Workshop bei Katja( Fräulein K.Sagt Ja) und Mara( LifeIsFullOfGoodies) bei Karlsruhe. Und ich war dabei :-)

http://mein-dolcevita.blogspot.de

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Am Samstag war ein Foto- Workshop bei Katja fraeulein-k-sagt-ja und Mara lifeisfullofgoodies bei Karlsruhe. Und ich war dabei. Für ein Landesei aus der Eifel war die Fahrt mit dem Auto an einem Freitagnachmittags eine echte Herausforderung und dabei habe ich es alles so perfekt geplant…Ich habe im Internet die günstigste Zugverbindung rausgesucht und ein schönes Hotel und wollte zuerst ein Fotoshooting von Karlsruhe- City machen. Ihr kennt wahrscheinlich den Satz: Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähl ihm von deinen Plänen! Und natürlich ging alles anders. Zuerst habe ich keinen Urlaub für den Freitag bekommen und somit war die bequeme Option Zug nehmen definitiv gestrichen. Die Nachmittagszüge sind nämlich unvergleichbar teurer und ich hatte keine Lust um Mitternacht nach meinem Hotel zu suchen. So blieb mir nur die Option Autofahren übrig und jeder der Freitags- Nachmittags schon gereist ist, weiss genau, was dass heisst. Stau, Hitze, ungeduldige Raser. Zuerst habe ich noch die schöne Landschaft genossen. Dichte, verträumte Wälder in der Eifel und Hundsrück, dann kamen idyllische Weinberge und schliesslich die Pfalz mit den vielen Tunnels. Habt ihr gewusst, dass es zwischen Pirmasens und Landau mindestens vier Tunnels gibt? Ich wollte schon beim dritten aussteigen und mein Auto einfach stehen lassen. Die Fahrt ging aber weiter. Nach Karlsruhe angekommen hatte ich noch mit den Verkehrsampel, Umleitungen und Stau zu tun, was man bei uns fast nicht kennt und schon war ich bei meinem Hotel.  
 Hier habe ich erfahren, was der Satz aus der Hotelbeschreibung: ,,  Sie können direkt am Hotel parken. Kostenfreie Parkplätze.“ heisst. Natürlich konnte man kostenlos parken, aber auf den Strassen direkt am Hotel. Das Hotel selber besitzt nämlich keinen Parkplatz.
Man lernt immer was Neues. Beladen mit einem Koffer, Fotorücksack, Stativ, Handtasche, Kleiderträger und einer Kühltasche habe ich mein Zimmer im zweiten Stock erreicht und hatte an diesem Abend keine Kraft mehr, um gross zu fotografieren. Nur ein paar Fotos auf dem Weg zum Studio von Katja. Ich wollte mich in der neuen Gegend etwas umschauen, um am nächsten Tag pünktlich ankommen.
http://mein-dolcevita.blogspot.de

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Eggenstein, Kirchplatz.
 
 Mein Hotel hatte kein Frühstück, so habe ich mich mit einem Butterhörnchen in einem Cafe gestärkt und stand überpünktlich bei Katja auf der Matte. Das Studio ist ein Traum. Wenn ich so ein Studio hätte, bräuchte ich keine Villa. Weiss, hell, lichtdurchflutet und geschmackvoll eingerichtet, obwohl ich vermute, dass die meisten Requisiten nach Lust und Laune variieren, oder eher nach Bedarf, aber sehr kreativ. Katja ist eine Hochzeitsfotografin und betreibt auch einen online-shop, in dem man/ frau alles findet, damit der Tag besonders wird. Und wenn Ihr eine Inspiration braucht, schaut bei Mara auf dem Blog. Sie hat im Dezember 2015 geheiratet und in ihrem Hochzeitsbeitrag dürfen wir diese Feier miterleben. Ich verrate Euch nur, eine Idee für die Hochzeit war eine Party im 20-er Jahre Stil… Der Workshop in Karlsruhe war eine gute Gelegenheit sich mit den anderen Bloggern zu treffen und aus zu tauschen. Drei Teilnehmer sind sogar aus der Schweiz angereist. Wir waren eine gemütliche runde mit 10 wissenshungrigen Fotografen und wurden zuerst mit Theorie versorgt, später konnten wir an diversen Sets mit Kunstlicht und Tageslicht arbeiten. Ein großer Lob an die Mädels. Wunderschöne Dekorationen, tolle Requisiten, leckeres Essen. Das versuche ich es Euch auf den Fotos unten zu zeigen. Die Apfel-Zimt- Cupcakes von Mara( bald gibt es ein Rezept auf ihrem Blog) waren die besten, die ich im Leben gegessen habe. Und die traumhafte Creme hat so appetitlich geduftet. Ich bin ein kleiner Duft- Fanatiker. Verbinde Menschen, Emotionen oder Plätze mit verschiedenen Gerüchen. Der Workshop in Karlsruhe riecht für mich nach Kaffee und Vanille. Obwohl es gab auch andere Düfte: Bretzeln, Salate, Käse und Wurstplatte, Weintrauben, Brot. Die Food- Fotografie macht nämlich richtig hungrig und ich bin immer noch am Staunen, wie die charismatische Mara ihre perfekte Figur behält. Wir haben noch über Lightroom gesprochen, was mich sehr interessiert hat, weil ich selber nur mit Photoshop arbeite. Zum Schluss gab es noch einen Prosecco. Es war für mich eine sehr angenehme Abwechslung von der strengen Welt mit Stativ, Studiolampen, Graukarte, Weissabgleich, Sensor- Flecken, Chromatischen Aberrationen in die fröhliche, moderne Digitalfotografie für Blogger. Ich habe auch ganz andere Sachen für mich entdeckt, die gar nichts mit der Fotografie zu tun haben. Wie wichtig ist die Selbstpräsentation, Zielstrebigkeit, Werbung, Kommunikation zwischen den Bloggern, schließlich dafür sind die Blogs da. Zum Teilen. In diesem Sinne,

