 Liter Wasser
50 g Butter
1 EL Honig
3 EL Zucker
1 EL Orangeat
1 Eidotter
 
Zuerst wird der Mohn wird gewaschen, gründlich abgespült und über Nacht eingeweicht. Am nächsten Tag wird das Wasser abgegossen und der Mohn dreimal im Fleischwolf zermahlen.
In einem Topf wird die Butter zerlassen, Mohn, Honig, Zucker und Orangeat hinzugefügt. Die Masse wird gekühlt und erst dann mit einem Eidotter gemischt.
 

Die Piroggen:

300 g Weizenmehl
Prise Salz
125 ml heißes Wasser
1 Ei
20 g Butter




 
Die Zubereitung:
1. Das Mehl für den Teig in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Butter im heißen Wasser schmelzen lassen und allmählich zum Mehl hinzugeben. Etwas rühren und ein Ei und eine Prise Salz dazu geben. Einen elastischen Teig daraus kneten. In Folie wickeln und für eine halbe Stunde ruhen lassen.

2. Den Teig vierteln und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn( 2- 3 mm) ausrollen. Mit einem Glas Kreise von 8 cm Durchmesser ausstechen. Die Teigreste mit dem nächsten Viertel des Teiges verkneten. Die Mohn- Füllung mit einem TL in die Mitte des Kreises geben. Die andere Seite darüber klappen und mit den Händen die Ränder gut andrücken und dabei halbmondförmige Teigtaschen formen. So fortfahren, bis der Piroggen- Teig und die Mohn- Füllung aufgebraucht sind.

3. Ca. 3 l Salzwasser zum Kochen bringen und jeweils 15 Piroggen darin kochen. Vorsichtig umrühren und wenn sie an der Oberfläche schwimmen, noch 2-3 Minuten kochen lassen.Dann die Piroggen mit einem Schöpflöffel aus dem Wasser holen und in einem Sieb abtropfen lassen. Die nächsten 15 Piroggen ins kochende Wasser geben.

Mohn-Piroggen

Ein Tipp: man kann die Mohn- Piroggen mit einer Vanille- Soße kredenzen. Aber nicht am Heiligabend.

 
Die einfachste Variante für die selbstgemachte Vanille- Soße:

0, 5 Glas Schlagsahne
1 EL Vanillezucker, natürlich den selbstgemachten 🙂
1 EL Zucker

Alles zusammenrühren. Voilà.

Edyta

Zitronen- Mohn- Kuchen

Zitronen-Mohn-KuchenHinter einem neuen Advents- Türchen versteckt sich ein Zitronen- Mohn- Kuchen. Populär nennt man bei uns alle Kuchen mit dem trockenen Mohn Sommersprossen- Kuchen( Piegusek) oder richtig übersetzt- der Junge mit den Sommersprossen. Vergeblich suche ich in der deutschen Sprache nach dem adäquatem Wort. Eigentlich müsste er ein Sommersprossen- Jüngelchen heißen. Es ist ein sympathischer Name und passt gut zu unserem heutigen Kuchen 🙂

Zitronen- Mohn- Kuchen:

Zutaten:

125 g Butter

4 EL Schmand

1 TL Zitronensaft

250 g Mehl

1 TL Backpulver

4 TL Mohn

4 Eier

200 g Zucker

Prise Salz

eine Prise Kurkuma

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 170°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Kastenform leicht mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben.

2. Butter in einem Topf schmelzen lassen und kalt stellen. Danach Schmand und Zitronensaft hinzufügen. Eier, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und cremig rühren, etwa 5 Minuten. Kurkuma hinzufügen, das gibt dem Kuchen eine wunderschöne Farbe, aber nicht übertreiben, sonst schmeckt unser sympathischer Bub etwas bitter 😉

3. Mehl, Salz und Backpulver in eine Schüssel sieben. Mohn untermischen. Die Mehl- Mohn- Mischung portionsweise bei niedriger Geschwindigkeit unter die Butter- Schmand- Masse rühren. Den Teig in die Kasten- Backform geben und etwa 60 Minuten bei 180°C backen. Den Kuchen herausnehmen und in der Form auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Dann auf das Gitter stürzen. Fertig! Guten Appetit 🙂

Rezept-für-Zitronen-Mohn-Kuchen

Den leckeren Kuchen kann ich schon zum Frühstück verspeisen.

