Apfel- Quark- Törtchen.

Apfel- Quark-Törtchen. Edyta Guhl. Mein-dolcevita.de
Leckere Apfel- Quark- Törtchen mit Apfel- Birnen- Saft

Heute leckere Apfel- Quark- Törtchen und herzlich willkommen 🙂 Wir sind umgezogen, also Mein-dolcevita.de ist umgezogen, vom Blogger auf WordPress. Wie fühlt sich die neue Wohnung an? Riesengroß…Ich schlendre durch leere Räume, habe unwahrscheinlich viel Platz und versuche mein altes Mobiliar( Posts aus dem Blogger) im neuen Haus zu verplanen. Und man erlebt Überraschungen. Der alte bequeme Sessel passt nicht neben dem Schreibtisch, der Schrank lässt sich nicht aufmachen und alle Bilder sind beim Umzug spurlos verschwunden. Eigentlich wollte ich nur kochen, backen und schöne Bilder machen, statt dessen renne ich durch ein Möbelhaus und suche nach der passenden Ausstattung( Schablone…).

Es hat aber alles seinen Reiz, man vertieft sich in die ganze Geschichte und versucht immer mehr zu erfahren. Was braucht man noch? Welche Plugins muss man unbedingt installieren? Die Möbel, die so gut bei den anderen aussehen, passen zu meinem Loft nicht so richtig, schließlich will man etwas Eigenes haben, nicht wie die Hundert andere. Zur Zeit sieht der Blog etwas bescheiden aus, ich beschäftige mich mit den Plugins und Werkzeugen, weiß immer noch nicht so richtig, welche Schablone soll es sein und werde bald zu einem WordPress- Experte, naja hoffentlich 😉

Bei dem ganzen technischen Durcheinander darf Eins natürlich nicht fehlen: Ein gutes Rezept für ein Dessert, um die letzen Tagen vor Aschermittwoch zu versüßen. Es sind keine Krapfen, Berliner oder fettige Teilchen, die zwar lecker schmecken, aber so viele Kalorien haben.

Diese niedlichen Apfel- Quark- Törtchen habe ich auf dem Blog Malu´s Köstlichkeiten entdeckt  und habe das Rezept etwas vereinfacht, bin aber mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Törtchen schmecken wie ein Käsekuchen ohne Backen und die frischen Äpfeln geben dem ganzen eine besondere Note. Noch eine Prise Zimt in den Biskuit- eine tolle Kombination. Ich habe für diese Törtchen runde Metall- Ringe genommen und noch eine zweite Ladung in eckigen Ringen gemacht( eckige Ringe? Waren Ringe nicht immer rund?) Anders gesagt: in  viereckigen Förmchen. Alle waren sich einig, die runden sehen besser aus. An dem Geschmack gab´s zum Glück nichts zum Meckern.

Magst Du auch ein Apfel-Quark-  Törtchen?

Apfel- Quark- Törtchen. Rezepte für Törtchen. Edyta Guhl.Apfel- Quark- Törtchen:

Die Zutaten:

Biskuit:

3 Eier

75 g Zucker

50 g Mehl

30 g Speisestärke

0, 5 TL Zimt

1 EL Apfel-Saft zum Tränken*( bei mir heute Apfel- Birnen- Saft)

 

Käseschicht:

4 Blatt Gelatine

150 ml Apfel- Saft*

250 g Quark

50 g Zucker

250 ml Sahne

1 EL Vanillin- Zucker

 

Apfel- Schicht:

120 ml Apfel- Saft*

1-2 Apfel

Saft aus einer halben Zitrone

* 6 Dessert- Ringe mit einem Durchmesser von 5 cm

Die Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Backform mit ( 20 auf 20 cm) mit Backpapier auslegen. Meine Form ist viel größer, also stelle ich alle Ringe aufs Papier, um zu schauen wie viel Platz sie brauchen und schneide das Papier passend( mache einen kleinen Rand).

2. Biskuit: Eier mit Zucker richtig cremig schlagen, mit Handmixer dauert es bei mir etwa 5 Minuten. Mehl, Stärke und Zimt zu den Eiern sieben und alles vorsichtig rühren.

Den Teig auf dem Backpapier verteilen und etwa 10 Minuten backen.

3. Biscuit aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Backpapier abziehen und mit den Dessert- Ringen 6 Kreise ausstechen. Auf eine Platte stellen, die später in den Kühlschrank passt und leicht mit Apfel- Saft beträufeln.