 

Eure Edita 🙂
 
 
http://mein-dolcevita.blogspot.de

 Eine nette Runde…

http://mein-dolcevita.blogspot.de

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de

Apfel- Zimt- Cupcakes in zwei Ausführungen 🙂
Tageslicht.

http://mein-dolcevita.blogspot.de

Wunderschöne Tischdekorationen… 

http://mein-dolcevita.blogspot.de

Verschiedene Filter benutzen, schon sieht das Bild ganz anders aus 🙂

http://mein-dolcevita.blogspot.de

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de

 Sommer- Party…

http://mein-dolcevita.blogspot.de

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de

Mohn- Schnecken im Kunstlicht… 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Requisiten von Teilnehmern wurden auch gerne fotografiert. Danke Bettina 🙂
http://mein-dolcevita.blogspot.de

 

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de

 

 

MerkenMerken

Sellerie- Pommes( Straßenerneuerung in Schwirzheim Teil 2)

Sellerie- Pommes( Straßenerneuerung in Schwirzheim Teil 2). Edyta Guhl.
Sellerie- Pommes. Edyta Guhl

Unsere Strasse hat einen englischen Flair bekommen. Vor jedem Haus wurde ein provisorischer Steg gebaut und es sieht fast so aus, wie in London. Und das mitten in der Eifel! Übrigens, über die Strassenerneuerung bei uns im Dorf habe ich in dem letzten Post erzählt. Es ist nur schade, dass es nicht ein Tag früher passiert ist…naja, was uns nicht umbringt, das macht uns stark, oder so ähnlich.

Halb sechs morgens verlasse ich das Haus. Um diese Zeit trifft man niemanden auf der Strasse. Aus dem fast englischen Nebel taucht ein Zeitungsträger auf. Verschlafen huscht er an mir vorbei ohne zu grüßen, wahrscheinlich hat er sehr eilig. Ohne die orangene Weste hätte ich ihn nicht Mal gesehen. Ich gehe durch das halbe Dorf zum Auto und nutze diese Zeit, um mir eine Einkaufliste im Kopf zu machen. Bedingt durch das Schleppen, fällt sie viel kürzer aus, als sonst. Man muss vernünftig entscheiden. Zwei Kilo Äpfel oder Katzenfutter? Die Tierliebe gewinnt. Waschpulver oder eine Kiste Sprudel? Saubere Wäsche ist mir viel wichtiger…Jogurt oder Milch? Vergiss schnell die kleinen Becher, die so unerwartet platzen…Unsere Vorräte sind jetzt sehr aufgebraucht. Jede Extravaganz bedeutet für mich das Schleppen. Die letzen Aktivitäten an der frischen Luft machen hungrig, vor allem das Klettern in der Nacht. Ich möchte Pommes. Schöne, knusprige Pommes frites mit Ketchup und Mayo, Pommes „rot-weiss“. Oder Pommes mit Fisch, den britischen Nationalgericht Fish and Chips. Wir haben aber keine Kartoffeln mehr…
Während der Fahrt komme ich auf eine gute Idee, ich mache Sellerie- Pommes. Eine Sellerie- Knolle ist doch viel einfacher zum Tragen, als ein Kartoffelsack. Unser Mittagessen ist gerettet.
Viel später stehe ich in der Küche und schneide kleine Sellerie- Scheiben in dicke Stifte, irgendwie sehen sie anders aus, als die gekauften Pommes frites. Und ganz gerade sie sie auch nicht. Es ist egal. Ich würze meine Sellerie- Pommes mit einer Gewürz- Mischung aus einem türkischen Laden. Die habe ich mal in Saarland gekauft. Komisch, ich kenne keinen einzigen türkischen Lebensmittel- Laden in der Eifel, dafür aber viele gute Döner- Läden mit türkischer Pizza. Was da für leckere Zutaten in dieser Gewürz- Mischung stecken! Thymian und Oregano, Kreuzkümmel, Curry, Paprikapulver und Pul Biber (scharfe Paprikaflocken). Das gibt meinen Pommes eine feurige Note. Und tatsächlich schmecken, die sonst etwas milde Sellerie- Pommes, sehr würzig, für manche etwas zu würzig 🙂 Dazu empfehle ich Tomaten- oder Joghurt- Dipp. Magst Du probieren?
Edyta

Sellerie-Pommes:

Die Zutaten:

1 große Sellerie- Knolle
2 EL Olivenöl
Gewürze nach Geschmack
etwas Salz, Knoblauch
 

Die Zubereitung:

1. Die Sellerie- Knolle schälen, in Scheiben schneiden und dann dicke Stifte rausschneiden, sollen wie Kartoffel- Pommes aussehen.
2. Sellerie- Pommes in eine Schüssel geben, mit Olivenöl beträufeln und kräftig würzen.
3. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Aus einer Sellerie- Knolle gab es bei mir Pommes für 2 Backbleche. Die Sellerie- Pommes auf den Backblechen gleichmäßig verteilen, sie sollen sich nicht überlappen.
4. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 30 Minuten goldbraun backen, öfters wenden.
5. Am besten schmecken die Sellerie- Pommes mit Tomaten- oder Joghurt- Dipp.
 

