Russischer Zupfkäsekuchen- Blechkuchen

rezept-fur-russischer-zupfkasekuchen-blechkuchenAn diesem ersten September- Samstag lade ich Euch auf einen Klassiker unter den Kuchen. Russischer Zupfkäsekuchen- Blechkuchen wird nie langweilig. Dafür sorgt der köstliche schokoladige Mürbeteig und die cremige Quarkfüllung. Und die lustige Flecken auf der Oberfläche garantieren gute Laune. Dieser Zupfkuchen lächelt uns an. Und schmeckt herrlich.

Nur der Name wundert mich ein bißchen. Diesen russischen Käsekuchen gibts nur in Deutschland. Und kein Russe hat ihn vorher in seiner Heimat gekannt. Woher der Name wohl kommt? Vielleicht bringen die schokoladige Flecken eine Assoziation mit Russland? Eine Erinnerung an die glücklichen weidenden Kühe, die gesunde Milch geben. Und jede Menge Quark? Wer weiß!

Aber worauf soll man achten, damit der Zupf- Käsekuchen gelingt?

Ich kann mich gut an meinen ersten Zupf- Käsekuchen erinnern. Der Anfang war pure Freude. Die Zupf- Flecken perfekt. Und der Kuchen ist schnell im Ofen gelandet. Aber als er wenig später zum Abkühlen auf dem Ofenrost stand, konnte ich meinen Augen nicht glauben. Der Kuchen…schwamm im Fett. Ganze Springform war klebrig. Überall lief flüssige Butter. Und ich stand ratlos da.

Heute habe ich eine Vermutung. Die Butter war wahrscheinlich zu heiß. Und konnte sich nicht gut mit den anderen Zutaten verbinden. Trotzdem bleibt ein mulmiges Gefühl im Magen. Das darf nicht nochmal passieren.

Also wird die Fettmenge reduziert. Das tut sowohl dem Kuchen als auch meiner Figur ganz gut. Im Rezept steht 375 g Butter für die Füllung. Für mich ist das zu viel. Ich nehme ein gewöhnliches Stück mit 250 g und das reicht. Der Käsekuchen ist schwer, sättigend und immer noch köstlich.

Ich verzichte auch auf den Pudding- Pulver und nehme statt dessen Speisestärke. Letzte Zeit schmeckt mir der Pudding sehr künstlich, vielleicht liegt es an der Vanillin- Zugabe. Der starke Geschmack kann den ganzen Kuchen verderben. Also wird nicht mehr gekauft. Auch der alte gute Pudding von den König unter den Bäckern. So langsam geht die Welt zugrunde.

Aber ich will keine schlechte Energie beim Backen haben. Also ersetzen oder ganz weglassen und viel Freude dabei haben. Das wünsche ich Dir auch, vom Herzen!kaesekuchen-rezept-mit-kakao

Russischer Zupfkäsekuchen- Blechkuchen:

Zutaten:

für den Teig:

420 g Mehl

3 TL Backpulver

4 EL Kakaopulver

200 g Zucker

2 EL Vanille- Zucker

2 Eier

250 g Butter

für den Belag:

250 g Butter( im Rezept war 375 g)

1 kg Quark

250 g Zucker

2 TL Vanille- Zucker

2 Pkg. Vanille- Pudding( oder mit Speisestärke ersetzen)

4 Eier

Zubereitung:

1. Für den Teig: das Mehl mit dem Backpulver vermischen und in eine Schüssel sieben. Dann die restlichen Zutaten: Kakaopulver, Zucker, Vanille- Zucker, zwei Eier und Butter dazu geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts erst auf niedriger Stufe, dann auf höchster Stufe gut durchrühren. Alles zu einem Teig verkneten.

2. Ein Backblech 30 x 40 cm mit Backpapier auslegen. Zwei Drittel des Teiges auf dem Backblech ausrollen. Den restlichen Teig zur Seite stellen.

3. Für die Füllung: die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Dann den Quark mit dem Zucker, Vanille- Zucker, Pudding- Pulver und Eiern verquirlen. Zum Schluß die zerlassene Butter mit einem Schneebesen zu einer einheitlichen Masse verrühren.

Die Masse auf den Teig geben und glatt streichen.

4. Den restlichen Teig in Stücke zupfen und auf die Quark- Füllung dekorativ als Flecken verteilen.

5. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 45- 50 Minuten backen. Manche Backöfen brauchen sogar 60 Minuten. Abkühlen lassen. Und geniessen!russischer-zupfkuchen-rezept

blech-kasekuchen-rezept

kasekuchen-als-blechkuchen-rezept

Bevor jemand von euch an diesem herrlichen Samstag zu Hause hockt. Und keine Lust in den schönen herbstlichen Wald zu gehen hat. Mein Rat: zuerst den russischen Zupf-Käsekuchen, natürlich nur mit der reduzierten Buttermenge backen. Drei Zwei Stücke davon essen. Und bevor sie sich auf den Rippen gemütlich machen( die Stücke), schon hat man einen Grund frische Luft zu schnappen. Komm mit 🙂

Edyta

Vegetarischer Schokoladen- Kuchen mit Karamell

vegetarischer-schokoladen-kuchen-mit-karamell
Vegetarischer Schokoladen- Kuchen mit Karamell

Blitz- Schokoladenkuchen, gelingsicher, lecker und vegetarisch. Ohne Eier. Nur mit Öl und Backnatron. Mehr über das Backnatron habe ich  hier geschrieben. Wer noch keine Erfahrungen gesammelt hat, soll nur dran denken: Natron braucht Säure. Also immer etwas Essig, saure Sahne oder Zitronensaft bei Backen zum Teig geben.

