Syrniczki oder anders Quark- Bratlinge

syrniczki-oder-anders-quark-bratlingeSyrniczki oder anders Quark- Bratlinge müssten verboten sein und ich weiß genau, wovon ich spreche. Jeder guter Vorsatz oder eine Diät wird vergessen. So köstlich sind diese goldene Puffer. Außen knusprig und innen schön weich. Man kann sie in zwei Varianten backen. Als kleine Puffer, dann sind sie schnell fertig. Oder als ,, vegetarische Buletten“ d.h. den Teig etwas dicker nehmen und wie die üblichen Buletten formen. Ich liebe beide Versionen und kann nicht aufhören zu essen, bis der letzte weg ist. Ganz gefährlich…

Meine Oma hat sehr oft so eine Art Pancakes mit Kartoffeln gebacken, ich weiß nicht, ob Du die kennst. Kleine Pfannkuchen mit gekochten Kartoffeln. Mit Marmelade oder einfach etwas Zucker gegessen, lecker. Aber diese Syrniczki sind ein Traum. Vor allem, wenn man Mehlspeisen mag. Durch die Quark- Zugabe bekommen sie einen leicht säuerlichen Geschmack, was ich besonders mag. Übrigens man kann selbst bestimmen, wie viel Quark oder Kartoffeln man nimmt. Entweder halb halb, oder 3 Teile Kartoffeln auf ein Teil Quark. Einfach ausprobieren.

Wir essen Syrniczki noch warm, mit Zucker. Man kann sie auch mit Apfelmus, Pflaumen, Eis oder Zimt servieren. Es geht auch herzhaft mit einer Pilzsoße, gebratenen Zwiebeln oder Käse. Und dazu noch ein Salat. Und läuft schon das Wasser im Munde? Kein Wunder, also ran an die Töpfe. Beziehungsweise an die Pfanne 🙂

rezept-fuer-syrniczkiSyrniczki oder anders Quark- Bratlinge :

Zutaten:

500 g gekochte Kartoffeln

500 g Quark (abgetropft oder den polnischen stichfesten Quark nehmen)

2 Eier

170 g Weizenmehl

Prise Salz

Öl zum Backen

Zubereitung:

1. Die gekochten Kartoffeln durch die Kartoffel-Presse in eine Schüssel drücken. Am besten geht es wenn sie noch warm sind. Oder mit einer Reibe klein raspeln. Im Notfall mit einer Gabel ausdrücken, das geht auch.

2. Eier, Quark, Weizenmehl und Salz dazu geben und alles kurz verrühren. Ist der Teig zu flüssig, etwas Mehl dazu geben. Es hängt von den Kartoffeln ab.

3. Danach eine Rolle von etwa 5 cm Durchmesser formen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

4. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Rolle mit einem scharfen Messer in Scheiben( 1 cm Durchmesser) schneiden. In den Händen etwas oval formen und schön goldgelb ausbacken lassen. Guten Appetit und ein schönes Wochenende!

quark-bratlinge-rezept

rezept-quark-keulchen

kartoffel-quark-bratlinge

Schönes Wochenende 🙂

Eure Edyta

Superschneller Honigkuchen

 

superschneller-honigkuchenSuperschneller Honigkuchen kommt bei uns nicht nur in der Weihnachtszeit auf den Tisch. Die Zubereitung ist so einfach, dass ich diesen Kuchen schon mit zwoelf gebacken habe. Meistens habe ich dafuer eine Springform genommen und die Zutatenmenge war etwas anders. Und die Schokoglasur gab es auch nicht. Wir haben diesen Kuchen einen Judenkuchen genannt, aber frag mich nicht woher der Name kommt. Es wundert mich, dass ich dieses Rezept noch nicht auf dem Blog habe. Wahrscheinlich fand ich es zu simpel und dachte, jeder kennt diesen Kuchen.  Und jetzt Anfang Dezember hatten wir ploetzlich Lust ihn zu backen. Und der schmeckt auch so gut, ist sehr weich und duftet so richtig nach Weihnachten. Sollst Du ihn noch nie gegessen haben, vielleicht ist es ein Rezept fuer Dich.

leckere-weihnachtskuchen-backen

Superschneller Honigkuchen:

Zutaten:

125 g Margarine

8 EL Zucker

2 EL Honig

1 EL Kakaopulver

1 EL Lebkuchengewuerz

220 ml Milch

3 EL Marmelade

2 Eier

160 g Weizenmehl

1 TL Backpylver

1 TL Natron

 

zusaetzlich 150 g Konfituere

Kuchenglasur:

100 g Schokolade

3 EL Milch

gehackte Mandeln

Zubereitung:

1.  Margarine, Zucker, Honig, Kakaopulver und Lebkuchengewurz in einem Topf unter Ruehren aufloesen. Etwas erkalten lassen und Milch, Marmelade und Eier dazu geben. Gut verruehren.