Tomaten- Dipp:

 
3 Tomaten
2 Knoblauch- Zehe
2 Majoran- Stängel
Eine Prise Meeres- Salz, Zucker, Pfeffer, Paprika
 
1. Zuerst Tomaten häuten: Tomaten einritzen und in eine kleine Schüssel legen. Mit heißem Wasser übergießen und kurz stehen lassen. Tomaten vorsichtig rausholen, kalt abspülen. Die Tomate pellt sich jetzt von alleine ab.
2. Jetzt die Tomaten in Stücke schneiden und in eine Pfanne geben. Knoblauch schälen und zusammen mit Meeres- Salz mit einem Messer zerdrücken. Zu den Tomaten geben und mit Pfeffer, Zucker und Paprika würzen. Alles etwa 15 Minuten bei kleiner Hitze einkochen lassen.
Majoran dazu geben.
 
Joghurt- Dipp:

200 g Sahnejoghurt

2 Knoblauchzehe
eine Prise Salz, Kreuzkümmel, Zimt, Paprika and Curry
 
Knoblauch fein reiben, alles gut rühren und mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
Guten Appetit!

 

Sellerie- Pommes aus dem Backofen. Rezepte für Ofengemüse. Edyta Guhl.
Sellerie- Pommes aus dem Backofen. Edyta Guhl.
Sellerie- Pommes. Edyta Guhl. Rezepte.
Wunderknolle- Sellerie. 
Tomaten- Dip mit Knoblauch, Rezepte. Edyta Guhl.
Dazu passt ein Tomaten-Dip mit Knoblauch.

Der Wunderling- Honigkuchen( Cudak)

Honig- Kuchen. Edyta Guhl.

Der Wunderling- Honigkuchen( Cudak) hat alle Feiertage in meiner Kindheit begleitet. Bei allen Hochzeiten, Namenstagen, Geburtstagen gab es diesen Honigkuchen. Und noch heute schmeckt er sehr lecker. Es ist ein ganz einfacher Kucher. Drei Honigböden mit Griess- Creme und Schokoladenguss. Eigentlich soll der ganze Kuchen mit Schokoladenguss bestrichen werden, ich bin aber kein Fan von der bitteren Schokolade und deswegen habe ich ihn nur mit abstrakten Mustern verziert. Wo der Name her kommt, kann ich Euch nicht erklären. Vielleicht, weil es ein Wunder ist, dass aus einfachen  Zutaten ein so leckerer Kuchen entsteht? 
 Dieser Kuchen gelingt wirklich immer und in einer Diät- Version kann man auf Butter in der Füllung komplett verzichten und ihn einfach mit Grieß bestreichen. Schmeckt auch sehr gut. Habt Ihr auch einen Kuchen, den es immer in eurer Kindheit gab? Schmeckt er auch heute sehr gut, oder hat sich euer Geschmack verändert? Das würde mich interessieren…In manchen Sachen verändert sich der Mensch nicht immer 🙂
Rezept für Honig- Kuchen. Edyta Guhl.

Der Wunderling- Honigkuchen( Cudak):

Die Zutaten:

3 EL Honig
120 g Butter
100 g Zucker
500 g Mehl
1 TL Natron
2 Eier
1 Vanillezucker
 

Die Füllung:

1 Liter Milch
200 g Puderzucker
9 EL Weichweizengrieß
200 g Butter
 
Für den Schokoladen- Guss:
 
2 EL Wasser
2 EL Kakao
3 EL Zucker
etwas Essig, 1 TL
 
1-2 EL Schwarztee zum Tränken, oder etwas Wasser mit Zitronensaft
 
Die Zubereitung:
Mehl mit Natron sieben. Honig, Zucker und Butter in einem kleinen Topf aufkochen. Kurz erkalten lassen und zum Mehl geben. Eier und Vanillezucker dazugeben und alles schnell zusammen kneten.
Den Teig in drei gleiche Stücke teilen und drei Böden ausrollen.
2. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech 32 x 22 cm mit Backpapier auslegen und drei Böden nacheinander backen, oder mit drei Bachblechen gleichzeitig arbeiten.
3. Die Füllung zubereiten: die Milch in einem Topf erhitzen. Wenn die Mich warm ist, den Grieß einrühren und unter Rühren 1 Minute aufkochen lassen, zugedeckt quellen lassen. Erkalten lassen. Butter mit Puderzucker schaumig rühren. Den erkalteten, aber nicht zu kalten Grieß löffelweise unterrühren. Ständig rühren, bis der ganze Grieß verbraucht wird.
4. Die Böden mit Schwarztee oder Wasser mit Zitrone tränken und mit Grießcreme bestreichen.
5. Den Schokoladen- Guss zubereiten: Kakaopulver, Zucker und Wasser aufkochen, kurz kochen lassen, zum Schluss etwas Essig dazu geben. Die Menge ist nicht ausreichend für ein ganzes Kuchenblech. Man kann die Zutaten vermengen oder abstrakte Muster auf dem Kuchen zaubern. Guten Appetit 🙂