4. Vier Blatt Gelatine im kaltem Wasser einweichen. 150 ml Apfel- Saft erwärmen, die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Kurz abkühlen lassen und dann Quark nach und nach unterrühren. Die Sahne mit dem Vanille- Zucker steif schlagen und zu der Quark- Masse geben. Die Masse dann auf die 6 ( mit Biskuit ausgelegten) Dessert-Ringe verteilen und kühl stellen.

5. Äpfel schälen und die Schale in kleine Würfel schneiden und sofort mit Zitronensaft beträufeln. Ich schneide die restlichen Äpfel in kleine Würfel, beträufle sie mit dem Zitronen- Saft und halte separat. Sobald die Törtchen fest geworden sind, verteile ich die Apfel-Würfel auf alle 6 Ringe und ganz oben lege ich die bunten Apfel- Würfel aus der Schale.

6. Zwei Blatt Gelatine im kaltem Wasser einweichen. 120 ml Apfel- Saft erwärmen, die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Abkühlen lassen und lauwarm vorsichtig auf die Apfel- Würfel verteilen. In den Kühlschrank stellen, bis sie fest werden.

Guten Appetit und bis bald,

Eure Edyta 🙂

Apfel- Quark- Törtchen. Rezepte für Törtchen. Edyta Guhl.

Rezepte für Apfel- Törtchen. Edyta Guhl. mein-dolcevita.de
Leckere Apfel- Törtchen
Apfel- Törtchen. Edyta Guhl. Mein-dolcevita.de
Törtchen mit Apfel- Birnen- Saft, soo lecker 🙂
Apfel- Törtchen. Edyta Guhl. Mein-dolcevita.de
Rund oder eckig? Beide lecker.

 

 

Apfelkuchen mit Pudding.

Apfelkuchen mit Pudding. http://mein-dolcevita.blogspot.de
Apfelkuchen mit Pudding. Edyta Guhl.
Diesen Apfelkuchen gibt es bei uns immer im Herbst, wenn die Äpfel besonders reif sind und wir pflücken sie selbst. Apfelkuchen wird immer gerne gegessen und nicht nur Süssschnäbel bitten um ein zweites Stück. Es hat mich überrascht, wie viele Lieblingsrezepte für Apfelkuchen es in unserer Familie gibt, die seit Generationen weitergegeben wurden. Heute gibt es einen Apfelkuchen mit Pudding.

Apfelkuchen mit Pudding:

 

Die Zutaten:

 
600 g Mehl
200 g Zucker
200 g Butter
2, 5 EL Backpulver
5 Eidotter
3 EL Schmand
3 Päckchen Vanille- Pudding
1 l Milch
1kg Äpfel
etwas Zimt
1 Vanillezucker
bunte Bonbons zum Verzieren 
 
etwas Fett und Semmelbrösel für die Backform
2 EL Puderzucker zum Bestäuben
 

Die Zubereitung:

1. Mehl, Zucker, Butter, Backpulver, Eidotter und Schmand zu einem glatten Teig schnell verrühren und in zwei Stücke teilen.
2. Äpfel waschen, schälen, in Scheiben schneiden. Pudding in einem Liter Milch kochen.
Die Backform ( 25 mal 33cm) einfetten und mit Semmelbrösel gut ausstreuen.
Ein Stück vom Teig ausrollen und in die Backform legen. Apfelscheiben auf dem Boden dicht nebeneinander verteilen. Mit Zimt und Vanillinzucker bestreuen.
3. Den Pudding heiß über die Äpfel gießen. Den zweiten Stück vom Teig ausrollen und vorsichtig auf den Pudding legen.
Den Kuchen etwa 1 Stunde im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze backen.
Vor dem Servieren mit dem Puderzucker bestäuben.
Guten Appetit 🙂
Edyta
 

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Saftiger Blechkuchen mit Äpfeln. Edyta Guhl.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Rezepte für Apfelkuchen. Edyta Guhl.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Pudding- Apfelkuchen mit bunten Bonbons verzieren.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Äpfel und Pudding passen perfekt zusammen.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Apfelkuchen mit Puderzucker.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Bunte Bonbons aus Finnland zum Verzieren. Edyta Guhl. 


Fruchtleder- ein fruchtiger Genuss

Rezept für Fruchtleder- ein fruchtiger Genuss. Edyta Guhl.