2. Weizenmehl mit Backpulver und Natron sieben und zu der Masse geben. Alles verruehren.

3. Eine Kasenform 30/10 einfetten. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig in die Kastenform geben und 40 Minuten backen.

4.  160 g Konfituere einmal aufkochen lassen.  Den Kuchen aus der Kastenform nehmen, zweimal waagerecht durchschneiden und mit der Marmelade bestreichen. Schokolade klein hacken in eine Schuessel geben und zusammen mit der Milch in der Mikroweele schmelzen lassen. Den Kuchen damit bestreichen und mit gehackten Mandel verzieren. Guten Appetit!


lebkuchen-backen

Eure Edyta 🙂

Pierogi oder Päckchen mit Quark

pierogi-oder-paeckchen-mit-quarkHeute Mal was anderes: Pierogi oder Päckchen mit Quark. Für alle die dieses Gericht nicht so richtig kennen: Pierogi sind polnische Teigtaschen. Es gibt so viele Füllungen für die Pierogi, dass jeder etwas für sich findet. Der Klassiker ist die herzhafte Kartoffel- Quark- Füllung. Ein Geheim-Tipp für diese Füllung ist ein Gewürz: Kräuter-Pfeffer. Die Pierogi sind in Polen überall bekannt und man kennt sie unter den Namen: russische Pierogi. Ein Hit der letzter Zeit ist die Spinat- Füllung. Besonders lecker für die Vegetarier. Sehr lecker sind alle Pilz-Variationen mit frischen Pfifferlingen, Steinpilzen oder getrockneten Pilzen. Ich schwärme für süße Füllungen mit Quark oder Beeren. Und zu Weihnachten gibt es Mohn-Pierogi. Das Rezept dazu gab es schon Mal auf dem Blog hier:

Wie kocht man Pierogi?

 

Pierogi werden im Salzwasser gekocht ca. 7-10 Minuten. In der Praxis sieht es so aus: sobald das Wasser kocht, werden sie zügig in den Topf geworfen und gehen runter. Man rührt vorsichtig in dem Topf, damit sie nicht zusammen oder an dem Topf kleben. Dabei soll man achten, dass die Pierogi nicht beschädigt werden. Es dauert nicht lange, dann gehen sie hoch. Und sobald sie auf der Oberfläche schwimmen, wartet man noch kurz, dass sie sich etwas drehen und schon sind sie fertig. Man kann sie mit einem Sieb-Löffel rausnehmen. Zuerst alle auf einen Teller, dann geht eine neue Portion in den Topf und sobald die zweite Portion in Topf kocht, lege ich die Pierogi auseinander auf einer Unterlage, damit sie nicht zusammen kleben. Meistens warten schon die Hungrigen, so dass man die Pierogi sofort serviert. Gegessen werden Pierogi ohne Beilagen, man kann sie aber mit Sahne oder Zucker verfeinern. Oder anbraten:

piroggen-rezept

 

Soll Euch noch ein Rezept für Pierogi interessieren, meldet Euch, ich kann es gerne veröffentlichen. Letzte Zeit habe ich so viele Spinat-Piroggen gekocht, wie noch nie in meinem Leben. Man hat ja sonst nichts zu tun 😉

Heute gib eine etwas andere Variante von Piroggen, nämlich viereckige Piroggen.

Man kennt die traditionelle, gerundete Form: aus dem Teig werden Kreise ausgestochen, in die Mitte der Teig gegeben. Und die Ränder zusammen gedrückt. Für die heutigen Piroggen wird der Teig ausgerollt und mit dem Messer in Quadrate geschnitten. Man kann verschiedene Füllungen nehmen: Spinat, gedrückte Kartoffeln. Ich habe mich für eine süße Quark- Füllung entschieden.

Pieroggen werden zuerst im Wasser gekocht und dann noch in Butter angebraten. Ein Gedicht!

rezept-fuer-pierogi-oder-paeckchen-mit-quark

Pierogi oder Päckchen mit Quark:

Zutaten:

für 50- 60 Stück

Teig:

1 Kilo Weizen- Mehl

2 EL Öl

250 ml Wasser( heiß aber nicht kochend)

1 Prise Salz

Füllung:

500 g Quark( am besten den polnischen, der nicht so flüssig ist, nehmen)oder Schichtkäse über die Nacht abtropfen lassen

4 EL Zucker

Butter oder Ghee zum Anbraten

 

Zubereitung:

1. Der Teig: Das Mehl in eine Schüssel sieben. Öl, Salz und Wasser dazu geben. Kurz mit einem Löffel verrühren und dann rasch zu einem weichen, elastischen Teig verkneten. Mit einem Küchentuch abdecken und etwa 15 Minuten ruhen lassen.