 

Eure Edyta

Polnische Kuchen. Honigkuchen. Edyta Guhl. Rezepte für Honigkuchen. Edyta Guhl. Hochzeitskuchen. Honigkuchen. Edyta Guhl. Honigkuchen mit Grieß. Edyta Guhl.

 

 

 

Polnische Rezepte für Kuchen. Honigkuchen. Edyta Guhl. 

Der Schimmelkuchen

Schimmelkuchen. Edyta Guhl.

Zwei Kuchen haben meine ganze Kindheit begleitet: Schimmelkuchen und Wunderling- Honigkuchen, den zweiten stelle ich Euch in meinem nächsten Post vor. Natürlich gab es in dieser Zeit auch andere Kuchen. Sehr populär war Zebra- Kuchen, auch die Kokos- Würfel mit Schokoladenguss oder der Negerkuchen kamen öfters auf den Tisch. Sagt man heutzutage noch Negerkuchen? Ist es politisch korrekt? Hmmm, also es gab einen dunklen Schokoladenkuchen, der so einfach zu backen ist, dass wir ihn schnell freitags nach der Schule gebacken haben. Mein Lieblingskuchen in der Zeit war aber der Schimmelkuchen. Der Schimmelkuchen hört sich etwas unappetitlich an, aber keine bange, er schmeckt sehr gut. Diesen lustigen Namen verdankt der Schimmelkuchen einer Eiweißschicht, die sich unter der Streusel versteckt. Am besten schmeckt der Schimmelkuchen mit einer säuerlichen Konfitüre z. B. aus schwarzen Johannisbeeren, man kann aber frisches Obst nehmen, wie kleingeschnittenen Erdbeeren, oder geraspelte Äpfel. So kann man den Geschmack etwas variieren. 
Sicher kennt Ihr die Anekdote von Proust und seinen Madeleines. Der Erzähler in seinem Roman tunkt ein Küchlein in einem Tee und der köstliche Geschmack weckt bei ihm eine Flut von Erinnerungen. Mir gehts genauso bei diesem Schimmelkuchen. Der erste Biss und schon bin ich in die Vergangenheit versetzt, die Erinnerungen kommen hoch….
 Rezept für Schimmelkuchen. Edyta Guhl.

Der Schimmelkuchen aus alten Zeiten:

 

Die Zutaten:

200 g Butter
5 Eier
510 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
2 EL Zucker + 150 g Zucker
2 EL Kakao
Ein Glas Johannisbeerkonfitüre
 

Die Zubereitung:

1. Die Eier trennen. Das Eiweiss in eine Schüssel geben und zur Seiten stellen, für den Teig brauchen wir nur das Eigelb. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zwei EL Zucker unterrühren. Eine kleine Vertiefung in die Mitte drücken und das Eigelb in diese Delle geben. Butter in kleinen Stücken auf dem Mehl verteilen, mit einem Messer das Ganze durchhacken.
Mit den Händen im Anschluss zu einem Teig verkneten.
Den Teig in drei Teile aufteilen, zwei Teile hell lassen und das dritte Teil mit dem Kakao verrühren. Drei Kugeln formen und in Folie einwickeln.
Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
2. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine 26 cm Springform mit Backpapier auslegen.
3. Einen hellen Teil vom Teig ausrollen und den Boden der Springform damit auslegen. Den Boden mit der Johannisbeerkonfitüre bestreichen. Den dunklen Teig aus dem Kühlschrank rausholen und auf die Konfitüre schnell raspeln. Eiweiß steif schlagen, zum Schluss 150 Zucker hinzufügen. Auf dem Kakao- Teig verteilen.
Jetzt den zweiten hellen Teig aus dem Kühlschrank rausholen und über das Eiweiß raspeln.
Im vorgeheiztem Backrohr bei 180 Grad ca. 40- 50 Minuten backen. Ausgekühlt mit etwas Puderzucker bestäuben( nicht unbedingt). Guten Appetit 🙂
Polnische Rezept. Edyta Guhl.
Rezepte aus der Kindheit.

Streusel auf dem Kuchen. Edyta Guhl. Kuchen mit Streusel. Edyta Guhl.

Und noch ein Foto aus dem Studio 🙂
Food Fotografie. Edyta Guhl. Rezept für Schimmelkuchen. Edyta Guhl.
Eure Edyta

Frohe Ostern :-)

Ostereier. Edyta Guhl.
Fröhliche Ostern!
 
Ich möchte Euch eine Osterpause auf meinem Blog ankündigen. Schon heute möchte ich Euch frohe Ostern und besinnliche Feiertage von ganzem Herzen wünschen.
Bis bald,
Eure Edyta
Frohe Ostern. Edyta Guhl.
Frohe Ostern.