Und das tue ich jetzt 🙂

Liebe Grüße

Edyta

Selbstgemachte Spekulatius- Kekse mit Mandelblättchen

selbstgemachte-spekulatius-kekse-mit-andelblättchenAdvent, Advent! In der Küche riecht es nach Zimt, Kardamon, Nelken und nach etwas, was ich nicht genau beschreiben kann…Es riecht weihnachtlich. Mein Herz pocht schneller und ich fühle mich glücklich, wie in der Kindheit. Und genauso wie damals kann ich nicht abwarten und beisse in ein frisch gebackenes Kekse. Es schmeckt würzig, fast scharf. Die Schärfe brennt auf der Zunge. Die Kekse müssen noch ruhen. Es ist noch nicht Weihnachten…

weihnachtsbäckerei-spekulatius

Selbstgemachte Spekulatius- Kekse mit Mandelblättchen:

Das Rezept für Spekulatius-Kekse:

200 g Butter

125 g Zucker

2 TL Spekulatius- Gewürz

1 Ei

300 Mehl

Prise Salz

1 TL Backpulver

100 g gemahlene Mandeln

50 g Mandelblättchen

Die Zubereitung:

1. Butter schaumig rühren, nach und nach Zucker dazu rühren. zwischendurch ein Ei, Spekulatius- Gewürz und Salz darunter rühren. Mehl und Backpulver sieben, zu der Butter- Ei- Masse geben, die gemahlenen Mandeln hinzufügen. Alles zusammen kneten. Den Spekulatius- Teig für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

2. Den Ofen auf ca. 180° Grad vorheizen, den Teig teilen und portionsweise bearbeiten. Auf leicht bemehlter Arbeitsfläche 2-3 mm dick ausrollen, Formen ausstechen. Blech mit Backpapier auslegen und mit Mandelblättchen verzieren. Kekse drauflegen, bei 180 Grad ca. 12 – 15 min. backen. In gut verschlossener Dose lange haltbar! Guten Appetit 🙂

Spekulatius- Gewürz:

35 g Zimt

10 g Nelken

12g Muskatblüte

10 g Ingwer

7 g Kardamom

7 g Pfeffer

Am besten verwendet man ganze Körner, Zimtstange und zerbröseln die Zutaten im Mörser oder mahlt alles in einer Gewürzmühle. Frisch gemahlen entfaltet sich das Aroma am besten. Zur Not kann man aber auch Pulver zum Würzen nehmen. Alles mischen und in einer geschlossenen Dose aufbewahren. Fertig ist unser Spekulatius- Gewürz.

Für die Spekulatius- Kekse habe ich eine ganz einfache Ausstechform genommen zum Verzieren verwende ich Mandel- Blättchen.

spekulatius-kekse rezept-spekulatius-kekse

Liebe Grüße

Edyta

Englischer Früchte- Kuchen ( Christmas cake)

englischer-fruechte-kuchen-christmas-cakeEs ist erst eine Woche her, als ich den englischen Früchte- Kuchen gebacken habe und eigentlich sollte er schön verpackt auf Weihnachten warten…ja, eigentlich. Ich musste ein kleines Stückchen kosten, dann noch ein Stückchen…Wie schmeckt er? Ganz lecker. Aromatisch, fruchtig. Dazu noch die schönen Farben, gelb mit bunten Pünktchen…Es ist kein Vergleich mit den dunklen, schweren Früchte- Kuchen, die man sonst an Weihnachten gegessen hat. Verträumt habe ich noch ein Stückchen gekostet…hmm. Lecker. Der Kuchen hat den Geschmackstest mit Bravour bestanden und es steht fest, er wird nachgebacken. Und zwar morgen. Gut versteckt hält er bis Weihnachten aus. Hoffentlich 🙂

 

fruechte-kuchen-weihnachten

Englischer Früchte- Kuchen ( Christmas cake):

 
4 Eier
180 g Zucker
300 g Mehl
1 EL Backpulver
200 g Butter
3 EL Rum
150 g Rosinen
40 g getrocknete Feigen
60 g Datteln
60 g Orangeat
60 g Zitronat
60 g Belegkirschen
 

Zubereitung:

  1. Die Trockenfrüchte in grobe Stücke schneiden und in eine Schüssel geben, den Rum darüber giessen und mit einem Löffel durchmischen. Über Nacht ziehen lassen.
  1. Den Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform( 30 cm) mit Backpapier auslegen.

  2. Butter mit Zucker schaumig rühren, Eier trennen. Jedes Eigelb einzeln hinzufügen, für 30 Sekunden rühren lassen, bevor das nächste hinzugegeben wird. Eiweiss steif schlagen und vorsichtig unterheben.

  3. Mehl mit Backpulver mischen und zu der Buttermasse geben. Die eingelegten Trocken- Früchte mit etwas Mehl bestäuben und unterziehen. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im Ofen bei 175° etwa 1 Std. 15 Min. backen. Abkühlen lassen, aus der Form lösen.