Heutzutage soll man immer ein geprüftes, vegetarisches Kuchenrezept zur Hand haben. Schließlich weiß man nie, wer zu Besuch kommt. Und wie oft hatte man Lust auf einen Kuchen und keine Eier im Kühlschrank? Ständig den Nachbarn zu belästigen ist auch doof. Und gerade in solchen Momenten, weiß man das Rezept für einen Kuchen ohne Eier zu schätzen.

Man kann diesen schlichten Schokokuchen ordentlich  aufpeppen. Mit Nüssen, getrockneten Früchten, Beeren oder Marmelade. Oder mit einer Karamell- Sosse. Und heute wird es richtig dekadent. Schokokuchen de luxe. Mit Salzkaramell- Füllung. Und viel Sahne und Butter. Viele Kalorien und noch mehr Geschmack. Nur Gutes für die Stimmung und die Seele.

schokoladenkuchen-mit-karamellfullung

Vegetarischer Schokoladen- Kuchen mit Karamell:

Zutaten:

450 g Mehl

7 EL Kakaopulver

2-3 EL gemahlene Nüsse

2 TL Backnatron ( Soda)

1 TL Salz

220 g Zucker

1 EL Vanille- Zucker

480 ml Wasser

180 Speiseöl z. B. Rapsöl

2 EL Essig

zusätzlich:

Fett für die Backform

zum Tränken: 3- 4 EL Tee, Rum, Likör, Kaffee oder Wasser mit Zitronensaft( nach Geschmack)

zum Verzieren: gemahlene Nüsse, Schoko- Kaffeebohnen

Zubereitung:

1. Die Backform( Gugelhupf bei mir)einfetten. Zuerst die trockenen Zutaten verrühren: das Mehl sieben. Und zusammen mit dem Kakaopulver, Nüssen und Backnatron vermischen. Dann den Zucker und den Vanille- Zucker dazu geben.

2. Dann kommen die nassen Zutaten: das Wasser, Öl und der Essig. Gut verrühren und den Teig in die Gugelhupf- Backform füllen. Die Oberfläche glätten. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 30- 35 Minuten backen. Am besten mit einem Holzstäbchen testen, ob der Teig nicht mehr klebt. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen. Ganz auskühlen lassen und zweimal waagerecht durchschneiden.

Karamell- Sosse:

für 300 ml

200 g Zucker

90 g Butter

125 g Sahne

1/ 2 TL Meersalz, grobes

Zubereitung:

Den Zucker in einem hohen Topf goldbraun karamellisieren. Nicht rühren, nur beobachten und nicht anbrennen lassen. Sobald der Zucker fängt an, zu karamellisieren, etwas schwenken, damit es gleichzeitig schmelzt. Dann die Flamme etwas kleiner machen, die Butter hinzugeben und verrühren. Vom Herd nehmen, zwei Sekunden abkühlen lassen und die Sahne einrühren. Kurz köcheln lassen. Und zum Schluss das Salz hinzugeben und gut unterrühren. Gut abkühlen lassen, bevor man es mit der Creme verbindet.

Salz- Karamell- Creme für den Schokoladenkuchen:

500 g Mascarpone

200 ml Sahne

200 g Karamell- Sosse

* eventuell 2 Sahnesteif( bei 300 ml Karamell- Sosse)

Mascarpone mit der abgekühlten Karamell- Sosse verrühren. Sahne steif schlagen. Eventuell Sahnesteif dazu geben. Sahne unter die Masse heben und etwa 15 Minuten kühlen lassen. Etwas Karamell- Creme für die Deko zur Seite stellen. 100 ml Karamell- Sosse sind übrig geblieben. Man kann sie unter die Masse heben. Dann aber Sahnesteif verwenden, damit die Füllung fest bleibt.

Die Torte zusammen setzen:

Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen und etwas beträufeln. Ungefähr 1/ 3 Karamell- Creme darauf streichen. Mit dem zweiten Teig- Boden zudecken. Beträufeln und den obersten Boden aufsetzen und leicht andrücken. Wieder beträufeln. Die ganze Torte mit der übrigen Creme einstreichen. Am Rand mit gemahlenen Nüssen verzieren. Obendrauf mit der Spritztülle verzieren und mit den Schoko- Kaffeebohnen. Oder mir der Karamell- Sosse. Am besten bis zum Gebrauch kühl stellen. Geniessen!

kuchen-ohne-eier

rezept-fur-schokokuchen

schneller-schokoladenkuchen

karamell-fullung-rezept

vegetarischer-schokoladen-kuchen-mit-karamell

Mon Dieu ist die Karamell- Sosse lecker…Wenn es sie nicht gäbe, so müsste man sie erfinden.

Und ich wäre sehr gerne dabei. Du auch?

Wenn Du Lust auf mehr Süßes bekommen hast, empfehle ich Dir einen interessanten Film auf youtube. La Dolce Vita in einem russischen Dorf zwischen Europa und Asien. Aus den hiesigen Honig, Sanddorn und anderen Beeren oder Kräutern zaubern die Einwohner köstliche Leckereien. Für das Beeren- Trocknen ist die 84-jährige Oma zuständig. Sie liebt ihre Arbeit und ist sehr verantwortungsvoll. Und ihre Belohnung, wie man scherzhaft sagt, nimmt sie in Karamelkas( Karamell- Bonbons). Klingt spannend? Dann schau Mal hier: Dolce vita in einem Ural-Dorf. Der Film ist zwar auf Russisch. Aber manchmal sagen die Bilder mehr, als Tausend Worte 🙂

Bleib zufrieden und glücklich, egal wo Du gerade bist…

Edyta