Fröhliche Ostern. Edyta Guhl.

Blumenkohl- Burger

Mein Leben würde ich mit einer Holz- Kommode vergleichen. Schönes, altes Holz mit vielen Schubladen. Manche gehen ganz leicht auf und beim Anblick des Inhaltes freut sich das Herz, in den anderen herrscht eine Unordnung, es gibt auch welche, die man ganz vorsichtig aufmachen soll, sonst klemmen die Finger…Es gibt auch Schubladen, von denen ich ganz vergessen habe. Spontan mache ich eine mittlere Schublade auf, ein Sommer vor 20 Jahren. Ich war mitten im Studium, die Grenzen waren schon offen und wir hatten ein großes Fernweh. Mit einer Clique fahren wir per Anhalter nach Spanien. Es ist eine wunderschöne Zeit. Wir durchtanzen die Nächte in den zahlreichen Lokalen in Costa Brava und den Tag verbringen wir am Strand. Unsere Rucksäcke verstecken wir in einem kleinen Pinienwald. Eines Tages kommen wir zu unserem Versteck und schon vom weiten sehen wir bunte, zerstreute Sachen. Unser Gepäck ist verschwunden. Die gute Laune ist vorbei, mit einer Plastiktüte machen wir uns auf den Rückweg. Unsere Gruppe trennt sich und ich fahre mit einer guten Freundin zurück. Die Fahrt durch Frankreich dauert lange, die Franzosen nehmen Tramper nicht gerne mit, zum Glück ist es in Deutschland ganz anders, wir werden mit Essen versorgt, von einer Lehrerin aus Fulda bekommen wir 50 Mark in die Hand gedrückt. ( Vielen Dank nochmals :-)) Gegen Abend hält ein junger Fahrer an und lässt uns bei ihm zu Hause übernachten. Wir bleiben noch ein paar Tage bei ihm und Torsten zeigt uns die Gegend von Landau. Torsten ist zwar ein Angler und Fleischgeniesser, aber seine Mutter ist eine Vegetarierin. Der Anblick von der Gefriertruhe macht uns sprachlos. Mehrere Fächer gefüllt mit Gemüse- Burger. Ordentlich gestapelte Hirse- Broccoli, Karotten- Linsen-, Zucchini- Haferflocken- Burger. Ein Traum für jeden Vegetarier. Wo hat die Mutter diese leckeren Gemüse- Burger gekauft? Hat sie die selber gemacht? Eher unwahrscheinlich. Es war eine sehr beschäftigte Frau, ich kann mich nicht erinnern, dass wir die Eltern überhaupt kennen gelernt haben, obwohl…wir waren ein paar Tage da. Theoretisch mussten wir die Eltern kennen lernen. Mein Gedächtnis ist sehr unzuverlässig. Damals waren andere Sachen wichtig…Mit Torsten haben wir noch lange Briefe geschrieben, er ist später für ein Projekt nach Südamerika gegangen, danach haben wir uns einmal in Luxemburg getroffen. Warum ich bei dem heutigen Rezept an Torsten denken muss? Die Gemüse- Burger bei seiner Mutter waren die besten, die ich jemals im Leben gegessen habe. Ich wünsche mir, dass diese Blumenkohl- Burger Euch genauso gut schmecken. Alles Liebe!
Edyta 🙂

Blumenkohl- Burger:

 

Die Zutaten:

300 g Blumenkohl
2 Eier*
4 Röschen Broccoli
3 EL Petersilie gehackt
2 EL Käse: Parmesan, Gouda
5 EL Paniermehl
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Gewürze: Muskat, Petersilie
1 EL Olivenöl
 

Die Zubereitung:

1. Den Blumenkohl putzen, in kleine Röschen brechen und im Salzwasser etwa 5 Minuten kochen, bis der Blumenkohl weich, aber nicht matschig ist. Gut abtropfen lassen und mit einer Gabel zerdrücken. Die Stiele und etwas härtere Stellen mit einem Messer klein schneiden. Broccoli genauso zubereiten.
2. Eier, Paniermehl, Käse, Petersilie, Blumenkohl und Broccoli- Püree zusammen rühren. Mit Salz, Muskat und Pfeffer und Euren Lieblingsgewürzen abschmecken.
3. Etwas abkühlen lassen. Danach etwas mehr als 1 EL der Masse nehmen und in den Händen zu ovalen ,, Bratlingen“ formen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Bratlinge auf das Backpapier legen und mit Olivenöl einpinseln. Blumenkohl- Nuggets im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 20 Minuten backen.
4. Sehr lecker schmecken die Blumenkohl- Nuggets mit Gurken- oder Karotten- Salat. Guten Appetit!

* Statt Eier kann man eingeweichten Leinsamen nehmen. Pro Ei ein EL Leinsamen( 15 g) mit 45 ml Wasser einweichen.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Vegetarische Burger. Blumenkohl- Broccoli-Burger.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Vegetarisch kochen. Edyta Guhl.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Gesunde Rezepte mit Gemüse. Edyta Guhl.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Rezepte mit Blumenkohl. Edyta Guhl.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Aus dem Backofen. Blumenkohl- Bratlinge.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
 Was kochst du heute? Edyta Guhl.