2. Die Füllung: Quark mit dem Zucker in einer Schüssel verrühren. Eventuell 1 Ei- Dotter dazu geben. Die Füllung darf nicht zu flüssig sein, sonst kommt sie raus beim Kochen.

Man kann 1 EL Sahne zu der Füllung geben, um sie mehr geschmeidig zu machen.

3. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen und mit einem Messer in Quadrate schneiden. In die Mitte etwa 1 EL Füllung geben( am besten selber ausprobieren, wie viel Füllung euch passt). Jetzt werden die Pierogi zusammen geklebt: man nehme zwei entgegen gelegte Ecken und klebt sie zusammen und dann die zwei anderen( auch gegenüber gelegte). Alle Ränder gut zusammen drücken.Es entsteht ein Päckchen.  So lange wiederholen, bis Teig und Füllung aufgebraucht sind. 

4. Pierogi in Portionen im Salzwasser kochen. Sobald sie auf der Oberfläche schwimmen noch 1- 2 Minuten kochen und dann rausnehmen.

5. Anschließend in einer Pfanne mit Butter oder Ghee goldgelb anbraten.

polnische-rezept-pierogi-oder-paeckchen-mit-quark rezept-piroggen die-besten-teigtaschen

Kalte Rote- Bete- Suppe

rezept-fur-kalte-rote-bete-suppeChlodnik oder kalte Rote- Bete- Suppe kenne ich schon seit meiner Kindheit. Im Sommer bleibt man nicht gerne stundenlang am Herd stehen und die kalte Suppe ist schnell zu machen, sehr erfrischend und hat nicht viele Kalorien. Ich muss aber zugeben, ohne den eigenen Garten, kann man alle Zutaten nicht so einfach zusammen stellen. Rote- Bete kennt man vor allem vorgekocht, vakuumverpackt oder im Glas, aber wo finde ich junge, rote Bete mit Blättern? Oder frischen Dill? Oder Kefir? Nein, ich habe aufgegeben, bald gibt es Urlaub, ich fahre meine Mama besuchen und sie hat sich schon sehr gefreut: Kind, hast du Lust auf Chlodnik, ich koche es, natürlich. Und die Pfannkuchen mit Quark und die süsse Kirsch- Suppe mit Milch, alles deine Lieblings- Sommergerichte…

Die paar Wochen kann ich warten, es hat Zeit. Und dann habe ich auf dem Blog chlebanaszego.blogspot.com von meinem Blog- Kollegen Darek Podlasek gestöbert und diese herrliche Suppe  gesehen und ich musste sie schon jetzt machen, auch obwohl ich keinen Dill hatte und keine jungen Rote- Bete. Für diese kalte Suppe kann man auch Radieschen- Blätter nehmen, oder Schnittlauch, oder Salat. Statt Kefir Buttermilch. Oder saure Milch. Und wenn Du keinen Dill hast, dann muss es auch ohne gehen, was aber sehr schade ist, weil der Dill so herrlich duftet und diese Suppe ausmacht. Ein junger Koch ist aber sehr experimentierfreudig. Misch schnell alles zusammen und fertig ist die kalte Suppe für die heißen Sommertage. Lust zum Probieren?
Eure Edyta
polnische-rezepte-suppe

Polnische Rote- Bete- Suppe, kalt:

 

Die Zutaten:

1 Bund Rote- Bete( jung, mit den Blättern)
3 kleine Gurken( oder eine Salatgurke)
1 Bund Dill
1 Liter Kefir
200 ml Sahne
2 hartgekochte Eier
Salz
* Frühlingszwiebeln, Schnittlauch, Radieschenblätter, Salat
 
 

Zubereitung:

1. 200 ml Wasser aufkochen. Rote- Bete putzen, kleinschneiden und im kochendem Wasser weich kochen, etwa 10 Minuten. Rote- Bete abkühlen lassen, wir brauchen das Gemüse und das Wasser. Gurke schälen und klein schneiden, Dill und den Schnittlauch fein hacken und in den Topf geben. Kefir mit der Sahne verrühren und in den Topf geben. Mit Salz abschmecken und dann noch für einige Stunde in den Kühlschrank stellen zum Abkühlen. Servieren mit gekochten Kartoffeln, am besten schmeckt mit den neuen Kartoffeln und gekochtem Ei. Guten Appetit 🙂

chlodnik-polnische-suppe
* Die blauen Blumen auf den Fotos, das ist der Borretsch. Seine Blätter sind etwas rau. Der Salat mit Borretsch schmeckt sehr erfrischend und riecht nach Gurke und mit die Blümchen kann man alle Gerichte schön verzieren. Die Pflanze ist zwar einjährig, wenn Du die aber einmal im Garten hast, kommt von selber immer wieder und es ist nicht einfach, sie ganz los zu werden. Wozu denn auch…

 Und nach dem Essen ein Spaziergang durch die Eifel. Komm mit 🙂 Edyta

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Der Schimmelkuchen

der-schimmelkuchenZwei Kuchen haben meine ganze Kindheit begleitet: Schimmelkuchen und Wunderling- Honigkuchen, den zweiten stelle ich Euch in meinem nächsten Post vor. Natürlich gab es in dieser Zeit auch andere Kuchen. Sehr populär war Zebra- Kuchen, auch die Kokos- Würfel mit Schokoladenguss oder der Negerkuchen kamen öfters auf den Tisch. Sagt man heutzutage noch Negerkuchen? Ist es politisch korrekt? Hmmm, also es gab einen dunklen Schokoladenkuchen, der so einfach zu backen ist, dass wir ihn schnell freitags nach der Schule gebacken haben. Mein Lieblingskuchen in der Zeit war aber der Schimmelkuchen. Der Schimmelkuchen hört sich etwas unappetitlich an, aber keine bange, er schmeckt sehr gut. Diesen lustigen Namen verdankt der Schimmelkuchen einer Eiweißschicht, die sich unter der Streusel versteckt. Am besten schmeckt der Schimmelkuchen mit einer säuerlichen Konfitüre z. B. aus schwarzen Johannisbeeren, man kann aber frisches Obst nehmen, wie kleingeschnittenen Erdbeeren, oder geraspelte Äpfel. So kann man den Geschmack etwas variieren. 
Sicher kennt Ihr die Anekdote von Proust und seinen Madeleines. Der Erzähler in seinem Roman tunkt ein Küchlein in einem Tee und der köstliche Geschmack weckt bei ihm eine Flut von Erinnerungen. Mir gehts genauso bei diesem Schimmelkuchen. Der erste Biss und schon bin ich in die Vergangenheit versetzt, die Erinnerungen kommen hoch….
schimmelkuchen-rezept

Der Schimmelkuchen aus alten Zeiten:

 

Die Zutaten:

200 g Butter
5 Eier
510 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
2 EL Zucker + 150 g Zucker
2 EL Kakao
Ein Glas Johannisbeerkonfitüre
 

Die Zubereitung:

1. Die Eier trennen. Das Eiweiss in eine Schüssel geben und zur Seiten stellen, für den Teig brauchen wir nur das Eigelb. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zwei EL Zucker unterrühren. Eine kleine Vertiefung in die Mitte drücken und das Eigelb in diese Delle geben. Butter in kleinen Stücken auf dem Mehl verteilen, mit einem Messer das Ganze durchhacken.
Mit den Händen im Anschluss zu einem Teig verkneten.
Den Teig in drei Teile aufteilen, zwei Teile hell lassen und das dritte Teil mit dem Kakao verrühren. Drei Kugeln formen und in Folie einwickeln.
Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
2. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine 26 cm Springform mit Backpapier auslegen.
3. Einen hellen Teil vom Teig ausrollen und den Boden der Springform damit auslegen. Den Boden mit der Johannisbeerkonfitüre bestreichen. Den dunklen Teig aus dem Kühlschrank rausholen und auf die Konfitüre schnell raspeln. Eiweiß steif schlagen, zum Schluss 150 Zucker hinzufügen. Auf dem Kakao- Teig verteilen.
Jetzt den zweiten hellen Teig aus dem Kühlschrank rausholen und über das Eiweiß raspeln.
Im vorgeheiztem Backrohr bei 180 Grad ca. 40- 50 Minuten backen. Ausgekühlt mit etwas Puderzucker bestäuben( nicht unbedingt). Guten Appetit 🙂

polnische-kuchen die-besten-polnischen-kuchenstreusel-apfelkuchen-mit-baiser polnischer-apfelkuchen-rezept

edyta-guhl-fotostudio-schwirzheim

Und noch ein Foto aus dem Studio 🙂
Eure Edyta