Hallo zusammen,
heute möchte ich Euch etwas von der Wahrnehmungsverarbeitung erzählen. Bitte, nicht erschrecken, es ist ganz einfach. Es passiert immer öfters, wenn ich ein neues Wort lerne, dass dieses Wort dann ständig auftaucht. Egal, ob ich eine Zeitung, oder ein Buch lese. Habt Ihr das gemerkt? Da fragt man sich, wie es möglich war, bis jetzt zu leben und das Wort nicht zu kennen. Dieses Phänomen nennt man Wahrnehmungsverarbeitung. Das Gehirn bekommt einen Reiz- das neue Wort. Das Wort wird erfasst, verarbeitet und gespeichert. Dadurch wird das Wiedererkennen beim nächsten Mal erleichtert. Ich habe dieses Phänomen schon öfters im Fremdsprachen- Lernprozess gehabt und jetzt entdecke ich es sogar in der Küche. Sobald ich ein neues Gericht im Kochbuch finde, dauert es nicht lange und das Rezept wiederholt sich in den Koch- Foren, Blogs und in allen möglichen Kochzeitschriften. Man vermutet schon ein Déjà-vu zu haben. Und so war es mit den Fruchtleder. Als ich das Rezept zum ersten Mal gelesen habe, dachte ich es ist ein Novum. Nachdem ich mich aber mit dem Thema etwas mehr beschäftigt habe, sehe ich wie bekannt die Fruchtleder oder fruit leather auf den englischen Seiten, ist. Warum entdecke ich es erst jetzt? So lecker und fruchtig sind diese süssen Röllchen, genau der passende Snack für die Fastenzeit. Letzte Zeit vertrage ich rohe Früchte nicht besonders gut, aber das Fruchtleder verursacht mir keine Beschwerden, komisch. Und wie es duftet. Ich habe frische Früchte mit etwas Zitronen- oder Orangensaft püriert und bei niedrigen Temperaturen getrocknet. Ganz ohne Zucker und es war so herrlich süß. Es ist eine tolle Alternative für die ungesunden Süssigkeiten, die man den Kindern gibt. Ich habe mein Abenteuer mit Fruchtleder erst angefangen und werde noch andere Früchte ausprobieren. Die ersten Röllchen sind etwas dünn geraten, dadurch wollte ich die Trockenzeit kürzen, es hat aber dem Geschmack nicht geschadet. Sehr empfehlenswert…

Fruchtleder- ein fruchtiger Genuss:

Banane- Mango- Fruchtleder:

2 Bananen
1 Mango
Zitronensaft
2 Datteln
 

Mango- Fruchtleder:

1 Mango
1-2 Orangen
 

Himbeer- Fruchtleder:

300 g Himbeeren
1 Banane
Orangensaft
 

Apfel- Fruchtleder:

2 reife Äpfel
1 Banane
1 EL Zitronensaft
 

Schoko- Fruchtleder:

2 reife Bananen
1 EL Kakao
2 Datteln
eine Prise Zimt
 

Banane- Erdbeer- Fruchtleder:

2 Bananen
10 Erdbeeren
 

Blaubeer- Fruchtleder:

300 g Blaubeeren
1 EL Honig
 

Erdbeer- Mandarinen:

300g Mandarinen
300 g Erdbeeren
eine Prise Vanille
 

Die Zubereitung:

Das Backpapier auf ein Backblech legen. Früchte waschen, klein schneiden, entkernen. Es ist wichtig, dass man reife Früchte nimmt. Im Mixer pürieren. Man kann etwas Fruchtsaft dazu geben. Bei Bananen oder Äpfeln nehme ich immer etwas Zitronensaft, damit die Früchte nicht zu dunkel werden. Dann wird das Früchtepüree auf dem Backpapier gleichmäßig ca. 1-2 mm dick aufgestrichen und im Dörrautomat bei max. 42 Grad oder im Backofen bei 50- 60 Grad bei geöffneter Tür 7- 8- 9 Stunden getrocknet, bis die Oberfläche sich glatt und weich anfühlt und das Fruchtleder sich vom Backpapier leicht lösen lässt. Es hängt von der Fruchtsorte und Dicke der Masse ab. Nach dem Trocknen kann man verschiedene Formen schneiden, am schönsten finde ich die Streifen, die man zu Schnecken rollt. Guten Appetit 🙂
 
Eure Edyta

 

 

Keine Farb-, Geschmacks- und Konservierungsstoffe.