Magische Kohlsuppe für die Fastenzeit

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kohlsuppe für die Fastenzeit. Edyta Guhl.
Fastenzeit bedeutet für mich Verzicht. Den Verzicht aus Süsses, Fleisch, Alkohol, Kaffee, laute Musik, Tanzen, Singen und Feiern. Es war schon immer so. Als Kinder haben wir in dieser Zeit auf Süssigkeiten verzichtet. Sogar die Schokolade, die uns eine Tante geschenkt hat, musste 40 Tage warten. Es hieß immer:  ,,Menschenskind, ihr seid am Fasten? Das habe ich ganz vergessen. Es ist aber nicht schlimm, am Ostern schmeckt sie ja auch.“ Und drückte mir eine Schokoladentafel in die Hand. Für solche Fälle hatte ich einen schönen Flechtkorb, in dem ich meine Schätze aufbewahrt habe. Schokolade, leckere Minze- Pralinen und Kaugummis von der Oma. Es war ein wichtiges Ritual am Ostersonntag, direkt nach dem festlichen Frühstück. Ich habe meinen Korb auf den Tisch gestellt und die gesammelten Süssigkeiten mit meiner älteren Schwester getauscht. Einmal haben wir zusammen eine Schokoladentafel geteilt. Nachdem sie ein grösseres Stück gegessen hat, wollte sie unbedingt tauschen.
,, Komm Kleine, wir tauschen.“
,, Aber warum, ich will nicht.“, weigerte ich mich.
,, Du Dummkopf, so kannst du probieren, wie meine Schokolade schmeckt.“, lächelte meine ältere Schwester und schnell gab sie mir ihr viel kleineres Stück in die Hand.
Ziemlich früh habe ich gelernt, dass das Tauschen sich nicht immer lohnt…
Heute fällt mir das Fasten nicht mehr so leicht wie damals. Ohne Zucker bin ich wie ein Drogen-süchtiger, aber der Kaffee-Entzug, der hat mich schon wieder umgehauen. Ich habe versucht. Wisst ihr wie es sich anfüllt? Ich war so weit, dass ich die Leute geschnuppert habe und konnte es direkt riechen, wenn sie gerade Kaffee getrunken haben. Es gab für mich zwei Menschenkategorien: die Sympathischen, die den Kaffee trinken und…die anderen. Ich habe aufgegeben. Koffein ist meine Droge. Dafür verzichte ich auf Süssigkeiten und tue meinem Körper etwas Gutes. Ich esse Kohlsuppe.
Es gibt zahlreiche Rezepte für diese magische Suppe, die die Pfunde purzeln lässt. Sie ist ganz einfach zum Kochen und die Zutaten haben wir meistens im Haus. Der Hauptzutat Kohl hat kaum Kalorien und gilt deswegen als Fatbrenner, weil aber Weisskohl schwer verdaulich ist, habe ich für meine Suppe Wirsing genommen. Dazu noch ein Paar Karotte, Zwiebeln, Knoblauch, grüne Bohnen und um richtig satt zu werden, drei mittlere Kartöffelchen. Die Kohlsuppe, die ich von Zuhause kenne, hat meine Mutter mit Sauerkraut zubereitet und heisst bei uns Kapusniak. Sie schmeckt etwas säuerlich und als Kind habe ich sie nie besonders gemocht. Die heutige Suppe ist im Vergleich zu Kapusniak fast süß. Ich gebe noch etwas frische Kräuter wie etwa Petersilie, und Gewürze nach Wahl, zum Beispiel Pfeffer, Chili, Ingwer oder Kümmel, was Kohl gut verdaulich macht und fertig ist unsere lecker Kohlsuppe. Guten Appetit 🙂

Magische Kohlsuppe für die Fastenzeit:

Die Zutaten:

 
1 Kopf Wirsing
3 Karotten
2 Zwiebeln
1 Lauch
1 grüne Paprika( oder grüne Brechbohnen)
3 Kartoffeln
1 EL Kokosöl
3 L Gemüsebrühe
Gewürze und Kräuter nach Geschmack: Kümmel nicht vergessen 🙂

Die Zubereitung:

Zwiebeln schälen und klein schneiden. In einem grossen Topf Kokosöl schmelzen lassen, bitte hohe Temperaturen vermeiden, Kokosöl mag keine Hitze. Zwiebelchen andünsten und die Gewürze dazu geben. Alles kurz anbraten. Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Zu den Zwiebeln geben und andünsten. Gemüsebrühe dazugeben und aufkochen. Kurz kochen lassen.
2. Lauch klein schneiden. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden, Paprika oder anderes Gemüse( ich hatte noch viele grüne Brechbohnen im Kühlfach)klein schneiden und alles zu den Karotten und Zwiebeln geben. Kochen etwa 10 Minuten.
Wirsing in Streifen schneiden zu der Suppe geben und alles kochen, bis das Gemüse weich wird.
Wenn die Suppe zu mager ist, gebe ich direkt vor dem Essen 1 EL Olivenöl pro Portion. Ich verziere die Suppe mit geraspelten Möhren und einem Sahnetupfer. Guten Appetit 🙂

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Fleischlose Kohlsuppe für Fastenzeit.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Rezepte für Kohlsuppe. 