  4. Dann den Kuchen mit Alufolie umwickeln und an einem kühlen und dunklen Ort lagern.

    Guten Appetit!

    Mein Tipp:

Man kann den Kuchen in kleine Würfel schneiden und zu einem Nachmittags- Tee servieren.
Es sieht sehr britisch aus:-)

Liebe Grüße und viel Spass beim Nachbacken.

christmas-cake-rezept

 Eure Edita 🙂

Rote-Bete-Suppe ( Barszcz)

rezept-fur-rote-bete-suppe-barszcz

Hallöchen,
nach einer kurzen Pause, komme ich etwas erschöpft zurück. Es hat mich wieder erwischt…eine böse, böse Migräne. Jeder, der sie kennt, weisst genau, was ich meine…Und obwohl ich nicht vor habe, Euch von meinen Krankheiten zu erzählen, irgendwie gehört es doch dazu…Ich bin also wieder da, blass, erschöpft und etwas kraftlos. Jetzt muss in der Küche etwas geschehen, was mit Kraft zum Weitermachen gibt. 

Es könnte eine Suppe sein. Ja, genau. Nicht ohne Grund nennt mich ein Arbeitskollege ,,Suppenkaspar “. Obwohl ich glaube, der Suppenkaspar wollte keine Suppe essen? Egal. Ich brauche heute eine vitaminreiche, heisse Brühe, die mir power gibt. Am besten etwas aus der Kindheit…Eine Rote-Bete-Suppe wie bei Mutti? Rote Bete hat viel Eisen und Folsäure, schmeckt sehr lecker und diese knallrote Farbe gibt mir viel Energie…Probiert einfach selber!

Rote-Bete-Suppe( Barszcz):

Zutaten:
500 g Rote Bete Knollen
1,5 l Brühe( ich nehme immer Gemüsebrühe)
1-2 getrocknete Pilze ( Steinpilze)
1 Knoblauchzeh
3 Pigmentkörner
2-3 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
1 Zwiebel
halbes Glas Gurkenwasser( alternativ: Saft von einer Zitrone oder etwas Essig)
Salz, Zucker, etwas Öl

Zubereitung:
Die rohen Rote-Bete-Knollen ordentlich waschen, mit heissem Wasser bedecken und in einem Topf kochen, bis sie weich werden( ähnlich wie Pellkartoffeln). Es kann eine Stunde dauern. Die Knollen leicht erkalten lassen und am besten jetzt schälen, solange die warm sind, geht die Schale gut ab. Am besten Handschuhe anziehen! Die geschälten Knollen grob raspeln und auf die Seite stellen.
Zwiebel schälen, grob würfeln und in Öl anschwitzen. Die Rote-Bete, Gewürze und Gemüsebrühe hinzufügen. 30-40 Minuten kochen und abschmecken. Eine gute Barszcz-Suppe braucht etwas Säure und ich nehme immer etwas Gurkenwasser aus dem Glas( kennt ihr Essiggurken?) zum Abschmecken. Noch ein Klacks Sahne und fertig! Guten Appetit! Edytarote-bete-rezepte
Liebe Grüße

Edyta

Kleine Nuss- Hörnchen

kleine-nuss-hoernchen

Diese kleinen Hörnchen gibt es bei mir schon zum Frühstück. Ich habe sie schon öfters gebacken, mal mit der Erdbeermarmelade, mal mit dem Pflaumenmus. Am besten schmecken mir aber die kleinen Hörnchen mit der Haselnussfüllung. Diese leckeren Kekse gehören unbedingt zu jeder Weihnachtsbäckerei. Ich war fest davon überzeugt, dass jeder die Hörnchen kennt, bis mich eine Kollegin nach dem Rezept gefragt hat. Also heute für alle, die sie noch nicht kennen 😉



Kleine Nuss- Hörnchen:

Der Teig:
200 g weiche Butter
200 g Frischkäse
2 Eidotter
1 Vanillinzucker
80 g Zucker
400 g Weizenmehl

Die Füllung:
2 Eiweiss
180 g Zucker
200 g Haselnüsse, gemahlen
4 Tropfen Rum- Aroma

Zubereitung:
Butter, Frischkäse, Eidotter, Zucker und Vanillinzucker vermischen, dann das Mehl hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. In Folie wickeln und mindestens 2 Stunden oder auch über Nacht kalt stellen. Teig in 4 gleichgroße Teile teilen. Den Teig rund ausrollen. Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Haselnüsse und Rum- Aroma unterheben. Die Nussfüllung auf die Teig- Platten streichen, in 16 Stücke einteilen, zu Hörnchen aufrollen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft: 150°) ca. 12 – 16 Minuten goldgelb backen.

Liebe Grüße

Edyta