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Vegetarische Kohlsuppe. Edyta Guhl.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Wirsing- Suppe ohne Fleisch.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Suppengemüse für meine Kohlsuppe. Edyta Guhl.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Hausgemachte Kohlsuppe ohne Fleisch. Edyta Guhl.

 

Käserollen- zwei Zubereitungsmethoden.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Käserollen für jede Party.
Wissenschaftler haben festgestellt, um gut durch die Karnevalstage zu kommen, braucht man eine solide Grundlage. Mit einem Apfel oder Salat, also das was wir Frauen so gerne essen, ist es nicht getan. An diesen Tagen braucht man eher fettige, kalorienreiche Speisen. Ein deftiger Gemüse- Eintopf oder eine leckere Käserolle eignen sich ideal. Mein Opa hat auf saure Gurken geschworen, um dem Kater nach dem Feiern vorzubeugen. Ich erinnere mich an fröhlich- feuchte Namenstage, die man bei uns zu Hause gefeiert hat. Obligatorisch gab es Gemüsesalat mit Mayonnaise, gefüllte Eier, marinierte Pilze, Wurstplatte und natürlich auch saure Gurken. Es wurde getanzt und gefeiert bis spät in die Nacht. Ich mache die Augen zu und sehe sie alle. Meine Tante Leongina mit lockigen, rötlichem Haar, groß, dürr, immer in einem Kleid oder Rock, wie auf den Fotos aus den 20er Jahren. Habe ich sie jemals in einer Hose gesehen? Ihr Mann Jacek, strahlende blaue Augen, blonder Haarschopf, nichts konnte ihn aus der Ruhe bringen, nicht einmal seine vier Kinder. Dann gab es den Bruder von meinem Vater Jan und seine Frau Helena, die als Kind mit ihrer ganzen Familie in sibirische Gefangenenlager verbannt wurde. Leute, die aus ,,Gulag- Lager“ zurück gekommen sind, wussten genau was Schlemmen heißt. Dann gab es noch zwei Schwestern von meiner Mutter, Sabina und Leokadia mit den Familien, und den Opa, der nach dem Tod seiner Frau zum zweiten Mal geheiratet hat. Bei jeder Gelegenheit hat man eine Familienanekdote erzählt, als der Opa meinen Vater gefragt haben soll: weißt du noch als ich geheiratet habe? Bei dieser Geschichte haben alle Tränen gelacht, bis heute weiß ich nicht so richtig warum…Schließlich gab es noch meine Eltern. Die Mutter mit den dunklen, besorgten Augen, eher schüchtern und bis heute so herrlich naiv und den Vater, der Musik so geliebt hat, dass er sich Akkordeon spielen selber beigebracht hat. An solchen Familientreffen hat er immer traurige Stücke aus der verlorenen Heimat vorgespielt. Als das jüngste Kind in der Familie, von beiden Seiten, musste ich mich immer in eine Ecke verstecken, um nichts von den Geschehnissen zu verlieren. Die Mutter rief ins Bett, aber der Abend war gerade so spannend. Es wurde erzählt und gelacht, jemand hat geweint, die anderen haben gestritten, weil Alkohol und Zeit die Erinnerungen getrübt haben und man sich nicht mehr einigen konnte. Es wurde gefeiert, geraucht und getrunken, als ob es kein Morgen mehr gäbe.
  Die Stimmen werden immer leiser, die Musik verstimmt, das Parfüm von meiner Tante verweht. Alles vorbei. Ich vermisse Euch so sehr…

Käserolle und zwei Zubereitungsmethoden:

 

Käserolle mit Champignons und Tomaten:

 
500 g Gouda- Käse
100 g Kräuter- Frischkäse
eine Schalotte
1 Glas Champignons
1 El Öl
100 g getrocknete Tomaten
Knoblauch, Gewürze
 
1. In einem Topf Wasser aufkochen. Den Käse in einen Gefrierbeutel geben, gut zubinden, damit beim Kochen nichts ausläuft und ins Wasser legen. Bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Es dauert etwa 20 Minuten. Ab und zu umdrehen, damit der Käse besser schmelzt. Den geschmolzenen Käse auf einer Unterlage zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie zu einem Rechteck (ca. 30 x 20 cm) ausrollen und mit der Frischkäsefüllung so bestreichen, dass rundherum noch ein Rand frei bleibt.
2. Die Frischkäse- Füllung: Schalotte, Knoblauch hacken und in einer EL Öl anbraten. Champignons kleinschneiden, in die Pfanne geben und kräftig anbraten. Würzen mit Salz und Pfeffer, wer es mag, kann einen Hauch Chili dazu geben. Etwas abkühlen lassen. Tomaten klein schneiden. In einer Schüssel Kräuter- Frischkäse, Champignons, Tomaten untermischen und auf dem Käse verteilen (auf einer Seite etwa 4 cm frei lassen, sonst quillt es beim Aufrollen heraus)
3. Die Rolle mithilfe der unteren Lage der Frischhaltefolie vorsichtig aufrollen und mit den Händen vorsichtig festdrücken. In Frischhaltefolie wickeln und mind. 1 Std. im Kühlschrank kühlen. Zum Servieren die Rolle mit einem Messer in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.
 
 

Käserolle mit Oliven und Kräutern:

8 Scheiben Käse: Gauda, Emmentaler
100 g Kräuter – Frischkäse
grüne Oliven
Kräuter: Petersilie, Schnittlauch
Gewürze
drei getrocknete Tomaten
 
1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Backform mit Alufolie und Backpapier auslegen. Den Käse so verteilen, dass die Scheiben leicht überlappen. Dann kurz in den Backofen schieben und den Käse leicht schmelzen lassen, nicht zerlaufen lassen. Etwas abkühlen lassen. Darauf den Frischkäse verteilen. Oliven und getrocknete Tomaten klein schneiden, Kräuter hacken und auf dem Käse verteilen. Nun den Käse mithilfe des Backpapiers von der kurzen Seite her aufrollen und in den Kühlschrank legen und fest werden lassen. Guten Appetit.
 
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Käserolle mit Oliven und Kräutern.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kaltes Büffet. Edyta Guhl.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Käse- Rolle mit Champignons und Tomaten. 

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Zwei Zubereitungsmethoden von Käserollen.

 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Rezepte für Karneval. Edyta Guhl.
Käserolle ist ein köstliches und einfaches Rezept für jede Party und lässt sich gut nach dem eigenen Geschmack oder Lust und Laune variieren. Vegetarisch, oder mit Schinken, Eiern, Paprika. Es geht alles. Ich habe zwei Zubereitungsmethoden verglichen und mich für die zweite Methode begeistert. Es geht schneller, der Käse ist gleichmäßig dick und man kann sich das Ausrollen sparen. Auch optisch gefällt sie mir besser. Ich muss aber dazu sagen, dass die Tomaten- Champignons- Füllung mir besser geschmeckt hat. Alles Geschmacksache 🙂

 

Lasst Euch gut gehen, Eure Edita

Frohe Weihnachten wünsche ich Euch!

Polnische Tradition am Heiligabend. Oblate. Edyta Guhl.
Es gibt einen alten Brauch in meinem Lande,
am Heiligen Abend, wenn der erste Stern auf dem Himmel erscheint,
teilen die Menschen aus demselben Nest das biblische Brot miteinander(…)
Diese weiße, zerbrechliche Oblate, Weizen-Krümmel des Brotes,
ist ein Symbol für große Sachen, ein Symbol für Frieden und Brot(…)
Auf die Erde mit der Nacht eingebettet, kommt der Gott wie vor den Jahrhunderten.
Wir werden wie Brüder sein, all das Unrecht vergessen, wenn es sein muss.
Teilen wir miteinander die Oblate, das Brot des Friedens und Himmels(…)
 
Mit diesem alten Gedicht von Kamil Cyprian Norwid, in meiner Übersetzung, möchte ich Euch schon heute fröhliche Weihnachten wünschen. Viel Liebe und Gemütlichkeit, Gesundheit und Entspannung, gutes Essen und tolle Geschenke. Auf dem Blog wird es in den nächsten Tagen ganz ruhig, aber danach komme ich zu Euch mit neuem Elan. Frohe Weihnachten!

Couscous-Salat und Urlaubsfeeling

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Couscous- Salat.

Diesen Couscous- Salat habe ich zum ersten Mal im Urlaub auf Teneriffa gegessen. Dieses leichte Gericht mit buntem knackigem Gemüse hat mich sofort angemacht. Es muss nicht immer üppig gegessen werden. Nach einer langen Wanderung  in den Bergen, hatte ich ein Verlangen nach etwas Vegetarischem, was nicht studenlang im Magen liegt. Diesen Wunsch hat mir ein sehr gutaussehender Kellner Antonio exzellent erfüllt. Kann das sein, dass jeder gutaussehende Spanier Antonio heißt? 😉 Immer wenn ich diesen Salat nachkoche, denke ich an den Wind in El Medano, an die starke Strömung und an das verführerische Lächeln von Antonio…Man braucht so wenig, um glücklich zu sein… 🙂

250 g Couscous

250 ml Gemüsebrühe
150 ml Olivenöl
50 g Rosinen
30 g Petersilie
20 Basilikum
20 g Minze
3 Lauchzwiebeln
1 rote,gelbe und grüne Paprika
1 rote Zwiebel
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Gewürze nach Geschmack
Saft von einer Zitrone

Rosinen im Wasser einweichen. Gemüsebrühe aufkochen, Couscous übergießen und zugedeckt ca. 1 Stunde quellen lassen. 2 EL Olivenöl unterrühren. Kräter hacken, mit dem restlichen Öl zu einer Masse mixen. ( Etwa 1 EL Öl brauchen wir noch zum Anbraten). Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Paprika kleinwürfeln, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, Schalotte in Ringe schneiden. Paprika mit einem  EL Olivenöl andünsten, nach Geschmack würzen. Rosinen abgießen, mit Gemüse und Kräuterpaste vermengen. Mit Zitronensaft abschmecken. Wer es etwas schärfer mag, kann noch Chillipulver dazugeben! Guten Appetit 🙂


Und noch ein paar Impressionen aus dem Urlaub 🙂

Teneriffa- Masca

 

Teneriffa- Masca

 

Teneriffa- Masca
Teneriffa- Masca